Kann mal jemand dem ZDF erklären, wann man Gesichter verpixelt?

Schlagwörter

, , ,

zdf_80Mehr als 8 Milliarden Euro werden deutschen Bürgern unter Androhung von staatlicher Gewalt und Repressionen abgepresst, damit sie Desinformation, Regierung-PR, Kriegspropaganda und letzten Endes die eigene Verblödung bezahlen. Dass die für die sogenannten „Nachrichten“ verantwortlichen Redakteure beim ZDF nicht nur das Volk systematisch für dumm verkaufen, sondern dass sie selber grundsätzlich als intellektuell vernachlässigt angesehen werden müssen, zeigte sich heute wieder mal in „heute“.

 

In den sogenannten „Nachrichten“ um 19 Uhr wollte man den Zuschauern ein Foto der Freundin des (mutmaßlichen) Massenmörders von Los Angeles zeigen. Andererseits war man sich aber anscheinend nicht sicher, ob man es den Zuschauern tatsächlich zeigen sollte, also hat man es kurzerhand verpixelt. Welchen Informationswert das haben soll, wissen nur ZDF-Redakteure. Normalerweise werden Gesichter verpixelt, wenn man Szenen zeigen muss, die wichtige Informationen enthalten, in denen die Privatsphäre unbescholtener Bürger aber geschützt werden muss. Das Foto einer Person zu zeigen, nur um es dann quasi komplett zu verpixeln ist eine journalistische Glanzleistung, die am Ende immerhin Rückschlüsse auf Intelligenz und fachliches KnowHow der GEZ-Schmarotzer zulässt.

Wie Politik und Medien durch Sprache die Wirklichkeit verschleiern

Schlagwörter

, , , , , , ,

Dass die Sprache nicht nur unser Denken bestimmt, sondern uns mit Begriffen, Inhalten und Asso­zia­tionen einen beschränkten Rahmen für unsere Erkenntnisse und Problemlösungen vorgibt, den wir weder spüren, noch ohne weiteres erweitern können, ist eine weithin ausgeblendete Tatsache, die sich elitäre Herrschaft zu Nutze machen kann, um die Massen in ihrem Sinne zu manipulieren. Eine exzellente Beobachtung von Markus Klöckner auf den Nachdenkseiten gibt zwei prägnante und besonders aufschlussreiche Beispiele:

Wie Politik und Medien durch Sprache die Wirklichkeit verschleiern
von Marcus Klöckner

…Wenn Politik und Medien den Versuch unternehmen, die soziale Realität jener Menschen in diesem Land zu erfassen, die den etablierten Parteien den Rücken zukehren, ist immer wieder Folgendes zu beobachten: Es dauerte nicht lange bis es heißt, in Deutschland gebe es Menschen, die sich abgehängt, benachteiligt, an den Rand gedrängt fühlen. Schnell heißt es dann auch, man müsse diese Menschen mitnehmen.

Diese Formulierungen sind ein Musterbeispiel dafür, wie Politiker und Journalisten nicht nur Sprache nutzen, um die Realität zu verschleiern, sie zeigen auch auf, wie man Diskurse sabotiert, Menschen abwertet und ihre Positionen und Anliegen auf subtile Weise delegitimiert…

Weiterlesen→

Die ganze Macht der subversiven sprachlichen Manipulation, wie sie in dem Begriff „sich abgehängt fühlen“ verborgen ist, zeigt sich darin, dass sie auch von Politikern, Journalisten und Experten übernommen wird, die sich eigentlich als Sprachrohre jener sehen, die sich nicht nur „abgehängt fühlen“, sondern die faktisch abgehängt sind, weil sie finanziell – oft genug trotz lebenslanger Arbeit – nicht mehr am kulturellen und sozialen Leben teilnehmen können.

