Propaganda melden!

Melde einen Fall von Propaganda, damit wir ihn hier veröffentlichen können!

Deutsche Medien sind weder unabhängig, noch objektiv. Sie betreiben auf unterschiedlich aggressive Art und Weise gezielte Meinungsmache.

Die Propagandaschau hat sich zum Ziel gesetzt, die eklatantesten Fälle von politischer Propaganda und Meinungsmanipulation zu dokumentieren, um Bürger zu sensibilisieren und auf die Massenmedien Druck auszuüben, damit diese objektiver und unabhängiger berichten.

Die Propagandaschau beschränkt sich deshalb auf die in den Kategorien aufgelisteten, am weitesten verbreiteten Medien. Wenn du es für sinnvoll hältst, ein weiteres Medium in den Kategorien aufzulisten, sende uns eine kurze Begründung und ein Beispiel für dessen Propaganda.

Die Propagandaschau konzentriert sich auf die wesentlichen politischen Themen von allgemeinem Interesse und wird vornehmlich Fälle dokumentieren, in denen die Propaganda sich gegen die Fundamente unserer freiheitlichen, demokratischen, sozialen und friedlichen Grundordnung wendet.

Sende uns über die Kommentarfunktion unter diesem Artikel einen Link, einen Scan oder sonstigen Hinweis und die Erklärung, warum du den Artikel oder die Aussage innerhalb eines Artikels oder sonstigen journalistischen Beitrags für Propaganda hältst, die gegen die Grundwerte unserer Verfassung gerichtet ist.

Du musst keine valide Mailadresse oder Klarnamen angeben. Wir empfehlen generell die Verwendung von Anonymisierungstools wie TOR.

Wir empfehlen, den betreffenden Fall von Propaganda zunächst per Screenshot oder Video zu sichern und den Beweis bei einem Imagehoster oder youtube hochzuladen.

Wegen der vielen Kommentare und zur besseren Übersicht wird die alte Seite ins Archiv verschoben und ist künftig dort zu erreichen:

Neue Propaganda-Meldungen bitte HIER posten!

6831 Gedanken zu “Propaganda melden!”

  1. Propagandavorankündigung!

    Sabine Adler mal wieder im DLF. Es verheisst nichts Gutes, wenn man Ihren Vorbericht über das kommende Interview mit Michael Chodorkowski anhört. Wie sie über ihn spricht und fast anhimmelt „Auf mich wirkte er weniger fragil, weniger verletzlich …. Er hat sichtlich zugenommen…. Seine Mutter ist in Berlin gestorben… Mein Eindruck ist ….“

    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-putins-chauvinismus.694.de.html?dram:article_id=298511

  2. D. Stein sagte:

    Es geht anders bei der ZEIT.
    Jedoch muss erst der Chef des Hauses persönlich tätig werden.

    http://www.zeit.de/politik/2014-09/helmut-schmidt-ukraine-russland-warnung-krieg-europa

    Auch wenn ich Altbundeskanzler Helmut Schmidt, zu den Ursachen, nicht völlig zustimmen kann, den Konsequenzen aber sehr wohl!

    Er ist einer der Wenigen die noch über sehr viel politische Erfahrung verfügen, vor allem die Anfänge der BRD kennt und daher auch ihre „Fundamente“ (die Zeit nach 08. Mai 1945.

    Und wo sind wieder unsere ÖR um dieses Interview zu zeigen?
    Ich bin sicher daß einen deutscher Bürger DAS ganz sicher interessieren wird.
    Vor allem aus diesem „Munde“….

    Man sollte vielleicht einmal den Herren der ARD, die sooo empört über das vernichtende Urteil des Programmbeirates waren, dieses Interview zeigen und
    dann einfach nur fragen: Und, wann u. wo habt ihr davon berichtet?

    Auf die Antwort wäre ich gespannt!

  3. D. Stein sagte:

    Propaganda – die nächste Steigerungsstufe beginnt

    Die Zeit schreibt

    Krieg in Europa? Uns doch egal
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/ukraine-deutschland-russland

    Lesen und dann auf sich wirken lassen…!!

    Wer irgend wann einmal Probleme hat sich zu Übergeben – diesen Artikel ausdrucken und dann lesen. Das funktioniert.

    Man stehen die weit mit dem Rücken zur Wand um so ein Gewäsch von sich zugeben.
    Andererseits gut für uns, denn getroffene Hunde bellen. Und diese tun es immer lauter.
    Also machen wir etwas richtig. Weitermachen!!!

    • Ja, den „Axel-Springer-Preis für Junge Journalisten“ (Alice Bota 2009) bekommt man nicht für kritische und unahängige journalistische Arbeit….

    • Zensursula sagte:

      Mir wurde soebend schlecht und mein Kopf hat sich gedreht….

      Zur Journalistin Alice Bota:
      „Sie wurde im polnischen Krapkowice geboren; 1988 emigrierten ihre Eltern in die Nähe von Hamburg, wo sie ihr Abitur machte. Dann Studium der Politik und Literatur in Kiel, Posen, Berlin und Potsdam. Eines ihrer obligatorischen Praktika auf der Münchner Journalistenschule führte sie zu der ZEIT; das politische Ressort behielt sie gleich hier. Polen und Osteuropa sind ihr Terrain.“

      Das erklärt einiges/ etwas.
      Die polnische Bevölkerung dreht zur Zeit stark am Rad, weil Sie noch die Sowjetzeit im Kopf hat bzw. die Kriegs-/Nachkriegszeit.
      Von dort kann man zur Zeit nur Kriegshetze in übelster Form erwarten.
      Ein Familienmitglied von mir ist Pole, ca. 55 Jahre alt.
      Es hat bei ihm keinen Sinn, über Russland/ russische Außenpolitik zu diskutieren.
      Es gibt bei dem Familienmitglied nur „DER RUSSE“… und der will in andere Länder einmarschieren.
      U.a. ja auch Polen. (…..)

      Auf polnische Befindlichkeiten sollte man in der jetzigen Zeit so gut wie nichts geben, und das meine ich ernst.

    • Man ist echt sprachlos, wie vehement hier die Lüge aufrechterhalten wird, daß es in der Ukraine „keine“ Nazis gab/gibt.

      Zitat:
      „Ja, es gab Gewalt auf dem Maidan, ja, es machten auch Ultrarechte mit, aber im Verhältnis waren sie wenige. Ja, in den ersten Wochen nach dem Sturz Janukowitschs wurden Fehler gemacht, das bringen Umbrüche so mit sich. Ja, ja, ja.“

      Nichts, „jajaja! Die „Ultrarechten“ waren die entscheidende, treibende Kraft, die aus dem Maidan, der ja mal friedlich begonnen hatte, ein Kampfgebiet machte und den gewaltsamen Umsturz herbeiführte – und dafür mit hochbrisanten Posten in der Nomenklatura der „Übergangsregierung“ und des Regimes Poroschenko belohnt wurden, Verteidigungsminister, Sicherheitsrat, Generalstaatsanwalt (um die rechtliche Aufarbeitung des Staatsstreiches zu unterbinden), Nationalgarde und nicht zuletzt die Fortführung des zerstörerischen Werkes durch die „Freiwilligenverbände“ im Osten der Ukraine.

      Wer das ignoriert, versteht den ganzen Konflikt mit den Russen in der Ukraine nicht!

      • D. Stein sagte:

        Jipp…

        Das das einzig bemerkenswerte, für mich, an dem Artikel ist nicht das „Was“ wird propagiert, sondern „Wie“ wird es getan.

        Und hier ist das eine ganz typische Vorgehensweise um der „Information“, die propagiert werden soll, eine „Landeerlaubnis im Gehirn“ des „zu Propagierenden“ zu verschaffen.

        Am Anfang kommt eine kleine Wahrheit:

        “Ja, es gab Gewalt auf dem Maidan, ja, es machten auch Ultrarechte mit, aber im Verhältnis waren sie wenige. Ja, in den ersten Wochen nach dem Sturz Janukowitschs wurden Fehler gemacht, das bringen Umbrüche so mit sich….“

        Die „Wahrheit“ wird hier durch das Wörtchen „JA“ dargestellt (Landeerlaubnis). Jedoch wird es dazu benutzt um es unmittelbar danach zu relativieren und die Propaganda einzuflechten:

        … aber im Verhältnis waren sie wenige…. & ….das bringen Umbrüche so mit sich…. (die LÜGE)

        Der ganze Artikel danach geht ja bis zum Schluss so weiter….

        Der Artikel, so verwerflich sein Inhalt ist, ist rein psychologisch betrachtet (Gehirne zu programmieren) von hohem Niveau.
        Und das ist noch viel abscheulicher als sein Inhalt. Das sind Geheimdienstmethoden!!

  4. 2014.09.25 8:50 ARD/ZDF Morgenmagazin
    Einspieler von Birgit Viernich aus Donetsk, die dort eine Woche gefilmt habe.

    Die Geschäfte seien von den Separatisten geplündert worden.
    „Als Journalist lässt man sich lieber nicht (beim Filmen) erwischen.“ (Birgit Viernich)

    Erstmals sei ein Hilfskonvoi aus Russland durchgekommen (War das nicht schon der dritte?)

    Zentralen Punkt bildete die Strassenszene mit hübscher (mitgebrachter?) angeblicher Donetskerin, welche, oh Wunder, genau im Sinne des Berichtes geifert:
    Die Separatisten hätten die Banken geplündert und deswegen gebe es keine Renten mehr.
    Immerhin dann aus der dritten Reihe auch die entrüstete Gegenposition, Kiev habe die Zahlungen einfach eingestellt!

    Angesichts der befremdlichen Thesen von Viernichs prominent grell inszenierter hübscher (West?)Ukrainerin, die angeblich für die Leute dort sprechen würde, verlangen die befremdeten und entrüsteten wirklichen Bürger von der Strasse, diese möge sich ausweisen, dass sie überhaupt von dort ist. Wie das Ergebnis ist, wird nicht eingestanden.

    Die gebliebenen Leute seien jetzt andere,
    weniger Ukrainisch mehr separatistisch eingestellt, als vor der Auseinandersetzung.
    Wen wunderts angesichts tausender Tote.

    Schlusspunkt bildete die offenkundige Fotomontage der Flagge der Donetsker Volksrepublik neben einer seltsam unscharfen, offenbar digital eingeblendeten, Büste mit Lenins Konterfei.
    Auch das Lügen mit Bildern gelingt zwar immer routinierter, bleibt aber für jemanden, der sich ein wenig mit Fotografie befasst hat, durchschaubar.
    Hier sollen offenkundig mal wieder die Ängste vor einer neuen Sowjetunion erweckt werden.

    • bayernzwersch sagte:

      Warum erinnert mich das Ganze an die Lügengeschichte von den aus Brutkästen gerissenen Babys in Kuwait……..

  5. Marionetta Slomka sagte:

    Syrien wird zusammengebombt & Deutschland wird den Miltäretat erhöhen (müssen)

    Da man ja zur Zeit hinter jeder noch so seriös erscheinenenden Nachricht einen Hinterhalt vermutet, gehe ich davon aus, daß die heutigen Bombenangriffe syrischer Ölraffinerien nicht den Zweck hatten, der IS den Geldhan abzudrehen (diese sollen ja lt. MoMo-Nachrichten und anderer „Quellen“ 2 Mio. Dollar täglich aus Ölverkäufen generieren), sondern einzig und allein Assad die Möglichkeit nehmen sollen, durch Ölverkäufe Geld zu verdienen, wenn IS erst mal wieder auf eine überschaubare und damit steuerbare Größe zurückgebombt hat.

    Erstaunlich daran ist, daß von Ölraffinerien der IS gesprochen wird und somit der Eindruck erweckt werden soll, diese Raffinerien sind ja eh ‚böse“, müssen also zerstört werden. Dabei frage ich mich, welcher Staat nach dieser Hatz gegen IS von dieser Verbrecherbande Öl (oder dessen Raffinerieprodukte) abnimmt. Mich würde aber nicht wundern, wenn die USA dazugehörten.
    Außerdem muß man keine Raffinerien zerstören, wenn man Ölverkäufe stoppen will. Wer sich in der Petrochemie und im Raffineriegeschäft auskennt, weiß daß Öl hier die Grundlage bildet. Wenn man also Ölverkäufe in andere Länder stoppen will, muß man nicht Raffinerien zerstören, sondern die Förderanlagen, Transportgerät oder Transportwege.

    Die andere Meldung über eine völlig am Boden liegende Bundeswehr mit beinahe vollständig zerstörtem Flug und Panzergerät soll uns offenbar Verständnis abringen für höhere Militärausgaben, da man ja mit geschätzen 5 intakten von geschätzen 200 Flugzeugen, Hubschraubern oder was auch immer – nagelt mich jetzt nicht auf die Zahl – keine vernünftige Landesverteidigung gewährleisten kann.

    So kann ganz nebenbei die Forderung der USA erfüllt werden, daß jedes Land mind. 2% des Brutto-Inlandsprodukts in den Militäretat fließen lassen soll – und das dann auch noch mit vollstem Verständnis der Bürger. Gut ausgedacht!
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/nato-ukraine-militaer-ausgaben

    • Zensursula sagte:

      Beides (Ölraffinerien + BW) sehr gut zusammengefasst.

    • bayernzwersch sagte:

      „Erstaunlich daran ist, daß von Ölraffinerien der IS gesprochen wird “

      Genau diese Frage hat sich mir auch direkt gestellt, als ich im Radio diese Meldung gehört hatte.

      Und auch die Sache mit den Ölverkäufen.
      Das läßt die ganze Sache so erscheinen, als sei das verkaufen von Öl genauso einfach, wie wenn ich mir auf dem Markt einen Salat kaufen gehe.
      Und dass die USA den ISIS dieses Öl abkaufen würde halte ich auch nicht unbedingt als unwahrscheinlich, denn anhand der letzen 40 Jahre hat man doch oft genug gesehen, dass denen jedes Mittel recht ist um an das Öl anderer Staaten zu kommen.

  6. Kein Witz: Deutsche Welle soll Anti-Putin-Sender werden
    Artikel im Handelsblatt – die Kommentare dort sind „sehr sekptisch“ :-)

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/plaene-des-intendanten-deutsche-welle-soll-anti-putin-sender-werden/10749874.html

    Hoffentlich setzt sich die Vernunft noch durch!

  7. Deutschlandfunk und eine deutsche Bundestagsabgeordnete haben einen Bericht (ohne Beweis) von einem pro-Kiew ukrainischem Vertreter über den angeblichen Anschluss von Lugansk an Russland verbreitet. Der Bericht der Abgeordneten ist danach als Augenzeugenbericht von der Website Euromaidanpress veröffentlicht worden.

    Sogar die Anti-Russland Zeitung Die Welt findet diese Propaganda peinlich:
    „In einem Konflikt, in dem die Rollen zwischen Gut und Böse klar verteilt schienen, wirft Kiews zweifelhafter Umgang mit der Wahrheit Fragen auf.“
    „Nicht nur mit der Pressefreiheit, auch mit der Wahrheit scheint es Kiew nicht immer so genau zu nehmen. Im August behauptete der ukrainische Militärsprecher Andrej Lysenko, die Armee hätte einen russischen Militärkonvoi in der Ostukraine zerstört. Beweise lieferte er nicht. Anfang September schrieb die regierungsnahe Website Euromaidanpress, Russland habe die Stadt Lugansk annektiert und verteile dort russisches Geld und russische Pässe. Man berief sich auf eine deutsche Bundestagsabgeordnete, die angeblich vor Ort war. Auf Nachfrage der „Welt am Sonntag“ erklärt diese: „Ich war nie in Lugansk.“ „.
    http://www.welt.de/print/wams/politik/article132450898/Maskiert-und-mit-Baseballschlaeger.html

    Den Name der deutschen Bundestagsabgeordneten verrät Die Welt nicht aber es handelt sich wahrscheinlich um Marieluise Beck von den Grünen die in letzter Zeit Ostukraine besucht hat.

    Am 6 September 2014 bei ihrem Besuch hat Frau Beck auf Twitter die „Anschluss“ als Wahrheit berichtet:
    In #Lugansk werden russische Pässe ausgegeben.
    Ru. Soldaten gehen in #Lugansk von Haus zu Haus, teilen Lebensmittelpakete aus und 1000 (ru.) Rubel für jeden Erwachsenen und 500 für Kinder
    Unterrichtet wird #Lugansk jetzt mit russ. Schulbüchern.
    Die ukr. Kirche und die Moschee in #Lugansk wurde geschlossen. Der ukrain-orthodoxe Priester musste fliehen. Die schule hat wieder begonnen.
    Am Do., 4.9., ist eine russ. Ingenieurbrigade nach #Lugansk gekommen und baut neue Strukturen (Elektrizitätsleitungen etc) nach Russl. auf.
    Dann Fahrt in die Oblast #Lugansk . Wir erfahren, was der reale Zustand ist. Die Stadt ist voll von russischem Militär.
    https://twitter.com/MarieluiseBeck

    Später am selben Tag berichtet Euromaidanpress.com diese Geschichte als eine Bestätigung von einer Augenzeugin:
    „Marieluise Beck described the Russian occupation in Luhansk as she saw it“
    „Beck also confirms that Russian passports are already being handed out in the city, and that Russian soldiers are distributing to locals cash sums of Russian currency.“
    http://euromaidanpress.com/2014/09/06/german-mp-beck-luhansk-occupation-russian-troops-annexation/

    Einige Tage später wiederholt Marieluise Beck den Vorwurf in ihrer Website :
    „In der Nacht treffen wir Dmitri Lugin, Vertreter der Gebietsverwaltung von Luhansk im ‚Exil‘ zuständig für Sicherheitsfragen. Die Stadt sei voll von russischem Militär. Einen Tag nach dem Minsker Abkommen sei eine russische Ingenieurbrigade in die Stadt eingezogen und baue neue Strukturen (Elektrizitätsleitungen etc.) nach Russland auf. Die ukrainische Kirche und die Moschee seien geschlossen worden. Der ukrainisch-orthodoxe Priester habe fliehen müssen. Die Schule habe wieder begonnen. Unterrichtet werde mit russischen Schulbüchern. Vertreter der Separatisten, die nicht aus Lugansk und nicht aus der Ukraine stammten, gingen von Haus zu Haus, verteilten Lebensmittelpakete und 1000 russische Rubel für jeden Erwachsenen sowie 500 für jedes Kind. Es würden russische Pässe ausgegeben.“
    http://marieluisebeck.de/artikel/10-09-2014/reisebericht-charkiw-regionen-luhansk-und-donezk

    Am nächsten Tag schrieb sie:
    „Zusammenfassend stelle ich fest:
    1. Unbestreitbar unterliegt die Ukraine einer Aggression, die von außen geschürt wird. Es handelt sich nicht um einen Bürgerkrieg.
    2. Die Region Lugansk und Donezk stehen vermutlich vor einem faktischen Anschluss an Russland. Putin wird klug genug sein, anders als bei der Krim keine Annexion vorzunehmen.“
    http://marieluisebeck.de/artikel/11-09-2014/die-ukraine-bremen-bosnien-und-ein-97j-hriger-europ-er

    Sabine Adler ist seit langem eine Anti-Russland Propagandistin bei der ARD aber sie hat zumindest den Vorwurf als Zitat vom ukrainishem Vertreter präsentiert, im Gegensatz zu Marieluise Beck die ihn als Wahrheit berichtet.
    „… war der Verwaltungsbeamte im Exil zu einem Gespräch abends um 10 Uhr bereit.“
    „Lugansk ist unter vollständiger Kontrolle der russischen Armee“, sagt Dmitri Lugin, leitender Beamter der verdrängten Gebietsverwaltung. Russische Armeeingenieure reparieren das Stromnetz, das sie jetzt mit dem russischen, nicht mit dem ukrainischen verbinden. In den Lugansker Schulen wird bereits nach russischem Lehrplan unterrichtet. Die einzige ukrainisch-orthodoxe Kirche in Lugansk wurde geschlossen, der Priester davongejagt.“
    „Meine Leute berichten, dass in Lugansk und Donezk russische Soldaten von Tür zu Tür gehen, mit Lebensmitteln, Dosenfleisch, Buchweizen, Öl. Sie inspizieren die Familien. Wenn sie Rentner antreffen, bekommen die 1.000 Rubel, Kinder 500 Rubel. Unsere Währung ist die Griwna. Alle sind registriert und man schlägt den Bürgern dann vor, sich einen russischen Pass zu holen.“
    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-das-leben-nach-dem-krieg.1773.de.html?dram:article_id=296954

    Die Quelle für diesen Bericht ist also weder die Abgeordnete noch die Journalistin, nicht einmal der ukrainische Vertreter, sondern seine „Leute“ in Lugansk.

    Es gibt viele ähnlichkeiten zwischen den Reisebericht von Frau Beck und die Reportage von Sabine Adler für Deutschlandfunk. Man soll nicht davon ausgehen das die Politikerin und die Journalistin von den Staatsmedien zusammem unterwegs auf eine Propagandamission waren! So etwas passiert nur in Diktaturen wie Russland.

    • Woher nimmt die Beck nur diesen Hass auf Russland. Sie kann von Glück sagen, dass sich Russland zu fein ist für Drohnenangriffe.

  8. Balco9999 sagte:

    „Nato – Russland zieht große Truppenteile aus Ukraine ab“

    … und wieder keine Fotos o.ä.. Dabei hatte ich wirklich gehofft, das wenn schon nichts vom Einmarsch und vom Aufenthalt russischer Truppen in der Ukraine zu sehen war, man wenigsten jetzt, nach dem Sieg der „Guten“ Bildmaterial veröffentlicht wird, wie die Russen wie „geprügelte Hunde“ das Land verlassen müssen…

    Btw..was macht eigentlich die „Starreporterin“ Katrin Eigentor? Vielleicht hat die ja was „gesehen“???

    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEKCN0HJ1FF20140924

  9. La Gioconda sagte:

    Völlig gaga:

    Die Beschwerden, die bei der ARD zur Ukraine-Berichterstattung eingegangen sind, und zu dem Votum des Beirats geführt haben, stammen selbstredend von Putins „Propagandakolonnen“.

    Zur Nichtöffentlichkeit der Protokolle:.

    „Da fühlt man sich doch – ganz passend zu Putins Restalinisierungspolitik – an sowjetische Geheimprozesse einer nur scheinbar überwundenen Epoche erinnert.“

    http://www.welt.de/kultur/medien/article132588734/Putins-langer-Arm-reicht-bis-in-Gremien-der-ARD.html

    • Marionetta Slomka sagte:

      Hilfe! Was ein hanebüchener Unsinn!!!

    • Zensursula sagte:

      Das Bild ist der pure Wahnsinn…. Denken diese sog Journalisten noch oder was ist bei denen los da oben?
      Das ist 1 a Propaganda!

    • Hahaha – köstlicher Blödsinn! Aber Danke für den Artikel von Springers „Welt“. Da sieht man mal wieder: Die krudesten Verschwörungstheorien kommen von unseren „Qualtitätsjournalisten“. Also selbst in den ARD-Gremien hat Putin seine Finger drin… Wenn’s nicht so saukomisch wäre, müsste ich über so viel Dummheit weinen. Aber wehe jemand wagt es, längst klar bewiesene Tatsachen auszusprechen wie die, dass der „Westen“ über NGOs, Pussys & Co Länder wie Russland destabilisieren will – dann muss man mit einer Zwangseinweisung rechnen. Aber dass Putins „langer Arm“ die ARD infiltriert hat, das sollen wir ernsthaft glauben.

      Aber da steht ja noch mehr – das ist ein weiterer Fall für die Propagandaschau:
      „Wie inzwischen vielfach dokumentiert wurde, arbeiten zum Beispiel vom Kreml finanzierte Heerscharen von Facebook-Aktivisten an der Beeinflussung der deutschen Öffentlichkeit und vervielfachen jede noch so absurde Fälschung russischer Staatsmedien über das Geschehen in der Ukraine.“

      So so, „dokumentiert“ – ja, mag sein, dass z.B. die „Welt“ sowas aufgeschrieben hat. Aber leider nicht belegt. Ich frage mich immer, ob die diesen Unsinn wirklich selber glauben und sich nicht vorstellen können, wie viele Hunderttausende inzwischen einfach nur wütend über die Berichterstattung a la „Welt“ sind. Mir hat für meine zig Kommentare – z.B. auch hier – noch niemand auch nur einen Cent bezahlt. Diese Unterstellung – nichts anderes ist es -, die viele Menschen diffamiert, ist beleidigend und ehrverletzend. Wenn so etwas dann auch noch ausgerechnet von der schäbigen, schmutzigen, widerlichen Springer-Presse kommt, ist es besonders verwerflich! Ulrich Clauß, der Autor dieses erneuten Schundartikels, war übrigens viele Jahre bei der…..na? Richtig! Bei der ARD.

    • Nebelhorn sagte:

      Das setzt dem Fass wirklich die Krone auf!
      Und natürlich wurde das Forum dazu schnellstens geschlossen.
      Meanwhile hatte ich einen Kommentar dazu formuliert, den ich deshalb nicht mehr einstellen konnte. Euch zum Amüsement setze ich ihn hier rein:

      „Das Verfahren erinnert an stalinistische Geheimprozesse“
      „Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD“
      „die Indiskretion der Putin-Versteher“
      „Da fühlt man sich doch – ganz passend zu Putins Restalinisierungspolitik
      – an sowjetische Geheimprozesse einer nur scheinbar überwundenen Epoche
      erinnert“

      Echt jetzt? Das ist ihr Ernst?
      Da bin ich sprachlos.
      Scheinbar überwundene Epochen … darin stimme ich mit ihnen überein. Auch wenn wir nicht das selbe damit meinen.

      Ansonsten muss ich diesen Text erstmal, für vermutlich Wochen, sacken lassen und verdauen. Das ist echt ganz harter Tobak.

      Da werde ich mir wohl auch grundlegendere Gedanken über die Zukunft dieses Landes machen müssen.“Das Verfahren erinnert an stalinistische Geheimprozesse“
      „Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD“
      „die Indiskretion der Putin-Versteher“
      „Da fühlt man sich doch – ganz passend zu Putins Restalinisierungspolitik
      – an sowjetische Geheimprozesse einer nur scheinbar überwundenen Epoche
      erinnert“

      Echt jetzt? Das ist ihr Ernst?
      Da bin ich sprachlos.
      Scheinbar überwundene Epochen … darin stimme ich mit ihnen überein. Auch wenn wir nicht das selbe damit meinen.

      Ansonsten muss ich diesen Text erstmal, für vermutlich Wochen, sacken lassen und verdauen. Das ist echt ganz harter Tobak.

      Da werde ich mir wohl auch grundlegendere Gedanken über die Zukunft dieses Landes machen müssen. Tonfall und Geisteshaltung dieses Textes lassen schaudern.

      Scheinbar muss man bald fürchten, kriminalisiert und zum Feindagenten erklärt zu werden, wenn man ähnliche Überzeugungen äußert wie Gabor Steingart, Kissinger, Helmut Kohl, Helmut Schmidt oder Genscher.
      Ende des Posts

      Aus diesem Text spricht eine Geisteshaltung irgendwo zwischen Berija, McCarthy und NS-Regime. Die (nicht nur bei der Welt) werden ja immer extremer, haßerfüllter und fanatischer. Mit einer freiheitlich-demokratischen Grundhaltung ist er für mich nicht mehr vereinbar.

      • Habe auf consortiumnews einen guten Artikel gefunden, der das Problem zusammenfasst: garbage in, garbage out. Die Leute glauben ihren eigenen Denkmüll und so was kommt am Ende raus.

        Seltsam: bei den Fazisten darf man derzeit fast alles kommentieren und fast alles kommt durch. Zumindest zu Nahost. Russland findet derzeit nicht statt. Ob Veser bei den entlassenen Redakteuren ist?

    • Es wird langsam gruselig und zunehmend beklemmend. Ich bin ehrlich entsetzt. Die Einseitigkeiten der Medien sind ja längst hinreichend dokumentiert (und zuletzt übrigens auch in der „Anstalt“ im ZDF beschrieben worden). Es gibt kleine, rühmliche Ausnahmen, aber nur wenige.Der Welt-Artikel bestätigt nun die Berechtigung und die Dringlichkeit des Anliegens des Programmbeirats. Die Aufmachung mit der Grafik des den Staat Georgiens zerfleddernden Russen ist dazu mehr als nur gespenstisch und wird nicht besser dadurch, dass am Rande darauf verwiesen wird, dass solche Plakate angeblich nun mal in Georgien kursieren.

      Und diese Diktion zum Verfahren des Programmbeirats : „Das Verfahren erinnert an stalinistische Geheimprozesse“ Indiskutabel. Ein Fall für den Presserat, oder nicht?
      Allein dieser Artikel rechtfertigt in meinen Augen bereits den Weckruf und die Mahnung des Programmbeirats, der nicht nur der ARD gelten sollte.

  10. Marcus Junge sagte:

    Ich hab jetzt keine einzelne „Nachrichten“sendung, aber es läuft praktisch in jeder, die Klimaschwindelkonferenz in NY. Da wird uns die Erderwärmung als Fakt verkauft, obwohl es, je nach Messweise, seit 16 oder 18 Jahren keinen Temperaturanstieg gibt und deshalb die Computerpanikmodelle, die die Erderwärmung „belegen“, ständig „angepaßt“ werden.
    Panikmache, Propaganda und immer geht es um mehr Geld. Al Gore will schließlich die zweite Milliarde mit der Klimalüge verdienen.

    • Das Gegenteil ist der Fall-wir gehen auf eine kleine Eiszeit zu. Also besser noch paar dicke Pullover kaufen/stricken ;-)
      „Die globale Klimaerwärmung hat ihren Höhepunkt überschritten: Die Sonnenstrahlung ist in den vergangenen Jahren schwächer geworden, was in absehbarer Zeit zu einem weltweiten Temperaturrückgang führen kann – der so genannten Kleinen Eiszeit.“
      http://de.ria.ru/Wissenschaft/20140922/269602722.html

  11. Zensursula sagte:

    Ein Journalist hat sich „verplappert“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kampf-gegen-is-der-kurswechsel-der-monarchen-13171921.html

    „Bislang hatten die sunnitischen Monarchien in Syrien lediglich indirekt interveniert, indem sie – oft rivalisierende – Milizen mit Waffen und Geld unterstützten.“

    Was früher nie passierte, weil nie darüber berichtet wurde, ist nun in der Mitte eines Textes zu finden.

    P.S. Das Foto vereint die Vertreter der verbrecherischsten Staaten der Welt.

    • Ich habe gerade mal die Suchfunktion meines Browsers bei dem FAZ-Artikel bemüht. Ich wollte „Menschenrechte“ eingeben, aber schon bei „Menschenr“ kam die Meldung: „Keine Treffer“. Unseren eifrigen „Journalisten“ von FAZ oder wem auch immer mag das nicht auffallen – obwohl hier von Saudi-Arabien, Katar und ähnlichen absoluten Monarchien die Rede ist. Ach so – das Wort „Regime“ habe ich auch angefordert. Es taucht einmal im bericht auf, bei „Assad-Regime“. Nicht beim saudischen Regime oder ähnlichen. Die haben jetzt „Verantwortung übernommen“. Sie gehören zu den Guten. Amen!

  12. Hier ein Beitrag, der für die Propagandaschau geradezu prädestiniert ist:

    Deutsche Welle will „Putins Propaganda endlich Paroli bieten“
    Dies sagte Peter Limbourg im Gespräch mit der Wochenzeitung DIE ZEIT. Mit Blick auf den englischsprachigen Nachrichtenkanal Russia Today sagte Limbourg: „Wir haben es dabei mit einem massiven, über Jahre geplanten Versuch Putins zu tun, die Weltöffentlichkeit für sich zu gewinnen. Wir müssen dazu eine Alternative schaffen. Und um dagegen zu halten, brauchen wir zusätzliche Mittel.“

    Derzeit erlebe man „eine Auseinandersetzung der Werte“ auf allen Ebenen, so Peter Limbourg, der seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr dafür eintritt, die Deutsche Welle zu einem globalen Informationssender mit einem englischen TV-Kanal als „Flaggschiff“ umzubauen. „Ich möchte, dass die Deutsche Welle erfolgreich für unsere Werte eintreten kann, und das kann sie nur, wenn sie möglichst weit verbreitet ist.“ Er hoffe, darin von Deutschland unterstützt zu werden. „Unsere Werte in der Welt zu verbreiten ist eine nationale Aufgabe“, sagte Limbourg. Sein Haus müsse sich dem internationalen Wettbewerb stellen. „Oder wollen wir Russia Today, Al-Dschasira und CCTV News die Deutungshoheit über die internationale Politik überlassen?“

    http://www.zeit.de/vorabmeldungen/neu-in-der-aktuellen-zeit/seite-2

    Das hat doch das Zeug zum Klassiker, oder? Endlich will jemand der bösen Propaganda von allen, nur nicht „uns“, „Paroli bieten“. „Unsere Werte“ sieht er noch nicht genügend gewürdigt. Was er demit wohl meint…..? Und da unsere Zwangsgebühren für ARD/ZDF noch nicht ausreichen, will er jetzt also auch noch Steuergelder für seine Mission. Man kann es natürlich auch positiv sehen: So unverblümt hat noch kaum jemand herausposaunt, dass es nicht um Demokratie oder Pressefreiheit oder gar die Wahrheit geht. jedenfalls nicht bei „uns“. Es geht um Propaganda, um der vermeintlichen feindlichen Propaganda „Paroli zu bieten“. Und das will er nicht alleine tun, der Limbourg, dafür will er die ganze Kraft des Staates einsetzen. Ob er sich schon einmal überlegt hat, wie das mit den „Werten“ in Einklang zu bringen ist? Na gut – mit seien offenbar schon. Mit „unseren“ aber eher weniger….

    • Zensursula sagte:

      Das muss tatsächlich auf Seite 1.

      … mir fehlen die Worte….

    • „Und um dagegen zu halten, brauchen wir zusätzliche Mittel.”

      Nicht dagegen halten… Dagegen „Sülzen“ ist ein treffenderes Wort und das tun die doch schon die ganze Zeit – LEIDER!

      Die Kohle dafür sollen sie sich direkt von unseren „Freunden“ holen.
      Die haben für jede Art von Propaganda, welche die USA stets positiv dastehen lassen, sogar einen extra Finanztopf der, gut gefüllt ist.

      Könnte sich nich der Programmbeirat, der die ARD zusammengesch…. hat, auch so ein Gerät wie dieses hier anschaffen – zu sofortigen Vollstreckung bei Nichteinhaltung?

      Russische Su-24 legt amerikanischen Zerstörer lahm

      http://de.ria.ru/opinion/20140421/268324381.html

      Mit ein paar Modifikationen müsste das doch gehen.
      Es werden so viele Milliarden diesen Ukraine- Nazis in den Rachen gestopft. Da sollten doch auch ein paar dafür möglich sein.
      Deutschland kauft es Putin ab, der bekommt ordendlich Kohle dafür und wir beenden so endlich diesen egelhaften Propaganda Krieg. Allen wird es danach besser gehen –
      uns, Russland und dem Rest der Welt. Das nenne ich echte Entspannungspolitik!

    • bayernzwersch sagte:

      Einfach unglaublich, dass so jemand überhaupt Öffentlichkeitsarbeit machen darf.
      Der Mann muß umgehend wegen schwerer Paranoider Wahnvorstellungen und als Gefahr für die Allgemeinheit eingewiesen werden.
      Und mit ihm die Führer unserer Meinungsvorbeter allesamt.

  13. „Sorge um Deutsche in den Händen von „Abu Sayyaf“ wächst,“ hieß es heute bei der Tagesschau.

    http://www.tagesschau.de/ausland/philippinen-geiseln-101.html

    Dass es bei dieser Art von Journalismus offensichtlich um die Einstellung der Gebührenzahler auf mehr „Kriegs-Hurra-Patriotismus“ geht (aber scheinheilig das Mitgefühl mit den Gefangenen instrumentalsiert wird), zeigt sich daran, dass der folgende Forumsbeitrag keine Gnade unter den Augen der öffentlich-rechtlichen Zensoren fand:

    „Mein Rat: Lösegeld zahlen und dann die Koalition der Willigen verlassen. Die USA haben die Probleme im Irak selber geschaffen und sollen sie nun auch ausbaden.
    Und gegen die Unterstützer bzw. Sympathisanten des IS sind nun endlich auch massive Wirtschaftssanktionen fällig: Katar, Türkei usw., da bietet sich einiges an. Mein eindringlicher Rat: Die Deutschen sollen dort endlich verschwinden, es wird immer schlimmer für sie werden. Die Spirale der Gewalt ist doch schon jetzt absehbar: Von Bomben zerstückelte Kinder, brutal hingerichtete Zivilisten, zerstörte Landschaften, soll Deutschland sich daran wirklich beteiligen?
    Friedensnobelpreisträger Obama ist allein für den Frieden verantwortlich. Niemand sonst“.

  14. Marionetta Slomka sagte:

    In der Anstalt erfährt man mehr über politische Zusammenhänge, als in den dafür zuständigen Nachrichtenformaten des ÖRR. Sehr gute S>endung wieder.
    Eigentlich unbegreiflich, dieses Kontrastprogramm im gleichen Sender.
    Man sollte die Sendung um 19:00 Uhr im ZDF und eine Wiederholung im ARD um 20:00 Uhr zeigen. Spart jede Menge Geld für sog. Qualitäts-Korrespondenten ala Eigendoof, Lilly-Ski und Golini-Nee Atta.
    Klaus Klebrich und Marionetta Slomka nich zu vergessen.

    • Stimme dir zu! Insbesondere die letzten 10 min in schwarzweiß zeigten die schwarzweiße Berichterstattung – das beste an der ganzen Sendung. Da kann Welke mit seiner zahnlosen „heuteshow“ einpacken.

      • Zumal Welke ins Kleber-Lager abgewandert ist. Die letzte „heute-show“ war politisch erbärmlich.

      • Zensursula sagte:

        Mal gucken, wie lange es Die Anstalt noch geben wird bzw. wie lange die noch so arbeiten dürfen, ohne weitere Unterlassungsklagen bzw. öffentlichen Druck zu kriegen.
        Super Sendung jedenfalls.

        • bayernzwersch sagte:

          Stimmt, ich finde es schon erstaunlich, dass „Die Anstalt“ noch nicht wegen angeblicher Erfolglosigkeit eingestllt wurde.
          Das würde den Propagandaaffen vom Z(iemlich) D(dümmlichen) Fernsehen doch sehr gut in den Kram passen.
          Allerdings wurde ihnen wohl schon auferlegt, dass sie das ZDF nicht direkt benennen durften, denn als es in der Sendung darum ging, die Nazis und ihre Symbole zu zeigen, kam lediglich der Hinweis, dass diese im Deutschen Fernsehen gezeigt wurden. das „Zweite“ mußte wohl auf Anweisung von oben weggelassen werden.

    • Seht gute Sendung! Und wunderbar die zwei Anspielungen auf Unterlassungsklage von Joffe/Bittner und ZEIT.

      Und ein klein wenig stolz bin ich auch. Auf mich! Denn daß die „Anstalt“ die Rüge des Presserates am „Spiegel“ einem Millionenpublikum bekannt machen konnte, hat sie zuallererst jenen zu verdanken, die beim Presserat Beschwerde eingereicht haben. 18 Beschwerdeführer gab es. Und einer war ICH!

    • Hut ab vor Uthoff & von Wagner!
      Die persönlichen eigenen Aussagen der beiden wiegen schwer (und wahr) – auch wenn die Masse der Zuschauer diese nicht begreifen kann (und darf)
      HUT AB!!!
      Hoffe die beiden machen so weiter und schaffen aus den Gedanken greifbare und auch nachzuvollziehende Strukturen. Habt Mut dazu.

    • Schewenborn sagte:

      „Eigentlich unbegreiflich, dieses Kontrastprogramm im gleichen Sender.“

      Och ich finde das ist ehrlich gesagt nicht so unbegreiflich.
      Schließlich gibt es einen Rundfunkstaatsvertrag (RStV)
      Die Anstalt ist ein Feigenblattformat, das wenn es hoch einmal im Monat ausgestrahlt wird, abzüglich Sommer- und Winterpause.
      Die örR Sender nehmen wohl an, wenn sie überall solche Feigenblätter aufrechterhalten, am besten so, wo es die wenigsten sehen, oder hören, dann wären sie vor Kritik geschützt.

      Was mich erheblich stört, solche Rügen von Presserat oder Rundfunkrat kommen zum einen erst einmal immer erheblich verzögert.
      Und dann wenn denn endlich einmal Rügen ausgesprochen werden, dann ist noch nicht mal gewährleistet, dass deren Rügen die breite Öffentlichkeit auch zwingend erreichen müssen.

      Das muss echt geändert werden.

      Dennoch, natürlich keine Frage vielen Dank für deinen Einsatz @Thomas auch von mir

      • Danke für die Glückwünsche!
        Als ich die Beschwerde an den Presserat aufgab, war ich einfach nur erbost und zugleich wenig optimistisch, daß etwas daraus werden würde. Und eine „Rüge“ ist ja auch die mildeste Form einer Sanktion durch den Presserat, was ich angesichts des üblen Verstoßes des Spiegel (Mißbrauch der Opferfotos/namen für politische Propaganda und Stimmungsmache gegen Putin bei Fehlen jeden Beweises für dne Tatvorwrf) schon eher als Niederlage empfunden hatte. Aber indem diese Rüge in der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird, hat sie nun doch eine Wirkung. Und das freut mich.

