„Manipulierte Wahlcomputer“ – WDR verbreitet neue Lüge über die Wahl in Venezuela

Schlagwörter

, , , , , , , ,

wdrÜber die Lügen, unterdrückten Informationen, Doppelmoral und Propaganda über Venezuela, die ARD und ZDF allein in den letzten Monaten der Staatskrise infolge des eingebrochenen Ölpreises verbreitet haben, könnte man ein ganzes Buch schreiben. Sie alle dienen dem Ziel, die sozialistische (sic!) Regierung zu delegitimieren, das Land zu destabilisieren und einen „Regimechange“ zugunsten eines US-hörigen Marionettenregimes einzuleiten.

Wahlmaschine in Venezuela. Die tagesschau hatte gestern noch korrekt berichtet. Im WDR lügt Andrea Oster heute, die Maschinen seien manipuliert worden. Das aber hat nicht einmal der Hersteller behauptet.

Wer weiß schon im Land der öffentlich-rechtlichen und privatwirtschaftlichen Lügenpresse, dass CIA-Chef Pompeo vor kurzem erst bekundet hat, dass er und seine kriminelle Bande daran arbeiten, die demokratisch gewählte Regierung Maduro zu stürzen?

Weiterlesen

Die Sprache der Macht

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die Sprache der Macht

Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird als Waffe im Kampf gegen freies Denken benutzt.

von Peter Frey

Verschwörungstheorien umgarnen uns als Begrifflichkeit über die Leitmedien. Aber nicht, um unsere Neugier zu wecken, sondern uns zu warnen. Man warnt uns vor den dahinter stehenden Gedanken wie den Menschen, die solche Gedanken vertreten. Und man warnt uns vor Menschen, die andere Menschen kennen, welche sich offenbar mit solchen Gedanken ebenfalls beschäftigen. Verschwörungstheorien scheinen ja wirklich etwas sehr Gefährliches zu sein. Warum empfinden wir so und sind wir uns im Klaren, was eine Verschwörungstheorie tatsächlich ist?

Weiterlesen→

Norbert Häring: Wie die EZB trickst und täuscht um aus Katastrophen Erfolgsstorys zu machen

Schlagwörter

, , , , , , , ,

NorbertHaering_Blog527

Wie die EZB trickst und täuscht um aus Katastrophen Erfolgsstorys zu machen

NorbertHäring

Dank verbesserter Institutionen haben es die baltischen Staaten geschafft, auf beeindruckende Weise beim Pro-Kopf-Einkommen zur übrigen EU aufzuschließen, lobt die Europäische Zentralbank ausführlich in ihrem aktuellen „Wirtschaftsbericht“. Wer den Artikel nicht ganz genau liest, bekommt gar nicht mit, dass Lettland und Litauen leergelaufen sein könnten, bis der Aufholprozess abgeschlossen ist. Die letzten paar-tausend Dagebliebenen hätten dann ein Pro-Kopf-Einkommen auf EU-Niveau

Weiterlesen

Rechtsanwalt Markus Kompa: Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote – Teil 7

Schlagwörter

, , , , , ,

Was bisher geschah:
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (1) – Sachverhalt
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (2) – einstweilige Verfügung
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (3) – unlauterer Wettbewerb zwischen Privatleuten?
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (4) – strukturell unqualifizierter Journalismus
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (5) – Pressefreiheit und Narrenfreiheit
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (6) – mehrdeutige Meinungen über mehrdeutige Meinungsäußerungen

Einmal im Jahr will der Verlag Gruner+Jahr, der auch den stern in der Umlaufbahn hält, mit dem von ihm gestifteten Nannen-Preis „den Qualitätsjournalismus im deutschsprachigen Raum fördern und pflegen“. 2010 wurde der Preis in der Kategorie „Reportage“ dem Gewinner wieder aberkannt, da dieser im prämierten Beitrag mit einer Formulierung den Eindruck erweckte, Herrn Seehofer selbst in dessen Modelleisenbahnkeller aufgesucht zu haben. Tatsächlich hatte er sich auf Berichte Dritter verlassen.

