ARD-Propagandistin Pinar Atalay lügt, Putin hätte Homosexualität und Pädophilie auf eine Stufe gestellt

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoEs vergeht kaum ein Tag, an dem die GEZ-schmarotzenden Volksverhetzer der ARD in den sogenannten „Nachrichten“ keine Lügen verbreiten. Dass Vladimir Putin hierbei seit dem mörderischen Putsch des Westens 2014 in Kiew bevorzugtes Ziel ist, kann niemanden verwundern, der die Rolle von ARD und ZDF als Werkzeuge zur systematischen Manipulation der öffentlichen Meinung in Deutschland einmal verstanden hat.

Antirussische Hetze in der ARD, wie man sie von den Nazis kennt. Mit Lügen und Verleumdungen versucht der Staatssender ein Feindbild zu konstruieren.

Die mit dem spröden Charme und der humanistischen Weltanschauung einer KZ-Aufseherin gesegnete Pinar Atalay ist eine skrupellose Lügnerin, die mit ihrer unbedingten Bereitschaft zur Desinformation und Volksverhetzung auch unter Joseph Goebbels (mit notdürftig blondierten Haaren) blendende „Karriere“ gemacht hätte. Um den Aggressionspegel gegen Russland bei jenen Zuschauern, die ARD und ZDF noch für seriösen „Journalismus“ halten,auch zu Zeiten, da man sich hauptsächlich auf den US-Präsidenten eingeschossen hat, an Oberkante Unterlippe zu halten, hat die ARD erneut ihr Wühlmaus Golineh Atai losgeschickt, um eine neue Episode „Homosexuellenverfolgung in Russland“ zu produzieren.

Weiterlesen

Atlantic Council wird von eigenem Autoren als diffamierende Propagandaschleuder entlarvt

Schlagwörter

, , , ,

NorbertHaering_Blog527

Atlantic Council wird von eigenem Autoren als diffamierende Propagandaschleuder entlarvt

NorbertHäringDie einflussreiche, regierungs- und konzernnahe US-Lobby­organisation Atlantic Council, hat den Bericht eines Wissenschaftlers über die angeblichen „Troja­nischen Pferde des Kremls“ in Deutschland nach­träg­lich manipuliert. Das sorgte für Aufruhr unter den Transatlantikern. Jetzt wurde die Manipulation teil­weise rückgängig gemacht, mit recht kuriosen Folgen.

Im November 2016 hatte ich folgendes über den Bericht „The Kremlin’s Trojan Horses“ geschrieben, genauer: zu dem von Stefan Meister von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik verfassten Teil zu Deutschland…

Weiterlesen

Pro-Militarisierungs-Propaganda ist in den Medien allgegenwärtig

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Seit dem Start Anfang April beeindruckt das neue Portal Rubikon.news mit namhaften Autoren und täglich neuen und höchst lesenswerten Beiträgen. In einem aktuellen Artikel beschäftigen sich Volker Bräutigam & Friedhelm Klinghammer mit der Kriegspropaganda der ARD.

Kanonenkuchen und Panzertorten

Pro-Militarisierungs-Propaganda ist in den Medien allgegenwärtig.

von Volker Bräutigam & Friedhelm Klinghammer

Propaganda bezweckt hierzulande hauptsächlich Akzeptanz für die Militarisierung der Politik und für deren Hegemonialstreben (Narrativ: »… mehr Verantwortung in der Welt übernehmen«). Sie dient auch der Verkleisterung von Klassengegensätzen und der Verschleierung antidemokratischer Strukturen unserer Gesellschaft (z. B. das Sanktionsregime in der Sozialgesetzgebung), der Verharmlosung rechtsnihilistischer Tendenzen (inzwischen gewohnheitsmäßiger Völkerrechtsbruch bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr, Beispiele: Jugoslawien, aktuell Syrien und Irak).  

