Bürgerkrieg in Charlottesville und eine Medienkampagne aus Desinformation und Lügen (Update)

Schlagwörter

, , , , , , ,

Die aktuellen Ereignisse in den USA bestätigen eine Einschätzung aus Zeiten vor der US-Wahl, wonach die den USA immanente Gewalttätigkeit sich im Falle eines Wahlsiegs von Donald Trump nach innen richten würde, während sie sich im Falle eines Wahlsiegs von Hillary Clinton weiterhin primär außerhalb des Landes ausgetobt hätte. Was wir am vergangenen Wochenende in Charlottesville gesehen haben, war wohl nur ein weiteres Aufflackern eines sich anbahnenden Bürgerkriegs, der von Seiten des alten Establishments vorangetrieben wird, um die Macht in Washington zurückzuerlangen.

Charlottesville 12.08.2017 ~13:45 Uhr – Sekunden nachdem ein Anhänger der Rechtsextremisten mit seinem PS-starken Auto in die Gegen­demon­stranten gefahren war, stürzen sich einige von ihnen mit Knüppeln auf das Fahrzeug.

Die tagelange Medienkampagne aus Lügen, Desinformation und offener Agitation gegen Donald Trump, die auch deutsche Medien im Fahrwasser ihrer neoliberalen, US-amerikanischen Dirigenten betrieben haben, verfolgt für jedermann ersichtlich das Ziel, den US-Präsidenten nicht nur mit Nazis in einen Topf zu werfen, sondern ihn selbst als Rechtsextremisten darzustellen, um auf diesem Wege einen Putsch mittels Gewalt oder Impeachment in den Bereich des „politisch“ Machbaren zu rücken, ohne dabei die Illusion von „Demokratie“ vollends zu zerstören.

Weiterlesen

Der Fall Schabirosky spiegelt die Propagandamethoden der GEZ-Anstalten

Schlagwörter

, , , , , ,

Der Fall Schabirosky, der seit Sonntag die Medienwelt erschüttert, ist für die öffentlich-rechtlichen Propaganda­anstalten erwartungsgemäß kein Thema, über das man dort gerne berichten würde. Eine Suche in der MediathekView bringt auch drei Tage nach den ersten Berichten keinerlei Ergebnisse ans Tageslicht. Abgesehen von einer schmallippigen Stellungnahme des NDR, in der man einen Ablenkungsversuch unterstellt, herrscht beredtes Schweigen. Kein Wunder, denn „Journalisten“ des NDR stehen im Mittelpunkt einer Kampagne, mit der Carsten Maschmeyer – für den man nicht zwangsläufig Mitleid aufbringen muss – öffentlich fertig gemacht werden sollte.


Ausgelöst wurde der Skandal durch ein selbstbezichtigendes Buch von Stefan Schabirosky, der zehn Jahre Mitarbeiter bei Maschmeyers Finanzvertrieb AWD war und die Schmutzkampagne im Auftrag von dessen Konkurrenten DVAG durchgeführt haben will. Willige Helfer waren „Journalisten“ wie NDR-Mann Christoph Lütgert, der vielen Zuschauern als penetranter Hinterherläufer in Erinnerung sein wird.

Weiterlesen

Hier ab 13:30 Uhr: Merkel goes YouTube

Schlagwörter

, , ,

Ab 13:30 Uhr wird sich Angela Merkel heute 1 Stunde lang den Fragen ausgewählter YouTube-„Stars“ stellen. Für das Kanzleramt, das diesen Termin für die CDU-Vorsitzende organisiert hat, ist es eine Wahlkampfveranstaltung für die Zielgruppe der jugendlichen Erst-, Zweit- und Nichtwähler.

Das Einbetten des Videos auf Webseiten wurde leider untersagt. Deshalb an dieser Stelle nur der Link beim Klick auf das Bild.

Spannend dürfte weniger Merkels sattsam bekanntes Teflongeschwätz werden, als die Fragen der jungen YouTuber, die darüber Aufschluss geben, wie politisch, angepasst, opportunistisch oder doch vielleicht kritisch und aufmüpfig die heutige Jugend ist. Auch der abendliche Zusammenschnitt und die Darstellung des Events in den Staatsmedien, wird für medienkritische und politisch interessierte Beobachter möglicherweise interessant.