        Übrigens: der Beschwerdeausschuss des Presserates tagt nur viermal im Jahr. Auch ein Grund für die Verzögerung.

        +

        Das mit dem Feigenblatt hast du gut erkannt. Sowas wird dann auch gern mal benutzt, um Kritiker ruhigzustellen. „Seht her, bei uns kommen alle Seiten zu Wort!“ Daß die eine Seite dabei einmal in der Woche in einem Nebensatz abgehandelt wird, während die andere die Nachrichteninhalte setzt, fällt dabei natürlich unter den Tisch. Wie auch hier in diesem SPON-Artikel zur Rüge des Programmbeirates der ARD:

        http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-streit-um-ukraine-berichterstattung-a-993304.html

        Man weiß doch tatsächlich von drei, DREI!!! Beiträgen in der ARD, in welchen eine von der Großen Line abweichende Meinung zu hören war. Und schon tut man so, als gäbe es die Linie nicht, als würde ständig ausgewogen und neutral berichtet. Dabei stellt auch schon ein Gegenüberstellen zweier, gegensätzlicher Meinungen einen Verstoß gegen den Programmausftrag dar, wenn eine oder beide gleichermaßen faktenfrei daherkommen. Sie Sorgfaltspflicht und die Verpflichtung zu Neutralität/Ausgewogenheit und korrekter, umfassender Information betrifft JEDEN EINZELNEN Beitrag des Öffentlich Rechtlichen Fernsehens!

        Verräterisch auch der Umgang von SPON mit der Kritik des Beirates an der Berichterstattung über „russische Soldaten auf der krim“:

        „So werden in dem offenbar im Juni aufgesetzten Protokoll fehlende „Beweise für eine Infiltration der Krim durch russische Armeeangehörige“ moniert. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte allerdings bereits im April den Einsatz seiner Militärs bestätigt.“

        Soso…. im APRIL hat also Putin angblich zugegeben, daß im MÄRZ russische Soldaten auf der Krim waren, weswegen der Programmbeirat im JUNI die Berichterstattung darüber nicht mehr wegen fehlender Beweise kritisieren darf?

        Selbst wenn dem so wäre: Im MÄRZ FEHLTEN die Beweise! Und da „berichtete“ die ARD über das Geschehen, als wäre es bewiesen. Also war die Kritik berechtigt.

        Aber sich darüber zu mokieren, gibt einen interessanten Einblick in die redaktionelle Welt bei SPON. Egal, was wir sagen, wir haben recht! Irgendwann werden die Beweise schon auftauchen. Daß ein solcher Umgang mit Fakten nichts mit seriösem Journalismus zu tun hat, wird total ausgeblendet. Ebenso, daß sich in mehr als 90 Prozent der Fälle sich die „berichteten Fakten“ als Lügen entpuppten.

      • Ps: Gebt mal bei SPON „Presserat“ oder „Rüge des Presserates“ (wegen dem Genitiv seins) in die Suchmaske ein. Was glaubt Ihr wohl, wieviele Artikel man da zur Rüge des Presserates wegen der „Berichterstattung“ des Spiegel zur Ukraine findet?

        Genau!

    • Marcus Junge sagte:

      Die Ostfront bei der Anstalt gibt es auch schon bei Youtube

  15. Marionetta Slomka sagte:

    Der unsägliche Henryk M. Broder regt sich heute in der Welt wiedermal über Judenhaß und seine schlimme Kindheit im besetzten Polen auf – und hetzt in bester Göbbels-Manier gegen die Muslime:

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article132498528/Liebe-muslimische-Mitbuerger-und-Mitbuergerinnen.html

  16. Marionetta Slomka sagte:

    Es ist einfach nicht mehr zu ertragen.
    Marionetta eröffnet heute das heute-Journal mit dem Einmarsch der Amis in Syrien bewundernd und sinngemäß mit den Worten:
    „Selbst als das Assad-Regime Giftgas einsetzte, konnte sich der Westen nicht entschließen, in Syrien zu intervenieren“

    Das schmerzt so sehr, daß ich mich nicht weiter darüber auslasse.
    Ich bemerke, daß immer unverholener und frecher im Staatsfunk gelogen wird.
    Bitte beeilt Euch mit dem Muserbrief an die Abzokker! Ich werde wohl nicht komplett boykotieren, da mir die Existenz der ÖR doch zu wichtig ist und eben nicht alles Propaganda. Mit einer saftigen Kürzung werden sie aber leben müssen.

    • Jepp!

      Und ich hab meine Wette gewonnen: Der Abschuß des syrischen Kampfjets über dem Golan war dem ZDF nur eine kurze Drei-Sätze-Meldung wert. Und natürlich wurde vom „israelischen Luftraum“ gelogen. In der ARD wurde immerhin erwähnt, daß der Golan von Israel besetzt gehalten wird.

    • Hallo Propagandaschau-Team,
      übel – ja Marionette Slomka spricht vom GIFTGASANGRIFF durch Assad, als wäre es entgegen den offiziellen Verlautbarungen erwiesen?!?!? urgs
      https://propagandaschau.wordpress.com/2014/08/10/wdr-assad-giftgasangriffe/
      Ei ei ei – Zeit für den wasserdichten Brief an die GEZ [wichtiger – viel wichtiger als Ihr denkt] von Euch – und ganz sicher geht Ihr damit in die Hallen der ewigen Erinnerungen ein… ;-) (ohne politisches Spektrum)
      mfg
      dank

      Ein Fall des Tyrannen wirft Staubwolken für lange Zeit, durch diese die Sehenden weiter sehend werden.

      Schritt für Schritt finden wir die neue selbstbestimmte Zukunft.

      • So funktioniert Propaganda!

        Erst setzt man eine Lüge in die Welt, dann, wenn zu offensichtlich ist, daß es eine Lüge war, trippelt man ein Schrittchen zurück, natürlich ohne die Lüge eine solche zu nennen. Es wird von „unklarer Sachlage“, „widersprüchlichen Angaben“ oder ähnlichem geschwafelt – aber im nächsten Satz wird dann gleich der nächste Vorwurf an die Adresse dessen formuliert, den man vorher schon mittels einer Lüge etwas anzuhängen versuchte… Alles nach dem Motto: „Immer mit viel Dreck schmeißen, irgendwas wird schon hängen bleiben.

        Und das bleibt es dann auch! In den Köpfen setzen sich die fettgedruckten Schlagzeilen fest – nicht die kleinlauten Dementis auf Seite 27 unter „ferner liefen“.
        Und wenn dann ein wenig Zeit vergangen ist, beginnt man, die Lüge von damals in Nebensätzen als „wie jeder weiß“-Gewißheit wieder einzuflechten. So etabliert sich eine Lüge als gesellschaftliche Wahrheit.

  17. Zensursula sagte:

    Wieder ist mir die Hutschnur geplatzt.
    Ein sueddeutsche Artikel über Assad; freilich nur mit Unterstellungen und Lügen.
    Ekelhaft:

    „Die von den Amerikanern angeführten Luftschläge verschaffen ihm womöglich Oberwasser. Er hat das geahnt.“
    – Die USA werden einen Teufel tun und werden mit den arabischen Freunden Strategien entwickeln, um auch das syrische Militär (Luftwaffenstützpunkte) lahm zu legen. Es wurde schlicht in die Souveränität eines Landes eingegriffen, was gegen etliche int. Gesetze oder Abkommen verstößt; u.a.: Art.2 Abs.4 der Charta der Vereinten Nationen. Es wird unterstellt, als würde sich Assad/ die syrische Regierung die Hände reiben und sich freuen, dass die USA militärisch auf Ihrem Hoheitsgebiet aktiv wird.

    „Zweimal wurde er seither wiedergewählt, mit Ergebnissen, die arabische Potentaten lächeln lassen.“
    -Oder auch bayrische bzw. von SPD etc, wenn es nicht gerade eine KAMPF(!)-Abstimmung gegeben hat.

    „Wenig später gründete sich die Freie Syrische Armee aus desertieren Soldaten und seit mehr als drei Jahren herrscht in dem alten Kulturland Syrien der wohl blutigste Bürgerkrieg in der arabischen Welt:“
    -Und ZACK, gabs einfach so eine Schlagkräftige Truppe, die die syrische Luftwaffe bzw. schwere Panzer zerstören kann. … Weglassen von Fakten.

    „…der mehr als die Hälfte des Staatsgebietes an Rebellen aller Colour verloren hatte.“
    -Rebellen (!!!!!!!)… Keine Terroristen etc. Denn diese Männer kämpfen ja gegen Assad!

    „Doch Exil lehnt er kategorisch ab. “
    -Warum sollte sich Assad ins Exil begeben? Nur weil ein sueddeutscher Schreiberling es fordert?

    „Selbst nach Giftgasangriffen, die im März vergangenen Jahres die Welt entsetzten, konnte er in letzter Sekunde noch seinen Hals aus der Schlinge ziehen.“
    -WER hat denn diese Giftgasangriffe durchgeführt? Ein Journalist weiß schon bescheid, bevor er recherchiert hat…

    „Unterstützt nur noch durch russische Waffenlieferungen, iranische Berater und schiitische Milizen aus dem Libanon und Irak.“
    -Da haben wir die Übeltäter; Russland vorweg, dieses agressive Land!
    Welche Waffensystem (defensiv/ offensiv) an Syrien gingen bzw. OB (innerhalb des Krieges) ist natürlich egal, für den Journalisten.

    „Die Welt hat sich gedreht: Im September 2014 sieht der Westen die Kopfabschneider von der IS als größeres Übel als Assad an.“
    -Die IS ist einfach zu weit gegangen. Die sollten doch gefälligst nur in Syrien bleiben und nicht nach Irak kommen. Naja, so kann man die Gunst der Stunde nutzen und gleich nach Syriens Machthaber/ Militär/ Infrastruktur militärisch greifen.

    „Gestern Nacht flogen die USA und Verbündete jedenfalls erstmals Angriffe gegen die radikalen Dschihadisten in Syrien. Eine „Zusammenarbeit“, die sich anbahnte, auch wenn dieses Wort niemand in dem Mund nehmen will. So sagte Ende August Syriens Außenminister Walid al-Muallem, dass sein Land im Kampf gegen IS zur Zusammenarbeit auch mit dem Westen bereit sei, um den Terrorismus zu bekämpfen. Jedes Vorgehen in Syrien müsse aber mit der Regierung in Damaskus koordiniert werden. Dem Vernehmen nach wurde das Regime vor den gestrigen Angriffen zumindest informiert.“
    -Gehts noch???
    Es wird unterstellt, dass die Bombardierung syrischen Bodens ohne Einverständnis Syriens mit der Info „wir schmeißen gleich Bomben über euch ab“ eine Zusammenarbeit wäre. Die Souveränität eines Staates zu verletzen ist für den Autoren nicht so wichtig.

    „… Denn Tatsache ist, dass die sunnitischen IS-Milizen Andersgläubige wie Jesiden, Christen, Schiiten und selbst die mehrheitlich sunnitischen Kurden mit dem Tod bedrohen. Assad selbst ist Angehöriger der schiitischen Sekte der Alawiten. Seine Minderheit wäre die erste, die abgeschlachtet würde, wenn die IS tatsächlich den Kampf gewinnen sollte. Assad kämpft also mit dem Rücken zur Wand.“
    -Ja richtig, Assad lässt nur für seine Religion kämpfen, als säkularer Staatsführer.
    Gehts noch dümmer?

    „Unter seiner Herrschaft war Syrien, trotz aller Repressionen, zumindest ein weitgehend säkulares Land mit privaten Freiheiten. “
    -Jetzt plötzlich Einsicht, dass Syrien säkular von Assad aufgebaut wurde.
    Dieser (pseudo-)Journalist hat sich also selbst für dumm verkauft.

    „Nur: Für die staatlichen syrischen Medien sind sämtliche Gegner des Regimes „Terroristen“.“
    -Und alle Terroristen sind für dich Rebellen. (….)

    „Doch wem werden sie nützen? Profitiert Assad?“
    -Na hoffentlich wohl nicht; das ekelhafte Bauchgefühl vom Schreiberling merke ich durch den Bildschirm. Lieber sollen wohl die Bärtigen (die mit den kurzen Bärten=Gemäßigten lach) Syrien regieren.

    „Er habe sich zum „Geburtshelfer des Dschihadismus in Syrien“ gemacht, schrieb Abdullah.“ Eine dreistere Lüge ging wohl nicht.
    -Zudem: Der Abdullah weiß wohl nicht zufällig, was USA, Saudi Arabien, Qatar etc. für Rollen in Syrien eingenommen hatten?

    „“Assad will das syrische Volk sowie den Westen vor eine infame Wahl stellen: Entweder bleibt sein Regime an der Macht, oder Syrien wird dem IS übergeben.“ Damit wolle Assad „zugleich Brandstifter und Feuerwehr sein und den Westen in einen Hinterhalt locken“, warnte Abdullah.“
    -WTF?

    „Wenn dem so sein sollte, dann begleiten ihn irritierenderweise ausgerechnet Saudi-Arabien und Katar, die als ausgemachte Feinde Assads in der arabischen Welt gelten. Im Moment hat er wieder Oberwasser. Totgesagte leben eben länger. In Syrien scheint das ganz besonders zu gelten.“
    -Wenn du unbedingt Assad stürzen willst, dann tritt doch einfach den sog. „Gemäßigten“ bei bzw. Spende an Saudi Arabien oder Qatar, die werden deine Kohle schon „sinnvoll“ einsetzen.

    • Zensursula sagte:

      • Marionetta Slomka sagte:

        @Zensursula
        Ich spüre förmlich, wie Sie beim Schreiben Ihres Beitrags grün angelaufen sind. Mir geht es täglich auch so, man könnte Romane schreiben – nur wem? Wer hier mitliest, denkt so wie wir. Es ist bald müßig, die Dinge zu erklären, wie Sie es löblich tun – eigentlich total verschenkte Zeit.
        Man müßte etwas ändern können!

        • Zensursula sagte:

          Ich finde, dass es trotzdem wichtig ist, die tagtägliche Propaganda zu präsentieren und teilweise auch zu durchleuchten und zu hinterfragen.

          Sonst werden Begriffe wie:
          -Rebellen (Syrien)
          -Terroristen (Ostukraine)
          -Annexion (Krim)
          -Friedensmission (USA etc.)
          irgendwann zwangsläufig in unsere allgemeine Sprache mit übergehen, ohne dass wir es merken.

          Irgendeinen Link einstellen und sich darüber in einem Satz aufregen macht daher nicht allzuviel Sinn, m.E.

    • Nebelhorn sagte:

      Danke für die Zusammenfassung der Highlights.
      Bei der SZ schaffe ich es nicht mal mehr, in solche Artikel reinzuklicken, weil ich weiss was folgen wird und vor allem:

      Weil es mich im Herzen arg schmerzt, dieses mein ehemaliges Leib- und Magenblatt derart verkommen zu sehen. Letzte Qualitätsquelle perdu. Keine schöne Leich.

      Prantl und Leyendecker machen beim Ukraineagitieren aber immer noch nicht mit, oder? Eigentlich sind die inzwischen ziemlich kaltgestellt und abserviert dort, schien mir?

    • Faustino Gallina sagte:

      Die Scheinheiligkeit der USA im Nahen Osten war gestern – neben dem Beitrag zur Ukraine – auch Thema in der Anstalt. Sehenswert!

  18. D. Stein sagte:

    Keine Propaganda, aber genau so schlimm.
    Merkel versucht jetzt die Reste unserer Demokratie direkt zu beseitigen.

    BND-ÜBERWACHUNG
    Regierung plant Maulkorb für Ermittler im Spähskandal

    Der Artikel steht auf Die Zeit , verwundert mich. Er ist jedoch sehr interessant

    http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-09/bnd-ueberwachung-ermittler-maulkorb-datenschutz

    • Zensursula sagte:

      Hatte ich auch gerade ebend gelesen und wollte ihn auch hier einstellen.

      Mir ist die Kinnlade runtergeklappt:
      „Dort steht als Vorschlag für die Neufassung: „Die oder der Bundesbeauftragte darf als Zeugin oder Zeuge aussagen, es sei denn, die Aussage würde dem Wohle des Bundes oder eines deutschen Landes Nachteile bereiten, insbesondere wenn Nachteile für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland oder ihre Beziehungen zu anderen Staaten zu besorgen sind, oder könnte Grundrechtsverletzungen zur Folge haben. Betrifft die Aussage laufende oder abgeschlossene Vorgänge, die dem Kernbereich exekutiver Eigenverantwortung der Bundesregierung zuzurechnen sind oder sein könnten, darf die oder der Bundesbeauftragte nur im Einvernehmen mit der Bundesregierung aussagen.“

      Derzeitige Rechtslage wird umgekehrt

      Übersetzt heißt das, der Bundesdatenschutzbeauftragte dürfte es im Zweifel niemandem verraten, wenn er von Missständen erfährt – nicht einmal dem Bundestag. Vielmehr müsste er jedes Mal die Bundesregierung fragen, ob er sich öffentlich oder vor einem Gericht zu Fragen äußern darf, die Regierungshandeln betreffen. Der Zusatz „im Einvernehmen“ bedeutet außerdem, dass die Schweigepflicht gilt, sobald auch nur ein Ministerium etwas gegen die Aussage hat. Neu ist auch, dass plötzlich die „Beziehungen zu anderen Staaten“ eine Rolle spielen.“

      Ein Wahnsinn.
      Dann brauchen wir dieses Kontrollorgan eigentlich garnicht mehr, da diese Person ja nur noch die Schnauze halten soll, wenns ernst wird.

      • Wurzelzwerg sagte:

        @Zensurursula

        Das ist das, was der „freundliche Faschismus“ genannt wird.

      • D. Stein sagte:

        @ Zensursula

        Es ist identisch mit den USA:

        „Aus Gründen der Nationalen Sicherheit“.
        Ist ein Blankoschein , den Behörden beliebig einsetzen. Siehe geheimgehaltene Fotos aus den vielen Überwachungskammeras des Pentagon 9/11. Das ist nur 1 Beispiel.
        Außerdem sind viele „Zusatzoptionen“ daran gekoppelt. So unterliegt jeder, der mit obiger Begründung belegt wird, der strikten Geheimhaltung. Verletzung wird mit sehr hohen Strafen gandet…

        Ich weiß nicht, aber irgendwie habe ich dasGefühl, daß sich alles „beschleunigt“
        Gerade war ich bei den DWN. Dort steht unter anderem, daß Außländische Investoren jetzt bemerken daß die Ukraine Pleite ist und fangen an abzuspringen. EU und Deutschland müssen für alles aufkommen und wir sollen ebenfalls die ukrainische Gasrechnung bezahlen, so wie die Ukraine finanzieren. Genau wie Griechenland.

        Heut Morgen lass ich, daß ein griechischer Minister in Deutschland ist. Er will weniger Zinzen zahlen, weil ja alle so fleißig eingespart haben.
        Merkel hat dem deutschen Volk versprochen daß alles Geld zurück kommt. Daraus wird aber nicht. Es soll einen weiteren Schuldenschnitt in Griechenland geben. Den zahlt wieder der Deutsche Steuerzahler.

        Gestern las ich, Frankreich ist defakto pleite.

        Heute Angriffe in Syrien, auf von den USA geschaffene IS und Splittergruppe der al qaida…
        Syrien wurde laut Presseangaben nicht gefragt, auf deren Territorium Kampfhandlungen anzufangen
        Iran wurde nicht im Kampf gegen IS eingebunden was sie natürlich sehr nervös macht, zumal Israel schon lange versessen darauf ist, den Iran anzugreifen.
        Und wo Israel ist, ist die USA nicht weit.

      • Die Aufklärung des NSA Skandal in Deutschland wird dadurch ebenfalls verhindert und das ist dann sogar Gesetzeskonform.

    • Das war zu erwarten. Man muß sich nur mal die „Kompetenzen“ des „Parlamentarischen Kontrollgremiums“ anschauen. Von der Aufgabe her ist dieser ständige Bundestagsausschuß der wichtigste überhaupt. Er dient der Kontrolle der Geheimdienste durch das Parlament und ist damit die Rechtfertigung dafür, daß unsere „Demokratie“ sich überhaupt Geheimdienste hält. Motto: Geheimdienste sind Mist, aber offenbar nötig, und deshalb passen wir genau auf, was die tun, und greifen wenn nötig, ein.“ Wir haben also nicht nur eine „Parlamentsarmee“, sondern auch „Parlamentsgeheimdienste“.

      Aber wie sieht die Realität aus? Das PKG tagt von Zeit zu Zeit im Geheimen mit Vertretern der Geheimdienste. Dort werden sie auf den neuesten Stand gebracht und dürfen vermutlich auch Fragen stellen. Soweit, so gut. Nur, was tun die Mitglieder des PKG dann mit diesen Informationen?

      Die Antwort: NICHTS! Und zwar nicht, weil sie nicht wollen, sondern weil sie nicht DÜRFEN! Nichts von alledem, was die PKGler in den Sitzungen erfahren, darf nach außen dringen! Es gilt absolute Geheimhaltung! Ja, noch nicht einmal andere Mitglieder des Parlamentes – das ja die Geheimdienste kontrollieren soll – dürfen in Kenntnis gesetzt werden, was die „parlamentarischen Geheimdienste“ so treiben.

      Das heißt, selbst wenn wir davon ausgehen würden daß die PKG-Mitglieder bei diesen regelmäßigen „Briefings“ korrekt informiert werden und auf ihre Fragen umfassende Antworten erhielten – was ich persönlich nicht glaube, dürfen sie mit dem ganzen Wissen nichts anfangen. Sie dürften noch nicht mal aktiv werden wenn sie Rechtsbrüche erkennen oder Gesetzesänderungen anstreben, den Geheimdiensten in den Arm fallen oder sonstwas tun – dann würden sie ja die Geheimhaltung brechen.

      Ein scheindemokratisches Placebo! Und genau das muß natürlich auch für den Sonderausschuß zur NSA gelten.

      • @ Thomas

        Stimmt. Die PKGler müssen ihr Wissen buchstäblich mit ins Grab nehmen.
        Stellen Sie sich mal vor, einer kann den Druck bei Gewissensbissen nicht mehr
        aushalten. Er kann nicht einmal Psychologischen Beistand aufsuchen!!!
        Nur sich das Leben nehmen. Und das in einem ach so demokratischen Land…

  19. Der Bericht des ARD-Korrespodenten aus Syrien im Mittagsmagazin.
    Er berichtete über gerade begonnene Angriffe der US-Kräfte und deren arabischen Verbündeten auf die ISIS-Stellungen. Auf die Frage der ARD-Moderatorin wie wird Assad darauf reagieren, sagte der Korrespodent am Ende des Berichtes etwas was verräterisch klingt, ungefähr so (genauen Zitat kann man viellicht in ARD Mediathek nachsehen): Der Westen, USA und die Verbündeten müssen aufpassen, denn wenn sie ISIS zu sehr schwächen, nutzt das dem Assad. Hiermit, hat der Korrespodent, unfrewillig das wahre Ziel der Operation verraten, was man ja vorher geahnt hat: also ISIS ist im Grunde zweiträngig, und es geht nicht darum ISIS zu vernichten sondern nur ein wenig zu stoppen und einzuschränken unter Kontrolle zu bringen- und das Ganze dient nur als Vorwand, es geht darum durchs Hintertürchen in Syrien einzumarschieren und irgedwann wieder versuchen Assad zu stürzen. Denn, wenn die Bodentruppen der USA, Saudiarabien und der Idioten aus EU irgendwann in Syrien einmarschieren, zunächst, um ISIS, zu stopen, sie werden aber nicht gleich wieder rauskommen, sondern, das kann man schon jetz vorausehen-sie werden dann gegen Assad eingreifen.

  20. bayernzwersch sagte:

    Was bei verschiedenen Medien, die eigentlich diesen Namen schon lange nicht mehr verdienen heute so los ist ist absolut unglaublich.
    In der Kommentarfunktion von T-Offline wird offen zu Gewalt gegen Muslime aufgerufen.
    Manche heißen es gut, wenn Fraunen und Kinder von den Kriegsverbrechern USA und seinen Vasallen massakriert werden, denn das sind die Gebährmaschinen und Terroristen von morgen.
    Jeder, der das Völkerrecht ins Spiel bringt wird gnadenlos beschmpft und bedroht.
    DAS ist unsere freie Berichterstattung, die Volksverhetzung nicht nur zuläßt sondern diese auch durch geöffnet lassen des Kommentarboards auch unterstützt.
    T-Online ist ein Vasall der Kriegsverbrecher und gehört wegen der Unterstützung der Volksverhetzung angeklagt und verurteilt.
    Es kann nicht ein, dass sich Menschen auf unser Grundgesetz berufen, fordern, dass sich Ausländer bei uns zu integrieren haben und gleichzeitig die Ermordung von hunderten, wenn nicht gar tausenden Zivilisten unterstützen.
    Wer glaubt, dass diese Verletzung der Souveränität Syriens damit beendet ist, dem sei versichert, dass es erst der Anfang war und das Morden weitergehen wird.
    Nicht nur von Seiten des IS (der natürlich auch bekämpft werden muß) sondern auch durch die USA und ihre Vasallen.

  21. D. Stein sagte:

    Propaganda einmal anders… gefunden auf DWN

    SWR sendet unverschämt Werbung zum privaten Vorteil eines ZDF-Funktionärs…

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/23/swr-sendet-unverschaemt-werbung-zum-privaten-vorteil-eines-zdf-funktionaers/

    Link zum SWR

    http://www.swr.de/swr2/kultur-info/kulturgespraech/von-den-altarstufen-zur-showbuehne-der-ehemalige-zdf-intendant-ueber-den-zusammenhang-von-messdienerjugend-und-showtalent/-/id=9597128/nid=9597128/did=14217540/56kz0p/index.html

    Hemmschwellen sind bei Denen wirklich restlos verschwunden, es ist alles einfach nur noch so egal….
    Aber auch logisch – hat in Deutschland denn noch irgendetwas Konsequenzen?
    Geringe bis garkeine (Konzerne, Regierung, Parlament machen was sie wollen)
    Da Konsequenz auch „eine Lehre aus etwas zu ziehen“ heißt,
    lernt niemand mehr etwas dazu…
    Und genau das Schema „propagieren“ hier wieder die ÖR

    Mich macht das alles immer wütender….

  22. Manfred Peters sagte:

    Der US-Medienagent Kleber versucht das Desaster mit der IS alleine der Türkei anzulasten.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2244770/Ambivalente-Politik-gegenueber-IS#/beitrag/video/2244770/Ambivalente-Politik-gegenueber-IS

    Sicher ist die Türkei nicht ganz unschuldig, aber ohne zumindest wohlwollende Duldung der US-Imperialisten wäre die IS nicht das geworden was sie heute ist.

  23. Zensursula sagte:

    „Gauck so beliebt wie lange nicht.“
    Kam gerade auf n-tv, in Bezug auf eine weitere Amtszeit.

    Auf der Straße wurden ca. 4 Leute eingeblendet, die sich ausschließlich positiv zu Gauck äußerten.
    Sonst wurden keine kritischen Stimmen, weder zu seiner Kriegsrethorik/ Hetze noch zu seinem Schweigen zu wichtigen Themen (u.a. NSA, Odessa/ Krieg gegen Zivilbevölkerung in Ostukraine etc.) eingeblendet bzw. vom Moderator geäußert.

    Reine Propaganda, da diese Umfrage z.Bsp. zeigt, dass 56% gegen ihn sind:
    http://www.spiegel.de/forum/votes/set/setvote-10782.html

    Und dann gibts natürlich wieder solcherlei Statistiken:
    85% gut
    6% schlecht
    9% weiß nicht
    (Vom Statistischen –>Bundesamt<–)
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/159710/umfrage/zufriedenheit-mit-dem-bundespraesidenten/

    • der spiegellink funktioniert schon nicht mehr

      Server-Fehler 500: Interner Fehler

      Die von Ihnen gewählte Seite ist zurzeit nicht erreichbar.

      • Über diese Adresse habe ich (links außen) das Votum erreichen können:

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gauck-hofft-auf-zweite-amtszeit-als-bundespraesident-a-992775.html

        Bezeichnend ist, dass über 47% sich gegen diesen Mann ausgesprochen haben!

        SPON schreibt im zugehörigen Artikel (Auszug):
        Joachim Gaucks Amtszeit ist erst halb rum – doch der Bundespräsident denkt schon an die berufliche Zukunft. Er hofft laut SPIEGEL-Informationen auf eine zweite Runde in Schloss Bellevue. Wenn nur die Gehprobleme nicht wären. (Ende des Auszugs)

        Wir müssen uns offensichtlich auf viele Amtszeiten gefasst machen, denn unser aller Bundespräsident hat GEHPROBLEME.
        Wenn es dem schon so ist, würde ich einen Rollator oder Rollstuhl empfehlen.

    • D. Stein sagte:

      Die können und werden für Gauck weiter Propaganda machen. Was sollen sie sonst auch tun?
      Die stehen mit dem Rücken zur Wand und können die Flucht nur noch nach vorn
      antreten.

      Ulrike Meinhof (Baader-Meinhof-Gruppe) sagte einmal:

      „Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“
      (http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Reineking)

      Genau das erleben wir gerade!

      Es gibt eine Japanische Kampfkunst – Aikido. Es ist die Kunst, die Energie des Angreifer komplett gegen ihn selbst zurichen, ohne daß ich eigene Kraft hinzufüge.
      Das Ergebnis – je mehr ein Gegener gegen mich „tätig“ wird, desto mehr „Munition“
      gibt er mir in die Hand, die ich gegen ihn benutze. Im Ergbenis soll er so lernen, es seinzulassen…

      Den Ausspruch Ulrike Meinhofs habe ich mir sehr gut gemerkt. Er ist so winzig und doch so mächtig, denn es ist die Lösung des „Problems“. Das, was gerade abgeht, ist endlich. Denn das Mittel „Propaganda“, hat ein „Verfallsdatum“. Je länger es nämlich eingesetzt wird, desto „instabiler“ wird es.
      Und das gibt mir immer wieder Mut…
      Darum ist es wichtig, daß es Blocks wie diesen hier gibt.
      Nie aufgeben!!! Jedere neue Beitrag zwingt die Medien immer tiefer in ihr Lügenspiralen. Sie wird früher o. später in sich zusammen brechen.

      Es gibt Leute die Gauck so nicht akzeptieren wollen und können:

      Das Problem ist halt, daß sie die breite Masse, im wahrsten Sinne des Wortes, (noch) nicht erreichen können.

    • Wurzelzwerg sagte:

      @ zensurursula

      Gauck ist so beliebt, weil er jetzt auch in Wachs existiert. Das ZDF ließ es sich in seiner Sendung Berlin direkt am letzten Sonntag (21.9.14) nicht nehmen, uns darüber zu informieren, dass wir diesen Doppelklops nun auch bei Madame Tussaut besichtigen können. Adresse: Berlin, Unter den Linden. Es war widerlich, der Wachskopf gehört in die Kategorie Abschreckungs- und Brechmittel.

      Und weil das dem Sender Phoenix noch nicht reichte, den höheren Orts geliebten Bundespräsidenten zu präsentieren, gab es eine Sendung „Im Dialog“ mit der
      „Lebensgefährtin des Bundespräsidenten“. Eine rundum erbauliche Sendung.

    • Da sagte doch schon einer mal vor langer Zeit:

      Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.

  24. Zensursula sagte:

    USA greifen jetzt ganz offiziell Syrien an.

    Offiziell gehts gegen die IS.
    Da aber die syrische Regierung die Genehmigung nicht gab, auf Ihrem Boden Krieg zu führen, ist es ein Krieg gegen eben jene.

    Zudem ist es ja ein ganz offenes Ziel, u.a. der US Amerikaner, die „Gemäßigten“ (Männer mit halb so langen Bärten wie die Männer mit extrem langen Bärten) an die Regierung zu setzen.

    Unsere Massenmedien berichten darüber aber in keinster Weise kritisch, sondern sogar rechtfertigend:
    „…wichtig ist, dass Saudi Arabien, Qatar, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain dabei sind.“ so z.Bsp. gerade n-tv

    Na wenn diese Vorzeigestaaten, anders halt als Russland, mitmachen, dann kann es ja nur richtig sein, ein anderes Land illegalerweise anzugreifen.
    http://www.jura.uni-muenchen.de/fakultaet/lehrstuehle/satzger/materialien/kellogg1928d.pdf
    (Briand-Kellogg Pakt 1928)

    • Marionetta Slomka sagte:

      Ich sehe eine ganz andere Taktik dahinter:

      Die IS bietet der Nato den Grund, auf syrischen Boden vorzustoßen. Die Eskalation durch und Unterstüzung von Assad-feindlichen Rebellen hat nichts gebracht.

      Warum ist die IS plötzlich so stark? Weil sie von der CIA und den befreundeten Scheichs so stark gemacht wurde, um eben diesen Vorwand für das Eindringen in syrisches Hoheitsgebiet zu liefern.

      Heute hört man: Syrisches Flugzeug nach Eindringen in israelischen Luftraum abgeschossen.

      Ich warte jetzt auf folgende Kausalkette irgendwann in der näheren Zukunft:
      US-Kampfflugzeug bei Friedenseinsatz gegen IS durch syrische Armee abgeschossen – Angriff auf die Nato durch Syrien – Kriegserklärung gegen Syrien.

      Wie sich Moskau dann verhält, bleibt abzuwarten.

      Die Gefahr eines globalen Infernos wächst unaufhaltsam.

      • Apropos „israelischer Luftraum“. Das syrische Flugzeug wurde im Golan abgeschossen. Selbst nach offizieller, westlicher Sichtweise ist das SYRISCHES Gebiet, das von Israel widerrechtlich besetzt gehalten wird.
        Aber worum wollen wir wetten, daß das in den Nachrichten charmant unter dne Teppich gekehrt werden wird?

        Zumal das Flugzeug sogar jenseits der Demarkationslinie abstürzte.

      • D. Stein sagte:

        @Marionetta Slomka

        Zum Thema „IS wurde von CIA geschaffen…“

        Sie haben recht. Es scheinen langsam spezifischere Informationen dazu, ans „Licht“ zu kommen.

        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/23/irakische-politiker-der-islamische-staat-ist-eine-erfindung-der-cia/

        • Wurzelzwerg sagte:

          @Marionetta Slomka

          Falsch. Sie können es nicht mehr verschweigen, dass das gesamte Terrorpersonal von der CIA aufgebaut wurde, allein zu dem Zweck, Assad zu stürzen, egal, ob es sich Al Kaida nennt oder ISIS. Aber es geht ihnen jetzt wohl wie dem alten Hexenmeister mit seinem Zauberlehrling. Zumindest hat ihnen der Zauberlehrling gezeigt, dass er auch ganz anders kann, als seine Direktiven lauten. Obama vertraut darum seinen mörderischen Jungs nicht mehr, deshalb nimmt er die Sache jetzt selbst in die Bomberhand und will mit der ISIS auch gleich Assad zusammenbomben.
          Die EU, habe ich gelesen, soll ganz begeistert von diesem Plan sein.

      • Schewenborn sagte:

        Wie sagte doch Guillietto Chiesa im Film „Kriegsversprechen“ einmal so treffend über die von Geheimdiensten rekrutierten und aufgebauten:
        „Die Dummen und Vernarrtischen sind allgegenwärtig. Man muss nicht nach ihnen suchen. Man findet sie überall. Man kann sie sich aussuchen. Benutzen. Und falss nötig auch töten. Und bei allem was sie tun (die Dummen und vernarrtischen), denken sie, das ist genau das was sie wollen.“

        Derzeit werden sie offiziell getötet. Doch vermutlich werden diese auch weiterhin verdeckt gestärkt, damit man sie weiter für sich benutzen kann.

  25. Und schon wieder wird eine Sau durch’s Dorf getrieben!! Man möge mir an dieser Stelle das Wortspiel verzeihen. ;-)

    Die Hetzer können es einfach nicht lassen. Zitat der (Stürmer)-Überschrift:

    „Russland ist kein Bär, sondern eine Sau, die ihre Jungen auffrisst”
    von Gerd Koenen

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gastbeitrag-russland-ist-kein-baer-sondern-eine-sau-die-ihre-jungen-auffrisst-13165754.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Natürlich gibt es zu diesem Hetz-Artikel keine Kommentar-Funktion.

    • Der Titel der zitierten Seite heisst übrigends:

      „Putins Programm: Russland ist eine Sau, die ihre Jungen auffrisst – Debatten – FAZ“

      Der Name Putin darf scheinbar nirgendwo fehlen, wo in unverantwortlich widerlich brandstiftenter Weise gegen Russland gehetzt wird.

    • @ Wolke

      Ich bin ja schon ein alter Mann, deshalb müsste ich mich eigentlich schämen, dass ich erst heute herausgefunden habe, was hinter dem Kürzel FAZ steckt:

      GröFaZ (Größter Feldherr aller Zeiten) eine Bezeichnung des Führers der FAZ,
      also Feldherrin aller Zeitungen

      Ich bitte um Nachsicht und tue Buße in Staub und Asche.

  26. Medienstachel sagte:

    Ein typischer Fall von Dethematisierung in den westlichen Medien ist der Zwischenfall mit der USS Donald Cook und einem russischen SU-24 Kampfjet im Schwarzen Meer. Einige werden sich vielleicht noch daran erinnern.

    Es ist der 10. April 2014, die USS Donald Cook läuft in das Schwarze Meer ein und nimmt nahe den Hoheitsgewässern zu Russland seine Position ein. Am 12. April 2014 überfliegt ein russischer taktischer Bomber SU-24 unbewaffnet 12 mal die USS Donald Cook. Durch die Medien tobt ein Sturm der Entrüstung „Provokation – Provokation – Unprofessionell“ lautet einhellig die Parole. Der SPIEGEL schreibt dazu diesen Artikel:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russischer-kampfjet-naehert-sich-us-zerstoerer-uss-donald-cook-a-964407.html
    Das Pentagon legt Protest ein:
    http://www.nti.org/gsn/article/pentagon-protests-russian-jets-buzzing-antimissile-warship-black-sea/

    Was dann nicht weiter berichtet wurde, war der Umstand, dass die USS Donald Cook anschließend sofort Kurs auf einen rumänischen Hafen nahm und 27 Seeleute darum baten vom aktiven Dienst entbunden zu werden.

    Aber was war passiert, wovor hatte die USS Donald Cook und die 27 Seeleute solche Angst ?
    Hier die Antwort:
    http://www.voltairenet.org/article185380.html

    Das es den Verantwortlichen im Pentagon peinlich ist, wenn so etwas öffentlich wird, ist verständlich. Aber wenn unsere Medien es auch verheimlichen, dann beweist es einmal mehr, dass sie die vierte Gewalt des Staates sind und von der NATO und anderen transatlantischen Organisationen beherrscht werden.

  27. Nebelhorn sagte:

    Schockierende Vertuschung!

    Russland greift die Ukraine mit Atombomben an und keiner berichtet darüber, obwohl der ukrainische Verteidigungsminister Walerij Geletej das sofort öffentlich gemacht hat.

    FAZ, SZ, Zeit und consorten verschweigen diese brisante Nachricht.
    Nur im Spon wird das berichtet, aber natürlich wieder mit relativierenden Verniedlichungen der Art „Das war dann doch zu viel der Propaganda“

    Man bewertet Propagandalügen also nach der passenden Dosierung?

    Wieder ein Zeichen dafür, wie schrecklich unterwandert von Putinisten unsere Medien doch sind.

    Wie kann man dieses Schweigekartell nur durchbrechen? Stoppt Putin jetzt! Sonst wirft er bald auch Atombomben auf Biberach.

    • Nebelhorn sagte:

      Wer sich ein erstes Bild von diesem Verteidigungsminister machen will, sucht im englischsprachigen Wikipedia nach „Walerij Heletej“

      Ist wegen der flexiblen Transkribierung des kyrillischen für mich oft schwer, die Leutchen zu finden. Zudem die ja Minister in Kiew ja rotieren wie andernorts die Swinger im Club.

      Ein paar Schmankerl von ihm:
      „Die Ukraine wird gewinnen und definitiv eine Siegesparada im ukrainischen Sewastopol feiern“
      Im August/September: „Die Rebellen sind nun endgültig besiegt und deshalb hat Russland eine vollständige Invasion der Ukraine gestartet, mit ihrer regulären Armee. Nun hat ein großer krieg begonnen, wie ihn Europa seit dem 2.WK nicht mehr gesehen hat. Dieser Krieg wird nicht hunderte oder tausende Tote fordern, sondern zehtausende“.

      Der Spiegelartikel “ Propagandaschlacht auf Facebook: Kiews Verteidigungsminister erntet Spott für Bericht über Atomschlag“ ist übrigens lesenswert, genauer: Das Forum dazu.

      Man erntet Spott und Hohn mit einer gewaltigen Prise Verachtung. Nur ein Zitat:
      „Kann es sein, daß Herr Bidden die Aussagen des Kriegsministers als persönlicher Pressesprecher betreut?“

      Nächstes Titelbild des Spiegel? Putin vor einem Atompilz und die Headline „Vergeltung jetzt“?