Weiterlesen

Mathias Bröckers: Der Ultraböse ist überall

Schlagwörter

, , , , ,

Die „Washington Post“ – 2003 vorneweg mit den Kriegstrommeln gegen die Massenvernichtungswaffen des Irak, mittlerweile im Besitz des Amazon-Oligarchen Jeff Bezos, der wiederum millioneschwere Verträge mit der CIA hat – die unabhängige, liberale WaPo also hat jetzt definitiv ermittelt, wer für die Wahlverluste von Angela Merkel und für den Aufstieg der rechtsnationalen AfD verantwortlich ist. Es waren keine ökonomischen Gründe, nicht die prekäre Lage von Arbeitslosen und Rentern in „abgehängten“ Ostgebieten und auch nicht die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen vor zwei Jahren. Es waren…

Sie ahnen es und lachen schon, aber die Washington Post meint es wirklich ernst und gilt ja schließlich seit dem Watergate Skandal als so etwas wie das Urgestein des investigativen Journalismus, da macht man keine Witze, sondern recherchiert, deckt auf, enthüllt, kontrolliert die Mächtigen, schaut den Lobbyisten auf die Finger und hat für alles was man behauptet unabhängige, seriöse Quellen… also, die hochmögende „Washington Post“ hat aufgedeckt, dass für die Verluste Merkels und die Gewinne der AfD nicht die oben genannten Gründe verantwortlich waren, sondern….leiser Trommelwirbel, Fanfare, Tusch: die Russen!

Weiterlesen→

Zum Tag der deutschen Einheit – Marcus Pretzell erklärt, wie die Medien Deutschland spalten

Schlagwörter

, , , , , ,

Die Methoden der Hetze gegen die AFD und die von Verlogenheit und Doppelmoral nur so triefende Skan­da­li­sierung von Äußerungen einzelner AFD-Politiker haben wir hier in der Vergangenheit immer wieder dokumentiert und analysiert. Der mediale Propagandaknüppel verdichtet sich regelmäßig in der pauschalen Diffamierung der „Ostdeutschen“ als „Rassisten“ und „sexuell frustrierte Minderleister“, die mit dem Leben im ach so freien Westen irgendwie nicht klar kämen.

Als eine Phoenix-Propagandistin im Interview mit dem gerade aus der AFD ausgetretenen Marcus Pretzell zu sattsam bekannten und vor Heuchelei nur so strotzenden Plattitüden griff, um seine nunmehr ehemalige Partei als „gröhlende Höckes und Gaulands“ zu diffamieren, erklärt ihr der frühere NRW-Landesvorsitzende, wie die Medien – allen voran der WDR – das Land spalten. Offenbar hat Phoenix das eigene Video selbst von YouTube entfernt.

Weiterlesen

Planet-Interview: Kann Thomas Bellut hellsehen?

Schlagwörter

, , , ,


Kann Thomas Bellut hellsehen?
[Und warum weiß er dann angeblich nichts von den Mitgliedschaften seiner führenden Mitarbeiter in der Atlantik-Brücke?]

Bei der ZDF-Pressekonferenz am 29. September sprachen Thomas Bellut und Marlehn Thieme u.a. über Einsparmaßnahmen des Senders, die Altersversorgung der Mitarbeiter, das TV-Duell, die nicht-öffentlichen Freundeskreise und warum das ZDF bewusst verhinderte, dass eine Hinterbliebene des Berliner Terroranschlags Angela Merkel im Wahlkampf eine Frage stellte.

– Thomas Bellut und Marlehn Thieme bei der ZDF-Pressekonferenz am 29.09.2017 © Planet Interview

… Zum Fall einer Hinterbliebenen des Terroranschlags vom Breitscheidplatz, die das ZDF kurzfristig aus einer Sendung mit Angela Merkel zehn Tage vor der Bundestagswahl ausgeladen hat (ausführlicher Bericht bei morgenpost.de), gibt es eine neue Begründung. Hatte es bisher nur geheißen, dass man die Frau mit der Ausladung vor Attacken von Medien und in sozialen Netzwerken schützen wollte, sagte Thomas Bellut dazu nun, Zitat „Ich fand die Entscheidung richtig, weil ich auch der Meinung bin: Eine so spezielle Diskussion in der Sendung hätte (…) keine weitere Erkenntnis gebracht für die Bundestagswahl.“ Mit anderen Worten: ZDF-Chef Thomas Bellut kann – möglicherweise – hellsehen. Er weiß, dass es zehn Tage vor der Bundestagswahl keine Erkenntnis bringt, wenn man die Kanzlerin mit Hinterbliebenen eines Terroranschlags konfrontiert und lässt es daher erst gar nicht zu dieser Konfrontation kommen…

Weiterlesen→

Die vorsätzliche Desinformation von ARD, DLF und ZDF über Nordkorea zeigt sich auch im Fall Warmbier

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Mitte Juni war der Fall des US-Studenten Ottto Warmbier, der in Nordkorea beim versuchten Diebstahl eines Bildes erwischt und zu einer drakonischen Haftstrafe verurteilt wurde, in deutschen Staats- und Konzernmedien ein großer Aufreger. In der Haft schwer erkrankt und in die USA überführt, wo er kurz darauf verstarb, eskalierte das Politikum in der mannigfach verbreiteten Beschuldigung, Warmbier sei in Nordkorea gefoltert worden und den Folgen dieser Misshandlung erlegen.