Weiterlesen

Von ARD und ZDF als „Rebellen“ verharmlost: FSA-Folterer aus Aleppo steht in Münster vor Gericht

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wer sich nicht von verbrecherischer Lügenpropaganda für dumm verkaufen lässt, der weiß, dass vom Westen unterstützte Terroristen auch im Ostteil Aleppos ein islamistisches Terrorregime errichtet hatten, bevor die syrische Regierung mit russischer und iranischer Hilfe die Stadt befreien und einen Großteil der Islamisten in ihr neues „Kalifat“ nach Idlib verfrachten konnte. ARD, DLF, ZDF sowie transatlantische Konzernmedien haben der deutschen Öffentlichkeit jahrelang Lügen von demokratischen „Oppositionellen“ und „Rebellen“ vorgesungen, die gegen ein „Regime“ kämpfen würden, während die Islamisten in den von ihnen mit Gewalt eroberten Gebieten ihre Scharia-Herrschaft errichteten, folterten und Kindern die Köpfe abschnitten.

Während ARD und ZDF der deutschen Öffentlichkeit Lügen und Desinformation über vom „Regime“ verfolgte „Rebellen“ oder „Oppositionelle“ auftischten, errichteten diese unter dem Schutz westlicher Propaganda und Politik islamistische Terrorregimes

Längst sind einige dieser Terroristen nach Europa eingesickert, begehen hier weitere Verbrechen, beantragen „Asyl“ oder landen vor Gericht. Letzteres kann von der Propaganda nur schwerlich unterdrückt werden, auch wenn sich zumindest die GEZ-Sender hierbei alle Mühe geben.

Weiterlesen

Propaganda, Lügen und dümmliche Häme in der ARD über „Identitäre in Seenot“

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoDie umfassende Desinformation und Propaganda von ARD und ZDF in der Frage der Massenmigration in die EU muss man an dieser Stelle nicht mehr neu aufrollen. Sie ist nicht nur hier im Blog in ihren groben Zügen dokumentiert, sondern durch eigene zaghafte Eingeständnisse, wissenschaftlich angelegte Studien oder auch eine Whistleblowerin mehr als hinreichend belegt. Die ARD fügte dieser Kampagne aus Lügen und Manipulation am Wochenende ein weiteres peinliches und aufschlussreiches Kapitel hinzu, als unter anderem in den sogenannten „Nachrichten“ des WDR die Lüge von einem Schiff der „Identitären“ in „Seenot“ verbreitet und mit dümmlicher Häme garniert wurde.

Tweet der „Identitären“ vom vergangenen Freitag, deren Schiff „C Star“ im Mittelmeer technische Probleme hatte.

Das hier dokumentierte Beispiel ist deshalb besonders aufschlussreich, weil es einmal mehr sowohl die politische Agenda des Staatssenders, als auch die Bereitschaft zur vorsätzlichen Lüge deutlich macht.

Weiterlesen

Kurz notiert: Lügen über „russische Raketen“ in Nordkorea widerlegt

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ARD, DLF, ZDF, RTL und andere Propagandamedien haben in den vergangenen Tagen unhinterfragt politisch motivierte Lügengeschichten des „Raketenexperten“  Robert Schmucker ver­brei­tet, wonach die Technik hinter den aktuellen Langstreckenraketen Nordkoreas aus Russland (woher auch sonst?) kommen solle.

„Nordkoreas Raketenerfolg steht in Verbindung zu ukrainischer Fabrik, sagen Ermittler“

In einer eigenen kurzen Recherche haben wir hier gezeigt, dass diese Lügen problemlos anhand bekannter Fakten in kürzester Zeit widerlegt werden können. Die mit 8 Milliarden Euro gemästeten Staatssender waren zu dieser simplen Recherche entweder nicht in der Lage oder wollten einmal mehr volksverhetzende Propaganda gegen Russland verbreiten. Heute berichtet sogar die New York Times – unter Verwendung der üblichen, offenbar unvermeidlichen Propaganda gegen Russland – darüber, dass die Spur der Raketentechnik in die Ukraine verweist. Wer glaubt, die GEZ-Verbrecher würden ihre Lügen jetzt korrigieren, sich entschuldigen oder künftig in Erwägung ziehen, echten Journalismus zu verbreiten, muss weiterhin als unmündig angesehen werden.