  28. Zensursula sagte:

    DER RUSSE DREHT DEN GASHAHN ZU!
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/lieferung-eingebrochen-oesterreich-erhaelt-ein-viertel-weniger-russisches-gas-13167215.html

    „Österreich erhält ein Viertel weniger russisches Gas“

    das zumindest sollst Du, dummer Michel, denken.
    Zumal es im Text keinen einzigen Hinweis gibt, dass nicht wer anders als Russland die Schuld daran haben könnte.

    Hier mal zur Veranschaulichung, der Verlauf der Gaspipelines aus Russland.

    Dann hier, der nette Jarosch von der Freiheitskämpferbrigade aus der Ukraine, im März:
    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_16/Jarosch-droht-mit-Vernichtung-von-Gaspipeline-nach-Europa-9617/

    Und hier, im Juni, ein Feuerwerk an einer Pipeline in der Ukraine:
    http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article129182974/Explosion-an-Gasleitung-Richtung-Europa-in-Ukraine.html

    Mein Fazit, als gebildeter MM-Leser:
    Wahrscheinlich dreht Putler (Putin) höchstpersönlich am Gashahn.

    ^^

    • Weiter unten ist ein weiterer ein Artikel mit sehr konkreten Schuldzuweisungen an Rußland verlinkt:

      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/moskauer-machtpolitik-auch-oesterreich-meldet-weniger-gas-aus-russland-13149254.html

      „Moskauer Machtpolitik“ schon als Überschrift. Dabei muß man im Verlauf des Artikels zugeben, nicht die Spur einer Ahnung zu haben, WARUM weniger Gas ankommt:

      Zitat FAZ:
      „Das Gas erreicht die EU-Staaten über die Transitländer Ukraine und Weißrussland. Ob die Kürzungen technische oder politische Ursachen haben, ist zwar weiterhin unklar.“

      Aber als sei nichts gewesen, geht es dann sofort wieder mit Frontalpropaganda weiter:

      FAZ:
      „Allerdings gehört Polen zu den schärfsten Kritikern Russlands im Ukraine-Konflikt. Eine andere Vermutung lautet: Russland drosselt seine Gaslieferungen in den Westen, um zu verhindern, dass die EU der Ukraine Gas liefert und so durch den kommenden Winter hilft – die Slowakei hat unlängst eine Leitung für Rückflüsse in die Ukraine geöffnet. Die Ukraine erhält wegen ausstehender Rechnungen seit Juni kein Gas mehr von Russland.

      Und schließlich könnten die verringerten Liefermengen schon eine Reaktion sein auf die neuen EU-Sanktionen gegen russische Unternehmen, die ab diesem Freitag gelten.“

    • Fogh of War sagte:

      Putin ist omnipräsent. Er bedient den Gashahn, kämpft an der Front im Donbass, schießt Passagierflugzeuge ab, sanktioniert Obstbauern. Ich habe sogar ein Bild gesehen, wo er am Steuer eines Militärlastwagens begleitet von Panzerwagen in die Ukraine eingedrungen ist. Er hatte zwar eine Sonnenbrille zur Tarnung, aber ich habe ihn trotzdem erkannt. Das glaube ich nicht, das weiß ich!!!

      • Medienstachel sagte:

        …und dann noch diese Untaten des Wladimir Wladimirowitsch Putin. Es ist einfach nicht zum Aushalten !!!
        http://www.neopresse.com/politik/die-untaten-des-wladimir-wladimirowitsch-putin/

        • Zensursula sagte:

          Diese sog „neopresse“ lügt.

          Hier z.Bsp.:

          „In Afghanistan, Jugoslawien und dem Irak lässt er hunderte Tonnen radioaktiver Uran- Munition verfeuern und verseucht dadurch diese Landstriche für mehr als 4,5 Milliarden Jahre.“

          Aus Wikipedia kann ich aber folgendes entnehmen:
          „238U hat eine Halbwertszeit von 4,468 Milliarden Jahren“

          Damit ist dieser Artikel bloßgestellt mit seinen Lügenmärchen, da Putin diese 3 Kriegsgebiete nur für 4,468 Milliarden Jahre verseucht hat und nicht für „mehr als 4,5 Milliarden Jahre.“

    • „DER RUSSE DREHT DEN GASHAHN ZU!“

      Damit beweist er, dass er kein Faschisten-Kapitalist ist.
      Denn die drehen ja das Gas auf …

  29. Hans Dampf sagte:

    Das ist schon mehr als Propaganda. Wo kommt nur dieser Hass her?

    http://www.taz.de/Journalistin-im-Wahlkampf/!146212/

  30. So schnell verdrehen sich Schlagzeilen:

    Heute fliehen 100k Flüchtlinge aus Syrien vor dem IS – und deren unzähligen und unstrittigen Gräueltaten. Zeit Bomben über Syrien abzuwerfen!

    Während vor einem Jahr:
    »Sie fliehen vor Assad!« [1]
    »Syrische Flüchtlinge fliehen vor dem brutalen Diktator Assad« [2]
    und sogar noch vor 2 Monaten(!):
    »Syrien-Flüchtlinge: Sie entkamen Assads Schergen« [3]

    Während der IS damals genau wie heute in Syrien wütete [4] und sogar vom Westen ausgebildet [5] und über die Türkei mit Waffen beliefert wurde (was Erdogan sogar bis heute vorgeworfen wird [6]) – aber das interessierte keinen, es war ja auch Zeit Bomben auf Assad zu werfen – was Putin verhindern konnte.
    Und wer jetzt mit den vermeintlichen Giftgaseinsätzen von Assad daherkommt: Die werden mittlerweile auch zu den Taten der Rebellen gezählt, der gemäßigten wohlgemerkt [7] ….

    [1] http://www.bild.de/video/clip/syrien-krise/italienische-marine-rettet-syrische-fluechtlinge-agvideo-32019712.bild.html
    [2] http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Syrische-Fluechtlinge-fliehen-vor-dem-brutalen-Diktator-Assad-id19102251.html
    [3] http://www.krone.at/Welt/Syrien-Fluechtlinge_Sie_entkamen_Assads_Schergen-Krone-Reportage-Story-412523
    [4] http://de.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Staat_(Organisation)
    [5] http://www.wnd.com/2014/06/officials-u-s-trained-isis-at-secret-base-in-jordan/
    [6] http://www.heise.de/tp/news/Kurden-weitere-Vorwuerfe-ueber-tuerkische-Waffenhilfe-an-den-IS-2400794.html
    [7] http://www.hintergrund.de/201409093233/globales/kriege/qwir-haben-keine-freie-presse-mehrq.html

  31. D. Stein sagte:

    Nicht wirklich Propaganda.
    ABER – Was ist denn in der Redaktion der „Welt“ passiert?
    Versuchen die jetzt ihre Hintern aus der Schusslinie zu bringen?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article132448944/Kiews-zweifelhafter-Umgang-mit-der-Wahrheit.html

    Ich fasse es nicht…

    • Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

      • Medienstachel sagte:

        Nein, die Ratten verlassen nicht das sinkende Schiff und das Schiff sinkt leider auch noch nicht. Das sind Opportunisten oder zu deutsch Jenachdemer. Diese NA(H)TO(D)-Gazette streut gerne mal solche Artikel ein, wenn es nötig ist. Hatte nicht gerade Obama Waffenlieferung an die Ukraine abgelehnt ? Prompt kommt hier eine Begründung warum das nicht möglich ist, auch wenn es sich diesmal, wie rein zufällig, um ein bisschen Wahrheit handelt. Zur Einordnung weitere Artikel des Autors André Eichhofer:
        http://www.ostpol.de/autoren/view/140/page:1

        • Medienstachel sagte:

          Ergänzung:
          Mit diesem Artikel erleben wir den Beginn einer negativen Kampagne gegen Poroschenko. Sein ausgehandeltes Abkommen über den Waffenstillstand und die Sonderrechte des Donbass ist bestimmten Kreisen ein Dorn im Auge. Es gibt bereits jetzt in Kiew Proteste des rechten Sektors auf den Straßen von Kiew. Mal sehen, wann die ersten Berichte darüber auch bei uns erscheinen. Dieser Artikel ist und bleibt weiterhin Teil der Propaganda.

        • @ Medienstachel sagte: 22. September 2014 um 18:13

          Ja, die Mafia-Bosse werden nach und nach ausgetauscht. Die machen für ein paar Wochen oder Monate ihren Job in Kiew und dann kommt die Nächste. Das Drehbuch dazu, wurde ja nicht erst vor ein paar Wochen geschrieben …

      • Nebelhorn sagte:

        Oder man sichert sich ab. So kann man das später hervorzaubern, um zu widerlegen, man habe Kiew’s Lügen 1:1 weiterverbreitet.

        Das ist übrigens jetzt schon schnellstens von der Übersichtsstartseite verschwunden. Kann jetzt schon niemandem mehr auffallen, der nicht gezielt danach sucht.

    • Zensursula sagte:

      „In einem Konflikt, in dem die Rollen zwischen Gut und Böse klar verteilt schienen,…“

      Man kann eig die ganze Zeit, wenn man die MM liest, nur mitm Kopf auf die Tischplatte hauen.

    • Das sind die richtigen Heuchler! Sie zeigen auf die Anderen, obwohl sie selbst mit ungeprüften Informationen, Halbwahrheiten und Falschmeldungen ihr großes Geld machen.
      Sie fallen alle über die schnelle Information her wie hungrige Schweine auf den Futtertrog. Die Tiere prüfen auch nicht, was sie das vorgesetzt bekommen. Menschen aber sollten logisch denken. Solange sich die Medien als Vierte Gewalt im Staate an dem schändlichen Verwirrspiel um die Ukraine beteiligen, sind sie aktive Beteiligte, sie zündeln und hetzen. Sie sind damit ebenfalls verantwortlich für die jetzigen Zustände. Beste Vertreter sind Kleber, Eigendorf, Atai, Lielischkies… Die Liste ließe sich fortsetzen.

      Aus Wikipedia:
      Vierte Gewalt, vierte Macht oder publikative Gewalt wird als informeller Ausdruck für die öffentlichen Medien, wie Presse und Rundfunk, verwendet. „Vierte Gewalt“ meint dabei, dass es in einem System der Gewaltenteilung eine vierte, virtuelle Säule gibt. Neben Exekutive, Legislative und Judikative gibt es danach die Medien, die zwar keine eigene Gewalt zur Änderung der Politik oder zur Ahndung von Machtmissbrauch besitzen, aber durch Berichterstattung und öffentliche Diskussion das politische Geschehen beeinflussen können.

  32. Phoenix schreibt die Geschichte neu.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/ereignisse/thema:_ukraine_krise/873574?datum=2014-09-22.

    In seiner Chronik der Ukraine-Krise bügelt der Sender die Ereignisse glatt: Nicht nur die Scharfschützen vom Maidan, auch das Odessa-Massaker wird übersprungen, die Nazis in Kiew werden glatt „übersehen“. Statt dessen bekommen die fragwürdigen OSZE-Beobachter ungebührlich viel Raum.

  33. D. Stein sagte:

    Dieser Artikel, der Zeit-Online, ist das aller letzte, das ich von ihr je gelesen habe.
    Hetze pur und ein persönlicher Angriff auf Hans-Dietrich Genscher.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/putin-genscher-ukraine-russland

    Er übertrifft die Lügerei und persönlichen Anfeindungen gegen „Andersdenkende“, der letzten „Zeit“ um Lichtjahre!
    Man kann von Hans-Dietrich Genscher halten was man will, aber dieser Unhaltbare
    Schwachsinn, angefüllt mit einer Hetze, die dem Autor aus tiefstem Herzen zu entspringen scheint, schlägt dem Fass den Boden aus.
    Vor allem am Ende, als die Zeit-Online bekannt gib, daß der Autor wohl in Ruhestand geht – diese „Glückwünsche“ sollte sich jeder genau durch lesen und auf sich „wirken lassen“.
    Die Zeit-Online ist einfach nur noch übler Gulli Dreck.

    Ob Hans-Dietrich Genscher Politiker ist/war oder nicht… – in diesem Artikel, wird
    ein alter Mensch einfach nur als „Alter, an Alzheimer leitender Vollpfosten“ dargestellt.
    Und das nur weil jemand anderer Meinung ist, als der Kriegstreiber:
    NATO, EU, Regierung der Bundesrepublik Deutschlands, USA, GB, usw…

    Ich, persönlich, wünsche dem Autor, in seinem Altersruhestand, daß er nie innere Ruhe und Frieden finden möge und hoffentlich keiner für ihn da sein wird, wenn er auf Hilfe angewiesen ist, weil er HOFFENTLICH selbst an Alzheimer erkrankt.
    Absolut widerlich, Herr Robert Leicht!!!

    • Wenn man sich die Leserkommentare zu diesem Machwrerk anschaut – inklusive der Anzahl der „Leseempfehlungen“ – wird es wohl bald Zeit für die „Zeit“, ihre Leser im Stile von SPON, WELT und FAZ zu strangulieren.

      Jeden Tag einen neuen Laptop für Josef Joffe zu kaufen, geht nämlich an die Substanz. ;-)

  34. Der Herbert sagte:

    Die Sonne ist kaum aufgegangen, schon sorgt Poroschenko für den Schenkelklopfer des Tages: „Es wurde zwischen 60 und 65 Prozent der Militärtechnik zerstört“
    http://www.dw.de/poroschenko-sorgt-sich-um-verteidigungsf%C3%A4higkeit-der-ukraine/a-17938584

    Nach seiner nicht ganz erfolgreichen Bettelaktion bei Obama jetzt der nächste Anlauf Waffenlieferungen aus dem „Westen“ zu erhalten

    • bayernzwersch sagte:

      Finden die denn nicht schon statt?
      Ich dachte, ich hätte letzte Woche irgendwo gelesen, dass verschiedene Natostaaten, z.B. Polen (!?!) Rüstungsgerät nach Kiew entsannt hätte.

  35. Zensursula sagte:

    Nur kein Verständnis zeigen!
    Das ist mit die letzte Hürde der Festung Propaganda!

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/putin-genscher-ukraine-russland
    „Mit dem höheren Alter kann sich ein Verlust an Nähe zur Realität einstellen. Wie sonst erklärt sich das Verständnis Hans-Dietrich Genschers zu Wladimir Putins Politik? VON ROBERT LEICHT

    (!!!)der Robert ist gerade mal 17 Jahre jünger (70); schreibt aber bei Genscher von hohem Alter. ^^(!!!)

    „Dass Genscher kritisch über die Sanktionen denkt, die gegen Putins Regime verhängt wurden – darüber ließe sich ja noch reden. Wenn er nur hinzufügen würde, was denn sonst gegen Putins Übergriffe auf die Ukraine und seine dahingesagten wüsten Drohungen gegenüber seinen westlichen, unseren östlichen Nachbarn zu tun wäre.“

    (!!!)Wieder einmal die Lüge, Putin hat seinen westlichen Nachbarn gedroht.(!!!)

    „Das nämlich ist es, was elder statesmen wirklich auszeichnet: dass sie ihren Rat allenfalls äußerst diskret anbieten – also auch so, dass gegebenenfalls bizarre Ansichten gar nicht erst das Licht der Öffentlichkeit erblicken.“

    (!!!)Alle mal die Schnauze halten, laut Robert. Nur wenn es richtig und wahr (???) ist, darf man sich laut äußern, als „elder statesmen“. Der Robert weiß wohl nicht, was Meinungsfreiheit bedeutet.(!!!)

    Zum Schluss:
    „Liebe Leserinnen und Leser, diese Kolumne ist eine Zäsur: Es ist Robert Leichts letzte für ZEIT ONLINE. …“

    Wenn ich mir die meisten Artikel des Roberts so anschaue, dann rufe ich laut:
    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA; ENDLICH!

    Es ist nur schade, dass Menschen wie Peter-Scholl-Latour und Frank Schirrmacher für IMMER von uns gehen müssen und Menschen wie Robert etc. …….(…)
    Eine ungerechte Welt, zur Zeit.

    • Der Herbert sagte:

      schon wieder fällt der Begriff „Regime“ für eine legitimierte Regierung. Mal ist es Assad, mal Erdogan, mal Orban und jetzt wieder „Putins Regime“, je nachdem wie es gerade der abendländischen McDonald’s Leitkultur gerade passt, siehe auch https://propagandaschau.wordpress.com/2013/09/05/regierung-oder-regime/

      Immerhin verzichtet Robert Leicht(sinn) bei „Putins Regime“ auf den Deppenapostroph, das ist schon eine Nennung wert, denn darauf beschränken sich auch schon seine Fähigkeiten als Autor.

      Sein letzter Artikel gleicht der Situation eines eingekesselten Verbrechers, dessen einzige Rettungsmöglichkeit darin besteht ein Dauerfeuer bei gleichzeitiger 360° Drehung zu eröffnen, wenn auch hier nur mit Worten.

      Man muss kein Fan Genschers sein, aber dieser Mann hat für eine Entspannung zwischen Russland (bzw. damals Sowjetunion) und Europa sehr viel beigetragen.

      • Mann kann kein Fan eines Verbrechers sein.

        Er hat mit dazu – und zwar an entscheidender Stelle – beigetragen, dass ein legitimer Rechtsstaat – die DDR – zerstört wurde und in- und ausländische Räuber über das Vermögen und die Produktionsstätten, die sich schon im Eigentum eines Teils des deutschen Volkes befanden, herfallen konnten. So konnten bisher 2000 Milliarden geraubt werden!

        Nur ein Beispiel.
        Zwischen den verschiedenen Ministerien der DDR gab es untereinander „Verpflichtungen“ in Höhe von 40 Milliarden DDR-Mark. Diese wurden in Schuldverschreibungen in Höhe von 400 Milliarden Mark „gewandelt“ und hatten einen Zins von jährlich 10%. Dies war der „Preis“, den Thatcher für diesen Betrug, der sich „Wiedervereinigung nennt, verlangte.

        Statt „Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden“ (so der Eid) haben Kohl, Genscher und Schäuble ihre privaten Deals abgeschlossen und dem Deutschen Volk für weitere 100 Jahre Schulden, die sich auf mindestens 10.000 Milliarden Euro belaufen, aufgebürdet, die keiner von uns gemacht hat!!!

        Dafür erhält jede „BRD-Regierung“ (eine Gruppe von 16 Menschen) jährlich etwa 400 bis 500 Milliarden Euro ausgezahlt. 2013 waren es nur 447 Milliarden Euro (A).

        Zum Vergleich. Der Bundeshaushalt weist gerade einmal 296,5 Milliarden Euro aus (B)

        In der Folge dieses und vieler anderer illegaler Handelsgeschäfte verloren über 3,750.000 Bürger der DDR ihre Heimat.

        Gleichzeitig sank die Beschäftigung von 6.431.600 auf 5.162.900. Dies bedeutet einen Rückgang von 1.268.700 oder einen Verlust an Arbeitsplätzen von 19,72 %
        Quelle: BRD http://www.vgrdl.de/

        Quellen:
        (A) Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH
        Eigentümerin: BRD-Regierung

        (B) Bundesfinanzministerium, Statistisches Bundesamt

  36. bayernzwersch sagte:

    Ich habe gerade bei T-Offline einen Bericht gefunden, indem Lobgesänge auf den verurteilten Steuerhinterzieher Chodorkowski angestimmt werden.
    Es ist eine absolute Frechheit jeden Politikers und unserer Medien diesen Dieb, der sich sein Vermögen ergaunert hatte so zu hofieren.
    Jetzt will er scheinbar auch noch Präsident Russlands werden um das russische Volk dann offiziell und mit der Legitimation der Wähler noch besser bestehlen zu können.
    Naja, da ist wohl von westlicher Seite wieder etwas Geld geflossen, um diesen Betrüger als Volksheld darzustellen und Putin wieder einmal zu verteufeln.
    Da bliebe abzuwarten, ob Wahlbetrug da nicht eine ganz neue Demension erreichen könnte.

    • The Observer sagte:

      neben der Legitimation durch die Wähler nicht zuletzt auch mit der Legitimation durch USA und NATO. Die EU lass ich außen vor, die hat eh nix zu melden. Nachdem das Experiment mit Dampfplauderer Jazenjuk (u.a. USA, NATO) und der Lachnummer KlitschK.O. (Konrad Adenauer Stiftung) etwas missglückt ist, muss nun mit dem rechtmäßig verurteilten Chodorkowski ein größeres Kaliber zum Einsatz kommen, um den Feind zu bekämpfen

  37. Der Herbert sagte:

    keine direkte Propaganda, aber doch fragwürdige Methoden beim ÖRR. Wenn Leute wie Kleber, Jauche, Will, usw. eigene Produktionsfirmen betreiben bzw. als Freiberufler agieren, aber nur einen Auftraggeber haben, dann liegt doch der Tatbestand der Scheinselbstständig vor. Denn faktisch sind sie doch Angestellte, da sie, wie schon genannt, nur für einen Auftraggeber arbeiten und die „Aufträge“ die ihnen zugeschoben werden, nicht öffentlich ausgeschrieben sind. Somit sind wesentliche Merkmale einer selbstständigen Tätigkeit nicht erfüllt.
    Wurde das noch nie von irgendeiner Instanz (Finanzamt, Gericht) überprüft? Mir ist das alles nicht ganz koscher.

    • bayernzwersch sagte:

      Zumindest bei Jauch scheinen sie da falsch zu liegen, denn der hat zumindest noch einen weiteren Auftraggeber mit RTL.

      • Der Herbert sagte:

        gut, dann bleibt der Jauch außen vor, aber das System der „Auftragsvergabe“ allgemein bleibt dennoch höchst fragwürdig, denn die meisten dürften nur für einen Sender arbeiten. Wettbewerb oder Kontrolle finden nicht statt. Und dass ein Kleber seine journalistischen Schandtaten auf dem freien Markt anbietet, scheint wohl nicht der Fall zu sein. Die Preise können fernab jeder tariflichen Regelungen von beiden Seiten abgesprochen werden, da ein freier Markt, geschweige denn Konkurrenz, überhaupt nicht vorliegt.
        Das System ist der reinste Klüngel.

  38. Übertreibung und Wahrheitsverzerrung in der „heute“ Sendung im quasischutzgeldfinanzierten Staatsfunk, der Zweiten Deutschen Farce (ZDF).
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/live#/beitrag/video/2243880/ZDF-heute-Sendung-vom-21-September-2014

    „In Moskau sind ZEHNTAUSENDE Menschen GEGEN die Ukrainepolitik von Kremlchef Putin auf die Straße gegangen.Die Regierungsgegner demonstrierten u.a.gegen den Einsatz russischer Soldaten, die die Separatisten in der Ostukraine unterstützen. Die Polizei begleitete den Marsch mit GROßEM Sicherheitsaufgebot.“

    Lt. offiziellen Angaben ist nur die Rede von tausenden Demonstranten. Wieso erwähnt der Staatsfunk nicht auf welcher Erhebungsgrundlage seine Angaben basieren? Ohne plausible Datenerhebung muss von gezielter Übertreibung ausgegangen werden.
    Hauptmotto dieser Kundgebung war eine Demonstration für den Frieden in der Ukraine, das Teilnehmerspektrum beinhaltet Unterstützer und Gegner der russischen Politik. Das ZDF verdreht die Faktenlage und suggeriert eine Demonstration gegen die Politik der Regierung um Präsident Wladimir Putin. Das ZDF personifiziert die russische Politik abwertend mit Kremlchef Putin. Ich habe noch nie gehört, dass hierzulande von einer Politik von Kanzleramtschefin Merkel die Rede ist, sondern von einer Politik der Bundesregierung.
    Bis heute liegen keine verifizierten Angaben über den von Regierungsseite angeordneten Einsatz russischer Streitkräfte vor. Dies wird aber durch den Staatsfunk suggeriert.
    Durch die Betonung des GROßEN Sicherheitsaufgebots soll indirekt der Einfluss staatlicher Seite auf die Demonstration besonders hervorgehoben werden. Es hat keine Ausschreitungen gegeben, die Polizei hat nicht nennenswert eingreifen müssen, zumindest gibt es momentan keine Indizien dafür. Wieso muss dann das ZDF den Einsatz der Sicherheitskräfte besonders betonen? Sollte man sich in der kurzen verfügbaren Sendezeit für die Meldung nicht auf den Kernpunkt, nämlich dass es sich um eine genehmigte Demonstration für den Frieden in der Ukraine handelt, konzentrieren?

    Übertreibung, Fakten aus dem Zusammenhang reißen, Ablenkung von Wesentlichem mit dem Ziel eine dem „Westen“ nicht genehme Regierung, die übrigens durch Wahlen legitimiert ist, zu diffamieren, und das in nicht einmal einer halben Minute Sendezeit.

    • Hier die „Erfolge“ bei Google-Bildersuche:
      https://www.google.com.py/search?q=friedensmarsch+21.9.2014&client=firefox-a&hs=IzS&rls=org.mozilla:de:official&channel=fflb&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=ORgfVMCLBY_IsASB6ICYCg&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=1366&bih=631
      Und hier noch ein paar Bilder vom kurier.at-ich sehe da vorallem Fahnen der DVR, LVR und Novorossia :D
      http://kurier.at/politik/ausland/tausende-bei-kremlkritischem-protestmarsch-in-moskau/87.009.315/slideshow
      War ne Wahnsinnbeteiligung-5000 Menschen entsprechen ca. 0,05% der moskauer Bevölkerung ;-)

    • Die „Tagesschau“ hatte den Bericht auch. Es war wieder alles vorhanden: Ein angeblicher Teilnehmer machte Russland für den Krieg verantwortlich (ich hoffe, dass wenigstens hier inzwischen jeder weiß, wie so etwas manipuliert wird – bei den Montagsmahnwachen in Berlin wurde es ja nachgewiesen: die sprechen gar nicht mit Teilnehmern, sondern bringen gleich Leute mit, die vorher gebrieft wurden). Dann natürlich der Spruch, man habe bisher ja immer gehört, die meisten Russen seien für Putins Politik, aber das würde ja dagegen sprechen (was für ein grotesker Unsinn) und es sei zu bezweifeln, dass Putin jetzt seine Politik ändern werde (was für ein noch groteskerer Schwachsinn – wenn in Madrid Millionen demonstrieren, ändert dann die spanische Regierung oder gar die EU etwas?). Und es fehlte auch nicht der Hinweis, dass der Weg des Demozuges festgelegt wafr und nicht verlassen werden durfte – das ist auch bei uns eine Selbstverständlichkeit, auch, das die Demo zunächst genehmigt werden muss etc. Hier wird aber suggeriert, so etwas sei undemokratisch. Ein erneut hanebüchener Bericht, journalistisch auf dem tiefst möglichen Niveau.

    • ARD Videotext: „Die Polizei gab die Zahl der Demonstranten mit rund 5000 an, Beobachter sprachen von mehreren Zehntausend“.
      So, so. „Beobachter“. Also nicht dass ich jemals den Zahlen der Polizei glauben würde, weder bei uns noch dort, aber wenn man normal heißt es dann wenigstens „die Veranstalter sprachen von soundsoviel“. Aber „Beobachter“? Das heißt übersetzt: Es waren wohl doch eher 5000. Nicht namentlich oder irgendwie genannte „Beobachter“ ist eine Aussage mit Null Gehalt. Geradezu hilflos, was die ARRD da veranstaltet.

    • Man schaue sich nur mal die Bilder an: Wetterfeste, bedruckte Transparente in Straßenbreite, zig absolut identische Fahnen… Aber natürlich war das eine spontane, völlig unkoordinierte Demonstration aufrichtig empörter Bürger…..

      • Nein, die war schon seit Wochen groß angemeldet. Auch die MSM haben sich schon mehrmals überschlagen ob des „großartigen Protests“. Dumm nur, daß die Veranstalter mit 50.000 Menschen gerechnet hatten. Für diese Größenordnung war sie auch von den Behörden genehmigt worden.

    • Doch war die Demo gut organisiert. Entsprechende Videos von der Demo dazu, wurden bereits vorab veröffentlicht, also bevor sie überhaupt stattfand. Vielleicht sind schon deshalb viele zuhause geblieben; nach dem Motto: „Kenn ich schon.“ LOL

  39. Zensursula sagte:

    Maut:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/pkw-maut-und-kfz-steuer-sollen-weiter-umgebaut-werden-13165072.html
    Die Regierung einigt sich auf die Details der Pkw-Maut.

    „Mit mir wird es keine PKW Maut geben.“

    Vor den Wahlen, nach den Wahlen:

    • Gab es da nicht mal eine Oppositions-Chefin, die einen „Wahllügenuntersuchungsausschuß“ ins Leben rief?

      Aber worum wollen wir wetten, daß an Angela Teflon auch das wieder nicht haften bleibt? Sonst hätte es ja schon Anfang des Jahres einen Aufstand geben müssen. Schließlich steht die PKW-Maut im Koalitionsvertrag.

  40. n-tv heute: So kann man die Welt heute natürlich auch sehen, weit entfernt von jeglicher Realität, Propaganda vom feinsten…

    http://www.n-tv.de/politik/Pufferzone-schneidet-Osten-von-Kiew-ab-article13646121.html

    • „… arbeitet beim Institut Euro-Atlantische Kooperation in Kiew.“
      Lt. Webseite Partner der Konrad Adenauer Stiftung mit dem Ziel die Ukraine an EU und Nato heranzuführen.
      Wenn schon solche Pseudo-Experten interviewt werden, sollte der mündige Bürger immer auch hinterfragen wer die Organisationen sind, für die diese Leute arbeiten, wer deren Kapitalgeber sind und welche Ziele diese Organisationen verfolgen.

      Wenn mein Bankberater oder Versicherungsvertreter mal wieder nur mein bestes will, muss ich immer im Hinterkopf behalten, dass er auch bestimmte Ziele verfolgt, nämlich die größtmögliche Provision rausschlagen und weniger mein Wohlergehen.

  41. Schmierfink des Tages ist mal wieder Die Welt:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article132444012/Stoppen-Sie-den-Krieg-in-der-Ukraine.html
    Allerdings ist es erfreulich, daß auch deren Leserschaft aufgewacht ist. Deswegen wurde die Diskussion nach 29 Kommentaren, wovon lediglich 1-2 zustimmend zum „Artikel“ waren, um 20.00 Uhr geschlossen.

    • Nebelhorn sagte:

      Die ist lange schon aufgewacht. Nur wird aktiv politisch motiviert selektiert.
      Vergleiche mal Anteil der jeweiligen Posts nach Positionen mit Zustimmungsclicks.

      Lange schon völlig verzerrt: Mehr als die Hälfte der Posts beten die Propaganda nach, Klicks zeigen eher eine 75%-25% Dominanz von Ruslandverstehern.

  42. Medienstachel sagte:

    Berichterstattung am 20.9.14:

    ZDF-Heute-Sendung ab 3:37 – Dem ZDF-Reporter wird zwar erklärt, dass drei Raketen in Donezk eingeschlagen sind, der Reporter berichtet aber dann lakonisch, als ob es sich um einen Silvesterböller handeln würde, „…in Donezk explodieren zwei Sprengsätze, verletzt wird niemand, die Täter sind unbekannt…“.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2243412/ZDF-heute-Sendung-vom-20-September-2014
    Im Heute-Journal wird das Ereignis nicht mehr erwähnt !!
    Das ist nun „die volle Informationskompetenz im Zweiten“ (hauseigener ZDF-Slogan).

    Die ARD berichtet in der Tagesschau zwar von einer gewaltigen Explosion einer Munitionsfabrik durch ein Artilleriegeschoss, aber mehr auch nicht.
    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=23606542&bcastId=4326
    Auch in den Tagesthemen gibt es dazu keine weiteren Informationen !!

    Was aber wirklich passiert ist, würde der Zuschauer hier sehen und erfahren:
    http://rt.com/news/189280-donetsk-explosives-plant-blast/

    Was die Propagandisten von ARD und ZDF nicht interessiert, ist die Frage wer da womit geschossen hat und ob die gewaltige Explosionswolke giftig und für die Bevölkerung gefährlich sein könnte. Warum auch, für sie ist Donezk ja sowieso eine Geisterstadt in der es ja kaum noch eine Bevölkerung gibt und die, die noch da sind, sind ja „nur Separatisten“ und selber schuld – Das ist der Duktus dieser Berichterstattung.

    • Um die Größe der Explosion mal einzuordnen: Der Filmer des ersten Videos auf der von dir verlinkten rt-Seite befindet sich mehr als 6 Kilometer vom Ort der Explosion entfernt! Dafür ist das schon ziemlich gewaltig!

      Aber längst kein Grund für das ZDF, da eine größere Meldung draus zu machen… Ja, wenn ein Kontrollposten der Nazis in Mariupol beschossen wird! DAS ist eine Meldung wert! Da kümmert sich Katrin Eigentor persönlich drum!

    • Medienstachel sagte:

      Mittlerweile geht in den sozialen Netzwerken (Twitter/Facebook) die Information um, dass es sich dabei nicht nur um eine Munitionsfabrik handelt, sondern um die Chemiefabrik Donezk-Reaktiv. Was das ganze Ereignis noch dramatischer machen würde, da dann eine erhebliche Umweltkatastrophe drohen würde mit weitreichenden Folgen für die Region. Kennt jemand die Region genauer ?

      http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/20867-Poroschenko-nimm-Chemiefabrik-mit-Raketen-unter-Beschuss.html

  43. Konfliktparteien einigen sich auf Pufferzone

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ukraine-konfliktparteien-einigen-sich-auf-pufferzone-13163594.html

    ..die Fazisten bringen die Meldung über eine neue Einigung in Minsk auch, leider etwas entstellt:

    „Sämtliche ausländischen Kämpfer sollen das Land verlassen.“

    Und dann gleich weiter:

    „Berichte über das heimliche Eindringen von Soldaten und russischen Militärfahrzeugen in die Ostukraine hatten den Konflikt zwischen Kiew und Moskau viele Wochen angeheizt“

    Das es dabei um ausländische Kämpfer auf beiden Seiten geht, bleibt unerwähnt, im Gegenteil, es wird gezielt der Eindruck erweckt, es gehe nur um russische Kämpfer. Dabei sind nicht nur amerikanische Söldner im Kampfgebiet für die Junta im Einsatz, auch viele Tschetschenen, Georgier, Bosnier, weitere Balkanstaaten und auch Polen, zudem Osteuropäer mit jetzt israelischer Staatsangehörigkeit.

    ria novosti berichtet noch von einem Verbot des Anlegens von Minensperren, hier hatten sich die Junta-Truppen zuletzt hervorgetan, um ihre starken Positionen im Norden zu befestigen.

    Die Grenzen des Autonomiegebiets müssen natürlich die Grenzen der Bezirke Donezk und Lugansk sein, alles andere hat keinen Sinn.

  44. Schewenborn sagte:

    Zum Thema Tricksen, Lügen, Täuschen – Propagnada im öffentlich rechtlichen Rundfunk
    Betreffend
    „Ich zahle nicht für Kriegshetze“

    Meine Empfehlung: sich einmal die Zeit nehmen und folgendes Video anhören

    Es ist Hans Veith Günthers Antwort (JVG-Blog) auf die Antwort des Fernsehdirektors des MDRs, Wolf-Dieter Jacobi.

  45. Kann mal jemand sagen, warum das niemandem auffällt?

    vor kuzem hat “Die Linke” eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt (http://www.jungewelt.de/2014/09-09/050.php).

    Dort wird unter anderem nach den Informationen der AWACS gefragt und die Antwort lautete:

    “Die AWACS erfaßten in ihrem Auffassungsbereich Signale von einem Flugabwehrraketensystem sowie ein weiteres, durch AWACS nicht zuzuordnendes Radarsignal. Das Flugabwehrsystem wurde durch AWACS automatisiert als »Surface to Air-Missile« SA-3 klassifiziert, ein in der gesamten Region routinemäßig erfaßtes Signal.”

    So nun ist die SA-3 (NATO Kennung, Russisch C-125) nicht das gleiche wie das Buk-System von dem ständig die Rede ist. Die NATO Kennung des Buk-Systems ist nämlich SA-11 und dieses System ist deutlich moderner als das alte SA-3 und das soll was heissen!

    http://de.wikipedia.org/wiki/S-125_Newa

    http://de.wikipedia.org/wiki/Buk_M1

    Verstehe ich was falsch?

    Merke: Wann immer einer weiterhin von Buk und MH17 redet, hat er keine Ahnung!

  46. Wenn man das hier:

    de.ria.ru/zeitungen/20140919/269585797.html

    liest, wird einem klar, dass Deutschland und die Deutschen Medien ganz vorne weg beim Medienkrieg und der Hetze gegen Russland sind.

  47. Katrin Eigentor sagte:

    Kann bitte jemand diese Frau in die Ausnüchterungszelle stecken? Wenn sie den Mund auf macht, lügt sie. wenn sie den Mund zu macht, hat sie bereits gelogen.

    • Das übliche halt. Eigendorf, die berühmte, voll unabhängige Kriegsreporterin des ZDF, verweist auf einen Artikel in der BILD für sich intellektuell Wähnende („Welt“), vermutlich von ihrem Mann, die sich darüber aufregen, daß ihre naturwissenschaftliche Zeitung „Geo“ in Rußland verboten werden soll….

      Etwas Ähnliches gab es schon, als Putin ein Gesetz anstrengte, das die Unterwanderung Rußlands durch scheinbar freie und unabhängige „Nicht Regierungs Organisationen“ NGO unterbinden sollte. In unseren Medien wurde nur über eine Art „Lex Greenpeace“ berichtet. Als ob Putin das Gesetz nur wegen derer Aktionen gemacht hätte.

      Dabei kann man in der Ukraine sehr gut erkennen, was unter dem Deckmante der NGOs für Interessenpolitik in fremde Länder getragen wird. Nicht zuletzt genau das hat Victoria Nuland gemeint, als sie von den 5 Milliarden „investierten“ Dollars sprach. Bis hin zu all diesen „farbigen Revolutionen“, die sich vor allem durch ein sensationelles, mediales Marketing, und erstaunlicherweise umgehend verfügbares Merchandising-Material (Schals, Transparente etc.) auszeichneten:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Farbrevolutionen

      Man beachte vor allem den Abschnitt „Ursprung und Verbreitung“.

      Und eines ist nicht von der Hand zu weisen: Wer die Medien beherrscht, beherrscht das Land – egal, welche Regierung am Wirken ist. Putin hat also allen Grund, den ausländischen Medienniederlassungen in Rußland zu mißtrauen.
      Und hier im Westen würden sicher alle Alarmglocken schrillen, wenn RT Springer übernähme….

      • Torf Rock sagte:

        damals habe ich mich auch gefragt was der Grund für die Razzien bei NGOs war. Erst dachte ich an Goethe Institut oder sowas, aber als ich erfahren hatte, dass es die Konrad Adenauer Stiftung war, ging mir ein Licht auf. Die haben ja u.a., wie wir alle wissen, den ukrainischen Catcher aus der Milchschnittewerbung rekrutiert. Wenns nach mir geht, hätten die auch allen Grund gehabt die Stiftungsmitarbeiter festzunehmen statt nur Computer zu beschlagnahmen.

        Wenn hierzulande Leute ungestraft die Sanktionierung von RT Mitarbeitern fordern, wird das begrüßt oder zumindest gebilligt. Aber wenn in Russland die Struktur der Anteilseigner zu ungunsten ausländischer Investoren umgestaltet wird, wird von Eingriff in die Pressefreiheit gesprochen. Das ist Heuchelei.

  48. Propaganda in den Tagesthemen vom 19.09.2014 zur Auslosung der Spielorte für die EM 2020.
    Es wird gesagt, dass kaum über das Ergebnis der Auslosung diskutiert wurde, auch nicht über St. Petersburg und Baku, „trotz des Krieges in der Ukraine und Menschenrechtsverletzungen in Aserbaidschan.“

    Niemand hielt es also für nötig die Ergebnisse in Frage zu stellen, außer die ARD. Hier wird ohne substantielle Grundlage ein unnötiger Bezug zwischen Sport und Politik geschaffen, der Russland und Aserbaidschan als geeignete Austragungsländer in Frage stellen soll.
    Stattdessen sollte lieber mal der Kuhhandel zwischen dem deutschen und dem englischen Fußballverband erörtert werden, wo der DFB für 2020 die englische Finalteilnahme durch Rückzug der eigenen Bewerbung unterstützt, damit 2024 im Gegenzug von englischer Seite eine Austragung des Finales in Deutschland unterstützt wird. Das ist aus meiner Sicht Wettbewerbsverzerrung und trägt korrupte Züge.

    Wenn man schon die Wahl bestimmter Austragungsorte indirekt kritisiert, dann muss man auch begründen welche Rolle dabei die Städte St. Petersburg im Ukrainekrieg und Baku bzgl. Menschenrechtsverletzungen spielt. Stattdessen nur plumpe Hetze, mundgerecht für den Michel Freitag abends im TV aufbereitet.

  49. Pefen Condoor sagte:

    Der Frensehrat hat getagt – die Bankrotterklärung einer pseudodemokratischen Veranstaltung!

    Die Kritik an der Manipulation von Rankingwerten einer unwichtigen NULL-Sendung von Nullen über Nullen für Nullen wurde besonders hervorgehoben und die Aufarbeitung des Skandals gelobt.