Propaganda ist Alltagsrealität in den Nachrichtensendungen der korporierten Medien. Auch und gerade ARD-aktuell produziert und pflegt propagandistische Feindbilder (Islamophobie, Russophobie)…

Weiterlesen→

98 Prozent der ARD-„Bericht­erstattung“ zu Donald Trump eindeutig negativ

Schlagwörter

, , , , , , , ,

telepolisMedienuntersuchung zeigt Journa­lis­mus, der nur bei Cruise-Missile-Angriff Sympathie für US-Präsident hat

„Deutschlands [Fernsehsender] ARD hat Trump in einem zutiefst unvorteilhaften Rahmen dargestellt – 98 Prozent der Berichterstattung des Senders waren in der Tonalität eindeutig negativ.“ Zu diesem Ergebnis kommt das Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy der Harvard Kennedy School.

Das renommierte Institut hat die Berichterstattung mehrerer großer US-amerikanischer sowie britischer Medien zu Donald Trump während der ersten 100 Tage seiner Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika untersucht. Dabei rückten die Journalismusforscher auch die ARD mit ihren Nachrichtenformaten in den Blickpunkt. Die Ergebnisse des Instituts haben es in sich: Alle untersuchten Medien lieferten eine Berichterstattung ab, die hauptsächlich nur auf das Negative setzte. Die ARD stellte dabei, was die „negative Berichterstattung“ zu Trump angeht, alle anderen Medien in den Schatten.

Weiterlesen→

Jan Hofer lügt in der tagesschau, der Iran würde im Jemen Krieg führen

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoAuch der Jemen ist mit seinen Tausenden Toten, Millionen Hun­gern­den und nun auch noch ungezählten Cholera-Erkrankten ein Opfer westlicher Propaganda. Mit systematischer Desinformation und Lügen durch rücksichtlose und menschenverachtende Verbrecher wie Claus Kleber, Christian Sievers oder Jan Hofer wird die deutsche Öffentlichkeit gezielt für dumm verkauft, um die westliche (auch deutsche) Unterstützung beim saudischen Krieg gegen seinen vollkommen verarmten Nachbarn aus der öffentlichen Wahrnehmung zu halten und stattdessen mit dem Finger auf den Iran zu zeigen.

ARD tagesschau 21.05.2017: Der Screenshot zeigt Jan Hofer vor einigen seiner eigenen Opfer, denn der Krieg im Jemen ist nur möglich, weil die Propaganda von ARD und ZDF die Fakten und Hintergründe systematisch unterdrückt oder ins Gegenteil verzerrt

Mehrfach haben wir hier bereits dokumentiert, wie ARD und ZDF die deutsche Öffentlichkeit über den Krieg im Jemen systematisch in die Irre führen. Dieser wird in der Hauptsache vom westlichen Kumpan, Terror- und Despotenstaat Saudi-Arabien geführt, das nach einer Expertise für die Bundesregierung in dem verarmten und geschundenen Nachbarland vor allem ein Bombar­die­rungs­praktikum absolviert – Vorbereitung auf einen Krieg gegen den Iran, der nun auch auf Trumps Besuch in dem Staat gewordenen, islamistischen Terror-Kalifat vorangetrieben wird.

Weiterlesen

Weitere Propaganda gegen Venezuela in ARD und ZDF

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die geopolitische Situation Venezuelas hat eine entscheidende Gemeinsamkeit mit der Lage der Ukraine vor dem westlichen Putsch und der Lage Syriens vor dem Ausbruch des vom Westen angefachten Stellvertreterkrieges. In all diesen Ländern herrschen (oder herrschten) Regierungen, die sich dem Diktat Washingtons nicht unterwarfen und allein diese Tatsache ist der Grund, dass sie massiver Propaganda jener Mainstreammedien – allen voran ARD und ZDF – ausgesetzt sind, die man als Fußtruppen und Kriegsvorbereiter des US-Establishments betrachten muss.