Kurz notiert: Lügen über „Wahlbetrug“ in Venezuela widerlegt

Schlagwörter

, , , ,

ARD und ZDF hatten Anfang August unhinterfragt Behauptungen der Firma smartmatic verbreitet, wonach bei der Wahl zur verfassungsgebenden Versammlung in Venezuela „mindestens 1 Million Stimmen“ zu viel gezählt worden sein sollen. Im WDR log Andrea Oster sogar, es seien Wahlmaschinen manipuliert worden. Belege für diese Propaganda, die einmal mehr der Destabilisierung des Landes dienen sollte, wurden bis heute keine vorgelegt.

Im Gegenteil: Auf einer Pressekonferenz gab die Kommission der Wahlexperten Lateinamerikas (CEELA) bekannt, dass das Wahlergebnis korrekt zustande gekommen sei und dass dies jedermann nachprüfen könne. Die GEZ-finanzierten Lügensender ARD und ZDF haben weder über diese Pressekonferenz berichtet, noch ihre Falschinformationen nachträglich korrigiert, geschweige denn sich entschuldigt.

Der Kampf gegen die Propaganda findet auch vor deutschen Gerichten statt – und verdient Unterstützung

Schlagwörter

, , , ,

Propaganda tötet! Die Totschläger der Wahrheit sind Massenmordmedien von ARD bis ZEIT. Sie konstruieren Feindbilder, verharmlosen, rechtfertigen oder fordern Gewalt und bereiten damit den Boden für Tod, millionenfaches Elend, Terror, Staatszerfall und Flüchtlingsströme. Die Kriegspropaganda über den Konflikt in Syrien übertrifft dabei in Qualität und Quantität alles, was selbst die Nazis der deutschen Öffentlichkeit vorzusetzen gewagt und vermocht hatten.

Anne Frank 1941 und Bana Alabed 2016 – Westliche Massenmedien schämen sich nicht einmal, die Ikonografie des von den Nazis ermordeten Mädchens für Kriegspropaganda zu missbrauchen.

Die Methoden der Propaganda wurden in den letzten Jahrzehnten wissenschaftlich perfektioniert, sind aber dennoch durchschaubar, wenn man weiß, dass und wie man manipuliert werden soll. Westliche Unterstützung für einen zunächst verdeckten und später immer offener geführten Krieg gegen die syrische Regierung und Gesellschaft wurde durch die Massenmordmedien regelmäßig mittels Emotionalisierung regelrecht produziert.

Weiterlesen

Nordkoreas Atomraketen stammen aus Russland? – ARD verbreitet erneut Lügen

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

wdrBereits gestern nachmittag hatte RT-Deutsch berichtet, dass in der deutschen Lügenpresse derzeit ein Raketenexperte herumgereicht wird, der die Behauptung verbreitet, dass Nordkoreas Raketen „aus Russland“ stammen würden. Ein genauerer Blick auf die Fakten zeigt, dass in der ARD erneut mit Halbwahrheiten, Lügen und Desinformation gearbeitet wird, um Russland zu dämonisieren und als Helfershelfer Nordkoreas darzustellen.

Auch der WDR verbreitet die Lüge, die nordkoreanische Raketentechnik stamme aus Russland.

Der Name des „Experten“ ist Robert Schmucker und er lehrt als außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Raumfahrttechnik der TU München. Bereits am Mittwoch behauptete Schmucker in den Boulevard-Nachrichten des Bertelsmann Senders RTL-aktuell, die Raketentechnik Nordkoreas „kommt aus Russland. Punkt!“. Mit dieser Lüge qualifizierte sich Schmucker umgehend für die Russlandhetze der ARD und tingelt seitdem durch die GEZ-finanzierten Anstalten.

Weiterlesen

WDR-Whistleblowerin erklärt die Mechanismen hinter der Propaganda der ARD

Schlagwörter

, , , , , , , ,

wdrSie selbst nimmt zwar das böse Wort von der Propaganda nicht in den Mund, aber was die WDR-Whistleblowerin Claudia Zimmermann im RT-Interview mit Maria Janssen aus eigener lang­jähriger Erfahrung im öffentlich-rechlichen Rundfunk schildert, ist ein aufschlussreicher Einblick in die Mechanismen der GEZ-finanzierten, regie­rungs­nahen Meinungsmache.

Bild anklicken, YouTube!

Dabei hat sich die erfahrene Journalistin die Rolle der „Whistleblowerin“ gar nicht selbst ausgesucht, sondern hat in einem Interview im niederländischen Rundfunk Anfang 2016 frank und frei ihre Sicht auf die Arbeitsbedingungen beim WDR wiedergegeben, die eben keine umfassende und vielfältige Berichterstattung über die Migrationskrise zuließen, wie es die Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages vorschreiben.