    Darüber hinaus gab es besondere Lobhudelei für die Ukraine Berichterstattung des ZDF.

    Vorher tief durchatmen, sich sagen …
    „ich bleibe ganz ruhig und ärgere mich nicht, denn es ist klar, dass hier verabscheuungswürdiges Handeln unerfereulicher Zeigenossen folgen wird“

    dann hier (auf eigene Verantwortung) dem Link folgen:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2239626/Pressekonferenz-Sitzung-ZDF-Fernsehrat#/beitrag/video/2239626/Pressekonferenz-Sitzung-ZDF-Fernsehrat

    Eine reine Alibi-Veranstaltung angesichts nachweislicher Falschberichterstattung, Übersetzungs- „Fehlern“ mit tendenzöser „Fehlwirkung“, Vorverurteilungen und zu mehr als 50 Prozent Desinformation bestehend aus „möglich“, „hätte“, „mutmaßlich“, „angeblich“, „vielleicht“, usw – aber keinen belegbaren Fakten.

    Kein Wunder – besteht diese Fehlfunktion einer Kontrollinstanz hauptsächlich aus Vertretern der GroKo und der Kirchen.

  50. Nebelhorn sagte:

    Ganz interessant fand ich ja auch die Berichterstattung zu den in den USA beschlossenen Waffenlieferungen an „moderate Rebellen“ in Syrien.
    Das wurde zwar berichtet, bei Spon nachts eingestellt und morgens schon nicht mehr in der Übersicht zu entdecken.
    Es wurde sogar angemerkt, dass diese Gruppen nicht nur (wenn überhaupt?) gegen ISIS, sondern auch gegen Assad kämpfen. Aber welche Gruppen das jetzt sein sollen, wurde nicht genannt.
    Und inwiefern das nach dem -plötzlich so heiligen- Völkerrecht legitim ist, falls Assad damit nicht einverstanden ist (was man annehmen kann), wurde natürlich nicht angesprochen.
    Weiß dazu jemand mehr, zur Position von Moskau und Syrien?

    • Wurzelzwerg sagte:

      @Nebelhorn

      So viel mir erinnerlich ist, hatte der syrische Außenminister vor ca. einer Woche betont, dass US-amerikanische Flugzeuge als Feindflugzeuge betrachtet werden. Was daraus folgt, kann man sich ausrechnen. Russland hatte ein paar Tage später dagegen protestiert, dass die IL auf syrischem Boden ohne Erlaubnis der syrischen Regierung von US-Militär bekämpft werden soll. Aber die USA werden sich gegen diese Proteste wie üblich hinwegsetzen, das ist sicher.

  51. Nein, so etwas. Auch du hast dich blenden lassen? Aber geschickt machen die das ja durchaus, diese AfD. Naja, und so ein Abgeordneter stimmt natürlich immer so ab, wie es seinem Gewissen entspricht und ist nicht an die Mitglieder oder ihre Entscheidungen gebunden. Was immer dieses merkwürdige Dingsda Bums „Gewissen“ auch sein soll – angetroffen habe ich es ja noch nie. Hält sich ziemlich verborgen, muss ein scheues Wesen sein.

    OK, ich habe eine schöne Propaganda gefunden. Es gibt jetzt ganz neu und aktuell
    moderate Terroristen, die von den USA unterstützt werden.

    There it is: WASHINGTON (AP) – House votes to give President Barack Obama authority to train and arm moderate Syrian rebels.#ISIS

    Kein Wunder, wie den Mafia-Boss aus Kiew heute in beiden Häusern der USA abgefeiert haben. Sagte er doch „Es geht um die Freiheit der ganzen Welt: Lola!

  52. Ebola, Ukraine, Überwachung mit Ortungswanzen (Handy’s)

    Propaganda, um die es doch auf diesen Seiten hier geht, ist vielseitig :

    -Ohne- mich mit jedem der im nachfolgenden Focus-link eingebetteten Videos gleich zu inhaltlich PAUSCHAL identifizieren zu wollen: Ist das nicht auch Propaganda ganz schlimmer Art seitens des „focus“. Kann man nicht über Meinungen oder auch Fakten diskutieren – statt dessen wird zum Begriff „Sekte“ gegriffen, um zu denunzieren.

    http://www.focus.de/politik/ausland/fragwuerdige-kindernachrichten-9-thesen-mit-denen-eine-youtube-sekte-die-gedanken-von-kindern-vergiften-will_id_4140487.html

    1. Anmerkung zum dortigen Video Nr. 1 – Ebola …. und die WHO:

    Zur WHO meint Prof. Dr.Dr. Edmuind Lengefelder aussagt, dass die WHO seit 1959 mit IAEO vertraglich vereinbert hat, dass die WHO nichts „schlechtes“ über die Atomwirtschaft berichtet, wenn dies von der Lobby nicht gewünscht wird.
    (im nachfolgend verlinktem Ausschnitt (!) eines insgesamt sehr empfehlenswerten, berührenden Films ( Buch und Ininitiator: H. Strohm) ab 8:20 min )

    Ist das also so falsch, so „sektenhaft“, was der junge Mann da behauptet ? Ich meine : Nein, auch wenn man durchaus darüber diskutieren kann.

    2.
    Der Kurzfim eines jungen Deutschen zur Ukraine ganz unten – was bitte ist daran so falsch, verdorben oder gar „sektenhaft“ ???

  53. Zensursula sagte:

    Afd schießt zum zweiten mal gegen die Parteibasis:
    (Newsletter vom Compact Magazin; weitere Infos sonst hier:
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/afd-abgeordnete-stimmen-mehrheitlich-fuer-eu-ukraine-abkommen/

    Das nennt man Chuzpe: Parteichef Bernd Lucke hat erneut der Parteilinie getrotzt und im Europaparlament (EP) mit seinen Getreuen die Aggressionspolitik von EU und NATO gegen Russland unterstützt. Bei der aktuellen Abstimmung für die EU-Assoziierung der Ukraine votierten neben Lucke Hans-Olaf Henkel, Bernd Kölmel, Joachim Starbatty und Ulrike Trebesius mit Ja. Beatrix von Storch und Marcus Pretzell votierten dagegen. In einer EP-Abstimmung Mitte Juli hatte die Mehrheit der AfD-Abgeordneten EU-Sanktionen gegen Russland unterstützt. Damals hatte es vier Ja-Stimmen gegeben ( Lucke, Henkel, Kölmel, Starbatty), eine Nein-Stimme (Pretzell), eine Enthaltung (Trebesius) und eine Abwesenheit (von Storch). Nachdem COMPACT-Magazin das Stimmverhalten breit publik gemacht hatte, war es parteiintern zu einem Proteststurm gekommen – allerdings vor allem im Internet. In den Parteigremien gab es keine Rüge für das Stimmverhalten gegeben, das in klarem Widerspruch zur Beschlusslage des Erfurter Parteitages vom April steht (weiterlesen).


    Ich habe bis vor kurzem noch die Afd gewählt, das ist nun vorbei.

  54. Hi,

    interessanter Bericht über Medienbeirat der ARD der das Programm kritisiert hat; Angeblich haben die Chefs dann gemeint ,dass dei direkte Linie, westliche Politik zu unterstützen beibehalten werden solle. Siehe:

    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42784/1.html

    Viele Grüße und weiter so!!
    Daniel

    • bayernzwersch sagte:

      Da zeigt sich doch, dass die Vertrickungen unserer Medien mit den Transatlantikern wie in „Die Anstalt“ so treffend bemerkt wurde, doch mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit enthält.
      Hier nochmal ein kleiner Link dazu.

  55. http://www.fr-online.de/ukraine/ukraine-krise-putins-drohgebaerden,26429068,28447058.html

    „Wladimir Putin drohte dem
    ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko
    einem Zeitungsbericht zufolge mit dem
    Einmarsch in Polen, Rumänien oder dem
    Baltikum“

    Das ganze muss seinen Ursprung in einem Telefonat mit dem Barroso vor wenigen Wochen haben, wo Putin die fortwährenden Verleumdungen, Russland würde in der Ukraine seit Monaten Krieg führen mit der sinngemässen Aussage abgewehrt hat:

    „WENN die Unterstellungen wahr wären dass Russland in der Ukraine Krieg führen würde, dann wäre man doch längst wegen der militärischen Überlegenheit der russischen Armee binnen 2 Wochen in Kiev gewesen.“

    Eine völlig sinnvolle und friedfertige Aussage von Putin ohne Drohung, die nur auf den logischen Widerspruch und die Sinnlosigkeit der tausendfach wiederholten Anschuldigungen hinweist.

    Daraus wurde zunächst sinnentstellend in dutzenden Artikeln der gleichgeschalteten Medien gemacht:

    „Putin droht Kiev in 2 Wochen einzunehmen.“

    Weil man aber nun das Potential der ursprünglichen Aussage Putins zur Hetze gegen denselben und Aufwecken alter Ängste vor Russland erkannt hat, wird die angebliche Drohung nun auf andere Länder ausgeweitet.

    Warum sollte Russland wohl in Polen einmarschieren. Die haben weder Gebietsstreitigkeiten noch gibt es in Polen Gebiete mit Russischsprachigen Mehrheiten.
    Irgendeine Ideologie, die man von Russland aus auf andere Länder verbreiten möchte, ist auch nicht erkennbar.
    Das ist einfach nur, die Leute aufzuzhetzen und Zwietracht innerhalb Europas säen. Polen und Russland sollten eigentlich beste Beziehungen haben können.

    • dieser Artikel ist vom 05.09 und hier wird geschrieben:

      „Die Äußerung des russischen Präsidenten Wladimir Putin über seine angebliche Bereitschaft zur Einnahme Kiews, die der Vorsitzende der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, zitierte, war aus dem Zusammenhang gerissen und hatte eine ganz andere Bedeutung, wie die US-Zeitung „Wall Street Journal“ unter Berufung auf die amtliche Sprecherin der EU-Kommission, Pia Ahrenkilde-Hansen, schreibt.

      „Ich kann nur hinzufügen, dass der Vorsitzende Barroso in einer Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit seine Kollegen im Europäischen Rat über sein Telefongespräch mit Präsident Putin informiert hat. Bedauerlicherweise gelangte ein Teil dieser Informationen, der aus dem Zusammenhang gerissen worden war, an die Öffentlichkeit“, sagte Ahrenkilde-Hansen in einem Kommentar. Sie fügte hinzu, dass „diese Frage jetzt über diplomatische Kanäle und nicht über die Presse geregelt wird“.

      http://de.ria.ru/politics/20140905/269476447.html

    • Pefen Condoor sagte:

      SO DEFINIERT SICH IN DEUTSCHLAND QUALITÄTS-JOURNALISNUS:

      Die Welt zitiert die Süddeutsche, die wiederum zitiert Barroso, Barroso zitert den Auswärtigen Dienst der EU, der wiederum beruft sich auf eine Gesprächszusammenfassung die er von Poroschenko hat, der wiederum Aussagen von Herrn Putin vom Hörensagen wiedergibt.

      Wobei man davon ausgehen muss, dass die Gesprächsfetzen jeweils aus dem Zusammenhang gerissen sind und nach Gutdünken interpretiert wurden. So war das ja offenkundig auch bei dem Gespräch, das Barroso persönlich mit Herrn Putin führte.

      Das Ganze mit der Schlagzeile garniert, „Putin soll Osteuropa mit Einmarsch gedroht haben“, die sich aber mit dem wirklichen Aussagegehalt des Artikels eigentlich in keinster Weise deckt.
      Mit einer Schlagzeile verbindet man eigentlich immer eine möglichst präzise Aussage über den Kern eines Artikels.

      Wer hier querliest, ohne den Artikel zu ergründen verinnerlicht, dass Herr Putin Europa den Krieg erklärt hat.

      Wer aber denkt und mitbekommen hat, dass Russland das Spiel mit dem „Drehen der Sanktionsspirale“ momentan gar nicht mehr weiter mitspielt, kommt zu völlig gegensätzlichen Erkenntnissen. Die europäischen Kriegstreiber demaskieren sich durch ihr dummdreistes Verhalten, genauso wie die Presse.

    • Und alle „Qualitätsmedien“ schreiben den Unsinn ab. Hier zB. Spiegel-Online, der von der süddeutschen gehört haben will, daß Poroschenko gesagt haben soll…

      Vor Gericht wäre das „Hörensagen“ und damit als Beweis unzulässig. Für die „vierte Gewalt“ reicht es.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-drohte-mit-einmarsch-in-polen-und-rumaenien-a-992298.html

      Genial diese Zeile: „Barroso selbst hatte beim EU-Gipfel Ende August über das vorangegangenen Telefonat mit Putin gesprochen. Der Kreml hatte daraufhin kritisiert, dass Barroso den Inhalt eines privaten Telefonats publik gemacht habe.“

      Nein, liebe Kollegen von SpiegelBILD! Der Kreml hat kritisiert, daß das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen und zu einer „Drohung“ umgedeutet wurde! Und drohte mit der Veröffentlichung des Gesprächssprotokolls, wenn Barroso die Behauptung nicht dementieren würde! Dieses Dementi erfolgte dann halbherzig, und auch nur über seine Sprecherin, aber es kam.

      Aber das ist natürlich kein Grund für SPON, die Lüge nicht noch einmal in die Welt zu setzen, und es so aussehen zu lassen, als wäre der Kreml nur wütend darüber gewesen, daß der tapfere Barroso Putins Menschenfresser-Pläne publik gemacht hätte.

  56. MrChronos sagte:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/berichte-des-ukrainischen-praesidenten-putin-soll-europa-massiv-gedroht-haben-1.2134168

    Die SZ versucht nochmal die alte Lüge „Putin droht mit Einmarsch“, diesmal sogar in ganz Osteuropa.
    Das ganze natürlich vom Lügenbaron Poroschenko geäußert.
    Und die SZ ist sogar so dreist das Telefonat Putins mit Barroso als Beweis für die wiederholte Drohung aufzuführen.
    Dass dieser kleinlaut eingestehen musste, dass die veröffentlichte Aussage völlig aus dem Zusammenhang gerissen war, nachdem Putin mit der veröffentlichung des Telefonats gedroht hatte, wird, natürlich, nicht mit einer Silbe erwähnt.
    Einfach nur widerlich, wie diese Schmierfinken Propaganda betreiben.

  57. Schon im Juni:
    Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik

    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42784/1.html

  58. Bingo!

  59. Zensursula sagte:

    • Faustino Gallina sagte:

      Das ist der nächste Baustein in dieser Kampagne. Und dann fragt sich die FAZ, warum ihre Auflage dieses Jahr rapide abstürzt; dabei übt sie sich bereits seit März in Publikumsbeleidigung. Die dortigen Journalisten machen keine Hehl daraus, dass die „klugen Köpfe“ nur noch diejenigen sind, die ihre Meinung teilen. Ich habe bereits ähnliches hier am 8. September zusammengefasst.

  60. Zensursula sagte:

    Jetzt ist mir grad die Hutschnur geplatzt:

    FAZ schreibt einen Artikel über die Abschaltung der Leserkommentare, die u.a. Sueddeutsche schon vorgenommen hat.
    Intention war schon klar: Leser sind dumm und müssen eigentlich nur fressen.
    Es wurden beim Artikel Schein-Argumente wie ein (!) Youtube Kanal und Big Brother (aha!) verwendet.

    Zwischendurch dann sogar folgendes:
    „Dass es interessante und relevante Leserkommentare gebe, stehe außer Frage. “

    Dann glitts gleich wieder rapide ab:
    „Dass sie in der Minderheit seien, allerdings auch. Warum sollte eine Redaktion Verantwortung für die fremden Äußerungen übernehmen oder die Kosten dafür, sie aufwendig zu filtern? Der Mehrwert der Moderationen, für die mehrere Personen beschäftigt werden müssen, blieb bis heute gering.“

    Zum Schluss also wird dir (dem dummen Leser) mitgeteilt, warum du nichts zu sagen hast/ haben solltest:
    „Tatsächlich ist es so: Die Barriere bietet dem legitimen Anliegen neue Chancen, sich durchzusetzen. Beispielsweise allein dadurch, dass es künftig wieder adressiert statt achtlos hingeschmiert wird.“

  61. Zensursula sagte:

    Ein interessanter Vorgang:

    Der Privatdetektiv Herr Resch aus Deutschland wurde von anonymer Seite aus beauftragt,
    denjenigen/ diejenigen zu finden, der/ die für den Abschuss verantwortlich ist/ sind.

    Mit folgendem Fragenkatalog:

    Wer hat am 17. Juli das Flugzeug MH17 abgeschossen?

    Wer hat den Abschuss angeordnet?

    Wer deckt die Tat? (auch wenn es sich um einen politisch, wirtschaftlich, militärisch versehentlichen Abschuss gehandelt haben sollte)

    Wer kann Details zu den Umständen nennen, die zum Abschuss führten?

    Wer war am Abschuss direkt beteiligt?

    Was ist aus den Menschen geworden, die am Abschuss beteiligt waren?

    Was wurde aus der Tatwaffe?

    Wer kann die Person(en) benennen, die den Abschuss freigegeben haben?“

    Hierfür hat der Detektiv bereits 40.000€ erhalten und kriegt bei Erfolg 500.000€.
    Derjenige, der fundierte Hinweise geben kann, wird 30.000.000 $ erhalten plus neue Identität.

    Da die westlichen Medien/ Regierung mittelbar nach dem Abschuss wahnsinnig laut geschwiegen haben, sind diese nun überrumpelt und haben noch (!!!!!) keine klare Linie dazu.

    Stern:
    „Wenn man sich fragt, wer so viel Geld investieren kann, bleiben nicht viele Möglichkeiten übrig“, sagt Resch. Theorien, wer hinter dem Auftrag steckt, hat er viele, und er möchte nichts ausschließen. Nicht einmal Geheimdienste. Vielleicht seien es russische Oligarchen, die Putin beschädigen und aus dem Amt treiben wollen. Ihre Geschäfte leiden unter den Sanktionen, die der Kreml durch seine Ukrainepolitik provoziert hat.

    Im Vergleich dazu der Focus:
    „Wenn man sich fragt, wer so viel Geld investieren kann, bleiben nicht viele Möglichkeiten übrig“, sagte Resch. „Vielleicht bin ich aber auch der nützliche Depp.“ Die Möglichkeit, dass ihm fingierte Beweise präsentiert werden sollen, um die russische oder ukrainische Regierung unter Druck zu bringen, schließt er nicht aus.

    Und ganz negativ erscheint dieser Vorgang Zeit Online
    Hier hat dieses, durch und durch, seriöse Medium seinen (Experten???) Voluntär Herrn Haluka Maier-Borst schreiben lassen, der auch schon über den MH17 Zwischenbericht (natürlich NICHT kritisch; mit Unterstellungen Richtung Seperatisten) geschrieben hatte:
    ….
    „Ob die deutschen Privatdetektive vielleicht sogar die Arbeit der etwa 100 holländischen Ermittler behindern könnten, könne bisher nicht beurteilt werden.

    Richter sieht diese Gefahr durchaus gegeben: „Es könnte passieren, dass die privaten Ermittler durch ungeschicktes Vorgehen Spuren am Absturzort verwischen. Oder Zeugen legen sich wegen des Geldes auf fragwürdige Aussagen fest und erzählen darum auch den holländischen Ermittlern etwas Falsches.“

    Die jüngste Wendung erweitert den Fall MH17 also um eine mindestens bizarre, wenn nicht gefährliche Perspektive.“

    Ich hoffe, dieses Vorhaben wird gelingen, und die Strippenzieher werden aufgezeigt.

  62. D. Stein sagte:

    Ein Artikel von Richard Herzinger. Einfach nur wiederlich…
    Herr „Hetzinger“ sollte seine „Schreibmaschine“ gegen eine Kalaschnikow eintauschen und seine perversen Vorstellungen, von Demokratie, an vorderster Front
    der „demokratisch ukrainischen Armee“ einmal, selbstaufopfernd, ausprobieren.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132321819/Die-Ukraine-braucht-mehr-als-die-EU-Assoziierung.html

    Und hier ein sehr aufschlussreicher Artikel, der DWN, zur demokratisch kontrollierten Armee, der Ukraine:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/17/die-verbuendeten-der-eu-neo-nazis-vom-asow-bataillon-wollen-diktatur/

  63. Pefen Condoor sagte:

    http://www.tagesschau.de/selbstmordattentater-100.html

    Zitat:
    Chef des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, erklärte: „Wir müssen die Ausreisen von Radikalen unterbinden, damit sie keine Selbstmordanschläge begehen.“

    Dazu stellen sich mir folgende Fragen:

    Wo hat der NRW den Hirnscanner her, mit dem man feststellen kann, dass ein Ausreisender ein Radikaler Selbstmordattentäter ist?
    Werden die Mutmaßungen der „geheimen“ USA Anti-Terror-Listen herangezogen?

    Oder wird eine Gesinnungpolizei eingerichtet, die Verdächtige auspioniert, die Berichte des Blockwarts auswertet und Denunziationen entgegenimmt?
    Von Stasi und Hitler gelernt. Ausreiseverbot auf Verdacht – mir schaudert es gewaltig.

    Ist das der erste Schritt um per Gesetz, die Reisefreiheit der Normalbürger abzuschaffen?

  64. Hallo!

    Mal keine direkte Propaganda-Meldung. Aber ich habe in den letzten Tagen (meiner Erinnerung nach am 14.9. nachmittags kurz vor der Tagesschau) auf der ARD mit halbem Ohr etwas gehört, was mich stutzig machte. Zum Glück konnte ich schnell eine Timeshift-Aufnahme davon machen. Und richtig: Die ARD scheint eine neue Eigenwerbung zu haben. Der Spruch lautet „Vertrauen ist der Anfang von allem“.

    Mal abgesehen davon, daß es ausgerechnet in der aktuellen Dummpropaganda-Welle sehr erhellend ist, wenn die ARD jetzt um das Vertrauen der Zuschauer wirbt, kam mir der Spruch doch sehr bekannt vor. Und richtig: Mit exakt diesem Spruch warb in den 90er Jahren die Deutsche Bank um das Vertrauen ihrer Kunden. Und wie es der Zufall will, sieht man in dem Spot die Skyline von Frankfurt/Main mit mehreren Bank-Türmen und ein junges Paar, wie man es in einem Bank-Werbespot zeigen würde, wenn es gerade von einer erfolgreichen Anlageberatung kommt.

    Sehr seltsam…. Also ob man in einem Bank-Werbespot nur die Logos ausgetauscht hätte….

  65. Fränk Wolter Stonemeyer sagte:

    Das neueste von den Stinkern aus dem Dickdarms Rockefellers, diesmal die Panik der MSM-Fürze nach den AfD-Erfolgen

    Monika Wagner, eine Mischung aus der gescheiterten SM-Domina und der früheren DDR-Stasi-komissarin, gestern, Kommentar in ARD Tagesthemen- ein Haufen linksgrüner ideologischer Scheiße, bereichert durch den neuen Prügel-Begriff; „neonationalistisch“- AfD sei neonationalistisch, was im Wortgebrauch der ARD-Fürze eine ideologische Zwischenstufe zu neonazistisch ist

    Christoph Schwennicke
    http://www.cicero.de/berliner-republik/landtagswahlen-afd-wird-zur-salonfaehigen-neuen-rechten/58225

    poschardt im Bilderbeg-Kriegsblatt
    http://www.welt.de/videos/article132258145/Die-AfD-ist-eine-interessante-Talkshow-Partei.html

    Blome im Darm-Spiegel
    http://www.spiegel.de/video/afd-bei-wahlen-in-thueringen-und-brandenburg-kommentar-nikolaus-blome-video-1521733.html

    Andreas Scheuer, unterwürfiger CSU-Furz im Dienste der linksgrünen
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132250383/Die-AfD-ist-eine-Partei-von-gestern.html

  66. http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_71041032/ukraine-krise-kiew-und-strassburg-beschliessen-partnerschaftsabkommen.html

    Besonders lustig, wie im letzten Absatz mal eben Geschichte umgeschrieben wird.
    „Janukowitsch musste schließlich zurücktreten.“ Nee, is klar.
    Hintergrundinformation, z.B. die Tatsache, daß die Ukraine hauptsächlich geopolitisch für NATO/USA von Bedeutung ist, nicht aber wirtschaftlich, außer daß sich einige (US-)Konzerne die Perlen herausgreifen werden. Und daß die Rechung für diesen Failed State, inkl. 5,3 Millarden offene Gasrechnung letztlich and den EU-„Partnern“ hängen bleiben wird.
    Es fällt auf, daß bei immer mehr Artikeln niemand mehr namentlich füe diesen Mumpitz verantwortlich zeichnen will. Das heißt dann „Quelle dpa, AFP“.

  67. Ein Beitrag im Kulturradio Deutschland, der mich Sprachlos gemacht hat.

    Hier wird undifferenziert über „die meisten“ Bewohner der Ost-Ukraine hergezogen. Dabei wiederspricht sich der Kommentar selbst in so mancher Aussage. Aber hört selbst…

    http://www.ardmediathek.de/radio/Politisches-Feuilleton-Deutschlandradi/Donbass-Keine-Verhandlungen-mit-der-Os/Deutschlandradio-Kultur/Audio-Podcast?documentId=23499126&bcastId=21676796

  68. Spottdrossel sagte:

    http://www.huffingtonpost.de/2014/09/16/putin-petition-russland_n_5827604.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

    Titel: „Petition für Putin: Die peinliche Unterstützer-Kampagne für Russlands Präsidenten“

    Langsam fällt mir nichts mehr ein zu alledem…

    • Pefen Condoor sagte:

      Es ist Medientaktik: Freund/Feind Bilder für Einfältige zu erzeugen!

      Nur weil die USA-Politik die sog. „westliche Welt“ in einen mehrdimensonalen Krieg gegen Russland zwingt, bedeutet Kritik gegen diese Vorgehensweise noch lange nicht, dass die Kritiker deswegen Freunde des Herrn Putin sind.

      Es ist die Absicht der Medien, so einen entweder/oder Debattierclub zu etablieren, damit jeder der die totalitäre Denkweise der USA affinen Politik verurteilt, sofort in die Ecke des „Putin-Freundes“ gedrängt wird.

      Anstatt Energie in solch unnütze Petitionen zu stecken, könnte man auch

      0)
      konstruktive Kritik gegen Propaganda für das USA-Regime äußern:
      – Totalüberwachung
      – Maulkorberlasse
      – CIA/Regirung: Lügen, Beweisfälschungen, falsche Anschuldigungen, False Flag Aktionen
      – Anwendung und Verharmlosung von Folter, jahrelange Eizelhaft, Todesstrafe
      – Konzentrationslager Guantanamo
      – Kriegsverbrechen insbes. Jugoslawien und Irak
      – strategische Destabilisierungs-Politik weltweit

      1)
      Desinformation westlicher Medien bezgl. o.g. Punkte im Bezug zu antirussischer Propaganda veranschaulichen.

      Pesse-Ezeugnisse boykottieren und Online-Auftritte der Medienvertreter der transatlantschen Lobby-Organisationen wie SZ, FAZ, WELT, FOCUS, Spiegel usw. so weit es geht meiden, da sonst vermutlich deren Geschäftsmodell „Werbung“ davon profitiert. (Anmerkunng = eine reine Vermutung meinerseits.)

      2)
      Wenn man soche Seiten besuchen will, dann nur mit einem wirksamen Werbeblocker oder vorher deaktviertem Flashplugin und deaktiviertem Javascript.

      3)
      Energie in eine Destruktion des bestehenden offentlich rechtichen Rundfunksystems stecken, da dieses als reines Proagandainstument zum Machterhalt der GroKo funktioniert:

      • Wer sich Mahngebühren finanziell leisten kann, Bezahlung verweigern! Den Rechtsweg beschreiten, ggf. Widerspruch gegen Zahlungsaufforderung einlegen auch wenn es objektiv betrachtet sinnlos ist.
        Verwaltungsaufwand der sog. „Gebührenerhebung“ wo es geht erhöhen.
        Wenn Viele diesen zivilen Ungehorsam mitmachen, wird es unmöglich, jeden Einzelnen belangen zu können. Aktiv Schwarmintelligenz im Schutz der Masse ermöglichen.
      • Propaganda offenlegen, jede Gelegenheit nutzen in Disskussionen und Veranstaltungen seine Kritik gegen die Informationspolitik der Zwangsmedien mitzuteilen.

      Demonstrationen gegen das zwangsfinanzierte Propaganda-System organisieren oder wenigstens durch Teilnahme unterstützen.

      Den Widerstand gegen den ÖRR permanent am Leben erhalten. Mit selbstgedruckten Aufklebern gegen das zwangsfinanzierte Propaganda-System öffentliche Bereiche wie S-Bahn, U-Bahn, Kreisverwaltungs-Referat und Bürgerzentren zukleistern.

      4)
      Die Foren der Propaganda-Schleudern meiden, da hier ebenfalls denkbar wäre, dass neben gezielter Selektion der Kommentare auch zusätzliche Einnahmen durch Werbung erzielt werden und persönliche Daten der Teilnehmer abgeschnorchelt werden.

  69. Russia freezes Ukraine into submission: Kiev admits country doesn’t have enough fuel for winter

    http://www.independent.co.uk/news/world/europe/russia-freezes-ukraine-into-submission-kiev-admits-country-doesnt-have-enough-fuel-for-winter-9734516.html

    Ukraine will selbstverständlich keine Rechnungen zahlen und das Gas eigentlich geschenkt. „Das steht uns zu“.

    Da haben wir uns was angelacht.

  70. Wo sind die Bilder von den Panzern, wo ist irgendein Beweis!???

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-eroberung-panzer

    Gruss Alakai

  71. Morionetta Slomka sagte:

    Kleber wird voegeführt!
    Eben im heute-journal:
    Kleber versucht mit Lucke den Prozente-Trick, indem er unterstellt, daß die größte Wählerwanderung zur AfD aus dem rechten Spektrum erfolgte. Lucke paßt aber auf, und erkllärt dem aggressiven Herrn Kleber, daß die pronzentuale Darstellung der Wählerwanderung ein falsches Bild abgibt, da tatsächlich die meisten AfD-Wähler aus dem Lager der etablierten Parteien und der Nichtwähler stammen. Dann passierte etwas unglaubliches: Kleber gab kleinlait zu, daß das wohl stimme. Darauf Lucke: „Und warum sagen sie es dann nich sot?“ Und da war unser klebriger Kleber mal völlig sprachlos und wechselte zur nächsten Frage. Unnötig zu erwähnen, daß Lucke bei der Verabschiedung fast der Saft abgedreht wurde. Die Antwort auf den Dank für das Gespräch kam schon nur noch aus dem off.

    • Habs gerade nochmal in der Mediathek gesehen. Es ist wirklich zum Fremdschämen, was unsere „besten“ Journalisten so von sich geben. Durchschnittliche Politiker reden sie an die Wand. Einfach nur deswegen, weil sie die Wahrheit sagen statt zu lügen. Diese Journalisten müssen schon die Achtung vor sich selbst verloren haben, aber immer stocksteif weiter…

  72. defrance sagte:

    http://www.wdr5.de/sendungen/politikum/wahlenrussland104_v-TeaserNormal.jpg Herr Engel wollte Arzt werden bis er bemerkt hat dass er dafür arbeiten sollte ,dann ist er „Journalist“ geworden…. Schwein gehabt für die Patienten..

  73. Den Deutschlandfunk DLF beschäftigt heute die Nato Militärübung mit Beteiligung Deutcher Soldaten (was haben die da zu suchen?) in der Ukraine mit Wiederholung verschiedener Einspieler.

    Ein Herman Krause nimmt das zum Anlass von 10 000 Russischen Soldaten in der Ukraine zu sprechen und bezieht sich dabei auf angebliche Angaben der Soldatenmütter Russlands. Er behauptete auch es würden Artillerie und Panzer von Russland an die Wiederstandskämpfer geliefert.

    In einem anderen Einspieler wird behauptet, die Militärübung würde 1500 km vom Kriegsschauplatz entfernt stattfinden.
    Das ist mal definitiv offenkundig gelogen, denn selbst von Lviv ganz im Westen zu Luhansk ganz im Osten sind es nur 1240 km und die Übung als auch die Kämpfe finden ja nun in der Ukraine statt.

    Was auch Senderübergreifend bei den Öffentlich-Rechtlichen gehirnwäschemässig dauernd wiederholt wird, ist der fragliche Fakt, diese Übung würde seit zig Jahren dort jährlich stattfinden und es sei daher nichts dabei.

  74. Entschuldigung ein bisschen off-topic aber gestern, Sontag, Donetsk, wieder 20 unschuldige bürger Opfer der Ukraine Armee… In Holland in Massa media komplett verschwiegen. Keine einzige Nachricht ueber gehört oder gesehen. Ich weiss nicht wie in Deutschland. Diesmal bin ich (noch) nicht and DE-subs gekommen, aber ich habe NL und ENG subs gemacht. Hoffentich kommt Ihr damit zurecht.
    http://blikopnosjournaal.blogspot.nl/2014/09/ukrainian-army-bombing-civilians-and.html

  75. Anonymous sagte:

  76. Wie denn, wo denn, was denn, wie jetzt?

    Doch keine Verstärkung an der Ostfront mit 34 deutschen Panzern?

    Also, ich glaube nicht, dass die Regierung der BRD© ihre Nazi-Faschisten-Rassisten in Kiew jetzt, wo es spannend wird, im Stich lässt. Die BRD© -Regierung® wird schön machen, was ihr Washington befohlen hat: Atom-U-Boote nach Israel, Panzer in die Ukraine, Waffen an die IS (ISIS, ISIL) schließlich „… wird Deutschland am Hindukusch verteidigt.“

    Die BRD©-Regierung® ist von Washington und nicht vom Deutschen Volk beauftragt und unterliegt dem Besatzungsstatut, wie er in den Artikeln des Grundgesetzes für die BRD© vorgeschrieben ist, das dem PERSONAL™ deutsch auf der Menschenfarm BRD© des Deppen Doofen Deutschen Bunzels als Verfassung angepriesen wird.

    Deutsche Waffen, deutsches Gelt
    fördern Krieg in aller Welt
    von der Maas bis an die Memel
    von der Etsch bis an den Belt ™©®

    und das ist gut so.

  77. surviver sagte:

    Ich finde diese Webseite von Euch SUPER.

    Mann müsste das nur noch besser an die verblendeten Bürger weiterleiten, damit die mal kapieren was hier läuft.
    Diese Lügen-Presse bedient sich krimineller Methoden und kein Politiker hat die „Eier“ dagegen was zu unternehmen.

  78. Licht ins dunkel sagte:

    „Wie provoziere ich einen Krieg ?“

    Eigentlich ist der ganze Film interessant – und gruselig –
    jedoch ab Min. 32:00 bis ca. Min. 35:00 geht es um Operationen mit Flugzeugen, Fake-flugzeugen ….

    Die haben sowas wie ähnliches MH17 also schon in 60ern auf dem Schirm gehabt ….
    Es schauert einem !.

    • Zensursula sagte:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

      Einige Empfehlungen der Operation Northwoods lauteten:
      -Verbreitung von Gerüchten über Kuba durch geheime Radiosender
      -Anschläge gegen kubanische Flüchtlinge in den USA, für die man Castro verantwortlich machen wollte
      -Versenkung eines amerikanischen Schiffes in der Bucht von Guantánamo
      -Zerstörung einer amerikanischen Militärbasis oder eines amerikanischen Flugzeuges, anschließende Beschuldigung kubanischer Truppen
      -Störung des zivilen Luftverkehrs, Angriffe auf Schiffe und Zerstörung eines US-Militärflugzeuges durch Flugzeuge vom Typ MiG
      -Zerstörung eines angeblich mit ferienreisenden Studenten gefüllten Passagierflugzeuges
      -Inszenierung einer Terroraktion mittels des tatsächlichen oder simulierten Versenkens kubanischer Flüchtlinge
      -Inszenierung von kommunistischen kubanischen Terroraktionen im Bereich Miami und in anderen Städten Floridas sowie in Washington
      -Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine durch ein kubanisches Flugzeug.

      http://www2.gwu.edu/~nsarchiv/news/20010430/doc1.pdf

      Seite 13, Punkt 8:
      It is possible to create an incident which will demonstrated convincingly that a cuban aircraft has attacked and shot down a chartered civil airliner ….

      • @ Zensursula

        und exakt gleich ist es gegen den „Islam“ durchgeführt worden, selbst wenn 9/11 von Al-Quaida durchgeführt worden sein sollte, denn die wurde ja von den USA aufgebaut …

        … und bei MH370 und MH17 – das Regime in Washington hat noch jede „undenkbare“ Schweinerei begangen … wie war das noch mit der Inquisition, genau, die wurde sogar als „heilig“ bezeichnet, da kann die USA nur etwas gutes sein und die Trinität des Bösen Kapitalismus-Imperialismus-Faschismus ein Segen für alle.

  79. Auf die Fresse sagte:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/us-serie-ray-donovan-mit-liev-schreiber-und-jon-voight-im-zdf-a-990846.html
    Am Freitag startet die US-Serie „Ray Donovan“ im deutschen Free-TV. Das bedeutet vor allem: Gewalt, Familie und Jon Voight.
    Und eigentlich kann „Ray Donovan“ ja nur gut sein. Denn der ZDF-Einkauf stammt von dem TV-Netzwerk Showtime, das bereits so großartige Formate wie „Homeland“, „Dexter“ und „Masters of Sex“ auf die Bildschirme gebracht hat. Doch das Verbrecher-und Familiendrama „Ray Donovan“ will leider von allem etwas zu viel. usw.

    Was heißt denn hier „Free-TV“. Vor allem wollen die Wichser vom ZDF eins zu viel: unser Geld. Wenn ich sehe, für welchen Ami-Dreck die Zwangsabgabe verwendet wird, möchte ich den Verantwortlichen nur noch auf die Fresse hauen.

  80. „Ausgeschlossen ist …“ Nichts ist ausgeschlossen, was nicht auch denkbar ist. Und es ist immer mehr denkbar, als in meinen kleinen Kopf hinein passt.

  81. Itaia Muxaic de Ricart sagte:

    IWer die deutsche Geopolitik in Lateinamerika beobachtet, entdeckt die „Deutsche Welle“ welche vielleicht nicht gut innerhalb der BRD beobachtet wird. DW wird vom BRD Bund finanziert – 2014 mit Euro 284 Millionen und hat 1,500 bestaendige Mitarbeiter (Journalisten, Redakteure, Techniker) und nochmals 1,500 unabhaengige Mitarbeiter in 60 Nationen. Also insgesammt 3,000 ! DW sendet TV Radio und Pressedienst an 86 Nationen – und in zwei Dutzend Sprachen. — Geopolitisch vertritt DW die geopolitische Propaganda der USA – und bestimmte „Mitarbeiter“ der DW werden von „Voice of America“ in „Virginia“ und Washington.D.C. „ausgebildet“. Selbst in Richtung gegenueber der BRD Bundesregierung und gegenueber den Interessen der deutschen Wirtschaft – nimmt die DW immer eine „etwas“ der USA „genehmen“ Haltung : Natuerlich nicht offtensichtlich bemerkbar fuer das auslaendische Publikum. In dieser Hinsicht ist DW nicht so elegant und mehr offensichtlich ald die weit groessere britische BBC. In Lateinamerika wirbt DW fuer die NROs welche von Britanien und USA gesteuert werden als „gruene“ und „schuetzende“ Helfer welche aber die eigenstaendige Entwicklung Geopolitik und den Zusammenhalt dieser Nationen sabotieren: Proteste, Anklagen, Finanzierung von Opposition, internationale Propagandawellen, Infiltrierung der Universitaeten, Anwerbung von politischen Agenten, usw…..

  82. Kann das hier jemand bestätigen/verifiezieren?

    Seit dem 12. September melden[1]Anwohner aus unterschiedlichen Teilen der Ukraine eine Kolonne Leopard-Panzer. Gezählt wurden insgesamt 34 Leopard-Panzer. Auf dem Bildmaterial, dass ein russischer Fernsehsender am 13. September veröffentlichte[2], sind zumindest Leopard-Panzer vom Typ 1A5 und 2A5, teilweise sogar mit deutschen Hoheitsabzeichen, zu erkennen. Das allerdings wirft weitere Fragen auf. Panzer dieses Typs wurden bei der Bundeswehr schon vor mehr als 10 Jahren außer Dienst gestellt. Enige Exemplare wurden an die polnischen Streitkräfte weiterverkauft. Das würde wiederum zu den aktuellen Berichten passen, in denen die Rede davon ist, dass die Kolonne aus Polen kommend die ukrainische Grenze überquerten. Ausgeschlossen ist, dass Polen mit 10 Jahre alten Leos vom Typ 1A5 und 2A5, an dem von Nato und der Ukraine angedachten Manöver, teilnimmt. Und schon gar nicht unter Verwendung von deutschen Hoheitsabzeichen

    Querverweise:

    [1] Deutsche Leopard 2 Panzer am 12. September in der ukrainischen Stadt Lwiw. http://zergulio.livejournal.com/1989973.html

    [2] Deutsche Panzer überqueren die ukrainische Grenze Richtung Osten http://ukraina.ru/news/20140913/1010462229.html

    • MrChronos sagte:

      Es handelt sich hierbei um Russlandpropaganda.
      Die Bilder stammen eindeutig aus alten Videoaufnahmen in Deutschland.
      Hier unhinterfragt die Propaganda Russlands zu verbreiten diskreditiert diese website.