ARD tagesschau: „Ist Warmbier möglicherweise der erste bekannte Fall eines nicht-koreanischen Gefangenen, der in nordkoreanischer Haft an den Rand des Todes gefoltert wurde?“ (Quelle: ARD-Propaganda)

Die ARD verbreitete in ungezählten Beiträgen über mehrere Tage in den sogenannten „Nachrichten“ und Magazinen der Hörfunkanstalten sowie im TV Gerüchte, der US-Bürger sei in Nordkorea „an den Rand des Todes“ gefoltert worden. Allein die Webseite tagesschau.de verzeichnet Stand heute 14 Treffer zum Thema. Die letzte stammt aus dem Juli. Ein Bericht des zuständigen Hamilton County Coroner’s office stellt diese Woche fest, dass nach einer äußeren Begutachtung am Leichnam keinerlei Spuren von Folter gefunden wurden. Anders als die vor allem von den Eltern Warmbiers gestreuten Unterstellungen und Verleumdungen, die nun in dem offiziellen Bericht widerlegt werden, sind diese Fakten den GEZ-finanzierten Propagandaanstalten ARD, DLF und ZDF keine einzige Meldung wert.

„Der Russe wars!“ – Die Spurenleger der ARD schlagen erneut zu

Schlagwörter

, , , , , , ,

ard_logoEs gibt ausgesprochen plumpe Propaganda und Kriegshetze, wie wir sie gestern an dieser Stelle dokumentiert haben und es gibt subtilere Formen der Volksverhetzung. Verleumderisches Geraune und indirekte, aber in ihrer Intention durchaus gezielte Andeutungen, greifen immer dann, wenn ein Feindbild bereits etabliert ist. Ein Mädchen wurde geschändet? Es heißt, ein Jude (heute ein „Musel“/Migrant) schlich ums Eck.

27.09.2017 – In der Ukraine explodiert ein weiteres Munitionsdepot. Wie bereits im März legt die Propaganda der ARD eine subtile und faktenfreie Spur nach Russland.

Dass die öffentlich-rechtlichen Schüler von Joseph Goebbels heute nicht mehr gegen Juden hetzen, hat nicht das Geringste mit vernunftgemäßer Einsicht zu tun, sondern gründet einzig und allein in politischer Umerziehung durch die Siegermächte. Dass der böse Russe über den Kalten Krieg hinweg – und seit dem westlichen Putsch in der Ukraine wieder exzessiiv – als Feindbild an die braunen Wand projiziert wird und in deutschen Herrschaftsmedien mit systematischen Verleumdungen, Unterstellungen und Lügen überzogen wird, ist der beschämende Beweis.

Weiterlesen

Die ARD tagesthemen hetzen ganz offen zum Krieg gegen Nordkorea

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoARD und ZDF dienen – exakt so, wie es Noam Chomsky in seinem Propagandamodell für die Massenmedien beschrieben hat – innenpolitisch zur Herstellung von Konsens (aktuelle Stichwort: Flüchtlingskrise, AFD, etc.) und außenpolitisch als Instrumente, mit denen Feindbilder kreiert und – wenn von den Mächtigen gewünscht – Kriege vorbereitet und durchgeführt werden.

27.08.2017: Die ARD tagesthemen verbreiten offene Kriegshetze gegen Nordkorea

Wir haben hier in den vergangenen vier Jahren eine überwältigende Zahl von Beispielen dokumentiert, die zeigen, dass Chomskys und Hermans Thesen, die sie mit Blick auf die USA formulierten, nahtlos auf Deutschland übertragen werden können. Es gibt kaum eine Ausgabe der sogenannten „Nachrichten“ in den „Öffentlich-Rechtlichen“, in denen diese Propaganda, die manchmal subtil, meistens aber sehr plump daherkommt, nicht nachzuweisen wäre. Ein besonders prägnantes und perfides Beispiel ganz unverhohlener Kriegshetze sendeten die ARD tagesthemen am 27.08.2017.