21.05.2017 ARD und ZDF berichten erneut einseitig über eine Demonstration gegen die Regierung Venezuelas und verschweigen eine Demo für Maduro und seine Verfassungsreform

Die Propaganda gegen jene Regierungen, die man destabilisieren und unter Kontrolle bekommen möchte, ist systematisch, vorsätzlich und wiederholt ihre schäbigen Methoden täglich aufs Neue. Umso absurder – wenn man die Propaganda einmal durchschaut hat – wirkt das vollkommen faktenfreie Geschwätz über eine herbeifantasierte Einmischung Russlands in die US-Wahlen, das die öffentlich-rechtlichen Informationsverbrecher seit Monaten der deutschen Öffentlichkeit als Top-Meldung in die Köpfe hämmern, ohne dafür jemals auch nur den geringsten Beweis erbracht zu haben.

Weiterlesen

Während die ARD Merkel und Poroschenko als Friedensengel verkauft, schickt der neue Panzer gegen sein Volk

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoDass die Propaganda von ARD und ZDF keinerlei Scham hat, die Welt Tag für Tag komplett auf den Kopf zu stellen, ist vielen Bürgern spätestens seit dem Putsch in Kiew und dem vom Westen forcierten Krieg des installierten Regimes gegen die Gegner des militanten Umsturzes bewusst geworden. Das Morden im Donbass ging von Kiew aus und wäre ohne politische und finanzielle Unterstützung aus Deutschland nicht möglich.

Die komplette Verdrehung der Realität, die in der Behauptung gipfelt, Russland sei in die Ukraine einmarschiert oder sei der Aggressor an diesem Konflikt, wird der deutschen Öffentlichkeit eingeredet, seit die Kiewer Junta im April 2014 Panzer gegen das eigene Volk im Osten des Landes mobilisierte, das dieses durch Gewalt an die Macht geputschte Regime zurecht nicht anerkannte.

Weiterlesen

Was für die Propaganda des ZDF ein „Propagandavideo“ ist

Schlagwörter

, , , , , , ,

zdf_80Es gehört zum Propagandakrieg, dem Feind Propaganda und Manipulationen zu unterstellen, um ihn einerseits zu dämonisieren und sich selbst andererseits als wahrhaftig und objektiv darzustellen. Derlei Versuche gehen bei ARD und ZDF regelmäßig nach hinten los, weil das Thematisieren der Propaganda zwangsläufig die Aufmerksamkeit auf die eigene Rolle richtet und die präsentierten Beispiele schon deshalb verlogen sein müssen, weil die westliche Propaganda erwiesen, alltäglich und umfassend ist.

Bilder anklicken, zum Vergrößern!

ZDF heute-journal 19.05.2017 – weil das Video von den Taliban verbreitet wurde, ist es ein „Propagandavideo“
ZDF heute-journal 07.04.2017 – weil das Video vom US-Militär verbreitet wurde, ist es kein „Propagandavideo“

Die hier in der Einblendung („Taliban-Propagandavideo“; oben links) ersichtliche Doppelmoral ist so entlarvend, als würde ein notorischer Säufer mit dem erhobenen Finger auf den Kräuterschnaps des Nachbarn zeigen. Allein die Quelle – Taliban bzw. US-Militär – ist für das ZDF das entscheidende Kriterium, das eine Video als „Propagandavideo“ zu etikettieren, während das andere Video keine Propaganda, sondern eine „seriöse Information“ sein soll. Dieses rein politisch motivierte Etikettieren entlarvt somit das ZDF selbst einmal mehr der Propaganda.

Gewaltverbot der Vereinten Nationen? – Für die Kriegshetzer in ARD und ZDF ein Unwort

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Das allgemeine Gewaltverbot ist in Artikel 2 Nr. 4 der Charta der Vereinten Nationen festgelegt und verbietet den Mitgliedsstaaten die militärische Gewaltanwendung.

Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.

Charta der Vereinten Nationen und Statut des Internationalen Gerichtshofs, Kapitel 1, Artikel 2 Absatz 4: Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa.