  83. Berliner-Zeitung schreibt Heute, tausende von Demonstranten gegen Judehass mit Merkel und Co

    auf der Livecam vom Brandenburger-Tor ist zwar was aufgebaut aber nix von Demonstranten zu sehen!!!

    • Ich habe das auch in den Videotexten unserer Staatspropagandasender gesehen. Ich wette, dass diese in den Hauptnachrichtensendungen darüber berichten und durch geschickte Einstellungen etwas suggerieren werden, was so gar nicht stattgefuinden hat. Proteste gegen Merkel werden ja grundsätzlich verschwiegen – oder verunglimpft (z.B. als „neu-rechts“). Aber eine Demo, auf der Merkel spricht, ist natürlich eine gute Sache….. Wir haben in dieser Hinsicht die DDR längst wieder ein- und gar überholt. Staats- und Konzernmedien sind als „Vierte Gewalt“ ein Totalausfall. Sie kommentieren die Politik der Parlamentsparteien nicht einmal ansatzweise mehr kritisch, sondern verkaufen diese aktiv dem dummen Volk.

      • Habe gerade mal geschaut: Bei ZDF gibt es momentan gleich 2 Seiten im Videotext zu diesem Thema – eine über Merkels Rede, eine über die des Zentralrats-Präsidenten Graumann. Es ist von „einigen tausend Teilnehmern“ die Rede.

        Bei der ARD gibt es eine Seite, die behauptet, „nach Angaben der Polizei beteiligten sich 4000 Menschen an der Demonstration“. Auch Gauck und Gabriel hätten daran teilgenommen.

        Ich vermute einmal, das Ganze diente der Rechtfertigung von Israels brutalem Vorgehen in Gaza. Keiner der Redner dürfte versäumt haben, jegliche Kritik daran, jeden noch so leisen Zweifel, als „Antisemitismus“ abzutun. Unsere „Spitzen“-Politiker haben sich daran beteiligt, ARD und ZDF darüber brav berichtet. So läuft das nunmal im Staate Deutschland.

  84. @ 50Pf

    Hey, doom monger, hast du dich jetzt auch hierher verirrt?
    Wie kommt es, nichts los auf deinem Nazi-Faschisten-Rassisten-Blog?
    Langeweile?

    Ebola ist nichts weiter als eine Furunkel an meinem Ascheller-Wertesten,
    ein Mitesser an der Nasenfalte, ein Pups im Wind, ein Furz beim Spaziergang.
    Du bist aber auch für jede Ami-Propaganda zu haben. LOLA.

  85. Die Kapitalvertreter im Bundestag werden sauer, aber der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk schweigt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-cdu-fraktionsvize-warnt-vor-rettungspaket-a-991375.html#ref=plista

  86. Die „Tagesschau“ bleibt sich mit Zensur und Heuchelei treu.
    Zum Bericht über die „Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin“
    verweigerte sie folgenden Blogeintrag:

    „Sonntagsreden?
    Natürlich ist es richtig gegen Antisemistismus zu demonstrieren. Aber nur 1000 km weiter in der Ukraine werden gleichzeitig Milizionäre von der deutschen Regierung unterstützt, die den „Kampf für die weisse Rasse“ offen auf ihre Fahnen geschrieben haben. Wie passt das?“

  87. Tut mir leid wenn ich gerade störe aber mir ist das Thema EBOLA gerade sehr wichtig.

    Das Virus ist leider völlig außer Kontrolle GERATEN und unsere Medien schweigen es nun tot. Ich möchte einfach an Euch appellieren, dass Ihr das Thema als dringlich behandelt.

    Totschweigen hilft nicht gegen Killerviren!

    DANKE

    • Ich glaube eher, das Thema wird total aufgebauscht. Das Robert-Koch- Institut schätzt die Zahl der Toten aufgrund einer stinknormalen Grippe auf 5.000 bis 15.000 jährlich – nur in Deutschland, wohlgemerkt. Wie viele sind bisher an Ebola gestorben, wenn sie überhaupt daran gestorben sind (was gerade in Afrika leider sehr fraglich ist, denn natürlich ist die meidzinische Versorgung dort sowieso viel schlechter als bei uns, und viele der vermeiontlichen Ebola-Toten starben womöglich aus völlig anderen Gründen)? Gut 2.000? Von „außer Kontrolle geraten“ kann eh keine Rede sein – bei Ebola kann man sich vor Ansteckung viel leichter schützen als bei vielen anderen Infektionen.

      Überhaupt stellt sich die Frage, ob es hier nicht wieder einmal um Milliardenumsätze mit angeblichen Medikamenten geht. So wie es bei den diversen Vogel-, Schweine- und was weiß ich noch für Grippen war. Die Bundesregierung deckt sich nach wie vor regelmäßig mit Massenvorräten an „Tamiflu“ ein, obwohl der Hersteller dessen Wirksamkeit nach Meinung vieler Exprten gar nicht nachgewiesen hat. Das Thema gibt also vieles her, aber nicht das, was du anscheinend im Sinn hast.

      • Grippe ist aber kein mutiertes Virus das den Wirt tötet. Grippe tötet nur die ganz Schwachen. Das Ebola Virus tötet 90% der Wirte.

  88. Barroso verteilt in Kiew weitere 760 Millionen Euro aus Steuergeldern! Noch keine Nachricht von Seiten des Mainstreams!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/13/barroso-verteilt-in-kiew-weitere-760-millionen-euro-aus-steuergeldern/

  89. Hi. Ich hab für euch die Domain http://www.propagandaschau.de registriert und erstmal auf euch weitergeleitet, weil ich ich nicht will, dass irgendjemand damit schandtaten macht. Würde euch diese gerne übertragen, damit euer blog unter http://propangandaschau.de erreichbar ist.

    • Hallo Georg,
      das ist eine gute Idee, so kann niemand mit der domain Schindluder betreiben.
      Wir wollen aber alle hoffen, dass der Propagandaschau-Blog nur eine vorübergehende Maßnahme ist und keine dauerhafte Institution wird.
      Ziel ist es ja, die ÖR zu zwingen, sich an den Staatsvertrag zu halten. Wenn der Rechtsweg durchgefochten oder zumindest beschritten ist oder geeignete Maßnahmen und Kontrollwerkzeuge eingerichtet sind, die die Seriösität der ÖR herstellen, wird dieser Blog hoffentlich überflüssig.

      Das Beste wäre, du lässt die Domain einfach ruhen und beobachtest die Entwicklung. Du solltest auch keine Weiterleitung einrichten, da du sonst womöglich wegen Beiträgen (Copyright, fehlendes Impressum oder anderen juristischen Kram) mit denen du nichts zu tun hast, von den ÖR oder ihren Rechtsabteilungen dumm angemacht wirst.

      Bedenke, wie die Initiatoren der Montagsdemos in den Medien als Nazis diffamiert wurden!
      Auch das ist ein Grund, warum die PS anonym geführt wird.

      Grüße,
      DOK

  90. Dok, wirf mal einen Blick auf den aktuellen Artikel der http://www.rationalgalerie.de – have fun

  91. Der Herbert sagte:

    Nato Musterschüler Jazenjuk wirbelt wieder ordentlich Staub auf.

    Schlagzeilen auf google news Suche vom 13.09.2014:
    Ukraine Jazenjuk: Putin will Land „eliminieren“ (Spiegel Online)
    Krieg der Worte: Arseni Jazenjuk: „Putin will Ukraine auslöschen“ (RPOnline)
    Jazenjuk: „Nur die Nato kann die Ukraine vor Russland schützen“ (Wirtschaftsblatt)

    Ich habe die Artikel nicht gelesen, aber die Schlagzeilen sprechen für sich. Dieser Mann hat sich derart in seine Lügen verrannt, dass er sogar selber daran glaubt.

  92. Hier:

    m.rp-online.de/politik/ausland/russland-reagiert-mit-ueberflugverbot-auf-sanktionen-aid-1.4521453

    wird in der Überschrift gleich dreist und offenkundig gelogen,

    „Russland reagiert mit Überflugverbot auf Sanktionen“

    um dann im Artikel selber zurückzurudern. Dem Author ist die Unwahrheit also offenkundig bekannt

  93. Zensursula sagte:

    Eigentlich wüsste ich garnicht, wo ich wieder anfangen sollte, um Propaganda zu melden.
    Aber das Folgende wollte ich mal anmerken:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/dronestagram-deutschland-aus-der-drohnenperspektive-13149997.html

    „Deutschland aus der Drohnenperspektive
    Die Drohnen, die über Deutschland fliegen, muss in der Regel niemand fürchten. Häufig begeben sich Amateurfotografen damit einfach auf die Suche nach schönen Motiven. Was dabei herauskommt, zeigt die Internetseite dronestagr.am.“

    Anstatt, das FAZ einfach schreibt: „Bilder von oben“ oder „Schöne Luftaufnahmen“
    werden uns hier die Drohnen verkauft, als was gutes, was niemand zu fürchten hat.

  94. MrChronos sagte:

    Wie ich sehe hat sich mal wieder die intellektuelle elite hierher verirrt…

  95. Keine Propaganda, sondern ganz wichtige Aufklärung über die Hintergründe der derzeitigen Propaganda – von einem, der die Entwicklung aus nächster Nähe beobachten konnte.

    »Es gibt ein NATO-Netzwerk in den deutschen Medien«
    Gespräch mit Willy Wimmer. Über die geopolitischen Interessen der USA in Europa, über Helmut Kohl und den Angriff auf die parlamentarische Demokratie
    http://www.jungewelt.de/2014/09-13/007.php

    • Guter Artikel, ich habe ja mein FAZ Abo in ein Junge Welt Abo umgewandelt.

      Trotzdem habe ich mal bei einem passsenden FAz Artikel einen Auszug aus dem Wimmer – Interview in folgendem Leserkommentar gepostet:

      Ich kann mich sehr gut an ein langes Gespräch mit einem mir seit Jahrzehnten bekannten führenden FAZ-Mitarbeiter erinnern. Der machte deutlich, wenn das State Department noch rechtzeitig vor Drucklegung nachts anruft, dann kommt der gewünschte Artikel am nächsten Morgen in die Zeitung.

      Der Kommentar wurde nicht nur nicht freigegeben, er verschwand auch sofort aus dem System. Nach einem weiteren Versuch habe ich eine Sperre bekommen (Es kann nicht mehr kommentiert werden), hatte ich noch nie.

      Bitte tragt alle Sorge dafür, daß der JW – Artikel möglichst weit verbreitet wird.

  96. Fränk Wolter Stonemeyer sagte:

    Der Bericht über die neuen Sanktionen im Mittagsmagazin

    Wie machen die Fürze aus dem US-Hintern im ÖR-Fernsehen Propaganda weiter? Indem sie sie, immer wieder, so nebenbei, in die Berichte in Nachrichten einbauen. Wie heute im Mittagsmagazin. Im Bericht über die neuen Sanktionen gegen Russland, wird der Konzern Rosnet erwähnt. Den sollen jetzt die neuen Sanktionen treffen. Es wird aber nebenbei erwähnt, daß Rosnet auch die BUK-Raketen produziert (das wird im Bericht kurz gezeigt) und danach erwähnt man noch nebenbei; „mit solchen BUK-Raketen soll die malysische Boing-Maschine getroffen worden sein“. Das heisst; die ARD-Fürze streuen noch mal ihre Propaganda, daß für den Abschuß vom MH17 prorrusische Separatisten, bzw. Russland verantortlich sind.

    Tägliche Propaganda vom Rockefellers Dünnschiß in deutschen „Qualitästmedien“:

    Stefan Meister im Cicero:
    http://www.cicero.de/weltbuehne/putin-richtig-verstehen-warum-die-ukrainekrise-eine-russlandkrise-ist/58206

    Wer ist S. Meister, steht bei „The European“, wo er auch regelmässig Scheiße produziert.

    Zitat:

    „Seit 2013 ist er Associate Fellow bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Dort arbeitet er u.a. zu den Schwerpunkten Russische Außen- und Sicherheitspolitik und EU-Russland-Beziehungen. Im Zentrum für Mittel- und Osteuropa betreute er ein Forschungsprojekt zur Überwindung der Polarisierung zwischen Russland und dem Westen . Ebenfalls seit 2013 ist er Senior Policy Fellow des European Council on Foreign Relations. Außerdem hat er bereits als OSZE-Wahlbeobachter gearbeitet.“

    Hier ist also alles erklärt worden, dass S. Meister im Rockerfellers Hintern wohnt. »Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik« ist eine der mehrerenen Rockefellers Fillialen in Deutschland, gegründet in den 50-er Jahren mit Hilfe des berüchtigten Rockefellers Laden »Council on Foreign Relations (CFR)«. Und S. Meister ist noch dazu „fellow“ auch noch, bei dem vor 7 Jahren gegründeten europäischen Ableger des CFR, »European Council on Foreign Relation« (ECFR). Da sitzen allesamt Biderberg- und Goldman-Sachs-Fürze, allesamt diejenigen die sich faktisch für die Abschaffung der europäischen Nationalstaaten einsetzen, und für die Schaffung eines europäischen Staates, der sich mit USA zusammentun soll,- also der alte Wunsch David Rockefellers nach einem Weltstaat und einer Weltregierung, worauf der satanische Greis und seine oberkriminelle Banker-Clique aus der Fed, seit Jahrzehnten hinarbeiten.

    Auch bei der »Zeit« labert der andere rockefellersche Dünnschiß Jochen Bittner die gleiche Propaganda-Scheisse im Artikel „Being Wladimir Putin“

  97. Pefen Condoor sagte:

    Die SZ schreibt sich die Vergangeheit zurecht, wie sie will!

    Zitat:
    „Russlands Präsident Wladimir Putin ließ erst einmal die Waffen sprechen. Er annektierte die Krim und unterstützte die Separatisten in der Ukraine.“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/abkommen-zwischen-eu-und-ukraine-durchloechert-von-tausenden-ausnahmen-1.2125659

    Die Übernahme der Krim ist aus historischem Hintergrund heraus verständlich, aus russischer Sicht, geopolitisch wegen dem russischen Marinestützpunkt alternativlos, aber vökerrechtlich zu Recht umstritten. Es hätte eine andere Art der Einigung geben können, doch es hat keine Annexion stattgefunden!

    Auch eine militärische Unterstützung der Separatisten durch Herrn Putin ist eine bisher unbewiesene Mutmaßung! Dass Herr Putin offen mit den Separatisten smypathisiert ist legitim und noch lange kein Beweis für militärische Unterstützung.

    Die ständig für pro-transatlantische Interessen lügende SZ schreibt hier ihr Wunschdenken nieder um falsche Fakten in den Köpfen der Leser zu manifestieren. Hätten Waffen gesprochen, dann könnte die SZ den Begriff Annexion rechtmäßig verwenden.

    Es haben eben keine Waffen gesprochen!
    Es fand ein Einverständnis der Bevökerung durch Abstimmung statt, es gab keine Gewalt, es gab auch keine Besatzung, die russischen Soldaten auf der Krim waren aufgrund eines Abkommens rechmäßig stationiert, deshalb war es keine Annexion!

    Im Vergleich zu den durch die pro-transatlantischen Medien kritiklos akzeptierten Verletzungen des Vökerrechts mit fatalsten Folgen durch die USA (z.B. dem Irakkrieg) , ist der Krim-Konflikt eine aus Notwendigkeiten begründete, belanglose Banalität, maßlos aufgebauscht.

  98. Razzien gegen NGOs: Orbán putinisiert Ungarn

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-orban-will-ngos-zum-schweigen-bringen-a-990770.html#js-article-comments-box-pager

    Ich Frage mich dabei:

    A) Seit wann gehört Ungarn zu Russland.

    B) Orbán hat gesagt das er Russland, China, Singapur und die Türkei als Vorbilder nimmt wo bekanntermaßen die Oposition einen „sehr“ schweren stand hat und verfolgt wird.

    Auch wenn Stefánia Kapronczay, von einer „Putinisierung Ungarns“ spricht, finde ich es die Auswahl des Tietels schon sehr grenzwertig, da dort von vornherein schon der Eindruck entsteht das das Staatsoberhaupt von Russland irgendwie seine Finger im spiel hat,

  99. Amerikanische Hubschrauber verirrt – Notlandung in Polen http://bit.ly/1uqI1SO
    Im ersten Augenblick mutet das fast lustig an, wenn Nebel die mächtigste Militärmacht der Welt zu solch einem Verhalten zwingt, aber für mich stellt sich der Hintergrund anders dar. Hier ging es darum Zeichen in und für Osteuropa zu setzten
    a) Verstehe dieses “Verirren” als ironische Antwort auf die 10 “Fallschirmspringer” (ohne Fallschirmspringerausrüstung und Schusswechsel), die in der Ukraine grenznah aufgegriffen wurden.
    b) Das pressemediale Echo als auch das “perfekte” gemeinsame Foto der US-Soldaten mit der Dorfbevölkerung zeigt Zusammenhalt zu den Polen, zum Volk, als wohlwollende Schutzmacht des Ostens Europas und zugleich stellt es eine Nachricht an Moskau dar.
    c) Eine Art Belohnung durch den Äther für Polen, dass sehr standhaft zu den britischen (bald ohne Schottland) und amerikanischen Interessen hält, während Teilen der EU Zweifel kommen
    d) Journalistisches, als auch staatliches Schönwettermachen für die Nato – das ist wie Schokolade vom Panzer runter für die Kinder – Brainbugging (“Panzer und [Militär]Hubschrauber sind sooo nett – von US sowieso”)
    e) Medial ist auch überliefert, dass sich das US-Oberkommando schon nach einer gewissen Zeit Sorgen machte und die Truppe dann auch deswegen wieder aufbrechen mussten – gerade so als wäre nicht nur die Sicht, sondern auch alle Arten der Funkübertragung ausgefallen, um da Bescheid zu geben oder nachzufragen. Nein war natürlich nicht so – ein fester minutiös geplanter Pressetermin ist einfach abgesprochen. (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wurde das Ganze sogar in HD gefilmt…)

  100. Marionetta Slomka sagte:

    Blick in die Glaskugel – Propagandapotential für den Winter!
    Es geht los:
    RIA Novosti meldet: http://en.ria.ru/russia/20140912/192860388/Russian-Gas-Supplies-to-Austria-Down-by-15-Percent.html

    Da wissen wir doch schon, was ab der kommenden Heizperiode abgeht!
    Der böse Putin reduziert die Gaslieferungen in die EU. Mit diesem Slogan wird dann den Schlafschafen erklärt werden, daß die Ukraine illegal Gas abzapft. Putin wird sagen, wir reduzieren nicht – aber das wir hier wieder niemand wahrhaben wollen.

  101. bruder schandmaul sagte:

    Im Welt Artikel vom 9.9.2014 befindet sich ein Bild welches angeblich von normalen Bürgern stammt.
    Als zeichen gegen Putin.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article132029835/Den-Russen-gehoert-die-Ukraine-schon-laengst.html

    Das ist falsch.
    http://www.welt.de/wirtschaft/article132029835/Den-Russen-gehoert-die-Ukraine-schon-laengst.html

    Es handelt sich hier um Parteiwerbung.
    Einer Partei die kein gutes Bild auf „unsere“ Freiheitskämpfer wirft.
    radikale Partei Ljaschko

  102. Pefen Condoor sagte:

    Das Unterschlagen von wichtigen Meldungen ist auch ein besonderes Merkmal pro-transatlantischer Propaganda.

    Wo in FAZ, SZ, Bild, STERN, FOCUS, den öffenlichen (un)rechtlichen Sendern wurde man auf folgenden wichtigen Sachverhalt hingewiesen?
    _____________
    Die EU-Kommission hat die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP abgelehnt
    (11.09.2014)
    http://www.attac.de/startseite/detailansicht/news/eu-kommission-will-buergereinfluss-bei-ttip-und-ceta-ausschalten/
    ____________

    EU Poltiker verkaufen Europa gegen den Willen der Bürger an menschenfeinliche, kriminelle Konzerne in den USA und Kanada, wie z.B Monsanto!

    Die Kriegshetze lenkt mittlerwele voll vom politischen Tagesgeschehen ab!!!
    Mit dem Wirtschaftskrieg gegen Russland, werden die Bürger gezielt in eine Situation für eine angebliche Notwendigkeit von CETA, TISA und TTIP getrieben.

    • Der Herbert sagte:

      … und stattdessen werden die Bürger mit Scheindebatten wie über Dobrindts PKW Maut für Ausländer versorgt, damit der Wutbürger sich aufreiben kann, während es in der Zwischenzeit um substanziell ganz andere Dinge geht.

      Prinzipiell habe ich nichts gegen Freihandelsabkommen, aber die Art wie darüber „verhandelt“ wird, entspricht sicher nicht den Standards, deren Nichteinhaltung wir ja gerade anderen Ländern vorwerfen. Mit Transparenz hat das nichts zu tun und durch die zusätzliche Baustelle Ukraine-Krise schwächt die ohnehin schon nicht starke EU zusätzlich ihre Verhandlungsposition, was letztlich den Interessen USAs zugute kommt.

    • Pefen Condoor sagte:

      Nichts daran ist demokratisch!

      Was läuft denn in der EU eigentlich noch ohne Geheimniskrämerei ab?
      Das sind in meinen Augen auch keine echten Verhandlungen – vor allem nicht im Sinne der Bürger.
      Das ist ein Handel unter Poltikern und Konzernbossen in dem es um globale Machtpositionen geht!

      Auch wie die Ermittlungen zu dem Unglück um MH17 abgelaufen sind, und die Gleichschaltung mächtiger Medien-Organe, sowie die gebetsmühlenartige Wiederolung, dass die russische Bevökerung ebenfalls hinter dem bösen Tuns des Herrn Putins steht, das alles sieht danach aus, als würden die Weichen auf Turbokapitalismus, Größenwahn, Krieg und heftige Unterdrückung der unteren Einkommenschichten gestellt!

      Kriegsberichterstattung verdrängt in den Medien mittlerweile Alles. Die 2/3 Wohlstandsgesellschaft steht voll dahinter, wie damals vor dem 2. Weltkrieg.
      1/3 der Sklaven dafür sorgen muss, dass es den Übrigen in ihren Wohlfühl-Positionen immer besser geht.

      Die USA wollen eine Schwächung und Unterwerfung Europas, und einen echten Krieg gegen Russland um selber geopolitisch wieder wie ein Phönix aus der Asche aufsteigen zu können.

  103. Immer mehr Deutsche verstehen was für ein dreckiges Spiel von den USA / NATO gespielt wird, in welcher Gefahr unser Land ist bzw. das was noch davon übrig ist. Die FAZ versucht in diesem Artikel wieder auf abartig, perverseste Weise diese Tatsache zu verdrehen und stellt Russland als das größte Übel dieser Welt dar und hebt jeden „Nichtamerikanisch denkenden , deutschen Bürger“ auf den Quasi-Status eines
    Terroristen. Während Obama, stellvertretend für das mit allen Wässern gewaschene amerik. Finanz – und Wirtschaftsmonopol, als der „Einsame Held“, der allein gegen das Böse auf der Welt kämpft, dargestellt wird. Suggerieren, durch diverse Satzstellungen, soll die Botschaft wohl – „Einsam sterben nur die Tapferen (wahrhaften Helden)…“
    Am verwerflichsten jedoch ist der Schreibstil der FAZ. Zum Schein wird Verständnis gezeigt, warum immer mehr deutsche Bürger diese Meinung vertreten nur um es ihnen dann auf heuchlerische Art vorzuwerfen. Das ist aus Sicht der Psychologie sehr interessant, jedoch aus der menschlichen Göbbelsniveau. Pfui Teufel!
    Was ich mich immer öfter frage – Wurden allen, von dieser Art, verlogenen Journalisten(-Pack) ein Platz im Atombunker angeboten? Denn für das, worauf sie mit brachialer Gewalt zuarbeiten, werden sie den brauchen. Mein Eindruck ist daß ihnen der Gedanke der „Selbsterhaltung“ (Schutz des eigenen Lebens) noch gar nicht gekommen ist. Das sollte er aber, denn bei der Vielzahl unseriöser, kriegsprovozierender Journalisten, ist es unmöglich das jeder einen solchen Platz erhält. So viele Bunker gibt es nicht…!

  104. Hier ein Fall von nicht ganz überzeugender Propaganda bei der SZ:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/us-hubschrauber-in-polen-orientierungslos-auf-dem-rapsfeld-1.2124845

    Wär ich ein Pole, meinend, unter den mächtigen Flügeln des amerikanischen Adlers („sub umbra alarum tuarum, usa“) Schutz suchen zu müssen, wär ich nunmehr ein wenig unsicher …

  105. Der Herbert sagte:

    Der seit einigen Jahren in den Medien zunehmend inflationäre Gebrauch des Wortes „Regime“ sollte zum Nachdenken anregen. Wurde dieser Begriff zumeist in Zusammenhang mit Militärdiktaturen in Afrika oder Staaten wie Nordkorea genannt, so findet er, v.a. seit dem Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings, zunehmend Verwendung für Staaten in unseren Breitengraden, Über den Nahen Osten (Mubarak-Regime, Gaddhafi-Regime, Assad-Regime), wurde in naher Vergangenheit der Begriff über die Regierungen von Orban, Erdogan und Putin nach Europa gebracht.

    Ganz aktuell wieder in der Tagesschau mit Bezug auf Präsident Obamas Rede im Zusammenhang mit Bekämpfung der ISIS-Kämpfer und einer möglichen Kooperation mit der „gemäßigten Opposition“ anstelle der Regierung von Präsident al Assad.

    Dabei wurde heute auf Tagesschau24 innerhalb vom Bruchteil einer Minute mehrmals der Begriff Assad-Regime gebraucht.

    Man kann von aktuellen Regierungen und Staatschefs halten was man will, aber der Gebrauch des Begriffs „Regime“ sollte in den Medien vorsichtiger erfolgen. Er wird instrumentalisiert, um Regierungen, die nicht die westlichen Werte (welche immer das auch sein mögen) in dem Maße vertreten wie USA, Nato und EU das gerne hätten, zu diffamieren oder teilweise deren Legitimität in Frage zu stellen bzw. sie komplett abzusprechen, wie im Fall Syriens. Man muss bei der Begriffswahl berücksichtigen, dass es sich meist um vom Volk gewählte Regierungen handelt, weshalb der Begriff „Regime“ in den Medien oft unzulässigerweise verwendet wird.

  106. Wild Honey sagte:

    Dmitri Jarosch, der Anführer des Rechten Sektors, ist laut Sabine Adler vom Deutschlandfunk gar kein Nazi. Das ist nämlich alles nur russische Propaganda (behauptet Frau Adler):

    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-faschist-oder-freiheitskaempfer.1773.de.html?dram:article_id=297070

  107. „Ich möchte aber stark bezweifeln, dass Panzer/ gepanzerte Fahrzeuge die Grenze überquert haben.“ Zensurursula

    Warum? Davon sollte jeder ausgehen. Es ist doch Krieg. Noch nicht mitbekommen?

    Bei alle dem geht es doch darum die „überraschte“ Bevölkerung auf das Feindbild „einzustimmen“. Wenn auch der letzte Tölpel überzeugt ist, dass Russland/Putin der Feind ist, wird schon die Katze aus dem Sack gelassen.

    „Ein gerechter Krieg, den sich die wehrhafte Demokratie nicht entziehen kann.“ oder ähnlich bescheuertes Gedöns, wird es dann aus allen Röhren kommen. Der Rest wird weiter mit Cola, Chips und Bunzel-TV unterhalten.

    Die NATO verlegt doch bereits seit Monaten Truppen, Panzer, Raketen, Kampfjets usw. an die Ostfront (hätte ich jetzt nicht schreiben sollen).

  108. Hier ist ein angeblicher Beweis von Ukraine today, dass Russland den Rebellen Panzer zur Verfügung gestellt haben soll. Wäre nett, wenn jemand das Video analysieren könnte.

    MfG

    • Zensursula sagte:

      Ich habe mich mal gerade im Netz umgesehen.

      Erster Anhaltspunkt:
      http://www.liveleak.com/view?i=042_1402588481
      oder hier:
      http://www.dailymail.co.uk/news/article-2572149/Stunning-images-huge-abandoned-tank-graveyard-Ukraine-machines-come-retirement-tensions-Russia-continue-escalate.html
      (T-72 ?) Panzer soweit das Auge reicht.
      Da wäre schon mal das Material.
      Sowieso war noch sehr viel Rüstungsmaterial in der Ostukraine.

      Das Bordpersonal kann sicherlich aus der alten ostukrainischen Armee stammen; Russland-freundlich. bzw. auch trainiert aus Russland gekommen sein.

      Ich möchte aber stark bezweifeln, dass Panzer/ gepanzerte Fahrzeuge die Grenze überquert haben.

      Die Massen, die die westukrainische Armee zurückgedrängt hat, hätte man nicht unauffällig mal ebenso über die Grenze schaffen können.

      • Danke für die schnelle Antwort!

        Der Kerl vom britischen think tank INTERNATIONAL INSTITUTE FOR STRATEGIC STUDIES sagt, dass es ein T-72bm sei. Ich sehe aber rein optisch und aus dieser Entfernung keinen Unterschied zum T-72b, den die Ukraine benutzt. Mal davon abgesehen ist Ukraine today ein Propaganda Instrument, dass jede Woche von russischer Invasion redet und daher eine Glaubwürdigkeit besitzt, die so ziemlich bei Null ist.

        Außerdem würde es mich interessieren, wie neutral dieser o.g. think tank ist.

  109. Zensursula sagte:

    Damit man schon an allen Fronten auf Krieg eingestellt ist (evtl von Gauck, der Artikel?)
    Aktuell im Focus:

    http://www.focus.de/politik/videos/serie-welches-land-hat-wie-viel-feuerkraft-2-nord-gegen-suedkorea-wie-maechtig-sind-die-armeen-an-der-gefaehrlichsten-grenze-der-welt_id_4123832.html
    Nord- gegen Südkorea: Wie mächtig sind die Armeen an der gefährlichsten Grenze der Welt?
    Der „Global Firepower Index“ gibt an, welche Armeen die meiste Schlagkraft haben. FOCUS Online stellt die Streitkräfte großer Staaten gegenüber und erklärt, wer in welchem Bereich besser ausgestattet ist. Folge 2: Nordkorea gegen Südkorea

  110. Nebelhorn sagte:

    Man wendet sich wieder Syrien zu, wo grad selbst für den Mainstream Putin akut nichts hergibt. SPON macht auf mit der Headline:
    „Experten-Bericht: Syrien setzt systematisch Chlorgas als Waffe ein“

    Im Text heisst es dann:
    „Syrien hat nach einem Bericht der Kontrollbehörde für Chemiewaffen Chlorgas als Waffe eingesetzt“.
    Dann kommt, gschamig in der Mitte, der Hinweis:
    „Die OPCW darf sich nicht dazu äußern, wer das Chlorgas eingesetzt hat – dies ist nicht Teil ihres Syrien-Mandats.“
    Worauf aber sofort nachgeliefert wird:
    „Allerdings bestehen keine Zweifel an der Täterschaft:“
    Und direkt hagelt es wüste Behauptungen ohne jeden Beleg:
    Das Gas wurde in Kanistern aus Helikoptern abgeworfen.Das Regime von Baschar al-Assad ist die einzige Partei im syrischen Bürgerkrieg, die bisher Chemiewaffen und eine Luftwaffe besitzt“

    Abgleich mit der OPCW-Homepage:
    „OPCW Fact Finding Mission: “Compelling Confirmation” That Chlorine Gas Used as Weapon in Syria“

    Auch sonst findet sich hier keine noch so versteckte Andeutung, welche Kriegspartei das Chlorgas eingesetzt hat.

    Die SPON-Headline „Experten-Bericht: Syrien setzt systematisch Chlorgas als Waffe ein“ stellt hier für mich damit eigentlich eine glatte Lüge dar. Der Expertenbericht sagt eben keinesfalls, dass Syrien Chlorgas einsetze.

    Meiner Ansicht nach klagewürdig. Presserat?

  111. „Beschwerdeformular“ ÄH? Formulare, Formulare von der Wiege bis zur Bahre?

    Das interessiert die nicht. Die denken doch nur: Schau der Deppen Doofe Michel frißt uns weiterhin, wie es sich für den UNTERTANEN gehört, aus der Hand.

  112. Wer das best-of Russlandhetze quasi live mitverfolgen möchte, braucht sich nur die Kommentare und den Beiträgen von

    https://de-de.facebook.com/reitschuster

    ansehen.

    Mein Tophit:

    Reitschuster fragt:
    „Über Tote nur Gutes“, sagten schon die alten Römer. Aber was tun, wenn von Toten Schlechtes kommt, Angriffe gar, postum? In seinem neuen Werk, das einen Monat nach seinem Ableben erscheint, rechnet Peter Scholl-Latour laut Presse „mit den Putin-Gegnern ab“. Dürfen die sich jetzt noch wehren? “

    Ein treuer Reitschusterist schreibt als Antwort darunter: „Auch über den Verfasser von „Mein Kampf“ dürfen wir schlecht reden“

    Ein anderer: „Ein toter Narr ist immer noch ein Narr.“

    usw.

    Die Freundesliste ist das who-is-who der transatlantischen Gehirnwäscher in Sachen Russland.

  113. Wilhelm von Pax sagte:

    Friede Springer und Merkel gehen gerne Hand in Hand. Das erzeigt reinste Propaganda. „Ach wie gut dass niemand weis, dass meine Freundin Springer heißt“ hier mein Artikel auf NEOPresse. ihr könnt die wichtigsten Teile gern veröffentlichung und den orginalartikel verlinken :) http://www.neopresse.com/politik/dach/ach-wie-gut-dass-niemand-weiss-dass-meine-freundin-springer-heisst/

  114. Der Herbert sagte:

    Keine Propaganda, aber Verstöße gegen objektive Berichterstattung in Printmedien und deren Onlineauftritten können beim Deutschen Presserat über ein Beschwerdeformular gemeldet werden, allerdings ist dieser ausdrücklich nicht für den Rundfunk zuständig.

    http://www.presserat.de

    Der Rat hat sich gestern u.a. mit der Berichterstattung zum Flugzeugabsturz in der Ostukraine befasst. 18 Leute haben sich über die Ausgabe des Spiegels mit dem Titel “Stoppt Putin jetzt!”. Nachzulesen unter http://www.presserat.de/presserat/news/aktuelles/

  115. Fränk Wolter Stonemeyer sagte:

    Auch im ARD und ZDF gestern, genau die gleiche Strategie, die Scheiße die man vor 6 Wochen selber produziert hat, weiterhin verzweifelt zu fressen. Die ganzen ZDF- und ARD-Nachrichtensendungen den ganzen Tag 10.9., machen aus der Nachricht über das Ergebniss der holländischen Ermittler die eigene Scheiße.

    So berichteten ZDF/ARD Nachrichtensendungen gestern ungefär ungefähr. Zunächst sagen sie: „Im Bericht der holländischen Ermittler ist völlig offen ob MH17 von Boden oder aus der Luft getroffen wurde..“ So weit so gut. Man lässt es aber nicht dabei nur diese Information des Ergebnisses des holländisches Experten-Berichts deem Zuschauer zu vermitteln, sondern gleich danach versuchen ZDF/ARD die Nachricht in die eigene Propagandarichtung umzudeuten und sagen (ungefähr so).. „die Feststellung der holländischen Ermittler daß MH17 von Objekten durchgesiebt wurde….erhärtet (das ist das genaue Wort) den Anfangverdacht…“ Und dann erinnern ZDF/ARD den Zuschauer was war noch mal der „Anfangsverdacht“. „Der Anfangsverdacht“ also den sie noch voir 6 Monaten rumgeschrien haben, war- daß MH17 mit einer Boden-Rakete getroffen wurde, natürlich von Separatisten. Da diese Rakete schon 10 Meter oder so vor dem Ziel explodiert, fliegen deren kleine Teile in das Ziel (Flugzeug) und durchlöchern es. Und das wurde in gestrigen ZDF/ARD-Nachrichtensendungen mehrmals mit einer Computergrafik dargestellt.

    Somit lenken ARD/ZDF den Zuschauer bewusst weiterhin auf die falsche Propaganda die sie schon vor 6-7 Wochen in die Welt gesetzt haben,. bzw. lassen dem Zuschauer die eigene Deutung und Einschätzung des Ergebnisses gar nicht zu. Sondern; das kann für die Fürze nur eines beduten: es ist Boden-Rakete, wie wir Propaganda-Fürze schon von 6 Monaten im Auftrag Washingtoins und Kiews gesagt haben und sonst nichts anderes kommt in Frage. Da man damals tagelang dreist rumgeschrien hat, dass die Separatisten wahrscheinlich diese Boden-Rakete „aus Versehen“ abgeschossen haben, heisst es jetzt für den ahnungslosen Zuschhauer nur dies: das Ergebnis der Holländer angeblich bestätigt dass es nur die Separatisten gewesen sein konnten.
    Somit aber widersprechen ARD/ZDF-Fürze sich selbst, denn im ersten Teil des ZDF/ARD-Nachrichten-Berichtes haben sie also zunächt gesagt dass das Ergebniss der holändischer Ermittler offen lässt ob MH17 vom Boden oder aus der Luft getroffen wurde. Aber wen interessiert, die ARD/ZDF-Propaganada-Fürze zielen auf die Ahnungslosigkeit des Zuschauers und beleidigen eigentlich die Intelligenz jeden durschnitlich intelligengten Zuschauers.
    Denn, wenn das Ergebnis der holändischer Ermittler also offen lässt ob MH17 von Boden oder der Luft getroffen wurde- warum erwähnen ZDF/ARD-Fürze in ihrem Nachrichten-Bericht dann nicht, dass die Möglichkeit eines Abschußes aus der Luft, etwa durch einen Kampfjet genauso oder noch mehr wahrscheinlicher ist. Natürlich werden die Fürze die Möglichkeit nicht erwähnen, denn sie führt ja authomatisch zu der Clique in Kiew, die sich ukrainische Regierung nennt und die, wohl aus diesem Grund, die Radaraufnahmen der Flugkontrol vom 17.7. bis heute nicht rausrucken möchte, denn darauf sind zwei ukrainische Kampfjets in der Nähe des MH17 aufgezeichnet wurden.
    Eigentlich deckt sich das karge Ergebnis der Holländer mit dem Bericht vom OSZE-Leiter Bucierkiw, der noch vor Wochen gesagt hat, ihm scheint es so, als würde MH17 aus einem Maschingengewehr oder so ähnlich, durcheglöchert.

    Gerade die Unentschlossenheit des holländischen Berichtes und die Ankündigung, die ganze Unterschung wird erst in einem Jahr fertig sein-ist für jeden der klar denkt, eigentlich die Bankrotterklärung und das faktische Schuldgeständnis der EUSA-Kriegstreiber.
    Die EUSA-Kriegstreiber basteln hier wohl eine Exit-Strategie zusammen. Also, erstmal happchenweise nichtssagendes Ergebnis vermelden und dann ein Jahr wieder schweigen, bis die ganze Sache vergessen ist. Die bezahlte Fürze in Medien haben die Aufgabe, dieses Zwischenergebis das nichts aussagt, und alle Fragen weiter offen lässt, aufzugreifen und es so umzudeuten in die eigene Richtung des „Anfangsverdachts“ den sie vor 6 Monaten selbst in die Welt gesetzt haben. Und so bestätigen sie sich selbst. Gestern haben sie die Aufgabe schnell erledigt, heute ist MH17 aus Schlagzeilen schon wieder verschwunden…Also bis zum nächsten Jahr zur gleichen Zeit, bis jeder die Sache vergessen hat.

    • Das sind doch ohnehin Nebelkerzen.
      Ich behaupte Militärexperten aller beteiligten Länder wissen anhand der Einschusslöcher längst, was mit dem Flugzeug wirklich passiert ist.
      Zudem gibt es Datenbanken mit chemische „Fingerprints“ von Geschossen. Da reicht ein Splitter und die Forensiker ermitteln die Zusammensetzung und aus Der Datenbank, um welches Geschoss es sich gehandelt hat.
      Selbst in den Leichen hat man Fremdkörper (Geschosssplitter?) gefunden.
      Die Öffentlichkeit soll hier um die Wahrheit betrogen werden, zumindest bis Gras über die Sache gewachsen ist oder die Veröffentlichung gerade in die eigene Agenda passt.
      Die Ermittler sind grösstenteils aus den Reihen der einen Konfliktpartei. Was erwartest du da?