Diese Entscheidung zu einem völlig belanglosen Sachverhalt wie Seehofers Hobbykeller wirkt nahezu bigott, wenn man sich den täglichen Borderline-Journalismus solcher „Qualitätsmedien“ vor Augen führt, die aus Tweets „Nachrichten“ stricken...

Ein IS-Propagandavideo entlarvt die vom Westen als Helden dargestellten „Weißhelme“

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Von der westlichen Propaganda – allen voran ARD und ZDF – werden die „Whitehelmets“ seit Jahren als Helden und „syrischer Zivilschutz“ verkauft. Tatsächlich wurde die Truppe von einem britischen Söldner mit westlichen Millionen aufgebaut, um genau diese Rolle in der westlichen Propaganda zu spielen und islamistische Terroristen und militante Gegner der syrischen Regierung als „Humanisten“ darzustellen. Eine Perversion der Realität und ein Verbrechen, aber vor Gericht kommen nur die kleinen Terrorhelfer.

Neben zahlreichen anderen Beweisen für die Nähe der „Weißhelme“ zu islamistischen Terrorgruppen wie al-Nusra, ist ein weiteres Video aufgetaucht, das pikanterweise vom IS höchstselbst produziert wurde und den mutmaßlich entführten Journalisten John Cantlie 2015 im syrischen Aleppo (altertümlicher Name: Halab) zeigt. In diesem Propagandavideo sieht man gleich mehrere „Whitehelmets“, wie sie agieren, wenn sie mal keine Hollywoodstreifen für westliche Kriegspropaganda produzieren.

Weiterlesen

ARD/WDR verbreitet fortgesetzte Regime-Change-Propaganda gegen Venezuela

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

wdrDie Methoden, mit denen die westliche Propaganda militanten Umsturz vorbereitet, wenn widerspenstige Regierungen auf demokratischem Weg nicht zu beseitigen und durch Marionettenregime ersetzt werden können, sind immer wieder die gleichen: Eine militante Opposition wird als Opfer dargestellt und die legitime Staatsmacht als Diktatur diffamiert.

Was wir zuletzt (und bis heute) in den „öffentlich-rechtlichen“ Propaganda­anstalten über Syrien oder auch die Ukraine vorgesetzt bekommen haben, wiederholt sich nun seit einigen Monaten in Venezuela. Mit einseitiger Stimmungsmache, die die Gewalt der Opposition unterschlägt, verharmlost, rechtfertigt oder verherrlicht, wird das Land bis hin zum offenen Bürgerkrieg destabilisiert. Propaganda und westliche Sanktionen gehen auch in diesem von Washington orchestrierten „RegimeChange“ Hand in Hand. Die Täter und ihre Handlanger in den Medien sind skrupellose Verbrecher, die nicht nur über Leichen gehen, sondern Leichen für ihre Propaganda geradezu brauchen und benutzen.

Weiterlesen

Trump stoppte die Unterstützung für syrische Terroristen nachdem er das Zenki-Enthauptungsvideo sah

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Während ARD und ZDF die Öffentlichkeit regelmäßig mit lächerlichen, pseudowissenschaftlichen und irrelevanten FakeNews-Berichten und „Dokus“ für dumm verkaufen, deren eigentliches Ziel es ist, sich selbst als seriös darzustellen, parteipolitische Schützenhilfe für die Regierungsparteien zu leisten und Zensurmaßnahmen im Internet voranzutreiben, verbreiten sie selbst täglich FakeNews, Desinformation, Destabilisierung und Kriegspropaganda, die in den vergangenen Jahren mehrere Staaten zerstört (Irak, Syrien, Libyen, Ukraine, Jemen) und Millionen Opfer (Tote, Verkrüppelte, Vertriebene) verursacht hat.

Dieses Enthauptungsvideo aus Aleppo war laut Weekly Standard der aktuelle Anlass für Donald Trump, die Unterstützung für syrische Terroristen („Rebellen“) zu stoppen. Die deutsche Öffentlichkeit wird auch davon nichts erfahren.