Weiterlesen

Staat, Konzerne, Social Media – Wer hat die Meinungshoheit?

Schlagwörter

, , , ,

 

„WER SIND SPRINGERS ERBEN?“

mit Arnulf Rating, Albrecht von Lucke und Uli Gellerman

„Wer sind Springers Erben?“ Mit dieser Frage wollen wir, ohne nostalgische Bezüge, an eine frühe Medien-Bewegung anknüpfen und die heutige Medienwirklichkeit analysieren.

– Bild anklicken, YouTube! (25 min)

Antworten auf die folgenden Fragen erwarten wir von dem Kabarettisten Arnulf Rating, dem Publizisten Albrecht von Lucke und dem Blogger Uli Gellermann, der die Diskussionsrunde moderiert:

Gibt es heute noch oder wieder Manipulation in den Medien?
Gibt es eine Konzentration an Medienmacht?
Ist die Meinungsfreiheit in Gefahr?
Existiert eine alternative Medienlandschaft?
Sind Fake-News eine Gefahr für die Bundesrepublik?

Weiterlesen

Erschütterungen und Risse nach der Bundestagswahl ermöglichen Einblicke ins System

Schlagwörter

, , , , ,

Da ist doch einiges aufgeplatzt gestern in der Berliner Runde und andernorts, wo das Theaterstück „Demokratie“ aufgeführt wird. Der wenig überraschende Erfolg der AFD, der nichts anderes ist, als eine direkte Folge verfehlter Politik, hat die dafür verantwortlichen Altparteien und ihr Herrschaftssystem derart erschüttert, dass sich massive Risse auftaten.

24.09.2017 – In der „Berliner Runde“ am Abend nach der Wahl platzt es aus dem CSU-Spitzenpolitiker Joachim Herrmann heraus: „ARD und ZDF haben die AFD nicht kleingemacht, sondern großgemacht“

Risse bieten – neben einer Schwächung des Tragsystems – einen Einblick in das, was ansonsten verborgen ist und aus Sicht der Bauherren auch verborgen sein soll. In diesem Fall sind es Risse in den Mauern einer Herrschaft, die nun aufmerksamen Beobachtern aufschlussreiche Erkenntnisse über die Abläufe im Inneren des Apparates ermöglichen.

Weiterlesen

Bundestagswahl 2017: Eure Prognosen, Meinungen, Ausblicke auf die nächsten 4 Jahre

Schlagwörter

, , , , , ,

Seit 8 Uhr heute morgen sind die Wahllokale geöffnet, Urnen (sic!) stehen bereit, in denen die Bürger ihre Stimme beerdigen sollen. Man kann den Herrschaftsmedien zumindest nicht vorwerfen, dass sie zu wenig Demokratieshow veranstaltet hätten. ARD und ZDF haben bis zur letzten Minute an die Bürger appelliert, ihre eigene Meinung zugunsten einer alternativlosen Nomenklatura in die Tonne zu kloppen.

In Hamburg dienten schon 2013 Mülltonnen zur großflächigen Entsorgung eigener Meinung.

Noch in der letzten 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau am Samstag Abend ließ die ARD es sich nicht nehmen – trotz Verpflichtung zur politischen Neutralität – ein weiteres Mal unter dem Deckmantel der „Nachrichten“, plumpeste „Nazi“-Hetze gegen die AfD zu verbreiten. Ob die andauernde Propaganda gegen die „Rechtspopulisten“ den erwünschten Erfolg hatte oder nicht doch über den bekannten Streisand-Effekt vor allem das Gegenteil bewirkte, müssen Politologen untersuchen. Eines wurde ganz sicher damit erreicht: eine vertiefte Spaltung des Landes, die sich in zunehmender Gewalt auf den Straßen manifestiert.

Weiterlesen

„Wie können Sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren, immer wieder Kriegspropaganda und Lügen zu verbreiten, MDR?“

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Jubiläumsfest 25 Jahre MDR – Ein kritischer Bürger stellt in einer Publikumsdiskussionsrunde die richtigen Fragen nach Kriegspropaganda, Lügen und Halbwahrheiten, mit denen die öffentlich-rechtlichen Sender in den vergangenen Jahren geholfen haben, Tod und Elend in die Welt zu tragen und uns – wie zu Zeiten der Nationalsozialisten – erneut in eine Konfrontation mit Russland treiben.