  116. Fränk Wolter Stonemeyer sagte:

    Wie die Transatlantiker-Fürze aus den deutschen MSM-Medien, als Journalisten getarnt, jetzt versuchen die Leser sofort ins Gehirn zu scheißen…ist aber sowas von dreist.
    Den kargen Bericht der holländischen Ermittler über MH17, der eigentlich nichtssagend ist, und eher erhöht er noch den Verdächtigkeitsgrad der USA & Westen & Ukraine,- versuchen die Bewohner des riesengroßen US-Hinterns, die sich unabhängige deutsche Journalisten nennen, in ihrer Verzweiflung und Panik, sofort irgendwie umzubiegen, zum Gunste ihres Urteils, das sie schon vor 6 Wochen gefällt haben: das Flugzeug wurde wahrscheinlich von Separatisten mit Rakete getroffen und basta!
    Also dass die Fürze damals im Auftrag der Kriegstreiber aus Washington eine Riesenscheiße in die Welt gesetzt haben, jetzt um irgendwie glaubwürdig zu bleiben, müssen sie mit allen Mitteln an der Scheiße weiterhin knabbern. Und das haben sie ja gestern sofort gemacht.

    http://www.spiegel.de/panorama/mh17-bericht-ueber-absturz-und-ursache-a-990611.html

    http://www.zeit.de/wissen/2014-09/mh17-ermittlungsbericht-niederlande-hinweise

    http://www.faz.net/aktuell/politik/flug-mh-17-eine-boden-luft-rakete-13144155.html

    http://www.focus.de/panorama/welt/radarsignale-erfasst-erste-mh17-resultate-weisen-auf-raketenbeschuss-hin_id_4115988.html

    Obwohl in dem holländischen Bericht kein Wort von einer Rakete steht, sondern, lediglich die Feststellung,- daß das Flugzeug von welchen Objekten durchgelöchert wurde- deuten die Transtlantiker-Fürze aus Spiegel, Zeit, Welt und FAZ und Co. diese Feststellung in die eigene Richtung um und weißen auf ihre Propaganda-Berichte vor 6 Wochen hin, wo sie behauptet haben,-die Separatisten hätten mit BUK-Rakete vom Boden aus, das MH17 runtergeholt. Und tun so als gäbe der holländische Bericht ihnen recht. Sie picken sich etwas was im Bericht eigentlich nicht steht, raus. Weder steht es etwas von einer Rakete noch haben die Ermitller gesagt, dass es umöglich sei, dass MH17 von einem Kampfjet durcheglöchert wurde. Aber gerade dies haben die Fürze aus dem Bericht gezogen: es war nur die Boden-Rakete und ukrainischen Kampfjets kommen nicht in Frage.
    Am weistesten darin geht der peinliche Rockefeller-Durchfall-Haufen genannt die FAZ. Bereits im Titel des Kommentars stellt der bezahlte Schreiberling fest: „Eine Boden-Luft-Rakete“. Obwohl es also im holländischen Bericht nirgends etwas von einer Rakete steht – interpretiert der FAZ-Dünnschiß so,-also: 1)nur die Boden-Rakete kommt in Frage und 2) sie kann nur von der Separatisten abgeschossen worden sein. Und die Furzinger Anale Zeitung hat ja längst die Kommentarfunktion, für die Artikel über die Ukraine abgestellt, weil sie wissen dass ca. 80% der Leser ihnen immer wiedersprechen.

  117. Fränk Wolter Stonemeyer sagte:

    ZDF „heute show“ – üble und peinliche Regime-Comedy-Sendung nach DDR-Art

    Vor Paar Jahren als „heute show“ begann, war sie noch eine lockere, erfrischende Comedy-Sendung mit den Kommentaren der aktuellen politischen Erreignissen. In den letzten Jahren ist HS immer mehr zu einer Regime-Sendung geworden, nach dem üblichen Schema. Alles und jeder der gegen den verordneten Mainstream ist, alles was gegen die „Partei“ (CDU-SDP-Grüne) ist, bekommt in HS Prügel und Häme.
    So auch bei der letzten Sendung (am letzten Freitag), bzw. der ersten Sendung der neuen Staffel nach der Sommerpause. Die AfD bekamm üblicherweise Prügel und man setzt die AfD mit einer Nazipartei gleich und all die 15% der Wähler in Sachsen die AfD und NPD gewählt haben, schmiss man in einen Topf und nannte sie braun. Vor Paar Monaten griff HS auf ähnliche Art und Weise auch die Bürger in Baden-Würrtenberg an, die besorgt um ihre Kinder gegen den neuen Grünen-Bildungsplan in B-W protestiert haben. Die Eltern in BW nannte HS üblicherweise reaktionär, homophob, fundamentalistsch, rechts, und und…
    Und natürlich Russland und Putin bekomem in HS regelmässig, auch ihr Fett weg, nach dem verordneten Mainstram.
    Der peinliche Höhepunkt der letzten Sendung, war der Kommentar von Gernot Hassknecht am Ende, in dem, er in seiner bekannten Manier des Wütbürgers, Assad als Verbrecher und Diktator bezeichnet hat und faktisch den Krieg gegen Assad gefordert hat. Nun, der gute Schauspieler Hans-Joachim Heisst alias Gernot Hassknecht kann nichts dafür, denn die sämtlichen Texte, so auch diesen, schreibt der Moderator Oliver Welke (das hat Heisst letztes Jahr in einer Talk-Show gesagt). Und dieser Text für den Krieg gegen Assad war wirklich ein Griff ins Klo.
    Vor 2 Jahren, kann ich mich noch erinnern, schrieb Welke noch gute und bissige Kommentare für Gernot Hassknecht, wie den über die Geier-Hedgefonfds und amerikanische Spekulanten und Ratingagenturen. Jetzt ist es nur noch der üble Mainstream-Mist geworden.
    Die ganzen Kabarettisten wie die aus der Sendung „Neues aus Anstalt“ trauen sich gegen den Mainstream zu sein, Heute Show ist dagegen der brave Propaganda-Mainstream.
    Eine Satire-Sendung lebt gerade davon dass sie bissig und auch gemein sein soll gegen das System und den üblichen Mainstream. Bzw. sollte so sein. Aber die Heute Show ist ganz umgekehrt-sie schleimt der Partei (CDU-SPD-Grüne) und dem System (US-Bankenmafia-Kapitalismus + linksgrüne Homo-Gender-Ideologie) und ist ein kümmerlich-peinlicher Establishment-Furz, so dass es wirklich unagenehm ist es zu gucken, es ist zum Fremdschämen.
    Wenn HS die „Partei“ kritisiert, dann ist das nur harmlose infantile Witzelei z.B, über die Sprachfehler von Rainer Brüderele, über die Klamotten von Claudia Roth, über die Frisur von Angela Merkel, oder über das Übergewicht von Sigmar Gabriel.

  118. Hi,

    erstmal vielen Dank für die gute und wichtige Arbeit, die Ihr hier leistet.

    Spiegel Online präsentiert seinen Lesern heute schockierendes:

    „Bulawa-Sprengköpfe: Kreml testet erfolgreich Atomrakete“

    Aber nicht erschrecken, es handelte sich nur um den Test einer Bulawa Interkontinentalrakete ohne jeden Sprengkopf.

    Auf heftige Kritik der Leser auf SpOns Facebook Page äußert sich das SpOn „Social Media Team“ arrogant wie immer:

    „Wie einige von Euch angemerkt haben, handelte es sich um den Test einer nicht bestückten Interkontinental-Rakete. Die „ein Kernbestandteil des russischen Nuklearwaffen-Arsenals im nächsten Jahrzehnt werden soll“. Deshalb die Formulierung „Atomraketentest“ – wäre es tatsächlich zu der Detonation einer Atomwaffe gekommen, so hätten wir von einem „Atomwaffentest“ geschrieben. Wir danken für Eure Hinweise und Kritik, werden aber bei der von uns gewählten Formulierung bleiben“.

    Klar, macht Sinn, man verfasst lieber ein rechtfertigendes Traktat, anstatt in zwei Sekunden die Irreführende Headline von „Atomrakete“ in „Interkontinentalrakete“ zu präzisieren. Möchte aber fast wetten, dass zumindest die eindeutige Unwahrheit von den „Bulawa Sprengköpfen“ noch korrigiert wird – irgendwann, wenn der Artikel von der Homepage gerutscht ist.

    Screenshots (10.09., ca. 15.00 – 16.00 Uhr):

    SpOn Artikel:
    http://tinypic.com/view.php?pic=35d6pmu&s=8#.VBBeBVZgjxc

    FB SpOn Reaktion:

    Nochmals Dank, Ihr seid wichtig!

  119. Bin heute auf ein entsetzliches Stück Kriegspropaganda gestoßen. Auf den ersten Blick nichts Neues: In der Ostukraine findet eine russische Invasion statt, Separatisten sind „Kosaken, Freiwillige mit wilden Bärten und wirrem Weltbild“, Putins Panzer, Putins Lügen und ein Wirtschaftskrieg, in dem Russland definitiv unterliegen wird. Das übliche Propagandageplänkel, das man sonst ignorieren würde, würde dieser Schwachsinn nicht aus einem Arbeitsblatt für das Fach Politik (10. Klasse) des Schulbuchverlags Schroedel stammen. Achtet insbesondere auf die Voransicht und die dort enthaltenen Formulierungen. Jetzt soll das Feinbild in die Köpfe unserer Kinder gepflanzt werden. Ich bin empört und entsetzt!

    http://www.schroedel.de/schroedelaktuell/aktualitaetenservice.php?bereich=Aktualit%C3%A4tenservice&schulfach=Politik#OD000001012461

    • MrChronos sagte:

      Das ist in der Tat ein krasses Stück.
      Wie weit soll das noch gehen? Wird bald wieder vor der „roten Flut“ gewarnt?
      Machen wir bald McCarthy 2.0?
      Es gibt ja schon Stimmen, welche verlangen, dass alle Russen und Russischstämmigen in Europa ausgewiesen werden.
      Könnten ja „Schläfer“ sein.

    • Das ist ungeheuerlich! Wie können wir uns dagegen wehren? Es seinem Abgeordneten zu schicken, dürfte sinnlos sein. Und dass es ebenso sinnlos ist, die Presse darüber zu informieren, wissen alle Leser hier. Was also tun?

    • Ungeheuerlich. Danke, Nachricht wird verbreitet.

  120. Vagabund sagte:

    Ich dachte heute Morgen, ich höre nicht richtig. Sind die Nazis jetzt die Guten oder was?

    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-faschist-oder-freiheitskaempfer.1773.de.html?dram:article_id=297070

    Na ja, muss ja so sein, die haben den Waschbär nicht erschossen!

    Und dafür bezahlen wir unsere GEZ Gebühren.
    Schande für Deutschlandfunk und für deutschen Journalismus.

    • Von wem wohl? Von Oberpropangadistin Sabine Adler.

    • Zensursula sagte:

      Nachdem ich in den letzten Monaten so dermaßen diplomatisch aufgetreten bin,
      musste jetzt mal, bei diesem **** Artikel, die Luft raus.

      „Guten Tag,

      hiermit möchte ich mich auf den Artikel

      http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-faschist-oder-freiheitskaempfer.1773.de.html?dram:article_id=297070
      „Faschist oder Freiheitskämpfer“ von Sabine Adler
      beziehen.

      Sabine Adler und alle an diesem Artikel beteiligten möchte ich fragen:
      Haben Sie noch alle Latten am Zaun??!!

      Merken Sie noch wo hinten und vorne ist, wo links und rechts ist?

      Sind Sie tatsächlich so blind, so dreist, so manipuliert, so dumm, so ignorant;
      einfach nur kackfrech und wollen dem dummen Michel die Swoboda mit dem Jarosch Nazi und der Bandera Bande
      als nicht gefährlich darstellen, als Freiheitskämpfer?

      Wie weit wollen Sie es noch treiben?
      Meine Steuergelder für Ihren Kack Beitrag des Deutschlandradios, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, zu verschwenden und nicht nur das…. Sie verniedlichen die Nazis, die bei uns mindestens die NPD wäre…. aber die NPD hat garkeine Waffen!

      Was ist los in Ihrem Kopf?

      Wenn ich nicht so zugebombt werden würde von Propagandascheiße von ZDF, ARD, Spiegel, FAZ, ZEIT, SUEDDEUTSCHE, STERN, WDR, MDR, NDR etc.
      würde ich sie verklagen….

      Ich hoffe, dass die Bandera Nazis den Kampf gegen die Seperatisten nicht gewinnen werden und stattdessen in Ihr Heimatdorf kommen werden und Ihnen persönlich zeigen,
      wie weltoffen und lieb und nett diese Leute doch sind, die einen Rabbiner, Georgier, Russen etc. und bestimmt auch Homosexuelle bei sich haben.
      Nicht so wie der Adolf Putler (Putin), der frisst nämlich kleine Homosexuelle Kinder zum Frühstück und schreit danach:
      WO IST DER WESTEN? WO SIND DIE UKRAINER? ICH WILL MEIN NEURUSSLAND UND ATOMWAFEN SCHMEISSEN!

      Ich hoffe, man wird Ihnen das Handwerk legen und Sie komme wegen schwerwiegender Manipulation ins Gefängnis.

      P.S.
      Könnten Sie bitte nicht vergessen, meine Fragen zu beantworten?
      Danke vorab und mit freundlichen Grüßen,
      Herr Schulz“

  121. FOCUS, SPIEGEL, FAZ, BILD & Co. sind doch alle pleite.

    Jetzt noch ne Öffentlich Rechtliche Gebühr für Zeitungen einführen?
    Zu auffällig! Werbung schalten. Sonst ist der Ofen aus, die Maus.

  122. ich glaub ich träum – aktuell auf der Homepage vom Focus eine große geschaltete Werbung vom ZDF für die 19-Uhr-heute-Sendung … schon der Hammer, dass ich auch noch als Gebührenzahler die Werbung der Propaganda bezahlen muss … mir wird schlecht und mir ist zum heulen :(

    • Frag doch mal beim Sozi-Verwaltungsratsvorsitzenden Kurt Beck nach, was diese Finanz-Protection soll und was man sich davon verspricht. Im übrigen: Ich würde den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht als Institution kritisieren (er ist als Alternative zum Staatsfunk im Dritten Reich entstanden). Die Kritik muss sich immer gegen die Amtsinhaber und Politkreaturen wenden, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mißbrauchen – gegen die Interessen der Bevölkerung und Gebührenzahler – zugunsten neoliberaler Politik, Wirtschaftsinteressen und Kriegstreiberei. Dieser Vorwurf trifft sie viel persönlicher, denn sie glauben ernsthaft von sich, Anwälte der Zuschauer und Zuschauerinnen zu sein.

      • Also, ANTON! ANTON! ANTON!

        Wahrlich bist du ein SKLAVE, den man nur lieb haben kann!

        Schön, dass du uns hier dein vollkommen verkorkstes und vor allem gefährliches Weltbild vermittelst. Komme ich gleich zum Pudels Kern. Du bist dem Dogma der sogenannten christlichen Religion auf den Leim gegangen und bejahst damit unwissentlich die Ideologie der Räuberbande aus dem Vatikan. Da nimmt es mich natürlich nicht wunder, wenn du uns hier über den Schmarren aufzuklären versuchst, dass der Öffentlich Rechtliche Rundfunk als Alternative zum Staatsfunk des Dritten Reiches entstanden sei.

        Jede Institution im Kapitalismus ist ein „Subjekt“ des Rechts. Damit handelt es sich um eine Personifizierung eines von Menschen ERDACHTEN und damit IMAGINÄREN Objektes. Das Recht selbst aber ist eine Philosophie des „Heiligen Stuhls“ = Papst = „Kirche“.

        Aber unabhängig davon: keine Philosophie und keine Religion, weder ein Staat noch eine Kirche – denen aus ihnen heraus entwickelten oder errichteten Institutionen schon gar nicht – steht ÜBER dem Menschen.

        All diesem ist der Mensch übergeordnet!!! Denn der Mensch ist ein Leben Atmendes Wesen sich Seiner Selbst Bewusst zu werden. Der Mensch ist kein Ding, keine Sache, kein Objekt und kein Subjekt. Nicht dienen soll der Mensch all dem, sondern es sich unterwerfen und dienstbar machen.

        Der Mensch steht über allen Dingen, Sachen, Objekten, Subjekten, Philosophien, Religionen, Institutionen – Yo^^ / auch ner Partei – jedem RECHT und jedem GESETZ des Rechts nicht soll er sich ihnen unterwerfen!!! „Der Sabbat ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Sabbat.“ sagte ein ziemlich bekannter Rabbiner – wie hieß der doch noch gleich?

        Nur sich und seines Gleichen ist er unterworfen, aber nicht einmal einem anderen Einzel-Menschen, denn dann ist er ja SKLAVE und nicht Mensch!!!

        Nur der dumm und ungebildet und damit Bewusst-Seins-los gemachte Mensch, lässt sich dazu verführen, sich einem „Ding“, einer „Sache“, einem „Subjekt“ des Rechts oder „Subjekt“ der Kirche oder „Subjekt“ einer Religion oder „Subjekt“ einer Ideologie – Weltanschauung – Philosophie mental und in der Folge praktisch zu unterwerfen und sich sogar noch dazu „machen zu lassen“.

        Doch das wird von Alters her von allen Philosophen und Propheten als ABERGLAUBE und Götzen-Kult bezeichnet.

        Zunächst muss der Mensch IMMER die „Institution“ hinterfragen und kritisieren, weil es sich dabei um eine Imagination handelt, die zwar im menschlichen Sinne „gut oder schlecht“ sein kann, aber eben nichts REAL EXISTIERENDES ist. Sie ist nichts weiter als ein / wenn auch komplexes / Gedankengebilde, welches in unserem Kulturkreis – der Schuldkultur und des Todeskultes – auf den päpstlichen DOGMEN beruht, der Mensch könne, indem er über Brot und Wein ein paar Worte murmelt, das Fleisch und Blut einer Gottheit zaubern.

        NEIN! Mein Kampf – LOL – und die Kritik DARF sich niemals gegen den Menschen selber richten / egal ob „Amtsinhaber“ oder „Politkreatur“, womit du – nebenbei bemerkt – deinen Beitrag dazu geleistet hast, den Menschen als Menschen in seiner Würde zu erniedrigen.

        Mein Kampf – LOL – und die Kritik MUSS sich IMMER gegen die von Menschen ersonnen Vorstellungen und Phantasmen wenden, jedoch NIEMALS gegen ihn. Denn „Lieben sollst du deinen Nächsten wie dich selbst.“ „Was ich nicht will, dass man mir tu, das füg ich keinem andrem zu.“

        Gehabt Euch wohl, anton.

  123. Marionetta Slomka sagte:

    Empfehlung zum Nach-Schauen:
    10.09.14, Pelzig hält sich, und läßt sich indirekt über die derzeitige Propaganda-Schlacht aus: Wem kann ich glauben? fragt er.
    Rassmussen kam gar nicht gut weg, er war – so Pelzig – zu Zeiten als dänischer Ministerpräsident die Hämorrhoide am Arsch von George Dabbelju.
    Harter Tobak im ÖR Fernsehen – leider mal wieder „nur“ kabarettistisch verpackt, aber immerhin.

  124. Ich habe heute folgende Beschwerde dem Fernsehrat zugeleitet:

    An: Fernsehrat@zdf.de

    Beschwerde nach § 21 ZDF-Satzung

    Berichterstattung Heute19:00h 9.9.14

    Sehr geehrte Fernsehräte,

    ich dachte heute beim Konsumieren Iher Heute-Sendung, mich laust der Affe:

    Obwohl die Niederländische Regierung davor warnt, voreilige Schlüsse aus der Untersuchung über den Abschuss der Boeing zu ziehen, obwohl die Bundesregierung sich weigert über ihre Erkenntnisse des Abschusses Auskunft zu gehen und obwohl es ebenfalls Spekulationen gibt, dass die Boeing von einem Kampfflugzeug abgeschossen worden sei , stellt sich Ihre Reporterin Eigendorf (bewunderungsheischend in der Attitüde einer Möchtegern- Amazone) vor ein Flugzeugwrack und spekuliert munter und ohne jeglichen Zweifel an ihren eigenen Erkenntnisfähigmöglichkeiten, dass die Boeing mit Hilfe der bösen Russen abgeschossen worden sei.

    „Wenn man sich aber anguckt, dass sie das Wie beantwortet haben, dass es eine Einwirkung von außen war, dass das Flugzeug von außen getroffen wurde, dann lässt sich eins und eins zusammenzählen und deutet sich an, dass hier russisches Militär beteiligt gewesen sein muss. Das konnten nur militärische Experten schaffen, einen solchen Absturz zu provozieren. Dass es das ukrainische Militär war, ist nicht sehr wahrscheinlich, weil dieses Gebiet von prorussischen Rebellen kontrolliert wurde und bis heute wird“.

    Eigentlich müssten Sie sich stolz fühlen, über eine Militärexpertin zu verfügen, die selbst das Wissen der Untersuchungskommission in den Niederlanden in den Schatten stellt. Aber ob Sie tatsächlich stolz über solche schamlosen Boulvard-Propaganda-Experten sind, bezweifele ich dann doch, weil es bei Ihnen sicherlich noch den einen oder anderen professionell befähigten Journalisten mit Berufsethos geben wird.

    Ich beschwere mich darüber, dass diskreditierende Spekulationen im Programm durch eine ZDF-Mitarbeiterin Eingang finden, obwohl nach Darstellung der Niederländischen Verantwortlichen kein Anlass zu vorzeitigen Schlüssen gegeben ist. Der „Vermutungs-Journalismus“ ist deswegen gefährlich, weil er nicht deeskalierend wirkt, sondern unsachliche Stimmungen in der Bevölkerung anheizt (das können Sie auch den Kommentaren der Zuschauer in den Foren entnehmen). Ich sehe einen Verstoß gegen Wahrheitspflichten und das Verbot von Propaganda.

    Ich bitte um Prüfung und Stellungnahme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Unterschrift

    http://www.heute.de/zdfheute-nachrichten-startseite-3998.html

    http://www.zdf.de/zdf-fernsehrat-foermliche-programmbeschwerde-25116670.html

  125. Passend zum Bericht der tagesschau, Stichwort „freiwillige Asow-Bürgerwehr“, war auch die BILD mit den „Freiwilligen“ unterwegs. Im dazugehörigen Video werden die Wolfsangel-Flaggen in jeder dritten Einstellung geschwenkt:

    http://www.bild.de/video/clip/ukraine/ukraine-soldaten-krieg-37555300.bild.html

  126. Lasst uns aufgrund des des folgenden Artikels „http://www.spiegel.de/politik/ausland/umfrage-zu-russland-deutsche-befuerworten-haertere-sanktionen-a-983083.html“

    bitte Gegendarstellung einreichen und wenn nicht beachtet wird, klagen. Im Artikeltext wird zwar gesagt, dass es lediglich 52% der Umfragebeteiligten Deutschen sind“, aber in der Überschrift wird von „Deutsche“ gesprochen, was ich als zu allgemein ansehe! Man kann diesen Artikel natürlich nicht kommentieren und auf ihrer Facebookseite habe ich den nicht gefunden (Da hätte man gegendarstellen können..)

    Ich hab mal folgende Links zusammengefasst und wer will, kann die sich ansehen, sind sehr informativ. Ich werde mich am Wochenende damit auseinandersetzen.

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/die-gegendarstellung-im-presserecht_023681.html

    http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/it-recht/persoenlichkeitsrecht/presserecht-gegendarstellung-gegendarstellungsanspruch-medienrecht-rechtsanwalt/7056/

    http://www.deutsche-tageszeitungen.de/pressefachartikel/was-duerfen-journalisten-schreiben/

    https://www.boehmanwaltskanzlei.de/gegendarstellungsanspruch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gegendarstellung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zul%C3%A4ssigkeit_von_%C3%84u%C3%9Ferungen_in_der_Berichterstattung

  127. Ich darf mal kurz auf den heutigen Bericht von NATO-H*** Eigendorf zum MH17-Bericht in ZDF Heute (19:00) hinweisen. Ein Paradebeispiel für Lügen, Verzerrungen, und einseitige Interpretation. Fängt schon damit an, dass Madame das in den ersten Tagen gesponnene Narrativ revitalisiert, die Ostukrainer behinderten die Untersuchung der Absturzstelle. Das Gegenteil war und ist natürlich der Fall, den „Separatisten“ wurde von OSZE-Seite mehrfach gute Kooperation und von Seite des niederländischen Expertenteams gar hervorragende Arbeit im Umgang mit den Leichen („Peter van Vliet: I think they did a hell of a job in a hell of a place“) attestiert. Zudem hat erst das fortgesetzte Vorrücken der Poroschenko-Truppen – übrigens in Verletzung von UN-Resolution 2166 (7) und entgegen des Versprechens eines Waffenstillstands in einem 40-km-Radius um die Absturzstelle – den Zugang zur Absturzstelle erschwert und schließlich anscheinend (oder doch eher scheinbar?) verunmöglicht.

    Ich muss mich aus Zeitgründen kurz fassen, Frau Eigendorf legt im Folgenden einen Parforceritt der propagandistischen Extraklasse hin, an dessen Ende – wer hätte es gedacht? – der MH-17-Bericht die Vermutung stütze, die „Separatisten“, ach nein, die RUSSEN (!) hätten den Flieger vom Himmel geholt. Unfassbar, die Frau.

    Grüße – und bei der Gelegenheit mal ein Kompliment und ein großes Danke für die geleistete Arbeit hier. Es ist keine kleine Leistung, täglich auch nur die wichtigsten und krassesten manipulativen Missetaten aus dem Lügensumpf zu fischen und angemessen zu dekonstruieren. Wird hoch geschätzt.

    • Miosga fing so an: „Flug MH17 wurde von einer Rakete abgeschossen“. Das wird nachher im Bericht anders dargestellt. Trotzdem, wiederholt sie ihre Lüge anschliessend „Also, nochmal … haben wir es schwarz auf weiss“.
      Weitere Lügen und längst als Täuschung entlarvte UT clips folgen.
      Unglaubliche Arroganz. Dr. G lässt grüssen. Aber diesmal zahlen wir mit eigenem Geld (und später vielleicht Blut).

    • Nebelhorn sagte:

      Ja, der Manuel. Ist mir auch gerade erst untergekommen, als Mitautor dieses kämpferischen Aufrufes zum Kampf gegen den amoklaufenden Adolf Nero Rasputin:

      http://www.austausch.org/

      Was Rantanplan in seinem Text nicht erwähnt, ist die Einbindung in die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland und die Europa-Union Deutschland, zwei illustre Netzwerk-Organisationen, eher CDU-Nah.

      Als Schmankerl der Eintrag von seiner Website vom 6.9.(!):
      „Nach Monaten ständiger Gespräche, schöner Worte und gebrochener Versprechen hat sich der Kreml also zu einer offenen Intervention in der Ostukraine entschieden. Dieser Schritt bedeutet eine dramatische Veränderung am Boden“

      Wenn man also wissen will, wo die Antriebsquelle fanatischer Konflikttreiber liegt, folge man den Profilen von ihm und den anderen Unterzeichnern dieses „Austausch“-Pamphletes.

  128. Ivan (aka Günter) sagte:

    Hallo, bezüglich der Berichts von MH 17 von heute würde ich gern eine andere Richtung der Diskussion einschlagen:
    Es wurde konstatiert, dass das Flugzeug von kleinen,schnellen (oder energiereichen, was gleichbedeutend sein muss wenn die Masse klein ist) Teilchen durchbohrt wurde. Und dies von außen . Und genau diesen Erklärung stützt keinen echten Kenner von Militärstechnik wie mich eher die Version eines Kampfjets (Was ich vor der Veröffentlichung des Bericht aber eher nicht gedacht habe), denn ich stellte mir immer vor, dass die Boden-Luft-Raketen im Ziel explodieren und dann von dort die Splitter im Flugzeug verteilen.

    Wenn man nun googelt und nach Boden-Luft Raketen – Explosionsabstand zum Ziel sucht, dann findet man hauptsächlich die von den Medien vor ein paar Stunden einheitlich angepasste Meinung, dass ja die Raketen VOR dem Ziel explodieren.

    Dies finde ich aber etwas komisch denn, mein Verstand das nur auf physikalischen Gesetzen und Logik basiert sagt mir das eine Explosion im Ziel mehr Schaden beim Flugzeug verursachen müsste.

    Falls einer mehr Ahnung hat oder bestimmte Links zu fachkundigen Seiten posten kann bezüglich Boden Luft Raketen, wäre ich sehr dankbar.

  129. Springers Welt titelt „MH17: Löcher am Rumpf sollen Schrapnell-Spuren zeigen“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130434933/Loecher-am-Rumpf-sollen-Schrapnell-Spuren-zeigen.html

    was sich aber in keinster Weise aus dem vorgelegten Bericht entnehmen läßt, was ja heute schon in der Propagandaschau thematisiert wurde. Was aber die WELT nicht weiter stört, und so strotzt der Artikel nur so von unbewiesenen Anschuldigungen und Halbwahrheiten. WELT entblödet sich auch nicht, auf das Video zu verlinken, welches vom ukrainischen Geheimdienst veröffentlich wurde, und welches das Buk-Raketensystem zeigen sollte, mit dem das Passagierflugzeug abgeschossen worden sein sollte. Dieser Clip sollte zeigen, wie die Volksmiliz angeblich nach dem Abschuß von MH 17 ihre Buk-Raketen über die Grenze „zurück“ nach Rußland schafft. Es hat sich anscheinend noch nicht bis zur Redaktion der WELT rumgesprochen, dass in Wahrheit der Clip weit entfernt von der russischen Grenze, tief in dem von den Kiewer Machthabern kontrollierten Gebiet aufgenommen wurde.

    Erfreulich neutral hingegen ist der Artikel bei FOCUS, was überrascht:

    http://www.focus.de/panorama/welt/erster-untersuchungsbericht-veroeffentlicht-das-sind-die-groessten-erkenntnisse-der-mh17-ermittler_id_4118706.html

  130. Der Herbert sagte:

    Was die Viernich im Hinblick auf Hilfskonvoi und Soldatenmütter im ÖR Fernsehen verbreitet geht auf kein Schiff. Da geht es um einige Aktivisten, pardon Aktivistinnen, die dem Zuschauer gezeigt werden. Aber Gegendarstellungen wie beispielsweise Friedensdemonstrationen mit einigen hundert Teilnehmern in ganz Deutschland werden verschwiegen.

    Und mit so etwas verbringe ich meine Mittagspause.

    • Der Herbert sagte:

      Eine Sache noch, wenn bei der Berichterstattung, sofern man das überhaupt noch so nennen kann, auf Basis von privaten Facebookposts Zahlen über in der Ukraine beteiligte oder gefallene russische Soldaten medienwirksam verbreitet werden, dann wäre auch sicher interessant zu wissen wieviele Bürger aus Deutschland sich an Kampfaktionen im nahen Osten beteiligen. Das wäre doch sicher von öffentlichem Interesse.

      • bayernzwersch sagte:

        Dazu wäre es interessant zu erfahren, warum gegen Deutschland und sämtliche anderen Nationen Sanktionen verhängt werden, aus denen Staatsbürger sich den terroristischen IS angeschlossen haben und zusammen mit diesen andere Menschen terrorissieren, foltern und töten.

        • bayernzwersch sagte:

          Ich meinte natürlich, warum KEINE Sanktionen gegen diese Länder verhängt werden.

      • griepswoolder sagte:

        Antwort auf: bayernzwersch vom 9. September 2014 um 15:09 bzw. 15.10 h:

        Über 400 sollen es aus Deutschland sein, die im Nahen Osten kämpfen:
        Quelle: http://www.mopo.de/nachrichten/hamburgerin-erzaehlt-mein-bruder–der-gotteskrieger,5067140,28278924.html

        Ich hatte dazu auch einen Kommentar geschrieben:
        »Also dagegen muß doch endlich mal was getan werden. Das kann doch nicht so weitergehen. Es sind unbedingt harte Sanktionen gegen Deutschland und die anderen Staaten fällig aus denen diese Kämpfer kommen. Schließlich unterstützt Deutschland somit aktiv den Internatonalen Terrorismus, weil es den Zufluß dieser Terroristen nicht verhindert.

        Ist doch ganz einfach. Wenn Freiwillige aus Russland auf der Seite der ostukrainischen Milizen kämpfen, geht der Westen doch auch von einer Kriegsführung von Russland aus. Nach den Maßstäben des Westens sollte das somit auch für Deutschland & Co. gelten ! Also sanktioniert Deutschland & Co. endlich so das es weh tut – oder wendet endlich gerechte Maßstäbe an ! «

  131. Die Sendung „Gelinket und manipuliert“, offiziel „Hart aber fair“ genannt, von gestern abend 2014 Sept 9, bedarf dringend der Nachbearbeitung und hätte sich einen Artikel bei der Propagandaschau „redlich“ verdient.
    Angefangen von der verhetzenden Einleitung über die diabolisch orangen Putinbilder, der mittels raffiniert choreografierter Hintergrundbilder in allen erdenklichen Variationen allgegenwärtig „mit in die Rinde gesetzt wurde“.

    Den Auftakt zum passenden Schlusspunkt bildete einer der berüchtigten Einspieler „An apple a day keeps the Putin away“, was man zu Recht als widerliche Polemik bezeichnen kann.
    Anschliessend wurde eine Schale mit Äpfeln durch die Runde gereicht, wobei jeder entscheiden sollte, ob er einen nehmen möchte, was dann als Zustimmung zur Äusserung des Videos gelten sollte.
    Die Vetreterin der russischen Position und eigentlich Verteidigerin Putins, Anna Rose durchschaute diese Sache überhaupt nicht (mangelnde Englischkenntnisse?) und entlarvte sich hier als durchaus naiv.
    Sie nahm nämlich auch einen Apfel und faselte dazu irgendwelches Zeug von Obstbäumen der Familie…

    • Der Herbert sagte:

      Das der Neutralität verpflichtete ÖR Fernsehen darf sich solcher Methoden nicht bedienen. Wenn die deutschen Bürger wüssten, dass sie für diese Äpfel das dreifache des regulären Preises bezahlt haben, wäre ihnen sicher der Appetit vergangen.

      1. Subventionierung der polnischen Landwirtschaft durch die EU Nettozahler, damit u.a. durch Deutschland und demzufolge auch durch seine Steuerzahler

      2. Entschädigung der polnischen Apfelbauern mit EU Geldern und somit auch durch den Steuerzahler

      3. Finanzierung der Apfelaktion in der Sendung durch die GEZ Abgabe

      Guten Appetit!

    • Im einzelnen mag die Kritik zutreffend sein, aber erfreulich war immerhin, dass nach monatelanger Kriegspropaganda und dummerhaftem Puting-Bashing Leute wie Pleitgen und Seipel zu Wort kamen und zeigten, dass es nicht nur „Bekloppte“ in Deutschland gibt (wie bescheiden man schon geworden ist!). Grauenhaft die Mittelmäßigkeit des Kanzlerinnen-Vertrauten Altmeiers und die boshafte Unbedarftheit des Focus-Korrespondenten, der ja offenkundig gar nicht in Moskau arbeitet. Über den Moderator muss man nicht Reden. Der benahm sich so, als wenn er Gummi-Bärchen und Kuh-Bonbon präsentiert und und nicht etwa ein Problem, bei dem es möglicherweise um einen Krieg in Europa gehen könnte.

  132. Rotstift sagte:

    Hallo Dok,
    erst einmal auf diesem wege vielen Dank für die wichtige Aufklärungsarbeit die Sie leisten. Man kann das angesichts der schlimmen Zustände nicht genug loben.

    1.) Propaganda melden: In der Talkrunde von Maybritt Illner vom 4. September wurde wiedermal nur der Fokus auf Putin gelenkt, fruitless das alles auszuklamüsern.
    ABER: Etwa gegen die Mitte der Sendung schingt sich Jürgen Schulz, Präsident des Europa-Parlaments zu einem Zitat auf, sinngemäß:

    ‚ … Die Separatisten, die einen niederländischen Jet abgeschossen haben, …‘

    Die Frage, woher der Mann das weiß, hat ihm niemand gestellt. Hier haben wir jemand vor laufender Kamera der gar nicht wissen KANN wer der Urheber des Absturzes ist (der Bericht erst heute raus, und auch er trifft keine Aussage über die Täterschaft) und der doch – ohne mit der Wimper zu zucken – eine Tatsachenbehauptung aufstellt, die als Irreführung der Öffentlichkeit gelten darf. Niemand hat diese seine Behauptung an Illners Tisch thematisiert …

    Wertet Ihr das mal Bildlich mit aus? Kommt bestimmt gut.

    LG Rotstift

    • Spottdrossel sagte:

      Kleine Korrektur: er heißt Martin Schulz :)

      Es zeugt ja von viel Faktenwissen und Kompetenz wenn er behauptet, dass es eine niederländische Maschine war, die abgeschossen wurde, nicht etwa eine malaysische…

  133. „Auch die malaysische Regierung meldete kürzlich, ihr Geheimdienst hätte klare Indizien dafür, dass Separatisten die Maschine abgeschossen hätten.“

    Wann und wo, außer in der dort verlinkten Phantasie eines Schreiberlings vom Wallstreet Journal hat die Malaysische Regierung das gesagt?

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/mh17-ursache-bericht

  134. Schwarz-Grün ist das neue Reaktionär!

    Eine Erfahrung der besonderen Art durfte gestern der Zuschauer bei Phoenix „Unter den Linden“ machen. Es diskutiereten

    – Norbert Röttgen (CDU MdB, Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss)
    – Jürgen Trittin (MdB Bündnis 90/Die Grünen)

    zum Thema „Die Welt aus den Fugen – Welche Antwort findet Deutschland?“

    Dabei ging es ausschließlich um Ukraine/Russland. In schönem Gleichklang gaben sich die beiden Stichwörter und versicherten sich gegenseitig, wie recht sie doch hätten.

    Vor allem Trittin war nicht mehr wieder zu erkennen: nervös schaute er nach
    Röttgen, der wahlweise huldvoll lächelte oder auch mal strenger schaute, worauf Trittin sofort servil nickte und die Tonlage korrigierte, Ein Trauerspiel.

    http://www.phoenix.de/content/869239

  135. Lugnich sagte:

    Das Morgenmagazin mo:ma gibt oft einen guten Hinweis und Auftakt für die Stossrichtung der Falschinformation, Täuschung,Manipulation und Aufhetzung der Bürger, des Tages.
    Wahrscheinlich glaubt man die Propagandaschau Leser würden noch schlafen (-;
    „ALLE helfen mit“ (Birgit Viernich mo:ma 2014.09.08)
    (Barrikadenbau der Bürger Mariupols gegen Russlschen Aggressor)
    # Es wird der Eindruck vermittelt, als kämpfe die Ukraine gegen Russland hier und Mariupol würde komplett auf Seiten Kievs stehen, obwohl dort mehrheitlich Russisch
    gesprochen wird und die Stadt von den Kiever Truppen erobert und erobert und besetzt werden musste.
    „Apell an das ganze Land“
    (2014.09.09 mo:ma Birgit Viernich)
    Poroschenko würde an das Land appelieren unser Mariupol gegen Russland zu verteidigen. Das sei die neue Front.
    # Als ob Poroschenko fuer das ganze Land sprechen würde und im Osten nur Russische Invasiontruppen stehen würden.

    • Criticus sagte:

      Ein sehr gute Beobachtung. Die Autoren und Foristen der Propagandaschau sollten bereits ab dem frühen Morgen die Stoßrichtung der antirussischen Hetzpropaganda im mo:ma genaustens beobachten. So ist man für weitere GEZ-Spin-Wellen im Laufe des Tages bereits sensibilisiert.

  136. Balco9999 sagte:

    Heute im ARD-Morgenmagazin – Wer eine allzu große Erwartungshaltung hinsichtlich des heute erscheinenden Zwischenberichts für den Absturz der MH17 ha, den muss ich enttäuschen: Der „Experte“ der ARD ist sich und sicher, dass damit vielen Spekulationen im Internet (z.B. Abschuss durch ukrainischen Flieger) die Grundlage entzogen wird. Er vermutet dass bestätigt wid, Abschuss aus Versehen durch BUK der Separatisten (!). Diese hätten sich damit ja auch in den sozialen NW gebrüstet.

    Einfach nur widerlich diesen Mist am frühen Morgen verdauen zu müssen!

    • Im ARD-Videotext heißt es dazu aktuell (Seite 106, ist aber natürlich eine flüchtige Angelegenheit) im letzten Absatz:

      „Die USA und die Ukraine hatten pro-russischen Separatisten vorgeworfen, die Maschine abgeschossen zu haben. Der niederländische Sicherheitsrat wird sich zu diesem Punkt nicht äußern.“

      Aha. Die USA und die Ukraine. Aber natürlich nicht Bild, Spiegel oder ARD. Die haben sich da bekanntlich sehr zurückgehalten… Auch klar, dass man in diesem Text aber auf jeden Fall nochmal darauf hinweist, wer angeblich schuld ist. Nur der Name „Putin“ fehlt erstaunlicherweise.

  137. Criticus sagte:

    Achtet man auf folgenden Artikel:

    http://www.spiegel.de/panorama/mh17-zwischenbericht-zu-abgeschossener-malaysia-airlines-maschine-a-990388.html

    In ca. 12 Stunden wurden nur fünf Kommentare bislang freigeschaltet. Die aggressivsten Russlandhetzkommentare wurden dabei von Foristen verfasst, die angloamnerikanische Nicknames besitzen.

    • Du hast recht, die Nicks klingen nicht so als wären die Leute aus dem Schwarzwald :) Aber immerhin hat der Spiegel 5 (in Worten fünf) Kommentare zugelassen, in anderen Medien bleibt die Kommentarfunktion aus…

  138. Schewenborn sagte:

    Lügen, tricksen, täuschen.