Weiterlesen

Der WDR sucht Claquere für Jubiläums-Feierlichkeiten

wdrWDR5 wird 20 Jahre und will dieses Jubiläum nicht in einer öffentlich zugänglichen Feier begehen, wie man das von einem von der Allgemeinheit finanzierten und der Allgemeinheit verpflichteten Sender annehmen könnte, sondern es werden ausschließlich Fans und ausgewählte Claquere eingeladen, wie man das von der DDR oder Nordkorea erwarten würde.

Der Grund liegt auf der Hand: Angesichts der breiten Kritik am Staatssender mauert der sich ein, wie man das aus totalitären Regimen kennt. Furcht vor Protest, Widerspruch und unschönen Bildern treiben die staatlichen Propagandisten immer weiter in die Isolation und das Bedürfnis, sich nur noch mit Systemtrotteln zu umgeben, die sich noch für dumm verkaufen lassen. Ein Meilenstein in einem quälenden Abstieg, der es verdient hat, an dieser Stelle dokumentiert zu werden.

Die Propaganda der ARD stellt Nordkorea als „große Bedrohung“ dar – und die Welt damit einmal mehr auf den Kopf

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoAuch im Konflikt der USA mit Nordkorea zieht die Propaganda der ARD tagesschau alle Register, um die Welt komplett auf den Kopf zu stellen. Ähnlich wie 2003 Iraks Präsident Saddam Hussein, wird Kim Jong Un und sein erbarmungswürdiges Nordkorea zur Bedrohung für die USA stilisiert. Was angesichts politischer, wirtschaftlicher und militärischer Machtverhältnisse komplett irre ist, nennt die ARD „Journalismus“.

Man braucht beinahe eine Lupe, um die „Bedrohung“ der USA auf der Landkarte zu finden. Für die Propagandaverbrecher der ARD sind Fakten und Wahrheiten allerdings irrelevant.

Jeder halbwegs informierte Mensch weiß, dass Nordkorea dem Billionen Dollar teuren Militärapparat der USA wenig mehr als große Klappe entgegenzusetzen hat. Ausgangspunkt der aktuellen Spannungen sind auch keine Pläne Nordkoreas, das Regime in den USA zu stürzen oder eine Invasion am Malibu Beach, sondern einmal mehr Drohungen von Seiten der USA, über die die Verbrecher der ARD wohlweislich nicht berichtet hatten.

Weiterlesen

TISA? – für ARD und ZDF ein Fremdwort

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die transatlantisch kontrollierten Mainstreammedien lenken seit bald 70 Jahren den öffentlichen Diskurs in Deutschland. Sie bestimmen in erster Linie die Narrative, also das Denken der Öffentlichkeit über unvermeidbare Themen, sie bestimmen aber auch die Themenauswahl selbst, wenn es um vermeidbare Themen geht. Alles Unbequeme wird unterdrückt und was nicht unterdrückt werden kann, wird in genehme Narrative gepresst.

Bild anklicken, zum Artikel auf den Nachdenkseiten!

Die Nachdenkseiten werfen heute einen Blick auf das für die Herrschaften unbequeme Thema „Freihandel“. Die neoliberalen Eliten und ihre Mainstreammedien wissen, dass die Mehrheit der Bürger sogenannte „Freihandelsabkommen“ wie TTIP und CETA aus guten Gründen ablehnt. Daran konnten auch Propagandakampagnen bisher nichts ändern, bei denen die gekauften „Journalisten“ grundsätzlich riskieren, von immer größeren Teilen der Bevölkerung als das erkannt zu werden, was sie wirklich sind: schäbige Maulhuren der politisch und wirtschaftlich Mächtigen.

Weiterlesen

Mehmet Scholl äußert sich zum ARD-Skandal beim ConFed-Cup

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logo„Es war klar, es gab keine negativen Themen…“ Mehmet Scholl hatte sich der politisch motivierten Hetze der ARD gegen Russland unter dem Deckmantel des Sports während des ConFed-Cups Anfang Juli verweigert. Am Sonntag hat sich Scholl in seiner Musik- und Talksendung „Mehmets Schollplatten“ (Download mp3; 50MB) zu den Gründe für seine Entscheidung geäußert.