Vielen Dank an den mutigen Fragenden, der den richtigen Weg aufzeigt, wie wir als Bürger Druck auf die Anstalten machen können. Bereits im Mai hat Marlene Hilsenrath auf ihrem Blog gezeigt, wie man Gniffke und Konsorten konfrontieren kann. Die Täter dürfen nicht denken, dass sie mit ihrem Treiben unbeobachtet davonkommen. Man stelle sich nur vor, Pegida und Co würden anstatt gegen die Opfer westlicher Kriege, die nun nach Europa strömen, gegen jene auf die Straße gehen, die dieses Elend verursacht haben. Erst wenn wir an diesem Punkt angelangt sind, dass die Bürger zahlreich und vehement gegen Kriegspropaganda und Lügen aufstehen, wird sich etwas ändern.

(Der Audio-Stream des Videos wurde nachträglich in der Lautstärke bearbeitet.)

Die Staatssender beklagen Demonstrationsaufrufe der AFD gegen Angela Merkel

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die Verlogenheit der regierungsnahen Journaille kennt keine Grenzen der Scham oder Moral. Himmelschreiende Doppelstandards sind keine peinlichen Ausrutscher oder Ausnahmen, sondern die Regel und entlarven damit tagtäglich die ganze Verkommenheit eines Mainstreams, den als korrupt und prostituiert zu bezeichnen wahrlich noch geschmeichelt ist.

Bild anklicken, YouTube!

Wer die Kampagne der Staats- und Konzernmedien gegen die AFD nicht durchschaut, wer die Partei und ihre Anhänger als „Nazis“ bezeichnet, ist Opfer einer Feindbildungsstrategie, die im Inneren nach den gleichen Methoden funktioniert wie im Äußeren. Wenn Rainer Rupp und Michael Wolfssohn sich in der Analyse einig sind, dass auf diese Weise der Nationalsozialismus verharmlost wird und eine falsche Analyse des rechten Phänomens zu falschen Erkenntnissen führt, dann sollte das eigentlich gerade jenen zu denken geben, die sich selbst für „Antifaschisten“ halten.

Weiterlesen

Planet-Interview: Fake-News von Tom Buhrow?

Schlagwörter

, , , ,


Fake-News von Tom Buhrow?

Am 20.09. fand in Köln wieder eine ARD-Pressekonferenz statt, es war die zweite in diesem Jahr. Hier gibt es die Video-Aufzeichnung. Die Mitteilungen der ersten 40 Minuten lassen sich im Wesentlichen auf ARD.de nachlesen. Eine wichtige Rolle nahm ein neues Gutachten von Paul Kirchhof zur „Transparenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“ ein, es ist hier zu finden (PDF).Die Journalisten hatten bei der PK 60 Minuten Zeit, Fragen zu stellen (Tom Buhrow verließ nach 45 Minuten der Fragerunde das Podium). Ca. ein Dutzend Journalisten waren anwesend, von denen vier Fragen stellten. Ebenfalls kamen Fragen von zwei Journalisten aus dem Chat…

Weiterlesen→

Das bestellte (Selbst)Zufriedenheits-Zeugnis der ARD

Schlagwörter

, , , , ,

Transparenz-Gutachten:
Das bestellte (Selbst)Zufriedenheits-Zeugnis der ARD

Die ARD hat das Transparenz-Gutachten des Verfassungsrechtlers Professor Paul Kirchhof veröffentlicht. In dem Gutachten kommt Kirchhof zum Ergebnis, dass ARD und ZDF in Sachen Transparenz bereits jetzt einen hervorragenden Job machen und zuviel Transparenz dem öffentlichen Rundfunk sogar schaden könnte. Der Auftraggeber ARD kann mit dem Gutachten und sich selbst demnach hochzufrieden sein.

…Für die ARD und ZDF ist das Kirchhof-Gutachten ein willkommenes Argument, in Sachen Transparenz mit dem Status quo sehr (selbst)zufrieden zu sein. Die ARD hat bestellt, Kirchhof hat geliefert. Spannend wäre, ob ein anderer Jurist, vielleicht beauftragt und bezahlt vom Verband der privaten Rundfunkanbieter, zu einem anderen Ergebnis kommen würde.

