14.3.2014 Mail an die „tagesschau“ bezüglich Desinformationen über Russland

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Tagesschau vom 4.3. berichten Sie über eine nicht angemeldete Demonstration vor dem Verteidigungsministerium in Moskau.
Sie senden ein Interview mit einer Demonstrantin und schneiden später Aufnahmen von der Verhaftung der Demonstrantin dazu, um den Eindruck zu erwecken, die Dame sei wegen ihrer öffentlichen Äusserung gegen die Politik verhaftet worden und nicht, weil die Demonstration nicht angemeldet war.

https://propagandaschau.wordpress.com/2014/03/06/tagesschau-verbreitet-lugen-uber-verhaftete-demonstranten-in-moskau/

Zu den Bildern der Verhaftung kommentierte die tagesschau:
“Doch Worte wie diese sagt man in Russland nicht ungestraft. Viele der Demonstranten wurden abgeführt.”

Dazu haben wir folgende Fragen:

1. Ist die Demonstrantin verhaftet worden, weil sie etwas Kritisches gesagt hat oder weil die Demonstration nicht genehmigt war? Bitte belegen Sie die Tatsachenbehauptung!

2. Welche russischen Gesetze schränken die Meinungsfreiheit ein und welche Personen wurden nach diesen Gesetzen verhaftet oder verurteilt?

3. Kann man in Deutschland verhaftet werden, wenn man eine nicht angemeldete Demonstration durchführt oder sich daran beteiligt?

4. Betreiben Sie gezielte Desinformation, wissen ihre Journalisten, dass sie die Unwahrheit verbreiten oder sind sie einfach nur unqualifiziert?

Ihre Antworten werden gegebenenfalls auf propagandaschau.wordpress.com, auf freitag.de/autoren/propagandaschau und in weiteren Blogs veröffentlicht.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!
Mit freundlichen Grüßen

———————————————

Antwortschreiben der ARD:

Sehr geehrter User/Internetnutzer/Zuschauer,

haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wir bitten um Verständnis, wenn nicht jede einzelne Zuschrift ausführlich
und individuell beantwortet werden kann. Aber die Redaktion von ARD-aktuell
erreichen täglich viele Hunderte Rückmeldungen der Zuschauer.

Sie können jedoch versichert sein, dass alle Reaktionen der Zuschauer
aufmerksam gelesen, ausgewertet und in den Redaktionssitzungen diskutiert
werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiterhin gewogen blieben.

Mit freundlichen Grüßen

Zuschauerservice
ARD-aktuell / tagesschau.de

3 Gedanken zu “14.3.2014 Mail an die „tagesschau“ bezüglich Desinformationen über Russland”

  1. Sehr geehrtes Redaktionsteam von Propagandaschau,

    wenn Sie erlauben, würde ich gerne mit Ihnen in Kontakt treten, da ich Ihre Beiträge schätze und diese mit Ihrer Erlaubnis gerne gelegentlich einer Zweitverwertung zuführen würde. Das Portal NEOPresse), für das ich diese Anfrage an Sie richte, finanziert sich durch Werbeeinblendungen, wenn auch eher schlecht als recht. Daher würden Sie selbstverständlich an den Umsätzen beteiligt, je nach Klickzahl. Reich würden Sie damit sicherlich nicht, es wäre jedoch ein ordentliches Taschengeld, das Ihnen zumindest ein wenig Unterstützung sichern könnte. Ihre Beiträge könnten Sie selbstverständlich auch weiterhin auf Ihrer Seite erstveröffentlichen, auch wenn wir ständig auf der Suche nach exklusiven Autoren sind.

    Wenn Sie an einer Kontaktaufnahme mit mir interessiert wären, würde ich mich über eine kurze Rückantwort freuen und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr Blog sowie

    mit freundlichen Grüßen

    Jürgen Apitzsch

    Redakteur
    http://www.neopresse.com/
    http://www.jungle-drum.de/
    https://denkbonus.wordpress.com/

    • Sehr geehrter Herr Apitzsch,

      Sie können sämtliche Inhalte des Blogs verwenden, unter der Voraussetzung, dass Sie auf uns als Quelle verlinken.

      Mit freundlichen Grüßen
      DOK

  2. Horst Breuling sagte:

    Schmierepresse. Ich schäme mich für die!!!