Da hab ich gesagt, ich möchte, dass diese Story für diesen schönen Tag draußen bleibt…

Fünf Jahre alte Vorwürfe, keine Substanz, keine Relevanz und von der ARD nur herausgekramt, um den Sport einmal mehr für Stimmungsmache gegen Russland zu benutzen. Auch wenn Scholl es nicht so deutlich formuliert, wird klar, dass das dem Sportsmann gegen den Strich ging. Mit seiner Entscheidung hat Scholl bemerkenswertes Rückgrat bewiesen und gleichzeitig die unsportlichen Hetzer in der ARD als das entlarvt, was sie sind: schäbige und moralisch verwahrloste Propagandisten, die sogar den Sport, der eigentlich der Völkerverständigung dienen sollte, für ihre politische Agitation missbrauchen.

Geschasste WDR-Journalistin Claudia Zimmermann bekräftigt ihre Kritik

Schlagwörter

, , , , , , ,

ard_logoIm Januar 2016, kurz nach den vom WDR tagelang totgeschwiegenen Vorfällen im Kölner Hauptbahnhof, hat WDR-Journalistin Claudia Zimmermann im niederländischen Rund­funk freimütig eingestanden, dass man im WDR angewiesen sei, auf Regierungslinie zu berichten. Erwartungsgemäß wurde sie dafür vom GEZ-Sender mit einem unausgesprochenen Berufsverbot bestraft – ein weiterer Vorgang (Jebsen, Hörstel, Brender, Herman, Tilgner, etc.), der belegt, wie es um die „Pressefreiheit“ für kritische Journalisten in Deutschland bestellt ist.

All meine Reportagen sind verschwunden…

Ohne das Internet und alternative Medien wäre Claudia Zimmermann, die 24 Jahre für den WDR verschiedenste Themen bearbeitet hat, schlicht und einfach von der Bildfläche veschwunden. Die ÖR hätten an ihr ein Exempel statuieren können, von dem jeder deutsche Journalist intern gewusst, aber die deutsche Öffentlichkeit niemals etwas erfahren hätte. Im Interview mit SPUTNIK erzählt sie über ihre Erlebnisse nach dem „verhängnisvollen“ Äußerungen.

KenFM-Positionen #11: Globaler Marshallplan – Konzepte für eine Welt von morgen

Schlagwörter

, ,

kenfmDie elfte Ausgabe von Ken Jebsens Gesprächsrunde „Positionen“ ist seit Sonntag online und widmet sich möglichen Konzepten für eine Welt von morgen:

Globaler Marshallplan – Konzepte für eine Welt von morgen

Gäste der elften Ausgabe von Positionen sind:

  • Heinz-Josef Bontrup
  • Günter Grzega
  • Erwin Thoma
  • Dennis Hack

Weiterlesen

Rechtsanwalt Markus Kompa: Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote – Teil 8

Schlagwörter

, , , , , ,

Was bisher geschah:
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (1) – Sachverhalt
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (2) – einstweilige Verfügung
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (3) – unlauterer Wettbewerb zwischen Privatleuten?
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (4) – strukturell unqualifizierter Journalismus
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (5) – Pressefreiheit und Narrenfreiheit
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (6) – mehrdeutige Meinungen über mehrdeutige Meinungsäußerungen
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (7) – Journalist bekennt sich vor Gericht zur Unfähigkeit

Recherche-Ass Marc Drewello (stern.de) hatte am 05.12.2016 die Propaganda-Story vom siebenjährigen Twiter-Mädchen aus Aleppo durchgereicht. Dem Landgericht Hamburg tischten er und stern.de auf, man halte diese nach wir vor für echt.

Das Oberlandesgericht Hamburg misst laut Beschlus vom 14.02.2017 den Formulierungen des Blauen Boten die Aussage bei, Drewello habe gewusst oder es wenigstens für möglich gehalten, dass die verbreiteten Nachrichten unwahr seien, was der Blogger zu beweisen habe.

Skepsis gegenüber Informationen aus Kriegsgebieten allerdings darf und muss man von einem professionellen Journalisten erwarten. Dies ist auch konkret anderen Medien gelungen, welche die banale Propaganda wiedergekäut haben. So hätte Drewello etwa am 01.12.2016 auf Tagesschau.de in deutscher Sprache nachlesen können, dass eine Geschichte nicht dadurch echt wird, dass die Harry Potter-Autorin sie retweetet