Es konstituiert die wichtigste positivrechtliche Rechtsquelle des Völkerrechts. Ausnahmen sind das Sanktionssystem des UN-Sicherheitsrates nach Kapitel 7 und das Recht zur Selbstverteidigung nach Artikel 51.

(wikipedia)

Weiterlesen

Die Prioritäten der ARD: substanzlose Propaganda gegen Trump ist wichtiger als handfester Terrorskandal in Berlin

Schlagwörter

, , , , , , ,

ard_logoDonald Trump wollte den mächtigsten Sumpf der Welt trockenlegen und der Sumpf bekämpft ihn mit allen Mitteln. Auch die deutschen Mainstreammedien, gleichgeschaltet durch Besatzungsgeschichte, transatlantische Think-Tanks, Bündnisverpflichtungen, Staatsräson, neoliberale Agenda, Dummheit, Rückgratlosigkeit und der kompletten Unfähigkeit zum eigenständigen Denken, haben Donald Trump schon im US-Wahlkampf mit allen Mitteln bekämpft und sich selbst dabei einmal mehr als Vollidioten entlarvt, als der „Horrorclown“ gegen ihre Prognosen die Wahl gewann.

Vor allem die öffentlich-rechtlichen Propagandisten von ARD, DLF und ZDF, die laut Staatsvertrag einer objektiven Berichterstattung verpflichtet sind, hatten sich bis auf die Knochen desavouiert und als schäbige Agitatoren und Dummschwätzer entlarvt. Dass sie daraus nichts gelernt haben – wen wundert es? – beweisen sie täglich aufs Neue. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendein substanzloser Unsinn – Fake News at its best – gegen Trump instrumentalisiert und in die Öffentlichkeit gepumpt wird. Das Ziel: Ein Impeachment. Die Mittel: egal.

Weiterlesen

Die Fähigkeit der USA, die Weltmeinung zu formen…

Schlagwörter

, , , , , , ,

Im Mai 2014, drei Monate nach dem von USA und EU betriebenen und letztlich militanten Putsch in Kiew und wenige Wochen nachdem das vom Westen installierte Regime Panzer gegen die eigene Bevölkerung im Osten losschickte, brüstet sich Barack Obama vor Kadetten in West Point der Fähigkeit der USA, die Weltmeinung zu formen.

Heute richtet sich die gleiche Macht, die sich im Militärapparat, den Geheimdiensten und Medienkonzernen eingenistet hat, gegen den eigenen Präsidenten und entlarvt damit die Existenz eines tiefen Staates, der jeglicher demokratischen Kontrolle entzogen ist. (YouTube)

Norbert Häring: Heiko Maas‘ Zensurgesetz – Wenn Anzeige und Verurteilung eins werden

NorbertHaering_Blog527

Heiko Maas‘ Zensurgesetz – Wenn Anzeige und Verurteilung eins werden

NorbertHäring

In einer ganzseitigen Verteidigung seines Internet-Zensurgesetzes in der Zeit geht Heiko Maas mit keinem Wort auf den wichtigsten Punkt seiner Kritiker ein: dass letztlich nur Richter entscheiden können, was rechtswidrig ist. Durchgängig tut er so, als sei die Rechtswidrigkeit eines Inhalts dadurch bewiesen, dass jemand sich darüber beschwert. Ausgerechnet der Justizminister missachtet den elementaren Rechtsrundsatz: Bis bewiesen ist, dass eine Straftat vorliegt, und dass die Beschuldigte sie begangen hat, gilt sie als unschuldig…

Weiterlesen

#DNCHack #Russiagate? – Monatelange antirussische Propaganda zerbröselt weiter zu Staub – Update!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ein aktuelles Interview des US-Senders Fox5 mit einem Privatermittler entlarvt womöglich die monatelange antirussische Kampagne aus dem Lager Hillary Clintons, wonach „russische Hacker im Auftrag Putins“ für die Veröffentlichung von Mails des DNC verantwortlich sein sollen, weiter als substanzlose und vor allem politisch motivierte „Verschwörungstheorie“.