Vor einem Jahr haben wir hier berichtet, wie westlich unterstützte Terroristen in Aleppo einem Minderjährigen auf der Pritsche eines Trucks lebendig den Kopf abschnitten. Die Propagandaverbrecher in ARD und ZDF haben bis heute über diesen Vorfall mit keinem Wort berichtet, um der deutschen Öffentlichkeit weiter ihre Lügenmärchen von den „demokratischen Rebellen“ vorsingen zu können. Nun bekommt das grausame Video neue historische Bedeutung, denn es wurde von US-Präsident Trump zum Anlass genommen, den syrischen Militanten die Unterstützung zu entziehen.

Weiterlesen

Puff-Gutscheine aus dem Elfenbeinturm – Wenn die ARD FakeNews faked

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoIm Kampf um die Köpfe der Bürger, die ARD und ZDF nicht etwa unvoreingenommen, unparteilich, umfassend und wahrhaftig informieren, wie es eigentlich ihr Auftrag wäre, sondern die sie auf Regierungslinie trimmen wollen, sind das Internet und dort publizierte Fakten und abweichende Meinungen zum Feind geworden, den es zu bekämpfen gilt.

Propaganda – so lautet die Propaganda der Staatssender – macht nur der Feind und der sitzt nicht nur in Sankt Petersburg und Moskau, sondern in Person von AFD und anderen „populistischen“ Gegnern der Massenmigration im eigenen Land. Also hat die ARD einen „Experten“ beauftragt, selber FakeNews zu streuen und dokumentierte ein peinliches „Expertiment“, das selbst nach Ansicht von meedia eine Blamage ist.

Weiterlesen

Programmbeschwerde über die Berichterstattung zur Plenardebatte zum „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“

Schlagwörter

, , , , ,

ard_logoBildtäuschende Nachricht bei der Tages­schau-Bericht­erstattung am 30.6.2017 um 20 Uhr über die Plenardebatte zum „Netz­werk­durch­setzungsgesetz“ im Bundestag

Datum: 30. Juli 2017
Von: Maren Müller

Bildtäuschende Nachricht bei der Tages­schau-Bericht­erstat­tung am 30.6.2017 um 20 Uhr über die Plenardebatte zum „Netz­werk­durch­setzungs­gesetz" im Bundestag 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Plenardebatte zum „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ mit anschließender Abstimmung fand im Rahmen der letzten Sitzung des Bundestages vor der Sommerpause am 30.6.2017 als TOP ZP12 direkt nach der Gesetzesabstimmung zum Gesetz für die „Ehe für alle" statt.

Während bei der Abstimmung zum Gesetz für die „Ehe für alle" der Bundestag noch voll besetzt war, waren bei der Abstimmung für das Netzwerkdurchsetzungsgesetz der Bundestag nur noch etwa 50 bis 60 Abgeordnete anwesend. Die Geschäftsordnung des Bundestages sieht für eine gültige Abstimmung jedoch eine Anwesenheit von mehr als 50 % der Abgeordneten vor.

§ 45 Feststellung der Beschlußfähigkeit, Folgen der Beschlußunfähigkeit
(1) Der Bundestag ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder im Sitzungssaal anwesend ist. 
http://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/go_btg/go06/245164

Der Bundestag war also nach diesen Regeln nicht beschlussfähig. Trotzdem wurde ein Gesetz beschlossen, das nach Meinung vieler Rechtsexperten ein wesentliches Grundrecht - nämlich das der Meinungsfreiheit - einschränkt und demnach verfassungswidrig ist.

In der ARD-Tagesschau wurde am 30.6.2017 um 20 Uhr über diese Gesetzesvorlage und die Abstimmung berichtet, aber mit für den Zuschauer täuschenden Einblendungen. Das Publikum konnte anhand der Einblendungen den Eindruck haben, der Bundestag habe mit voll besetztem Plenum über das Netzwerkdurchsetzungsgesetz abgestimmt. Dies ist jedoch nicht zutreffend, wie die folgenden Beobachtungen zeigen.