Weiterlesen→

Der WDR meint, CETA und andere Freihandelsabkommen laufen „unter dem Radar“ und fordert mehr Propaganda von der EU

Schlagwörter

, , , , , , ,

wdrDie Frechheit, mit der diejenigen, die die Öffentlichkeit über alle gesellschaftlich relevanten Themen objektiv, umfassend und unparteilich informieren sollten, immer wieder „bedauern“, dass sie selbst Themen unterdrücken, lässt regelmäßig jegliche Scham und Respekt für die Intelligenz der Bürger sowie für den eigenen gesellschaftlichen Auftrag vermissen.

War es vor Kurzem erst Claus Kleber, der durch und durch verlogen „bedauerte“, dass man kaum Zeit habe, über den Krieg im Jemen zu berichten, sind es heute die Propagandisten des WDR, die zu der Erkenntnis gelangt sind, dass CETA und andere Freihandelsabkommen „unter dem Radar laufen“ und prompt „mehr Aufklärungsarbeit“ von der EU fordern.

Weiterlesen

Eva Herman und die öffentlich-rechtliche Talkshow-Mechanik

Schlagwörter

, , , , ,

Wie Bürger, die sich eine eigene, von den Systemdogmen abweichende Meinung erlauben, in einer GEZ-finanzierten Talkshow mit hinterhältigen Methoden regelrecht fertig gemacht werden, das kann man spätestens seit Eva Hermans Rausschmiss bei Johannes B. Kerner wissen. Gerhard Wisnewski nennt Talkshows die „optimale Propagandaform“, wo entweder ausschließlich Propagandisten des Systems dem Volk die Welt erklären oder nach dem Motto „Vier gegen Willi“ Abweichler verbal niedergemacht werden.

Bild anklicken, YouTube!

In einem aktuellen YouTube-Video für die Wissensmanufaktur erläutert die ehemalige tagesschau-Sprecherin und ARD-Moderatorin Eva Herman die Mechanismen hinter den Kulissen, die sicherstellen, dass die Bürger keinen offenen oder gar ausgewogenen Diskurs zu sehen bekommen, sondern dass man den Zuschauern Glaubenssätze und alternativlose politische Entscheidungen eintrichtert, die die Redaktionen der Staatssender zuvor festegelegt haben. Vom ausgewählten und in seinem Klatschverhalten animierten Publikum bis zum verdeckten Ohrstöpsel für Regieanweisungen wird nichts dem Zufall überlassen.

Nafeez Ahmed: Wie retten wir den Journalismus?

Schlagwörter

, , , , , , ,

Wie retten wir den Journalismus?

Der Journalismus steckt in der Krise. Journalisten wissen das. Und alle anderen auch. Weniger klar ist, was getan werde kann, um dem Journalismus wieder auf die Beine zu helfen.

 …Einer von sechs US-amerikanischen Journalisten vermeidet es, über ein Thema zu schreiben oder zu sprechen, von dem er vermutet, dass es dazu führen könnte, dass er selbst überwacht wird. In Europa gaben 31% der Journalisten zu, sich dazu genötigt zu fühlen, sich aus Furcht vor Repressalien kontroversen Themen nur in abgemilderter Form zu widmen… Wir werden ersetzt von einer neuen Art von journalistisch geschulten PR-Experten. Wo Journalisten nicht Freiberufler werden, wechseln sie aus ihrem Berufsstand ganz in die PR-Branche, wo sie tatsächlich ihren Lebensunterhalt verdienen können...

Also: Die Fake-News-Krise außerhalb der traditionellen Medien wird dadurch befeuert, dass es in der Öffentlichkeit ein wachsendes Unbehagen wegen des Umstandes gibt, dass die traditionellen Medien wie ein System der Propaganda agieren.

…Eine Krise bietet die Chance zu Veränderung. Die Verbannung ist eine notwendige Vorstufe für die Rückkehr zu vergessener Weisheit. Ein Zusammenbruch ist nicht das Ende der Welt, sondern das Ende einer alten Welt, das den Weg freimacht, um eine neue Welt zu erschaffen…

Weiterlesen→