    Am kommenden Donnerstag jährt sich das, und das ist wirklich unfassbar und unerträglich, das noch immer nicht aufgeklärte Verbrechen vom 11.September 2001 in New York.
    Nun wurde am Sonntag ein neues Video veröffentlicht:
    Bitte schaut es Euch mal an.
    Gleich zu Beginn erfahren wir dort, wie schon am Abend des 11.Septembers 2001 mit falschen Übersetzungen des ZDF ein Interview mit Paul Beaver manipuliert wurde.

  139. In der nächsten Sendung von Plasberg geht es nicht mehr darum, ob Putin ein böser ist oder das es ihm nur infam vorgeworfen wird.

    Die nächste Stufe wurde gezündet: „WAS können WIR dagegen tun“.

    Wer Brechmittel benötigt, sollte sich die Propaganda heute Abend reinziehen.

  140. Herr Plasberg moderiert nicht, er trägt dauernd seine Meinung wie einen Bauchladen vor sich her. Der Übersetzungsfehler von „Staatlichkeit“ wurde gar nicht erwähnt, mehr noch, er wurde ins Gegenteil verdreht! Die kleinen Lügen des Herrn Barroso werden auch nicht erwähnt. Die MACHT im Hintergrund bleibt ungenannt!!
    Pleitgen und Seipel sind erstaunlich moderat.

  141. Hier ein gutes Beispiel, wie beim NDR Zuschauerpost manipuliert wird.
    Entgegen den intellektuellen Ergüssen der „Asow“-Verherrlicher, wird die Gegenposition (Die Antworten Andy -13) schlicht gestrichen. Es zeigt, wie die ARD mit dieser Art der Berichterstattung rechtsextreme Ansichten begünstigt, bestätgt und verfestigt:

    Andy-13 (von der Redaktion wohl versehentlich veröffentlicht)

    „Der Besuch (Poroschenkos in Mariupol) war wohl notwendig, um das faschistische Batallion „Asow“ zu beruhigen, das kürzlich von den Tagesthemen als „Freiwilligen-Miliz“ verharmlost wurde, obwohl es Nazi-Enbleme auf seinen Panzern präsentierte. Die Aufständischen der Ostukraine werden Mariupol vermutlich Kiew überlassen, um im Gegenzug die von ihnen besetzten Gebiete für sich zu vereinnahmen.
    Wäre ein vernünftiger Deal.“

    Hamsterbrater (von der Tagesschau veröffentlicht)

    „Das Freiwilligenbatallion ist nicht „faschistisch“ und es trägt auch keine Hakenkreuze. Das haben neutrale Berichte gezeigt. Dort kämpfen ganz normale Ukrainer für die Unabhängigkeit ihrer Heimat. Es wäre doch ein Witz, der russischen Propaganda mit ihren ewigen „Faschismus“-Vorwürfen auf den Leim zu gehen.“

    Antwort Andy-13 (von der Redaktion abgelehnt)

    „doch…es sind Faschisten, sie wollen die Ukraine russen- und judenfrei haben. Eine Hakenkreuz? Das habe ich auch nicht behauptet, aber eine Wolfsangel ( die wurde u.a. von HJ-Angehörigen auf dem Ärmel getragen). Die „Wolfsangel“ gilt bei und als faschistisches Enblem. Es öffentlich zu zeigen, ist grundsätzlich nach § 86 STGB strafbar.

    plintus (von der Tagesschau veröffentlicht)

    „Ein Batallion kann nicht faschistisch sein auch wenn dieser Sprachgebrauch laufend über russische Medien verbreitet wird. Da wird ja auch behauptet dass diese Kämpfer kleine Kinder ans Kreuz nageln und Schwangeren die Bäuche aufschlitzen. Und weiterer abstruser Unsinn.
    Unbeachtet dessen sind sie mir sympatisch. Diese Leute verstecken sich nicht unter Sturmhauben und versuchen ihre Herkunft nicht zu verschleiern.
    Warum Kiew wegen Verbrechern unterstützt von russischem Militär auf sein Staatsgebiet verzichten soll erschließt sich mir auch nicht.“

    Antwort Andy-13 (von der Redaktion abgelehnt)

    „was sonst? ….wie nennt man Menschen, die die Ukraine russen- und judenfrei haben wollen? Menschenfreunde…Demokraten, oder Faschisten?“

    http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-682.html

  142. Balco9999 sagte:

    Ein „Programmhinweis“ für all jene, welche noch an der Notwendigkeit solcher Seiten wie Propagandaschau zweifeln: 21 Uhr in der ARD: Wladimir Putin – der gefährlichste Mann Europas? Da weiss man doch was man vom „Dummschwätzer“ Plasberg erwarten kann!

  143. Spottdrossel sagte:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russland-jagt-die-intellektuellen-aus-dem-land-a-990452.html

    „Propaganda im Ukraine-Konflikt: Intellektuelle fliehen aus Putins Russland“

    Ein Satz dazu aus Chomskys „Media Control“: „Ein Beamter der Regierung Truman bemerkte: ‚Der allgemeinen Öffentlichkeit sind die Einzelheiten eines Programms mehr oder weniger egal. Was zählt, sind die Ansichten der führenden Persönlichkeiten‘. Wer ‚die Elite mobilisiert, mobilisiert damit auch die Öffentlichkeit (…)“. (S. 102) So viel zu der Rolle der Intellektuellen.

    Auszug aus dem Artikel: „Das Vergehen des Abgeordneten: Er hatte nach Reisen in die Ukraine berichtet, dass er dort keine Hinweise auf vermeintliche faschistische Umtriebe habe finden können – wohl aber für Operationen von Agenten des russischen Militärgeheimdiensts in der Ostukraine.“ Ja, natürlich. Keine „faschistischen Umtriebe“…. dabei haben wir doch alle von der ARD erst am Freitag gezeigt bekommen, dass dort Leute mit der Wolfsangel rumlaufen O.o

    Gleich darüber noch etwas Interessantes: „Der Gazprom-Sender NTW beschimpfte Ponomarjow neulich als „Freund der Junta“, so nennt die Kreml-Propaganda die neue Führung in Kiew.“ Gazprom-Sender? Der werte Herr Ponomarjow war damals Vizepräsident von Yukos und hat damit und mit seinem IT-Unternehmen Millionen verdient O.o Und da bezeichnet er NTW als Freund der Junta? Ich würde ihn in die Obama-Freunde einordnen.

    • Spottdrossel sagte:

      Dazu muss man sagen, dass der Artikel um 19.08 Uhr erschienen ist. Als ich den Beitrag hier gepostet habe (20.05 Uhr), habe ich noch fünf mal auf Aktualisieren gedrückt, weil ich es doch etwas seltsam fand, dass noch keine Kommentare darunter standen. Jetzt, um 20.21 Uhr sind auf einmal fünf Kommentare da, die ab 19.19 Uhr erschienen sind – alle bisher anti-russisch. Da ist doch wiedermal der Beweis erbracht, dass Spiegel erstmal Zeit darauf verwendet, die Kommentare zu filtern um später nur die anti-russischen zu veröffentlichen O.o

    • Spottdrossel sagte:

      Ach ja, eins noch: Ist eventuell ein hilfreicher Tipp (wenn man ihn noch nicht kennt): Ihr müsst nicht immer Screenshots machen, um schnell eine Seite zu sichern (z.B. einen Artikel, wenn die Fläche des Screenshots nicht ausreicht), sondern könnt die Seite auch per Webcitation speichern (http://www.webcitation.org/archive). Einfach den Link und eMail-Adresse eingeben, auf Submit drücken und ihr erhaltet einen Link mit der gespeicherten Seite. Diese Seite wurde so archiviert und zeigt euch keine Veränderungen seitens der Originalseite an. Keine Ahnung, ob das hier an der richtigen Stelle steht, aber ich wusste nicht wohin sonst damit :)

    • Spottdrossel sagte:

      *Korrektur: Natürlich wurde Ponomarjow von Gazprom als Freund der Junta bezeichnet.

  144. Faustino Gallina sagte:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203.html

    In der Rubrik „Wir Qualitätsmedien werden von Trollen unterwandert und müssen uns vor diesen schützen“, gehört auch dieser Artikel. Dazu eine kurze Chronologie. Wir erinnern uns: zuerst gab es die Kampagne gegen jene, die als Russlandversteher galten:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/krim-krise-in-deutschen-medien-was-geht-bloss-in-diesen-koepfen-vor-12865042.html

    Ursprünglich hieß dieser „Was geht bloss in diesen Köpfen vor?“, was man noch an der Adresse sehen kann, wurde dann später in eine harmlosere Überschrift abgewandelt. Ein Artikel, welcher russlandfreundliche Kommentatoren unter Generalsverdacht stellt, ließ nicht lange auf sich warten.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/prorussische-kommentare-im-internet-wo-die-meinung-gemacht-wird-12998800.html

    Als nächstes ging man vermehrt auf die Kommentare ein, im Zuge der verschärften Auseinandersetzung im Forum bez. Ukraine. Das gipfelte in diesem Artikel:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/troll-kommentare-meine-tage-im-hass-13038925.html

    Mit dem neuesten Artikel stilisiert sich die Presse neuerlich als Opfer, die sich gegen die Troll-Herausforderung und Putin-Propaganda wehren muss. Bemerkenswert ist auch der grüne Punkt, der natürlich stets für die schönsten „FAZ-trostknuddel“-Kommentare vergeben wird. Kritische Kommentare – so die meinen, die dieses Schauspiel als unwürdig empfanden – wurden natürlich nicht veröffentlicht.

    Meiner Ansicht nach läuft hier eine exzellent orchestrierte Kampagne, die zum Ziel hat, die Moderatorenzensur immer mehr auszuweiten, da man ein Klima der Bedrohung durch Propaganda und Trolle schürt. Dieses wird zuerst vorbereitet, und später zur Argumentation umgemünzt, den Kommentarbereich immer weiter zu beschränken. Demnach werden nicht nur Themenbereiche ganz gesperrt, sondern wohl in Zukunft noch härter moderiert und unliebsame Meinungen mit dem Argument eines Trollverdachtes zensiert.

    • Danke, super Zusammenstellung, super Kommentar. Ich habe es mal damit versucht, mal sehen, ob ich durchkomme:

      Dürfen wir nachher zu MH 17 diskutieren?
      (Diese Lesermeinung wurde vom Moderator noch nicht freigegeben.)

      Dieser Artikel oder andere zum Thema Leser-Kommentare zeigen, daß die Zeitungsportale sich zwar des Problems bewußt sind, aber nach wie vor auf Nebenkriegsschauplätze ausweichen. Ob nun „Meine Tage im Hass“ oder „Herr Ostertag – ex DDR Grenzer und Frührenter“, die redaktionsseitige Verachtung für den Leserkommentar ist stets mit eingebaut. Oder möchten Sie uns vom Gegenteil überzeugen? Es besser machen als die SZ? Dann geben Sie diese Woche alle außenpolitischen Artikel frei, auch wenn es ein paar Überstunden kostet, die Leser sammeln auch für das Kommentariat.

      Auf alle Fälle läßt diese Kommentar – Offensive einiges für diese Woche befürchten.

      • Faustino Gallina sagte:

        Sieh an, Sie sind der Mischa Strogoff. Auch ein bekanntes Gesicht von dort. Man kann hier ja bald ein Exilantenzelt einrichten. ;)

      • Faustino Gallina sagte:

        Addendum: Mein damaliger Kommentar wurde im Gegensatz zu Ihrem nicht veröffentlicht. Perönlich glaube ich, dass, wenn Sie über längere Zeit auffallen, man sie allein des Avatars wiedererkennt und nicht veröffentlicht. Ich gebe zu, dass er vielleicht etwas härter ist, aber wenn bereits die „Zensur im Kopf“ wirkt, dass man nicht mehr das schreibt, was man denkt – oder es umformuliert – ist ja genau das geschehen, was man bereits im Vormärz als die schlimmste Art der Zensur kannte – die Zensur der eigenen Worte.

        Trolle wie wir

        Ich schreibe an sich bereits nur noch wenig auf FAZ.NET, aber nachdem es selbst Artikel gab, die gegen Andersdenkende gerichtet waren, und zu denen die Meinungen auch noch gelöscht/zensiert wurden, hat die FAZ bei mir nicht nur Glaubwürdigkeit und Zustimmung, sondern auch Respekt verloren. Vom Primärmedium läuft es bei mir nur noch unter vielen anderen. Die Meinungsmacht der Medien bricht nicht wegen der Claqueure, sondern (auch) wegen Artikel wie dieser ein, bei denen suggeriert wird, dass möglicherweise jeder mit einer anderen Meinung ein Putinversteher, „Netzcommunity“-Mitglied oder Troll ist. Diese Art von Beiträgen ist nicht vergessen, und unterschwellig zielt auch dieser Artikel dahin. Auch der Artikel über die Selbstbemitleidung der Redaktion, zu dem mein Kommentar ebenfalls nicht erschien, ist mir noch in guter Erinnerung.

        • Danke gleichfalls. Gestern und heute hat man es wohl mit einem liberalen Ansatz versucht, der dann heute bei MH 17 wieder aufgegeben worden ist. Und ja, natürlich sucht man nach Formulierungen, die irgendwie „durchkommen“. Formulierungen, die dann auch mal mißverständlich sein können. Naja, manchmal habe ich es auch satt, geht nun schon ein halbes Jahr so,

          Hasta Siempre, Faustinho.

  145. Alleine der Untertitel!
    „Ukrainische Miliz“ „Battailon Asov“

    Da wissen ja die Kanadier besser bescheid:
    http://www.globalresearch.ca/sidestepping-ukraines-n-word-for-nazi/5400254

  146. Es geht auch anders. Exzellenter Artikel über den Ukrainekonflikt auf dem unabhängigen Schweizer Newsportal infosperber: http://www.infosperber.ch/Artikel/Home/Ukraine-Der-Russe-ist-an-allem-schuld

    • Der Herbert sagte:

      Keine Propaganda, aber Verstöße gegen objektive Berichterstattung in Printmedien und deren Onlineauftritten können beim Deutschen Presserat über ein Beschwerdeformular gemeldet werden, allerdings ist dieser ausdrücklich nicht für den Rundfunk zuständig.

      http://www.presserat.de

      Der Rat hat sich gestern u.a. mit der Berichterstattung zum Flugzeugabsturz in der Ostukraine befasst. 18 Leute haben sich über die Ausgabe des Spiegels mit dem Titel „Stoppt Putin jetzt!“. Nachzulesen unter http://www.presserat.de/presserat/news/aktuelles/

  147. Aber dieser Tweet von Miss Propaganda Katrin „Kollateralschaden“ Eigendorf hat mich dann doch in Erstaunen versetzt:

    „Gebiete abtreten“, wenn auch mit Fragezeichen.
    Geläutert oder nur verwirrt ?

  148. Habe meinen Kommentar eben versehentlich im Archiv eingestellt:

    Hier die neuste Propaganda-Unverschämtheit von “Journalistin” Katrin Eigendorf : 7.8.14 1. Meldung ZDF Nachrichten: “Tote und Verletzte in der Ukraine”.
    In einem von ukrainischer Seite zerschossenen Dorf im äußersten Südwesten der Ukraine Interview mit Bewohnern und Müttern, deren Kinder bei dem Beschuß umkamen.
    ALLE Bewohner berichten, von ukrainischer Seite beschossen worden zu sein.
    Aber Frau Eigendorf weiß es besser: “vom Südosten” (da liegt leider nur noch das Meer oder Rußland!) –
    und unterstellt den Dorfbewohner zu lügen:…. “ein Kriegsschauplatz, in dem für die WAHRHEIT kein Platz mehr scheint.” – Unglaublich dreist!!!

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2234196/ZDF-heute-journal-vom-07-September-2014

    • Offensichtlich allen Anstand verloren! Den Eltern und Großeltern angesichts der Gräber ihrer Kinder Lügen zu unterstellen..dazu fällt mir höchstens noch ein: Was ich selber denk und tu, das trau ich auch anderen zu.

      Zum Mörserbeschuß sollte man wissen: Granatwerfer haben eine steile Flugbahn, um z.B. in Schützengräben oder hinter Mauern zu schießen. Somit ist es durchaus plausibel, daß Granaten von Westen über das Haus fliegen, dahinter im Garten explodieren und dann die Splitter in der Ostwand des Hauses stecken. Ohne genauere Angaben kann ich nicht mehr dazu sagen.

    • Spottdrossel sagte:

      „Die Opfer sind noch nicht begraben, da kennen alle schon die Täter“….. Was war nochmal nach MH17? Hm, vergessen… O.o

  149. Ihr wartet ja noch vergeblich auf Antwort von Frau Eigendorf. Die kann ich auch nicht liefern, dafür aber etwas zu Ihren Gesprächspartnern:

  150. Hans Dampf sagte:

  151. Detlev G. Pinkus sagte:

    Namenlose Gräber: Wo sind die russischen Soldaten?
    von Mareike Aden, Moskau

    Putin bleibt dabei: Moskau sende keine Soldaten in die Ukraine. Doch Angehörige warten seit Wochen auf Lebenszeichen von denen, die zu Militärübungen an der Grenze zur Ukraine sein sollen. Namenlose Gräber und ukrainische Telefonnummern könnten für den Kreml zum Problem werden.

    „Wir sind angekommen. Von jetzt an habe ich keinen Handy-Empfang mehr. Macht euch keine Sorgen“, schrieb der 21 Jahre alte Soldat Stanislaw Smirnow, der aus der westsibirischen Kleinstadt Altysk stammt, seinem Großvater Michail Smirnow per SMS. Das war am 20. August, vor fast drei Wochen. Seitdem kein Wort. Als Kommandeur einer Panzerhaubitze sollte Stanislaw im südrussischen Rostow an der ukrainischen Grenze an einer Militärübung teilnehmen.

    „Dieser Krieg ist nicht offiziell erklärt“
    Der Pensionär Smirnow glaubt Stanislaws Vorgesetzten nicht, wenn sie sagen, er sei immer noch auf einer Übung. Er glaubt Wladimir Putin nicht, wenn der sagt, Russland habe mit dem Konflikt nichts zu tun. Er glaubt auch dem russischen Staatsfernsehen nicht, das Bilder zeigt von einem Soldaten-Begräbnis und verkündet, dass der Mann freiwillig, heimlich, im Urlaub in die Ukraine gefahren seien, um dort Nationalisten zu bekämpfen.

    Alles, sagt Michail Smirnow, weise doch darauf hin, dass sein Enkel und viele andere Soldaten in die Ukraine geschickt werden und dass man ihnen die Telefone abnimmt, damit alles geheim bleibt. „Dieser Krieg ist nicht offiziell erklärt“, sagt Smirnow und seine Stimme wird erst laut und dann brüchig. „Wenn dort russische Soldaten kämpfen, dann ist das ein Verbrechen.“

    Namen und Bilder von Grabsteinen entfernt
    Im Internet und in westlichen Medien hat Stanislaws Großvater gelesen, dass mehrere Soldaten der 76. Division der Fallschirmjäger im nordwestrussischen Pskow in ihren Heimatdörfern beerdigt wurden. Wo und unter welchen Umständen sie ums Leben kamen, darüber wurde geschwiegen. Journalisten, die die Gräber besuchten, wurden bedroht und gezwungen, Fotos zu löschen. Wenig später wurden die Namen und Bilder an den Grabsteinen entfernt.

    Ein Lokaljournalist, der auch Oppositionsaktivist ist, wurde von Unbekannten brutal zusammen geschlagen, weil er die Informationen über die Toten verbreitet hatte. Sogar der vom Kreml eingesetzte Rat für Menschenrechte meldete, dass man davon ausgehe, dass allein an einem Tag 100 russische Soldaten in der Ukraine getötet oder verletzt wurden.

    „Familien der Soldaten haben wahnsinnige Angst“
    Solche Berichte müssten überprüft werden, sagte der Sprecher von Wladimir Putin und dementiert, dass Russland Waffen oder Soldaten in die Ukraine schickt. Doch immer wieder tauchen Berichte auf, dass Krankenhäuser in der Region Rostow so überfüllt seien mit russischen Soldaten, dass Verletzte nach St. Petersburg gebracht würden. Aus mehreren Regionen bekamen Menschenrechtsaktivisten Beschwerden, dass man junge Wehrpflichtige zwinge, Militärverträge zu unterschreiben, um sie in den Osten der Ukraine zu schicken.

    Die wenigen vom Kreml unabhängigen Medien bemühen sich um Aufklärung. Der kleine Fernsehsender Doschd TV, der der Opposition nahe steht und vor allem im Internet zu sehen ist, hat die Aktion „Unsere Soldaten“ ins Leben gerufen und bittet um Fotos und Informationen zu russischen Soldaten, die in der Ukraine verwundet oder getötet wurden. „Die Familien der Soldaten haben alle wahnsinnige Angst“, sagt Chefredakteur Michail Zygar. „Sie fürchten, dass man ihnen die Rente und sonstige Hilfen streicht oder dass sie ihren Job verlieren.“

    „Putin lässt russische Soldaten wie Hunde begraben“
    Michail Smirnow sagt, seine größte Angst sei, seinen Enkel zu verlieren. Deshalb ist er einer der wenigen, der sich traut, mit Journalisten zu reden. Auf der Suche nach Antwort rief er das Komitee der russischen Soldatenmütter in Moskau an, eine von mehreren Organisationen im Land, die sich um die Belange von Soldaten kümmert. Dort nahm der ehemalige Soldat der Roten Armee Dmitrij Pyslar den Hörer ab.

    „Ich habe 300 Anrufe zu vermissten Soldaten in zehn Tagen bekommen“, sagt Pyslar, für den klar ist, dass die Männer in der Ukraine sind – und zwar nicht freiwillig: „Eine Mutter hat mir berichtet, dass ihr Sohn sie von einer ukrainischen Nummer angerufen hat.“ Und Pyslar sagt: Viele Frauen schimpfen am Telefon auf Wladimir Putin. Darüber, dass er russische Soldaten wie Hunde begraben lasse, ohne Ehre.

    5.000 bis 10.000 russische Soldaten in der Ukraine
    Doch ob die Angehörigen von Soldaten zu einem Problem für den Kreml werden, ist noch offen. In der kommenden Woche wollen Mütter von in der Ukraine getöteten Soldaten aus den Regionen nach Moskau reisen, um auf dem Roten Platz zu protestieren. Ob der Protest wirklich stattfinden wird, ist unklar. Fest steht jedoch: Je mehr Soldaten sterben oder verletzt werden, desto schwieriger wird das Leugnen.

    Aus den Telefongesprächen mit den Angehörigen hat Pyslar eine Liste von 21 verschiedenen russischen Einheiten erstellt, aus denen Soldaten voraussichtlich in der Ukraine waren oder sind. Eine andere Moskauer Soldatenmütter-Organisation schätzt auf Grundlage der Zahl der Toten, der Verletzten und der Vermissten, dass zwischen 5.000 und 10.000 russische Soldaten in der Ukraine sind.

    Michail Smirnow will in den nächsten Tagen persönlich zu der ein paar Stunden entfernten Kaserne fahren, in der Stanislaw sonst stationiert ist. Er will so lange dort warten, bis einer der Vorgesetzten mit ihm spricht. „Ich will ihnen in die Augen sehen, wenn ich frage, ob mein einziger Enkel in der Ukraine kämpfen muss.“

    http://www.heute.de/ukraine-konflikt-russen-suchen-nach-ihren-soldaten-die-auf-militaeruebungen-an-der-grenze-zur-ukraine-sein-sollen-34842990.html

    Ich lebe in Russland und habe das recherchiert, diese ganze Meldung heute auf der ZDF Internetseite ist eine voellige Luegengeschichte. Denn wenn Russland Soldaten verdeckt einsetzt, dafuer gibt es Spezialeinheiten in Russland und das sind richtige Profis. Und die werden bestimmt nicht erschossen und irgendwo wild begraben, wo man sie auch noch leicht finden kann.
    Mareike Aden ist eine freie Journalistin, die fuer solche Artikel bestimmt gutes Geld erhaelt. Den TV Sender gibt es siehe auch http://www.tvrain.ru
    Ob Mareike Aden mit (Михаил Зыгарь) Michail Zygar gesprochen hat glaube ich eher nicht. Er arbeitete im Verlagshaus „Kommersant“ und war dort stellvertretender Chefredakteur fuer den Bereich Aussenpolitik.
    Dmitrij Pyslar der im Artikel benannt wurde konnte nicht zugeordnet werden.
    Vladimir Vladimirovich Putin hat in der ehemaligen Sovietunion beim KGB gearbeitet, und er ist hoch intelligent, versteht die Zusammenhaenge und laesst sich weder von Obama noch von Angela Merkel eine Falle stellen.

  152. verwunderter DLF-Hörer sagte:

    Deutschlandfunk – Sendung Kontrovers, 8.9.14. Als Gäste waren Elmar Brok, Werner Schulz und Berd Riexinger geladen. http://www.deutschlandfunk.de/gauck-nato-und-russland-wie-kann-man-putin-grenzen-setzen.1784.de.html?dram:article_id=296670 (Sendung normalerweise nach einiger Zeit nachhörbar)

    Die ganze Sendung war (natürlich, wie zu erwarten) alles andere als neutral. So wurde dem Riexinger grundsätzlich lautstark (in einer eigentlich für einen “seriösen“ Senden nicht hinnehmbaren Art und Weise) ins Wort gefallen, obwohl zuvor selbst härteste Thesen und Anschuldigungen aufgestellt wurden – hauptsächlich durch Werner Schulz. Zudem hatte Bernd Riexinger das Pech, immer kurz vor den Nachrichten zu Wort zu kommen, so dass er leider unterbrochen werden musste.
    Die ganze Sendung ist hörenswert – darum soll es aber nicht gehen…

    Interessant ist, welche Thesen Bernd Schulz aufstellte:
    Kurz vor Ende der 2. halben Stunde:
    „In keinem anderen Land als Russland haben die Geheimdienste so viel Macht übernommen.“

    In den letzten 10 Minuten der 3. (letzten) halben Stunde:
    Es ging darum, warum eigentlich Deutschland, dass ja den 2. WK provoziert und begonnen hat – in Polen einmaschiert und das Baltikum aus Eigeninteresse an Stalin verscherbelt hatte (es allerdings NACH Russland dann trotzdem besetzt hatte) – am Tag des Gedenkens derart mit den Säbeln rasselt. Darauf erklärte Schulz „Russland trägt eigentlich die Hauptschuld am 2. WK, denn ohne den Hitler-Stalin-Pakt wäre der Krieg eigentlich unmöglich gewesen.“ Und weiter: „Und weil aus Putins Sicht, nicht alle Vereinbarungen die dieser zu Russlands Gunsten enthielt, aus dem Pakt erfüllt sind, versucht er nun, diese alten Verhältnisse wieder herzustellen.“
    (Das ist beide Male nicht wörtlich zitiert, trifft aber den Inhalt.)

    • Werner – die Russen kommen – Schulz von den Grünen? Für mich eigentlich nur „Wern“, weil ich dann schon abgeschaltet habe.

      Ist schon schlimm, Russland ist so ein Schurkenstaat, der muss quasi überfallen werden, der provoziert das quasi. (Hatte er ja auch mit der Enteignung und Verstaatlichung der Wirtschaft)

      Interessanter wäre doch eine Diskussion zum Thema: Lebensraum im Osten versus EU/Nato Osterweiterung – die Evolution einer aggressiven Ideologie.

  153. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/wie-putin-seit-jahren-seine-grossmachtplaene-umsetzt-13139437-p2.html

    Der Artikel ist eine klare Meinungsmache, Unterstellung von nicht belegbaren Annahmen und scheinbaren Beweisen. Putin wird als Urheber des Namens Novorossia bzw. Neurussland genannt, was so nicht richtig ist. Die „Separatisten“ (ich kann das Wort nicht mehr hören) haben es so genannt.
    Der ganze Aufsatz ist gespickt mit Unterstellungen, Verdrehung von Tatsachen, Meinungsmache und Lügen. Referenzen, Verweise oder Links gibt es keine.

    • Der Autor ist Markus Wehner, Korrespondent (mwe.)

      Geboren 1963 in Fulda. Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politologie und Slawistik in Freiburg, Moskau und Berlin. 1992 Magisterexamen an der Freien Universität Berlin. Seit 1992 freier Mitarbeiter der F.A.Z., vor allem für die Geisteswissenschaften und die Politischen Bücher. 1996 Doktorarbeit über die sowjetische Bauernpolitik in den zwanziger Jahren. Im Oktober 1996 Eintritt in die Nachrichtenredaktion. Von Oktober 1999 an war er fünf Jahrelang Korrespondent in Moskau.

      Seit Herbst 2004 ist er Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin. Zusammen mit seinem Kollegen Eckart Lohse veröffentlichte er: „Rosenkrieg. Die große Koalition 2005–2009“, Köln 2009; „Guttenberg. Biographie“, München 2011; „Steinbrück. Biographie“, München 2012. „Journalist des Jahres 2011“ („Medium Magazin“) zusammen mit Eckart Lohse.

      Klingt eigentlich nach einem studierten klugen Kopf mit einer gewissen Tendenz zum bezahlten Lohnschreiber, wenn man sich die Bücherliste anschaut.

      Letztendlich bleibt die Meinungsmache plakativ und deutlich hinter dem zurück, was der Leser von der FAZ erwarten darf. Schlechter ist eigentlich nur noch Veser, zum Glück seit ein paar Wochen verschollen, vermutlich Elternteilzeit..?

  154. PKramer sagte:

    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42712/1.html
    Untersuchungsbericht über den Absturz von MH17 soll am Dienstag veröffentlicht werden

    – keine Propaganda – morgen mal darauf achten

    • Zensursula sagte:

      Mehr als Mutmaßungen gibt es aber auch eineinhalb Monate nach dem Crash mit 298 Toten nicht – und daran wird sich aller Voraussicht nach auch nichts ändern, wenn das mit den Untersuchungen zur Absturzursache betraute Dutch Safety Board am kommenden Dienstag erste Ermittlungsergebnisse präsentiert. Dann soll ein Zwischenbericht veröffentlicht werden, der aber nach Aussage der Ermittler keine Erkenntnisse zur Schuldfrage beinhaltet.

      „Unsere Aufgabe ist es herauszufinden, was passiert ist, und nicht, jemanden zu beschuldigen. Wir wollen Lehren für die Zukunft ziehen“, sagte Sara Vernooij vom Dutch Safety Board der „Welt“. Sie kündigte an, dass innerhalb eines Jahres ein weiterer, endgültiger Bericht zum Absturz von MH17 veröffentlicht wird, allerdings ebenfalls ohne Hinweise auf den oder die Schuldigen für die Katastrophe.

      http://www.welt.de/politik/ausland/article131972765/MH17-Schuldfrage-wird-mit-Schweigen-beantwortet.html

      • @ Zensursula zum WELT-Link
        „Seitdem werden im Internet immer neue Verschwörungstheorien verbreitet. Die populärste ist, dass MH17 nicht von Separatisten per Boden-Luft-Rakete vom Himmel geholt wurde, sondern von einem ukrainischen Kampfjet, der das Cockpit des Flugzeugs mit Maschinengewehren beschossen haben soll. Als Beweis werden Fotos des Wracks angeführt, auf denen kleine Einschusslöcher zu sehen sind.
        Dass diese auch von den Splittern einer Rakete stammen könnten, wird verschwiegen.“

        Mit dem letzten Satz „führt“ er einen Quasi-Beweis, der „belegt“, dass es sich um eine Verschwörungstheorie handelt.

        Dabei handelt es sich um eine plausible Erklärungsmöglichkeit!

        Auf der einen Seite schreibt der Autor eindeutig von „Einschusslöchern“, behauptet aber dann, „dass diese von Splittern einer Rakete stammen könnten“. Und das ist einfach physikalisch – aber vor allem sprachlich – eine Unmöglichkeit, denn es handelt sich um EINSCHUSS-Löcher. Und ein EINSCHUSS-Loch erfolgt immer von Außen nach Innen, sonst muss es Austrittsloch heißen.

        Wären diese Löcher durch Splitter einer Rakete verursacht, müsste das Material des Flugzeugs von Innen nach Außen verformt sein. Ist es aber nicht. Die Löcher sind dadurch entstanden, dass die Löcher im Material des Flugzeugs von Außen verursacht wurden.
        Siehe Foto-Dokumentation:
        http://german.people.com.cn/n/2014/0724/c209048-8760267.html und folgende.

        Das schließt nicht aus, dass das Flugzeug auch explodiert ist, schließlich werden die Treibwerke mit Kerosin und nicht mit Wasser und Sand betrieben. Das bei einer solchen Explosion Austrittslöcher entstehen, die in den Fotos zu erkennen sind, ist reine Physik. Ob es sich dabei eventuell auch um die Wirkung von Splitter einer eingeschlagenen Rakete handeln kann, ist ja damit auch überhaupt nicht ausgeschlossen.

        FAKT ist, dass Flugzeug wurde von Außen in großer Reisehöhe beschossen, denn vom Boden aus erreichen Projektile, die dabei eingesetzt worden sein müssen, diese Höhe nicht.

        FAKT ist auch, dass sich zu diesem Zeitpunkt eine Kampfmaschine der Terror-Junta von Kiew in der Nähe der MH17 befand – dies wird von keiner Seite bestritten, nicht mal vom Regime in Kiew selbst.

        1 + 1 = 2 folglich ist die MH17 von einem Kampf-Jet des Terror-Regimes beschossen worden. Rakete hin oder her. Der oder die. Der Beschuss der MH17 in großer Reisehöhe durch eine Militärmaschine der Terror-Junta ist die Ursache für den Absturz gewesen.

        Natürlich wird die Black-Box nicht für die Öffentlichkeit freigegeben, denn darauf wäre der Beschuss zu hören. Und wahrscheinlich hört da auch niemand einen Raketeneinschlag, höchstens die nachfolgende Explosion nach dem Beschuss.

        • Zensursula sagte:

          „Natürlich wird die Black-Box nicht für die Öffentlichkeit freigegeben,“
          und natürlich werden auch nicht die Aufnahmen des Ukrainischen Towers freigegeben.

          Diese Welt ist wirklich geisteskrank.

          Vor kurzem noch standen wir, wegen diesem Flugzeugabschuss, vor einem Weltkrieg.

          Und jetzt interessierts keine S*** mehr und über ein Jahr (bis September 2015ca. ) werden wir, durch diese „Kommission“, nicht wissen, wer für den Abschuss verantwortlich ist.

          Da die Medien hierin Ihre Aufgaben nicht wahrnehmen, kritisch zu hinterfragen und Druck auf die Kommission/ westl Politiker auszüben; ist Hopfen und Malz sowas von verloren.

          Man sollte sich mal vor Augen halten was wäre, wenn die Kommission Beweise hätte, dass die Seperatisten die Maschine abgeschossen hätten:
          -würde die Kommission dann auch ein Jahr lang warten?
          -würden die Medien auch sehr ruhig bleiben, keine kritischen Fragen stellen/ keinen Druck ausüben?

          Eindeutiger gehts kaum noch.

          Die Eliten, Medienschaffenden in höheren Positionen, die dieses ganze Thema ausblenden, sind geisteskrank und hätten unter Goebbels wahrsch ebenfalls einen guten Job verrichtet.

        • „Vor kurzem noch standen wir, wegen diesem Flugzeugabschuss, vor einem Weltkrieg.“

          Der ist nicht vertagt worden. Die Ruhe vor dem Sturm. Kriege sind komplexer Natur.

          Kissinger hat ja bereits gesagt, worum es den USA geht zunächst geht: Putin zu stürzen. Und das Muster ist ähnlich wie bei Sadam Hussein, Gaddafi, und vielen anderen, die bereits beseitigt und um die Ecke gebracht wurden. Was mich wundert ist, dass die Verflechtung zum Vatikan fast nirgends zur Sprache gebracht wird und diese kriminelle Gang locker ihre Strippen zieht.

  155. ist ein Hinweis auf den WDR-Presseclub noch nötig?

    Dort war wieder mal der Mann von Eigendorf zu Gange und man hatte wirklich den Eindruck wenn man ihm ein Battalion (nennen wir es „Die Gerechten“) gibt dann mischt der Russland im Alleingang auf.

    Ganz krasse Show!

    • Der Presseklub verzichtete durch Auswahl der Teilnehmer auf ein Meinungsspektrumn und aus einer Diskussion wurde damit billige Agitation.

      Herr Eigendorf im hektischen Tonfall eines Heizdeckenverkäufers verzichtete von vornherein gleich mal auf die Analyse der Situation (keine Selbstpsychotherapie mehr) und ging sofort zu Anschuldigen und Sanktionen über. Grundtenor: Ukraine aufrüsten aber irgendwie trotzdem keine Waffen schicken. Sprich: Paramilitärs und Putschistenarmee fit machen für weiteres Blutvergießen.

      Angeblich war er ja ein paar Tage in Donezk bei den Rebellen..Bedauerlich, daß die ihn nicht ein paar Tage da behalten haben.

    • Sylke Tempel ist übrigens Mitglied der Atlantik-Brücke. Zu den Mitgliedschaften von Jörg Eigendorf habe ich noch nix gefunden. Aber sie reden beide dasselbe Buch.

      • …Eigendorf ist der, dessen Frau mit vermeintlichem Röntgenblick als einzige die mit Tarnumhängen massenhaft agiereneden russischen Truppen „sehen“ kann ..

        Eine Seherin als Ehefrau — reicht das nicht ?

        @Dok und @all

        Antipropaganda mit KenFM , ab ca. 9:35 min geht es auch dort um die WDR-Bilder-Fälschung

    • Besonders komisch: Eigendorf, offensichtlich slawischer Sprachen nicht mächtig, betont mehrmals, daß jetzt ein Übergreifen der Unruhen auf Charkow, Dneprpedrowsk und Zaporoschje verhindert werden müsse, wobei er die Orte brav auswendig auf „ukrainisch“ hersagte.

  156. Berlin direkt – 07.09.2014 – Ein Stakkato an Unterstellungen – vorne mit dabei – die zweite CDU Riege / Paladine. Oppermann tritt verbal sehr offensiv auf.

  157. Anonymous sagte:

    Gerade (07.09. 18:45) wurde bei den rtlnews der Beschuss von Mariuopol bekannt gegeben.

    Der Bericht heisst: Von waffenruhe merken die Menschen hier nichts

    Bin echt fassungslos.
    Kann das Video leider nicht für die Nachwelt extrahieren spreichern.

  158. http://rundfunk.evangelisch.de/print/6434

    Propaganda der anderen Art.
    @”Das Wort zum Sonntag” am 6. September 2014

    Guten Abend,

    ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich mich in einem Wort zum Sonntag mal mit Sturmgewehren, Panzerfäusten und Handgranaten beschäftigen muss.

    [Muss sie nicht! Und sie tut es auch nicht.
    Sie benutzt diese Worte lediglich, um mit ihrem Gequatsche loszulegen zu können und betreibt gleich dananch die Propaganda
    des ewigen “Nicht-Stellung-Nehmen” /
    “Es laufen lassen, da man eh nichts ändern kann.“ /
    „Wir sind zu dumm, haben keine Ahnung und sind sowieso zu einer Beurteilung unfähig.“
    ]

    Sie und viele andere Waffen wird Deutschland in den Nordirak liefern, gestern ging der erste Transport. Ich merke: ich beginne, mich damit abzufinden. Schließlich ist es ja nicht das erste Mal, dass die Bundesrepublik Waffen liefert.

    [Was für eine Begründung!!! sich damit abfinden, „weil es alltäglich ist.“]

    Aber trotzdem möchte ich nicht so schnell zur Tagesordnung übergehen. Ausgerechnet in der Woche, in der sich der Kriegsbeginn durch Nazideutschland zum fünfundsiebzigsten Mal jährt.

    [ Sie benötigt also eine besondere Rechtfertigung, um ihre Propaganda an den Mann zu bringen.]

    Sturmgewehre, Panzerfäuste, Handgranaten. Sind Waffen wirklich die Lösung, die das schreckliche Treiben der Terrorgruppe Islamischer Staat eindämmen und das Leid der Verfolgten mindern können?

    [Eine Frage, die kaum an Hohlheit zu überbieten ist.]

    Selbst in den Kirchen gibt es dazu sehr unterschiedliche Stimmen: Die einen lehnen jede Form von Waffenlieferung ab, weil Jesus zu totalem Gewaltverzicht aufgerufen hat.
    [Damit fundamentiert sie eine Lüge, denn Jesus hat nicht nur selber Gewalt – und zwar praktische Gewalt angewendet – sondern überhaupt niemals dazu aufgerufen, auf Gewalt zu verzichten.

    Die anderen sagen in dieser konkreten Situation Ja, weil es unterlassene Hilfeleistung wäre, untätig bei diesem schrecklichen Töten zuzusehen.

    [Seit wann wird denn das Töten gerade in der Evangelischen Kirche als „schrecklich angesehen“; in einer Organisation, die sich bis heute nicht vom Aufruf zum Mord an Juden getrennt hat?

    Und – ich fürchte, es gibt in diesem Konflikt – wie so oft im Leben – keine „richtige“ Antwort. Wir können jetzt nicht einfach die Bibel aufschlagen und sagen: Jesus hätte genau dies oder genau jenes getan. Es gibt aber eine Geschichte, die mir persönlich einen Anhaltspunkt dafür gibt, wie Jesus mit solchen eigentlich unlösbaren Situationen umgegangen ist.