In der Anmoderation von Jens Riva wird im Hintergrund als Standbild zum TOP ZP12 ein voll besetzter Bundestag gezeigt. Kurzzeitig ist im weiterem Verlauf für etwa eine knappe Sekunde (bei 6:37) die traurige Realität eines fast leeren Plenums zu sehen.

Zu Beginn der Rede von Frau Dr. Sitte (ab 7:05) wird jedoch wieder ein voller Bundestag gezeigt. Während ihrer Rede lichten sich die Reihen bis auf ca. 50 bis 60 Abgeordnete. Das zeigte die Tagesschau aber nicht mehr.
http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau-Video/30-06-2017-tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video-Podcast?bcastId=343272&documentId=44000726

In folgendem Video wird nach der Rede von Heiko Maas ab 6:30 das Ergebnis der Abstimmung zum TOP „Ehe-für-Alle“ bekanntgegeben. Hier ist der Saal noch gut gefüllt, in Folge wird das Fluchtverhalten der Abgeordneten dokumentiert und bereits 6 Minuten später ist schon fast die inzwischen bekannte Leere des hohen Hauses, anlässlich einer eilig anberaumten Abstimmung zur Abschaffung von Grundrechten, zu verzeichnen.

In folgenden Videos werden Abstimmungsbedingungen und Abstimmungsverhalten der noch anwesenden Volksvertreter deutlich.

Die Täuschung der Fernsehzuschauer liegt nch Ansicht der Beschwerdeführer neben dem wiederholt praktizierten manipulativen Einsatz von Bild- und Filmmaterial in der offensichtlichen Vermeidung realitätsgetreuer Darstellung ärgerlicher Sachverhalte. Angesichts der Brisanz des hoch umstrittenen Gesetzes, welches nach Meinung maßgeblicher gesellschaftlicher Gruppierungen und Kritiker sowohl eine Gefahr für die Meinungsfreiheit als auch europarechtswidrig ist, wäre eine kritische Aufklärung seitens der Nachrichtengebung für die Rezipienten der Tageschau hilfreich gewesen. Nicht jeder politisch interessierte Bürger schaut sich die ausführlichen Berichte auf Phönix oder in der Mediathek des Bundestages an – schließlich gibt es ja „zur Einordnung“ die Tagesschau.

Die kritische Würdigung der leeren Ränge, die als Indiz für das geringe Interesse der Abgeordneten an einer Mithaftung für ein verfassungsrechtlich bedenkliches Gesetz gewertet werden könnten, sollte für Medien mit Informationsauftrag verpflichtend und selbstverständlich sein - sowie Fragen aufwerfen.

• Ist die Arbeitsverweigerung einer komfortablen Mehrheit der Parlamentarier ausgerechnet bei TOP ZP12 ein Indiz für die nicht vorhandene Relevanz des Gesetzes?

• Läuft die bedenkliche Arbeitsauffassung der Parlamentarier eventuell dem Auftrag des Souverän zuwider?

• Welchen Wert hat ein Gesetz in einer demokratisch verfassten Gesellschaft, wenn es gegen deren massiven Widerstand schlussendlich nur von „einer Handvoll“ Parlamentarier durchgewunken wird?

• Wie viele Abgeordnete haben am 30.6.2017 bei der 244. Sitzung des Bundestages an der Abstimmung zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz teilgenommen und wie lautete das Abstimmungsergebnis?

Die Beschwerdeführer werfen ARD-aktuell vor, manipulativ und unvollständig über die Abstimmung zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz berichtet und damit gegen den gesetzlichen Programmauftrag verstoßen zu haben, die freie, individuelle und öffentliche Meinungsbildung des Publikums zu fördern.

Auch die inhaltliche Wichtung der Bundestagsabstimmungen innerhalb der Berichterstattung suggerierte, durch die sehr ausführliche Befassung mit der „Ehe für Alle“, mit knapp 6 Minuten d. h. ca. 35% des Sendevolumens der Tagesschau, gegen den gerade mal zweiminütigen Beitrag zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz (von ARD-aktuell verkürzt und manipulativ „Gesetz gegen Hasskommentare“ genannt), geringere Relevanz und Wertigkeit.