Bild anklicken, Fox5!

Bis heute haben weder die den US-Demokraten verbundenen amerikanischen FakeNews-Medien noch die US-Geheimdienste hinter ihnen den geringsten Beweis für ein Hacking der DNC-Server vorlegen können. Wikileaks hat hingegen immer bekräftigt, dass es weder ein Hacking gab, noch irgendeine russische Beteiligung, sondern dass die Daten aus dem inneren Kreis des DNC kamen. Es war also laut wikileaks ein Datenleck und kein Datenhack. Diese Darstellung wird jetzt durch ein aktuelles Interview mit einem Privatermittler weiter erhärtet.

Weiterlesen

re:publica 2017 – Die Macht der Sprachbilder – Politisches Framing & neurokognitive Kampagnenführung

Schlagwörter

, , , , ,

Die aktuelle re:publica widmet sich besonders dem Themen­bereich Journalismus und FakeNews aus der Perspektive jener, die von Geburt an mit Propaganda gefüttert wurden ohne diese Tatsache bis heute auch nur ansatzweise zu begreifen, geschweige denn zu reflektieren. Deshalb darf man sich nicht wundern, dass quasi alle diesjährigen Veranstaltungen vom Standpunkt eines kindlich naiven Schafes her konzipiert sind, das den Mainstream als Hort der Aufklärung und das Netz als Hort des Bösen betrachtet. Das gilt auch für diese dritte Veranstaltung, die wir hier dennoch – oder gerade deshalb – zur Anschauung empfehlen.

Bild anklicken, YouTube!

Es handelt sich um einen Vortrag der Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin Elisabeth Wehling, die sich der „Macht der Sprachbilder“ widmete, was im Hinblick auf Propaganda und Medienkritik ein ausgesprochen spannendes Thema ist. Auch hier gilt, dass wir es nicht mit politisch unabhängiger Analyse oder Wissenschaft zu tun haben. Schon die Tatsache, dass die Veranstaltung von der GRÜNEN Boell-Stiftung „unterstützt“ wurde, ist aufmerksamen Beobachtern ein Warnsignal. Dass das Gebot der kritischen Distanz sich dann schnell bestätigt, soll nicht davon abhalten, sich den Vortrag dennoch anzuhören, denn die Manipulationstechniken, die Wehling – finanziert von wem eigentlich? – am International Computer Science Institute der Universität Berkeley untersucht, werden von allen politischen Akteuren mehr oder weniger intensiv und erfolgreich eingesetzt.

Weiterlesen

3sat kulturzeit: Drohnenkrieg ist ein Traum und was hat Obama damit zu tun?

Schlagwörter

, , , , , ,

Propaganda hat zwei Seiten: Die Dämonisierung und Hetze gegen den Feind und das Unterdrücken, Verharmlosen oder Rechtfertigen eigener Verbrechen. In ARD, DLF und ZDF kann man diese Methoden täglich live und oft genug vollkommen primitiv aber dennoch wirksam beobachten. Die westliche Kriegspropaganda gegen die Vertreibung islamistischer Terroristen aus Ost-Aleppo durch die syrische Armee im Vergleich zur Hurra-Propaganda für die „Befreiung“ Mossuls ist vielleicht nur das aktuell prägnanteste von ungezählten Beispielen.

Bild anklicken, 3sat „kulturzeit“

Der Dokumentarfilm „National Bird“, der am 18. Mai in die deutschen Kinos kommt, zeigt die Hintergründe des Drohnenterrors der USA. Von „Drohnenkrieg“ zu sprechen ist angesichts der Tatsache, dass hier nicht gekämpft, sondern vollkommen gefahrlos aus der Heimat in tausenden Kilometern Entfernung Menschen abgeschlachtet werden, die erste Täuschung. Und es ist beileibe nicht die letzte Irreführung der Zuschauer durch die 3sat-Propagandisten, die diesen Film heute zum Thema gemacht haben.