Der freudsche Versprecher des Tagesschau-Moderators, der in seiner Anmoderation vom ,,Netzwerkdurchsuchungsgesetz“ spricht, ist angesichts der Welle von Einschränkungen bislang verbriefter Grundrechte, die dem umstrittenen Gesetzentwurf im Juli 2017 vorangingen, ein Stück bitterer Wahrheit.

„Nicht Ruhe, nicht Unterwürfigkeit gegenüber der Obrigkeit ist die erste Bürgerpflicht, sondern Kritik und demokratische Wachsamkeit.“
Otto Brenner

Zum Zwecke der Transparenz werden wir diese Beschwerde sowie weiterführenden Schriftverkehr auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Maren Müller
Vorsitzende

Quelle: Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.


Nachtrag:
Dass die ARD hier vorsätzlich kein aktuelles Bild gewählt hat, sondern eines aus der Konserve, zeigt das Gegenbeispiel von der Abstimmung zur Homo-Ehe. Am selben 30. Juni wird die freudige Meldung zur „Ehe für alle“ mit einem aktuellen Bild der zahlreich anwesenden Parlamentarier bei der Abstimmung garniert.

Die Redaktion von ARD-aktuell hat selbstverständlich von allen Abstimmungen im Bundestag die aktuellen Bilder und sucht sich eben aus, was ihr propagandistisch am besten in den Kram passt.

RBB: „Hier darf nichts Positives über Russland in der Ukraine-Bericht­er­stat­tung stattfinden…“

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoDie seit dem Putsch auf dem Maidan 2014 in den transatlantischen Mainstreammedien andauernde Hetzkampagne gegen Russland wurde hier im Blog und andernorts ausführlich dokumentiert. Wer das, was wir in ARD, DLF, und ZDF, sowie den sogenannten „Leitmedien“ der Konzernpresse vorgesetzt bekommen, noch ernsthaft für „Journalismus“ hält, ist medial, politisch und historisch mit einer Inkompetenz gesegnet, die von Schwachsinnigkeit nicht mehr zu unterscheiden ist.

In der aktuellen BarCode-Runde von NuoViso.TV, die sich mit der Friedensfahrt nach Russland beschäftigt, sprechen Owe Schattauer und Dirk Pohlmann gleich über mehrere Aspekte der antirussischen Propagandakampagne. Dabei kommt Owe Schattauer auf ein Gespräch mit einem ehemaligen RBB-Journalisten zu sprechen, der eine Reportage über Maidan und Odessa-Massaker erstellt hatte, die der westlichen Geschichtsklitterung nicht ins Konzept passte…

Weiterlesen

Googles neuer Suchalgorithmus beschränkt Zugang zu linken und progressiven Webseiten

Schlagwörter

, , , ,

Googles neuer Suchalgorithmus beschränkt Zugang zu linken und progressiven Webseiten

Vor drei Monaten hat der Internet-Monopolist Google Pläne angekündigt, seinen Usern den Zugang zu „Fake News“ zu erschweren. Seither sind die Besucherzahlen bei den Websites zahlreicher linker, progressiver, Antikriegs- und Bürgerrechtsorganisationen deutlich zurückgegangen.

Am 25. April 2017 hatte Google bekanntgegeben, es habe Veränderungen in seiner Suchmaschine durchgeführt, die Usern den Zugang zu „minderwertigen“ Informationen wie „Verschwörungstheorien“ und „Fake News“ erschweren sollen.

In einem Blogpost erklärte das Unternehmen, der Hauptzweck der Änderung ihres Suchalgorithmus bestehe darin, dem Suchmaschinenriesen mehr Möglichkeiten zu geben, um Inhalte zu identifizieren, die nach seinen Richtlinien als anstößig gelten. Google erklärte, es habe seine „Bewertungsmethoden verbessert und unseren Algorithmus aktualisiert“, um „zuverlässigen Inhalten höhere Priorität einzuräumen.“

Weiterlesen→

Bestrafe einen, erziehe hunderte – Wie Buhrows WDR eine kritische Journalistin fertigmacht

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

wdrWDR-Journalistin Claudia Zimmermann hatte inmitten der Flüchtlingskrise im Januar 2016 im niederländischen Radio frank und frei eingestanden, was jeder halbwegs aufmerksame Zuschauer der GEZ-Sender auch so schon wusste: die Journalisten berichten nicht frei, sondern verbreiten letztlich Propaganda, unterschlagen Informationen (die Kölner Silversternacht ist da nur das vielleicht prägnantes Beispiel von vielen) und…

„… sind natürlich angewiesen,
pro Regierung zu berichten.“

Das Interview im Web und als Download

Dass die Frau, die seit 25 Jahren für den WDR arbeitete, damit nicht ungestraft davonkommen würde, kann wohl ebenfalls niemanden überraschen. Wer hierzulande unbequeme Wahrheiten ans Licht bringt, wird fertiggemacht, landet in der Klappse oder verliert den Job.

Weiterlesen

Die Staatssender und die Geburtenrate

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Dass die beiden Staatssender ARD und ZDF im Zusam­menhang mit der Geburtenrate nur Propaganda verbreiten würden, kann wohl niemanden verwundern, denn das Thema ist zu eng mit der hochsensiblen Migrationsfrage verbunden. Die Geburtenrate ist in Deutschland über Jahrzehnte gesunken. Viele Frauen bekamen und bekommen heute gar keine Kinder mehr oder nur noch eines, was die Gesamtbevölkerung logischerweise schrumpfen läßt, wenn gleichzeitig der Saldo aus Zu- und Abwanderung ausgeglichen wäre.

Weil mancher heute nicht gänzlich zu Unrecht darauf verweist, dass sich „die Deutschen“ auf diese Weise langfristig „abschaffen“ oder bei einem Gegensteuern mittels Zuwanderung „umvolken“ lassen würden, tangiert das Thema sensibelste Nerven. Die Botschaft, dass ein Stopp der Geburtenflaute vor allem – oder auch nur in relevanter Weise – auf gebärfreudige Zuwanderinnen zurückgeführt werden könnte, wäre Wasser auf die Mühlen der Migrationsgegner. Also singen die Staatssender ARD und ZDF das Lied von den gebärfreudigeren, eingeborenen Akademikerinnen…

Weiterlesen

Rechtsanwalt Markus Kompa: Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote – Teil 6

Schlagwörter

, , , , , ,

Was bisher geschah:
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (1) – Sachverhalt
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (2) – einstweilige Verfügung
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (3) – unlauterer Wettbewerb zwischen Privatleuten?
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (4) – strukturell unqualifizierter Journalismus
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (5) – Pressefreiheit und Narrenfreiheit

Passend zum heutigen 70. Jahrestag der Gründung der CIA hat der US-Präsident den „gemäßigten Rebellen“ in Syrien die CIA-Unterstützung beim Regime Change entzogen. Dass die Medien diesen seltsamen Begriff „gemäßigte Rebellen“ unkritisch transportieren, sagt eigentlich alles. Hierzulande würde man solche Leute „Terroristen“ nennen.

Eine solche „gemäßigte Rebellin“ ist jene Dschihadistin Fatemah, die ihre Tochter Bana zum Twitter-Avatar instrumentalisierte, um leichtgläubigen Journalisten Propaganda in die Augen zu träufeln. Klappte ganz gut, allerdings hat das Interesse der deutschen Medien offenbar etwas nachgelassen, seit die Dschihadistin sich zu Erdoğan in die Türkei gesellte…

Bana und «Fake News» aus Syrien

Schlagwörter

, , , , , , , ,

«Fake News»

Sie lügen das Blaue vom Himmel herunter – sie lügen, wie gedruckt – «Lügenpresse». So oder ähnlich tönt es in Leserbriefen, Online-Kommentaren, Blogs oder auf Sozialen Medien. Das Vertrauen in Journalismus ist weltweit gesunken. Deutschland liegt heute mit 45 Prozent im Mittelfeld der 28 von einer Studie untersuchten Länder. Werte, die anzeigen, dass die Zweifel aus der gesellschaftlichen Mitte kommen.