Weiterlesen

#wannacry²: Nach der Attacke durch Erpressersoftware gibt die ARD den Anwendern die Schuld

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoDie seit Freitagabend grassierende Epidemie mit der „wannacry“ getauften Erpressermalware (heise zu den bisher bekannten Fakten) hat in den vergangenen Tagen weltweit Tausende Computer mit veralteten Microsoft-Betriebssystemen befallen. Auch wenn die Ausbreitung erstaunlich schnell etwas eingedämmt werden konnte, zeigt der Fall einmal mehr die Gefahren für eine auf unsicherer IT aufgebauten Infrastruktur sowie durch die kriminelle Energie staatlicher Geheimdienste, die Softwarelücken als Waffen sammeln und bei Bedarf für eigene Zwecke nutzen, anstatt sie zu stopfen.

Die Erpressersoftware verschlüsselt Dateien auf dem Computer des Opfers und verlangt eine Lösegeldzahlung, um diese wieder freizugeben.

Der kriminelle Angriff war nur durch drei Voraussetzungen möglich. Erstens: ein marktdominierendes Betriebssystem, das anstatt auf Sicherheit auf kommerziellen Erfolg hin konzipiert ist. Zweitens: Geheimdienste, die Sicherheitslücken sammeln und benutzen, anstatt sie zu stopfen. Drittens: arglose Verbraucher. Wundert es jemanden, dass der Staatssender ARD gemeinsam mit der Regierung den Verbrauchern die Schuld zuschieben will?

Weiterlesen

Auch mehr als eine Woche nach „Macron-Leaks“ keine Enthüllung – keine Überraschung

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Vorvergangenen Freitag, Minuten vor Ende des Wahlkampfs um das Präsidentenamt in Frankreich, veröffentlichte das Macron-Team eine Presseerklärung über einen vermeintlichen Cyberangriff, bei dem Emails und Dokumente „gestohlen“ und auf anonymen Plattformen im Internet veröffentlicht worden seien. Man gerierte sich als Opfer und die den neoliberalen Kandidaten unterstützenden transatlantischen Propagandamedien strickten umgehend eine weitere faktenfreie Hetzkampgne gegen Russland.

Rückblick: ZDF 06.05.2017 heute 19 Uhr

Petra Gerster: „Das erinnert stark an den Hackerangriff auf Hillary Clinton vor der Präsidentschaftswahl in den USA Christel Haas….“

Christel Haas: „… In der Tat gibt es Übereinstimmungen, denn bei Macron wird ja vermutet, dass eine russische Hackergruppe hinter dem Angriff steckt und dieselbe Hackergruppe stand auch bei Hillary Clinton im Verdacht…“

Bereits am vergangenen Sonntag haben wir hier darauf hingewiesen, dass es weder Beweise für einen „Hack“ gibt, wie von den Lügenmedien unablässig behauptet, noch irgendwelche auch nur ansatzweise „skandalösen“ Enthüllungen. Daran hat sich bis heute – über eine Woche später – nichts geändert.

Weiterlesen

Peds Ansichten: Der Maidan als Konzept für Venezuela

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Peds Ansichten: Der Maidan
als Konzept für Venezuela

Liest man Berichte der Massenmedien über Venezuela, dann fällt rasch auf, dass die Begriffe stark an die vergangene und gelebte Berichterstattung zu anderen Staaten erinnern; z.B. Hongkong (Regenschirm-Proteste), die Ukraine (Maidan), Russland und Weißrussland über die Jahre hinweg, natürlich Syrien und gern auch die Ereignisse auf dem Tienanmen-Platz im China des Jahres 1989. Und nicht nur die Begrifflichkeiten, auch die Parteinahme für eine Seite des Konflikts war offensichtlich – was im völligen Gegensatz zum Anspruch an eine objektive Berichterstattung steht.

Weiterlesen→