Schon Platon polemisierte mit seiner Medienkritik gegen «Wortkünstler», die keinen Platz im Idealstaat haben sollten. Moderne «Idealstaaten» halten am Glauben fest, die Presse stelle eine aufklärerische «Vierte Gewalt» dar, die uns hilft auf gemeinsamer Faktenbasis unterschiedliche Auffassungen zu diskutieren. In manchen Demokratien hat Pressefreiheit Verfassungsrang…

Weiterlesen→

Paul Craig Roberts: Die Herrschaft der Propaganda

Schlagwörter

, , , , , , ,

PaulCraigRoberts

by Paul Craig Roberts

Wenn die Wahrheit überhaupt noch eine Chance hat, dann sicher nicht in den USA.

Die Meister der Propaganda, von ihrem Erfinder, dem jüdischen PR-Experten Edward Louis James Bernays bis zum NS-Propagandaminister Paul Joseph Goebbels, stimmen darin überein, dass eine Lüge durch ständige Wiederholung zur Wahrheit werden kann.

Für einen Propagandisten ist die beste Lüge eine Lüge, die völlig frei ist von auch nur den leisesten Anklängen an die Wahrheit. Eine solche Lüge kann zu einer derart offensichtlichen Wahrheit werden, dass dafür gar kein Beweis nötig ist. In den Worten von Nikki Haley und Hillary Clinton: „Beweise! Wir brauchen keine läppischen Beweise. Wir wissen doch, dass Russland unsere Wahl gehackt hat!“

Weiterlesen→


Paul Craig Roberts (* 3. April 1939) ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans („Reaganomics“) bekannt.[1] Er war Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist von Business Week und dem Scripps Howard News Service. Er wurde bei 30 Anlässen über Themen der Wirtschaftspolitik im Kongress um seine Expertise gebeten.

Rechtsanwalt Markus Kompa: Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote – Teil 5

Schlagwörter

, , , , , ,

Was bisher geschah:
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (1) – Sachverhalt
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (2) – einstweilige Verfügung
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (3) – unlauterer Wettbewerb zwischen Privatleuten?
Stern und Marc Drewello ./. Blauer Bote (4) – strukturell unqualifizierter Journalismus

Zurück zum Bana-Fake. Inzwischen habe sich viele Leute die Arbeit gemacht, diese infame Propaganda-Nummer auseinander zu nehmen, etwa diese hier:

Offenkundig nutzt also eine Dschihadistin ihre Tochter wie ein Bauchredner seine Puppe, um Propaganda zu lancieren. (Hierzulande würde man sie als eine „Gefährderin“ oder „Mitglied einer terroristischen Vereinigung“ einstufen.)

Die westlichen Medien haben die durchsichtige Medien-Operation dankbar wie unkritisch aufgesogen. Stern-Autor Marc Drewello ist offenkundig ein so schlichtes Gemüt, dass er sogar der inszenierten Bana Mut zusprach und für sie betete…

Das American Empire und seine Medien

Schlagwörter

, , , ,

swiss_propaganda_banner525

Das American Empire und seine Medien

Viele Führungspersonen und Top-Journalisten von nahezu allen bekannten amerikanischen Medien sind in das Netzwerk des einflussreichen Council on Foreign Relations (CFR) eingebunden.

Gegründet 1921 als eine private, überparteiliche Organisation zur “Erweckung Amerikas für seine weltweiten Verantwortlichkeiten”, prägt der CFR und seine inzwischen knapp 5000 renommierten Mitglieder seit Jahrzehnten die amerikanische Außenpolitik und deren mediale Darstellung. Wie ein bekanntes CFR-Mitglied einst erklärte, bestehe das Ziel tatsächlich in der Etablierung eines „Imperiums“, allerdings eines „benevolenten“, d.h. „wohlwollenden“, Imperiums…

Weiterlesen→