    [Welcher Konflikt? Soll ich raten, annehmen und vermuten, von welchem Konflikt die Rede ist?
    Selbstverständlich gibt es auf alle Fragen „richtige“ Antworten. Das Problem ist doch, dass die falschen Fragen gestellt werden und darauf kann es logischerweise niemals „richtige“ Antworten geben. Es geht auch gar nicht darum, die Bibel ”einfach aufzuschlagen“, um herauszufinden, was Jesus getan hätte, sondern darum, anhand der dort vorliegenden Informationen mich selbst bei meinen Vorurteilen und Antworten, die ich so schnell parat habe, zu hinterfragen.
    ]

    Er wird in einer Angelegenheit auf Leben und Tod gefragt, welches Handeln richtig ist.
    [Es wurde nicht in einer Angelegenheit auf Leben und Tod gefragt, welches Handeln richtig ist. Es wurde dananch gefragt, was mit einem Menschen gemacht werden soll, der auf frischer Tat erwischt wurde, auf die das Gesetz die unmittelbare Todesstrafe vorsah.]

    Seine Kritiker fordern, dass er ganz klar Stellung bezieht: Ja oder Nein, für oder gegen das Gesetz.
    [ Seine “Kritiker” waren Leute, die ihn hassten, aber nichts an ihm fanden, dass seinen Tod – den sie anstrebten – verdient hätte. Er wurde in der konkreten Situation nicht nach einem Ja oder Nein gefragt, schon GAR NICHT, ob ”er für oder gegen das Gesetz ist“, denn auch seinen Gegnern war ja klar, dass es überhaupt niemanden gibt, der so eindeutig, wie er das Gesetz vertrat.]

    Jesus aber geht auf dieses Spiel nicht ein, er lässt sie auflaufen. Er kniet sich hin und schreibt in den Sand. Er wird dann noch mal gefragt – und sagt den berühmten Satz „Wer von euch ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.“ Er hat auf die konkrete Frage nach Richtig oder Falsch keine Antwort gegeben – er hat etwas anderes gemacht: Er hat das Problem auf die zurückgeworfen, die ihn provozieren wollten. Fangt bei euch selbst an – befragt euer eigenes Gewissen. Erst dann könnt ihr über das Verhalten anderer urteilen.

    [All dieses Geschwurbel hat er eben gerade nicht gemacht. Die Frage seiner Gegner war eben gar keine nach einem Richtig oder Falsch in einer konkreten Situation. Es lag auch überhaupt gar kein Problem vor. Und seine Antwort war so konkret, wie sie gar nicht konkreter sein kann: “Wenn DU die Ehe noch nie gebrochen hast, dann werfe den ersten Stein!” Wenn DU davon frei bist: „Erfülle DEINE Aufgabe auf die DICH das Gesetz verpflichtet.“ Das war überhaupt nicht eine Frage für das Gewissen und es ging nicht darum, „über das Verhalten eines anderen Menschen zu urteilen“, sondern darum, ob dein eigenes Tun es denn überhaupt rechtfertigt, einen anderen Menschen zu töten, wo du doch das gleiche GETAN hast. ]

    Was in dieser Situation im Nordirak richtig ist… Das Leben ist ja immer so ein Ringen um Wahrheit, um den „richtigen“ Weg, gerade weil es den oft gar nicht so eindeutig gibt. Die Waffenlieferungen sind entschieden. Mit allen möglichen Konsequenzen. Ohne sich schuldig zu machen kommt da niemand von uns raus.

    [ … und da ist sie wieder – Niemals Darf Sie Fehlen – die Frage nach der Schuld.

    Ich stecke weder in der Situation noch wurde ich gefragt, ob ich Waffen liefere: also kann ich mich gar nicht schuldig machen und habe es auch nicht nötig, mich zu fragen, wie ich da unschuldig rauskomme.]

    Was können wir tun? Ich wünsche mir, dass wir nicht so schnell zur Tagesordnung übergehen. Dass wir uns nicht abfinden und weiter um Frieden ringen – und bei allen politischen Diskussionen nicht die aus dem Blick verlieren, um die es eigentlich geht: Die Frauen, die Männer und die Kinder, die in diesen Minuten während ich hier zu Ihnen spreche um ihr Leben fürchten oder ermordet werden. Dass wir für sie beten und dass wir, wenn sie bei uns Zuflucht suchen, unsere Türen weit aufmachen.

    [ Was diese Haumiblaumich da verzählt und als Antwort parat hat: „Sitze herum, denke über deine Schuld nach, wage es aber ja nicht aktiv zu handeln, denn du bist zu dumm und kannst das ja eh alles gar nicht beurteilen.“]
    Aber so ist sie – diese Religionsgesellschaft – über Entscheidungen quatschen, die längst beschlossen sind und über den VÖLKERMORD im Nachbarland SCHWEIGEN, statt – wie es Aufgabe einer echten Religion ist – die Kriegstreiber zu kritisieren und zum Widerstand gegen ihr böses Tun aufzurufen.

    Diese subtile Aufforderung zum Nichts-Tun, ist schlimmer als zum Krieg zu hetzen. Jesus selbst nennt eine solche Haltung „Lauwarm, weder kalt noch heiß.“

    Er verspricht solchen Apologeten nichts angenehmes, sondern: „Ich werde sie aus meinem Munde ausspeien“ – ähnlich wie ein Mensche eben schlechte Nahrung, die er zu sich genommen hat, anschließend erbricht.

  159. Faustino Gallina sagte:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/putin-hat-invasion-der-ukraine-seit-2013-geplant-13139313-p2.html

    Der Artikel suggeriert russische Eroberungspläne der krim seit 2013 aufgrund eines Berichts Gerossimows. Das ist teils schon deswegen haarsträubend, weil:

    „Gerassimows Ausführungen waren allgemein, die Ukraine kam darin nicht vor. Vielleicht fielen sie deshalb niemandem im Westen auf. Die Rede war frei zugänglich, sie wurde sowohl auf der Website der Akademie für Militärwissenschaft veröffentlicht als auch von einer russischen Fachzeitschrift. Westliche Sicherheitsfachleute diskutieren jedoch erst darüber, seit der Beitrag Ende Juni ins Englische übersetzt und über das Internet verbreitet wurde. Sie betrachten den Beitrag nun als Vorbereitung auf die Eroberung der Krim.“

    Hier wird mit Überschriften offenstlich suggeriert, was die Quelle selbst kaum hergibt.

    • Es schien mir um Prinzipien der asymmetrischen Kriegsführung zu gehen, auch die Bundeswehr probt solche Szenarien, etwa Geißelbefreiiung, Straßensperren und -kontrollen etc. Daraus einen Plan zu Eroberung der Ukraine zu konstruieren, ist mehr als abenteuerlich, der Auslöser war der Maidan Putsch, der nicht von Moskau ausging und somit nicht „geplant“ sein konnte. Beim geneigten Hobbystrategen kam der Artikel sicher gut an, auch wenn die Fazisten vorsichtshalber auf das Forum dazu verzichteten,

      Besondere Erwähnung sollte auch der Presseklub von heute finden, wo man ganz auf gegenteilige Meinungen verzichtete und aus einer Diskussion eine Agitation machte.

      • Faustino Gallina sagte:

        Dieser Ansicht bin ich auch. NATO und Warschauer Pakt haben dazumal auch verschiedene Manöver und Strategien abgehalten; man erinnere sich an die Möglichkeit einer Invasion der norddeutschen Tiefebene durch die Rote Armee und ähnliche Aktionen. Allerdings wurde dieser Bericht auch in den Nachrichten aufgenommen, und auf dieselbe Art und Weise Invasionspläne aus einem auf Abwehr ausgerichteten Manöver in Weissrussland gegen litauische Guerillatruppen herauskonstruiert. Es ist erschreckend, was heute kritiklos einfach so verbreitet und zurechtgebogen wird.

        Kurz: da gab es irgendwelche russischen Militärstrategien. Ergo: Russland hat damals schon die Eroberung der Krim vorbereitet. Solche Schlussfolgerungen beleidigen eigentlich jeden Zuschauer und Leser.

        Ich gehöre zu jenen „Fazisten“ die seit März beinahe kontinuierlich bei Artikeln von Veser, Frankenberger und Altenbockum unveröffentlicht bleiben. Ich habe hier auch schon einige bekannten Namen wie Domberga und de Winter gesehen, die sich das bei „Dezensiert“ nicht bieten lasssen.

  160. Ronzheimer und Eigendorf gehen jetzt auf Tuchfühlung.
    Im Bett mit/embedded bei Nazis.
    Nachrichten aus erster Hand.

  161. http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/russland-putin-ukraine-propaganda

    Dem Propagandagourmet fällt sofort auf, daß die kriegerische Handlungen nur kurz und bündig abgehandelt werden.
    Nachdem wochenlang von immer neuen Invasionen phantasiert wurde, ist jetzt nur noch von „hunderten russischer Soldaten“, die die UKR Armee zu Fall gebracht haben sollen, die Rede. Der Autor hat wohl gehofft, daß die Leser solche Feinheiten übersehen, anders ist so ein Schwachsinn nicht zu erklären.
    Effektive Desinformation mithilfe der desperaten Kiew Junta und ihren zerfallenden Nazi-Batallionen aufzuziehen, gestaltet sich mittlerweile schwierig, also verlegt man sich darauf, die russische Gesellschaft als wahrgewordene Orwellsche Horrorvision zu diffamieren. Der Großteil der russischen Bevölkerung sieht das wohl etwas anders, wie Umfragen zeigen.
    Der Autor übersieht geflissentlich, daß er selbst, wohl in Moskau lebend und aus Moskau agierend, ein Gegenbeispiel der angeblichen „Verfolgung Andersdenkender“ ist, denn anscheinend darf er ja ungestraft seinen Propagandamüll von Moskau aus verbreiten.
    Hier eine Replik aus dem „Freitag“:
    https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/die-stunde-der-softliner

    • Balco9999 sagte:

      Sie haben recht, werter Karl Hungus, ganz übler Beitrag. Beim Lesen fiel mir ein Sprichwort ein: „Was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu.“ Vermutlich ist der Verfasser dieses Zeit-Artikels beim Schreiben „in Klausur mit sich selbst“ gegangen und anschliessend nur die Subjekte in seinen Sätzen ausgetauscht, also der Westen/EU/Ukraine wurde ersetzt durch Russland, Obama/Merkel/Rasmussen durch Putin usw. usw.

  162. Balco9999 sagte:

    Heute in der FAZ ein interessanter Artikel:

    „Erstmals Umfragemehrheit für Nationalisten
    Schottland auf Unabhängigkeits-Kurs“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/umfrage-erstmals-mehrheit-fuer-unabhaengiges-schottland-13139672.html

    Ich war erstaunt, dass es möglich war, diesen Beitrag zu kommentieren. Ok, ein wenig erstaunt war ich schon, dass um kurz nach 12 Uhr keiner der (noch vorhandenen) Leser dazu etwas zu sagen hatte, aber was soll’s. Also habe ich die mich bewegenden Fragen ganz einfach gepostet.

    Interessant! Und wie geht’s weiter?

    (Diese Lesermeinung wurde vom Moderator noch nicht freigegeben.)
    Unterstützen wir die Schotten in ihren Unabhängigkeitsbestrebungen, zur Not mit Waffen bzw. Sanktionen sollte UK nicht mitspielen? Oder sind die schottischen Separatisten die Bösen? Bin gespannt wie’s hier weitergeht…

    Jetzt, gegen 13 Uhr ist die Kommentarfunktion für diesen Artikel ausgeschaltet, natürlich ohne das etwas veröffentlicht wurde! Vermutlich wird sich jetzt jemand innerhalb der FAZ verantworten müssen, dass er so leichtfertig und unverantwortlich gehandelt hat das Kommentieren dieses Beitrags zu erlauben.

    Ein weiteres Beispiel dafür, dass die FAZ auf der Liste der übelsten Propaganda mit ganz weit oben steht!

    • Balco9999 sagte:

      Ergänzung zu meinem obigen Beitrag. Die FAZ hat die Kommentarfunktion wieder freigegeben, auch mein Kommentar ist sichtbar! :) Mein Kommentar ist z.Zt. der letzte (von 12:13 Uhr), davor gab es Kommentare im Minutentakt. Vielleicht ist aber jetzt gerade keiner im Internet….kann ja sein..

      • Am Wochenende scheint der Moderator erst ab 13 Uhr zu arbeiten, vorher muß er wohl helfen, die Zeitung auszutragen. Dann wird alles abgearbeitet, was bisher rein kam.

  163. Ein deutscher Journalist in Mariupol hat heute Morgen bei n-tv folgendes berichtet: er hat zuerst ukr. Panzer und eine zerstörte Tankestelle gezeigt und gesagt „das wurde von russischer Seite getroffen“. Was hat er damit gemeint? Wie kann es von russischer Seite getroffen werden, wenn die russ. Grenze so weit von Mariupol liegt? Warum hat er nicht erwähnt, dass Donezk und Lugansk nach dem Waffenstillstand weiterhin beschossen werden (es gibt wieder Tote). Das berichten viele Bewohner von dort via Twitter.

  164. gradischnik sagte:

    Habe ich bei chartophylakeion.de/blog unter Kommenntar von Ruth gefunden. Der 2. Link ist der Hörbeitrag des Deutschlandfunks zum Artikel. Leider konnte ich dem Artikel nicht entnehmen, wo der Hörbeitrag zu finden ist, den Ruth aber im weiteren Kommentar mitlieferte.

    http://www.deutschlandfunk.de/ostukraine-lugansk-offenbar-unter-russischer-kontrolle.1818.de.html?dram:article_id=296724

    Hier der Hörbeitrag, würde nur mal gern wissen, wie die sogenannte Journalistin heißt
    jedenfalls ist sie scheinbar überfordert und strunzdoof und nicht nur das. Sie ist hinterhältig und gemeingefährlich und muß auch in einen Gulag gesperrt werden.
    [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/09/06/dlf_20140906_1811_a9d821ce.mp3" /]

    • gradischnik sagte:

      also noch mal der Versuch den Audiobeitrag hier einzusetzen. Hat wohl gerade nicht geklappt
      [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/09/06/dlf_20140906_1811_a9d821ce.mp3" /]

    • gradischnik sagte:

      Allerletzter Versuch, diesen Hörbeitrag vom Deutschlandfunk hier reinzukriegen
      Es ist einfach „hörenswert“, der degenerierten dämlichen Frau zuzuhören,…..damit auch jeder weiß in diesem unserem Lande, das eine Karriere vom Tellerwäscher zum Journalisten in Deutschland problemlos möglich ist.

      http://ondemand-mp3.dradio.de/

  165. Hier mal ein Gegenbeispiel. Eine exzellente Analyse, der einzige lesenswerte Artikel vom Mainstream seit Wochen, geschrieben von Christopher Booker, erstaunlicherweise veröffentlicht vom Telegraph, mir bis dato bekannt als rechtslastiges/konservatives Revolverblatt.
    IMO erwähnenswert, da es tatsächlich der einzige propagandafreie und unvoreingenommene Artikel der MSM seit Wochen, wenn nicht Monaten, ist.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/vladimir-putin/11078012/Vladimir-Putins-unacceptable-action-in-Ukraine-was-predictable-and-provoked.html

  166. L. Bergmann sagte:

    ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis
    Samstag, 6. September 2014 , von Freeman um 18:00

    Am Freitag zeigte die ARD in den Tagesthemen unverhohlen die Nazi-Symbole der kiew-treuen Mörderbande die gegen die Bevölkerung von Donbass (Donezbecken) Krieg führt und nannte sie völlig verharmlosend „Freiwilligenverbände“. Während der Reportage wurden Aufnahmen von Panzern gezeigt die Flaggen trugen mit dem Wappen des Asow-Battalions. In dieser Flagge enthalten ist das Symbol der SS-Panzer-Divison „Das Reich“. Die Division bildete zusammen mit den SS-Totenkopfverbänden und der 1. SS-Panzer-Division Leibstandarte-SS Adolf Hitler den Grundstock der späteren Waffen-SS. Es wurde den deutschen Zuschauern nicht erklärt, um wen es sich da wirklich handelt, um rassistische Nazis die Hitler anhimmeln und die einen reinen ukrainischen Staat wollen und alles russische ausrotten und vernichten…..

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/ard-unterstutzt-ukrainische-nazis.html

    Text mit Links in die Mediathek etc

  167. griepswoolder sagte:

    Bei der Tagesschau sind – vermutlich unabsichtlich – paar Körnchen Wahrheit durchgesickert: http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar-natogipfel-100.html – als Ausgleich aber zuvor wieder wüste Propaganda:
    »Eigentlich könnte die NATO dem russischen Präsidenten fast dankbar sein: Seine unverfrorene Invasion in der Ukraine und alle Versuche, sie zu leugnen, haben das westliche Bündnis wachgerüttelt. Jahrelang hatte man Putin die ausgestreckte Hand hingehalten, Verträge angeboten und sich darauf verlassen, dass er sie einhalten würde. Ein Trugschluss. Die NATO hat sich verhalten wie die berühmten drei Affen: Nichts sehen, nichts sagen, nichts hören.

    Putin dagegen hat an seinem Machtstreben keinen Zweifel gelassen. Schon in seiner Wutrede 2007 auf der Münchner Sicherheitskonferenz ist nachzulesen, was er von der strategischen Partnerschaft mit der NATO hält: nichts.«

    (…) Tatsächlich taktiert die NATO um keinen Deut besser als ihr russischer Kontrahent. (…) Leider wurde die Kommentarfunktion schon nach 20 Beiträgen, von denen wohl auch einige Prppagandisten waren,geschlossen, sonst wäre ich auch noch mit mit paar »unverfrorenen Kommentaren« in die Seiten der ARD eingedrungen…

  168. Mal wieder „Putins XYZ..
    In der Sonntäglichen PrintAusgabe der FAZ titelt die Zeitung im Bild-Enthüllungsstil mit „Putins Schlachtplan“.

    Wer jetzt viel Konkretes erwartet, wird jedoch enttäuscht. Es geht um öffentlich zugängliche Dokumente einer Generalstabstagung aus dem Januar 2013 und um ein Manöver aus dem selben Jahr. Thema war die Bekämpfung von ausländischen Invasionen, humanitäre Notlagen und das Agieren in hybriden, nichtlinearen Konflikten. Also militärischen Einsatzsituationen wie sie heute leider alltäglich sind und von der Bundeswehr und Luftwaffe auf jeder Luftfahrtausstellung in Berlin demonstriert werden.

    Wie wir heute wissen, kamen diese Überlegungen keinen Moment zu früh. Offenbar hatte man in Moskau gut aufgepaßt und die letzten „Revolutionen“ genau studiert:
    Rosenrevolution (Georgien), Orange Revolution (Ukraine), Tulpenrevolution (Kirgisien). Vergleiche dazu Die Revolutions-GmbH, Spiegel 46/2005.

    Auch Herr Schuller, der 2005 noch mit Journalismus brillierte und die Machenschaften und US-Hintermänner der orangenen Revolution aufdeckte, kommt mit einem Artikel zu Wort. Diesmal ist er mit dem Bataillon Aidar im Raum Lugansk unterwegs, und findet bemerkenswert nette Worte für eine ganz sympathische Truppe, die mich allerdings eher an Mad Max 2 erinnert.

    Der Kommandeur des Nazi-Bataillons „Aidar“, Sergej Melnitschuk, gab vor 3 Tagen offen zu, dass das Wärmekraftwerk von Lugansk in der Vorstadt Schtschastje von seinen Männern vermint wurde, um es im Fall eines Durchbruchsversuchs seitens der Volkswehr in die Luft zu sprengen. Hoffentlich hat Herr Schuller ein paar Fotos gemacht, die bei der Entschärfung helfen können.

  169. Habe mal etwas ins Netz gestellt dass die Doppelmoral der sogenannten Zivilisierten Welt zeigt:

    Es gibt leider nicht genug Videos und öffentliche Aufmerksamkeit zu dem Heuchlerischen verhalten gegenüber den Brandstiftern vom Odessa Massenmord.

    Dazu einige schöne Bemerkungen in Facebook:
    https://de-de.facebook.com/UnterstutztGunterGrassWasGesagtWerdenMuss/posts/865990550094334

  170. Der Herbert sagte:

    Man vergleiche die Wortwahl in Schlagzeilen bezüglich des Handelns seitens der EU…

    Zeit Online: „EU einigt sich auf neue Sanktionen gegen Russland“
    Die Welt: „Ukraine-Krise : EU einig über neue Sanktionen gegen Russland“

    … und seitens Russlands…

    Die Welt: „Russland droht mit Reaktion auf Sanktionen der EU“
    FocusOnline: „Russland droht EU wegen neuer Sanktionen“
    Zeit Online :“Russland kündigt Vergeltung für EU-Sanktionen an“
    FAZ: „Russland kündigt Vergeltung für neue EU …“

    Das wirkt schon sehr billig, bei EU spricht man von Einigung, bei Russland von Drohung und Vergeltung.

    Man hätte ja auch sagen können „Russland erwägt Reaktion auf angekündigte Sanktionen durch EU“

  171. „Tagesschau“ zensiert erneut:

    Ein Kommentator formulierte u.a.:

    „Im Zweifel geht es dem Führer im Kreml um die Landverbindung zur Krim“

    Daraufhin kam mein Hinweis:

    „Dieses Argument wird ständig vorgebracht, es ist aber nicht wirklich überzeugend. Von Mariupol bis zur Krim sind es über 300 Km.

    Bei Russland wird immer wieder übersehen, wie solidarisch und leidensfähig die Bevölkerung ist. Sanktionen einen sie mehr als dass sie spalten. Eines der großen heldenhaften Beispiele war Leningrad, das die Deutschen jahrelang haben versucht auszuhungern. Gelungen ist das nicht. Im Gegenteil, Russland stieg nach der barbarischen Zerstörung durch die Deutschen zu einer Weltmacht auf…..Der Westen hat nicht viel aus der Geschichte gelernt.“

    Das gefiel der Redaktion nicht. Sie lehnte eine Veröffentlichung ab.

    http://meta.tagesschau.de/id/89406/kommentar-ukraine-gespraeche-muessen-weitergehen

  172. Bitte analysieren Sie auch dieses Interview hier. :)
    http://www.tagesschau.de/ausland/putin-russland-ukraine-100.html

    • Dazu schrieb eine Zuschauerin:

      http://www.rationalgalerie.de/schmock/boris-reitschuster.html

      „Es sind auch (!) diese „Jüngelchen“, die den Journalismus zu einem Sumpf machen in dem sie gut Quaken können. Aber primär ist es ein System von Abhängigkeit, Profitinteresse und wiedererwachter Aggressivität, das den Rahmen setzt in dem solche Existenzen wie Reitschuster Karriere machen können. Das mindert ihre persönliche Verantwortung kaum“.

  173. Pefen Condoor sagte:

    Die MH17-Schuldfrage wird mit Schweigen beantwortet

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131972765/Die-MH17-Schuldfrage-wird-mit-Schweigen-beantwortet.html

    Auch dieser Artikel der Welt enthält die Standard-Gehirnwäsche:
    1 x erwähnen, dass es mutmaßlich „prorussische Separatisten waren!
    1 x erwähnen dass alles andere Verschwörungstheorien sind!

    Diese Vorgehensweise zieht sich doch mittlerweile durch alle „protransatlantischen“ Medien.
    Nun kommt der Schlussakt, mit dem sich das Transatlantiker-Lügenpack elegant aus der Affäire ziehen will:
    Die MH17-Schuldfrage wird mit Schweigen beantwortet!

    Das Schweigen erhärtet meine Vermutung, dass insbesondere die weitgehend erfogreich verlaufenene Schuldzuweisung der Katastrophe an die Separatisten durch konzertierte Propaganda der westlichen Medien ein erfolgreich durchgeführter Bestandteil des Plans der wirklichen Täter gewesen ist.

    Fest steht, auf beiden Seiten Russland und USA findet massiver propagndistischer Einfluss auf die Medien statt.

    Die offensichtliche Wirkung der USA-Interessen auf die westliche Berichterstattung und die daraus erfolgte tendenziöse Parteilichkeit, haben die letzten Zweifel daran ausgeräumt, dass vom einst vielgerühmten westlichen „Qualitätsjournalismus“ nichts als ein Haufen qualitativ minderwertige Propagandascheiße übriggeblieben ist.
    Nichts was Bezug zu „transatlantischen“ Themen hat wird in den, wie die SZ so schön sagt „westlichen“, Medien kontrovers behandelt. Alle reden wie aus einem Mund.

  174. „Auch in den Talkshows im ZDF haben russlandfreundliche und russische Journalisten und Diplomaten die absolute Deutungshoheit.“ Das wüsste ich aber, higgsboson77.

  175. Sehr geschätzte Propagandaschau-Nutzer,

    ich habe lange Zeit davon abgesehen, meine folgenden Bedenken bzgl. meiner persönlich gemachten Erfahrung mit Propaganda hier zu thematisieren. Da mir bewusst ist, dass sehr schnell voreilige Schlüsse gezogen werden können, die sich im Nachhinein als nichtig heraus stellen. Nur weil ich persönlich falsche Schlüsse gezogen habe. Das ich nun einen Kommentar hier veröffentliche, soll zeigen, dass ich vorher viel Zeit damit verbrachte. Zunächst: Ich war mit meinem Account bei Spiegel-Online an mehreren Diskussionen beteiligt. Bis zu dem Zeitpunkt, dass überhaupt kein Kommentar mehr von mir veröffentlicht wurde. Auf Nachfrage wurde mir kein Grund dafür genannt. Account deshalb von mir gelöscht! Die Kommentar bereich verfolgte ich trotzdem noch. Bis mir auffiel, dass immer mehr unbekannte Foristen, mit deutlich angloamerikanischen Nicknames, jeden Artikel über die Ukrain-Krise usw. mit deutlich untereinander konformen Meinungen fluteten. Könnte reine Paranoia meinerseits sein. Dann fiel mir auf, dass die Anzahl der veröffentlichten Beiträge zu diesen Themen, deutlich sank. (max. bis zu 150 Kommentare, während im zeit.de-Forum die Zahl teilweise bei mehr als 700 lag). Könnte auch reine Paranoia sein und auf falsche Rückschlüsse von mir postuliert werden. Was mir aber dann als endgültiger Beweis für richtig angsteinflößende Propaganda genügte, war die Verfolgung der Kommentare der Spiegel-Online Artikel auf Facebook. Wo eine Zensur seitens Spiegel-Online komischerweise kaum erfolgt. Das nutze ich, um postulierte Meinungen von Kommentatoren wiederum zu kommentieren. (99% der Kommentare waren so offensichtlich bewusst falsch). So weit so gut. Bis mir ein einheitliches Schema der Kommentare auffiel. Diese beginnen immer zuerst mit dem Nennen des Nachnames des Vorposters, Dann ein Komma und folgend der Kommentar. Könnte auch noch Zufall sein. Deswegen besuchte ich die Accounts der Kommentatoren. Ein schönes Bsp zeigt folgender Account. (https://www.facebook.com/heiner.otte.1?fref=ufi). Die Art der Profilbilder sticht sofort ins Auge. Schaut man sich die angegebenen Freunde an, wissen Sie was ich meine. Auch sofort erkennbar, sind die auffälligen deutschsprachigen Namen der einzelnen Accounts. „Britta, Margot, Berndt, Barbara). Es gibt noch viel mehr statistisch eher unwahrscheinlich auftretende Ungereimtheiten. Wichtig ist, dass die Accounts aber alles dem gleichen Schema F unterliegen. Wer sich damit befasst, weiß was ich meine. Wäre alles kein Problem, wenn diese Accounts nicht den kompletten Kommentarbereich fluten würden. Mit immer wieder, völlig am Thema vorbei, aufgezählter Propaganda. (Bsp. http://www.directupload.net/file/d/3737/5slppimo_jpg.htm ) Daraufhin provozierte ich bewusst eine Diskussion mit einem der Benutzer, die im jeweiligen Artikel kommentiert hatten. Es dauerte genau drei wechselnde Posts von mir, dass der Nutzer nicht mehr reagierte. Nicht weil ich beleidigend wurde, sondern mit eigenen Waffen schlug. (http://www.directupload.net/file/d/3737/7c3woa5o_jpg.htm) Der Internetauftritt des angeblichen Photographs Heiner Otte ist eine reine Farce. (http://studiootte.fotograf.de/imprint). Ich gehe davon aus, dass diese Seite nur zum Schein existiert. Aber selbst zum jetzigen Zeitpunkt konnte ich auch nur Opfer meines irrationalen Gedankenguts gewesen sein. Bis…und jetzt kommts – die sichere SSL-Verbindung unter Chrome, bei einem Besuch von Spiegel-Online auf FB sofort in eine SSl-Verbindung mit unsicheren inhalten wechselt. Chrome liefert den Hinweis, bei Eingaben von vertraulichen Inhalten in so einem Fall sehr vorsichtig zu sein. Weder Facebook noch Spiegel-Online gaben mir eine Antwort, was das für Gründe haben könnte.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Ist viel Text. Mir persönlich aber sehr wichtig.

    • Also lieber Steve, erstmal halte ich das für einen sehr hilfreichen Kommentar. Dazu ein paar Bemerkungen von mir:

      1. Ich war früher – nach 9/11 – sehr aktiv im SPON-Forum. Wenn ich mich heute dort mal umschaue, fällt mir ganz klar auf, dass sich dort viel mehr Leute tummeln, die Nato, US-Regierung, Israel-Regierung etc. für toll halten und sogar für mehr Härte gegenüber dem Islam, Russland, China etc. plädieren. Das ist definitv nicht die klassische Leserschaft des Ehemaligen Nachrichtenmagazins (wie es Mathias Bröckers schon seit Jahren nennt). Meine ganz simple Erklärung ist zunächst einmal, dass sich die Leserschaft natürlich geändert hat, weil sich der „Spiegel“ geändert hat. Der „Spiegel“ bereits von 2002 hatte mit dem von, sagen wir mal 1990, nicht mehr viel zu tun. Der „Spiegel“ von 2014 gar nichts mehr. „Spiegel“ oder „Focus“ – da gibt es praktisch keinen Unterschied mehr.

      2. Ess ist völlig undenkbar, dass in der momentanen Lage die Zahl der Kommentare auf solchen Seiten sinkt. Sie wird im Gegenteil erheblich ansteigen. Wenn du also beobachtest, dass sie deutlich sank, dann muss da etwas dahinterstecken. Ein natürlicher Vorgang ist das ganz gewiss nicht. Es wird also, sprechen wir es offen aus, deutlich mehr zensiert. So einfach ist das.

      3. Je mehr in den dfiversen Foren von „Putin-Trollen“ die Rede ist, umso mehr soll das nur die tatsache verschleiern, dass mehr und mehr Anti-Putin-Trolle eingesetzt und beschäftigt werden. Das ist aber nur meine Meinung.

      • Anonymous sagte:

        Danke für Ihr Feedback. Ich hielt mich mit meinen Äußerungen bewusst sehr vorsichtig zurück. Auf eine Schlussfolgerung meiner Beobachtungen ebenfalls. Die kann jeder selber ziehen.
        1. Kann ich als Rookie leider nichts zu sagen.
        2. volle Zustimmung. Vielleicht wäre noch ein weiterer Grund die Resignation der zensierten Foristen und der folgende Wechsel zu anderen Medien.
        3. das wäre auch mein zurückgehaltenes Fazit gewesen. Und das ist genau de Punkt, was mich so extrem erschrocken hat, das es derartiges wirklich nachweisbar gibt. Lag wahrscheinlich an meiner Naivität. Trotz regelmäßiger Leser von Medien wie diesem.

      • Hinsichtlich des Fotografen..nun ja, die Adresse in Stuttgart scheint es laut Google Streetview zu geben, ein Fotogeschäft konnte ich wegen der Rolläden nicht feststellen, ein Öffnungszeitenschild war nicht lesbar. Könnte aber sein.

        Die Webseite stammt aus einem Baukastensystem für Fotostudios, nicht unüblich, daß Leute ohne Web-Kenntnisse so etwas einsetzen. Die Bilder sind allesamt aus verschiedenen Online-Kollektionen zusammengeklickt, kann man mit Google Bildersuche überprüfen, deutet auch auf Baukastensystem hin. Das Mädchen mit dem Teddy (Teens) ist wohl russischen Urspungs, andere Bilder nicht.

        Ein Fotograf hätte sicher den Ehrgeiz, eigene Bilder zu veröffentlichen. Zum Foto des Inhabers gibt es kein Pendant im Web.

        Insgesamt würde ich sagen, ein schlecht gehendes Geschäft, der Inhaber bessert sein Budget mit Online Rezensionen und Posts auf. Laut Facebook ist er auch viel mit Kindern und Lebenshilfe unterwegs, oder?

        Für die SSL-Warnung reicht es, wenn ein Script oder Bild nicht über https verlinkt ist, das kommt öfter vor, gerade bei facebook posts. Wenn Sie die URL der Original Seite haben, schaue ich es mir gern an.

        • Danke für Ihr Feedback. Mit dem Hinweis auf die Benutzung des Baukastensystems, hatte ich die Website meines regional ansässigen Fotografen besucht. Sie könnten Recht haben. Die Websites zeigen durchaus viele Ähnlichkeiten im Design auf. ihre erwähnten Online-Kollektionen stießen dagegen auf Irritationen meinerseits. Warum?….Weil, und das schwöre ich, diese Kollektion bei meiner Recherche noch nicht existierte. Insgesamt würde ich sagen, dass man kein studierter Ökonom sein muss, um diesem Unternehmen eine schlechte Geschäftsbilanz zu unterstellen. „Wir fotografieren gratis ab 5 Abzüge“…????…Das heißt doch, dass ein erhöhter Materialaufwand durch den Kunden, einen Umsatz von 0€!! erzeugt. Was glaube ich niemand mit unternehmerischen Sinn in Kauf nehmen würde. Danke Ihnen auch für den Hinweis zu der SSL-Warnung. Als Laie der Netzwerktechnik und mit dem Hintergrund der „Recherchen“ erzeugt es dann doch ein gewisses Kopfkino. Um eventuelle Sicherheitsrisiken zu vermeiden, wendet man sich an Leute, die einen aufklären.

    • Ich habe nur Erfahrungen bei den FAZisten und kann da berichten, daß an hinsichtlich der Nachrichtenlage kritischen Tagen kaum Posts oder nur zum Text passende Posts veröffentlicht wurden. Kommentare wie von Ihnen beschrieben gab es dort auch reichlich, hier ein Beispiel, daß jeder googeln kann:

      @Tretner „das Werben von Rasmussen um Mitglieder an den Grenzen Russlands“ / Realitätsverdrehung
      MORCEN NOVAK (SLAVENSLOVAN) – 17.06.2014 10:52
      Folgen Die Nachbarländer Russlands laufen in Scharen zur NATO, was glauben Sie denn warum das so ist, haben Sie sich das jemals gefragt? Drängen die alle in die NATO, weil die Russen so nett sind?
      Sie verdrehen Tatsachen, das erinnert mich an Pippi Langstrumpf, ich mal mir die Welt, wie Sie mir gefällt…

      Auffällig ist die direkte Ansprache des Vor-Posters und dessen persönliche Diskreditierung ohne großartig auf Argumente einzugehen. Dinge, die man in jedem Rhetorik – Seminar lernt. Auffällig auch die große Anzahl der Posts.

      • Jaaaa. Genau das meinte ich. Bin nur froh, dass meine Beobachtungen nicht schon dem Verfolgungswahn erlagen. Als stolzer Absolvent eines Rhetorik-Seminars (eigentlich nur für den Erhalt von CreditPoints) sind die Diskussionen der Poster untereinander sofort als solche erkennbar, wenn man bisherige Diskussionen gewohnt ist. Wie Sie bereits sagten, auf erwähnte Argumente wird überhaupt nicht eingegangen. Die folgenden Posts sind meist nur irgendwelche Aneinanderreihungen von angeblichen Missständen. Ob sie wahr sind oder nicht, möchte ich nicht beurteilen.

    • Hallo Steve,
      interessante Beobachtung, aber ohne tiefere Analyse und handfestere Indizien läuft man Gefahr den gleichen Fehler wie die Mainstreammedien zu machen, die ihren kritischen Kommentatoren unterstellen, von Putin bezahlt zu sein.

      Wenn wir es vom Standpunkt der Plausibilität betrachten, muss man erst einmal festhalten, dass gekaufte Kommentare und Bewertungen in der Wirtschaft nicht unüblich sind. Es ist also zumindest denkbar, dass sich Medienkonzerne auch politische Kommentatoren kaufen. Sie würden damit aber ein extrem hohes Risiko eingehen, weil das Blatt an dem Tag, an dem dies öffentlich bekannt würde, vermutlich ruiniert wäre. Die wären damit sogar erpressbar und Typen, die einen solchen Jubelperser-Job machen, sind sicherlich alles andere als vertrauenswürdig und vermutlich auch schlecht bezahlt.

      Ich halte es also zumindest für unwahrscheinlich, dass die Medienkonzerne so etwas in Auftrag geben. Möglich und sehr wahrscheinlich ist hingegen, dass es in Reihen der Konservativen, der NATO-Fans, US-Groupies und Junge Union-Anhängern, Leute gibt, die aufgrund der in den Medien thematisierten angeblichen Putin-Trolle, nun ans Werk gemacht haben, um sich dem entgegenzustellen.

      Darunter sind möglicherweise auch in Deutschland lebende Ukrainer, wie sie bei Maybrit Illner vorgestern im Publikum saßen und als Claquere agierten. Die haben einfach ihre andere Überzeugung, glauben vermutlich wirklich, was sie da in Kiew veranstalten haben sei demokratisch und wollen jetzt „im Exil“ was für ihr Land tun.

      Wenn das so ist, ist das legitim und Teil eines politischen Diskurses. Etwas anderes nachzuweisen, dass dort bezahlte Trolle agieren, dürfte sich schwierig gestalten. Denn selbst wenn jemand ausschließlich Poroschenko-Jubelarien schreibt, kann das durchaus ein echter Fan sein. Es ist einfacher, die Zensur kritischer Stimmen bei Spon und anderen zu dokumentieren. Dazu muss man nur Screenshots machen und die dann bei dezensiert.wordpress.com hochladen, wenn gelöscht oder gar nicht erst veröffentlich wurde.

      Grüße,
      DOK

      • Ok. Ihre Argumentation ist bis zu dem Punkt der in Deutschland lebenden Ukrainer nachvollziehbar. Dem möchte ich auch nicht widersprechen. Es zeigt mir aber leider, dass Sie meine Intention nicht verstanden haben. Ich habe bereits in den ersten Zeilen ausdrücklich erwähnt, dass ich meine Meinung zu diesem Thema bewusst nicht thematisieren wollte. Weil ja gerade eben die Gefahr besteht, die gleiche Masche der Propaganda zu betreiben, wie es die Mainstreammedien eben zeigen. Genau deswegen war mir eine vorhergehende Analyse wichtig. Ich hätte diesen Kommentar nie im Leben veröffentlicht, wenn ich nicht eindeutige Belege für meine Beobachtungen hätte. Und ich wiederhole es nochmal – Ich habe bewusst auf eine Schlussfolgerung dieser Beobachtungen verzichtet. Mir ist durchaus bewusst, dass es gekaufte Bewertungen in der Wirtschaft gibt (Amazon, Reiseanbieter, etc.). Ich habe aber nicht einmal erwähnt, dass die von mir erwähnten Kommentatoren usw. von den Medien in Auftrag gegebene „Trolle“ sind. Bewusst habe ich ein Fazit vermieden. Als außenstehender Beobachter möchte ich mir das auch gar nicht anmaßen. Ihren letzen Absatz blende ich jetzt einfach mal arrogant aus. Ich hoffe Sie wissen warum, wenn Sie meinen ersten Kommentar nachvollziehen können

        Grüße,
        XLS

      • Jetzt begreife ich erstmal die Dimension eines Ihrer Argumente. „Sie würden damit aber ein extrem hohes Risiko eingehen, weil das Blatt an dem Tag, an dem dies öffentlich bekannt würde, vermutlich ruiniert wäre“….Szenario: ein Medienkonzern wird vorgeworfen politische Kommentare gekauft zu haben. Ein folgendes Statement des Konzern bestreitet dies natürlich. Die Fortsetzung der Arbeit des Medienkonzerns ist deswegen in keiner Weise gefährdet. Kommt Ihnen das bekannt vor?…“Ein Online-Magazin wird der bewussten Propaganda und Kriegshetze überführt. Das Magazin bestreitet dies natürlich usw.“… Das von Ihnen erwähnte Risiko des Ruins ist also nicht mehr relevant, weil deswegen niemand etwas mehr befürchten muss. – Und selbst wenn. Welche Reaktionen könnte man erwarten? Der Herausgeber oder der Chefredakteur bedauert öffentlich die erwähnten Missstände und zieht personelle Konsequenzen?…- Und vielleicht noch etwas: Sie erwähnten, dass Sie es für unwahrscheinlich halten, dass Medienkonzerne so etwas in Auftrag geben. Wenn es nicht Medienkonzerne sind, könnten es dann nicht vielleicht andere Institutionen sein?

  176. Die Tagesschau (verantwortlich Herr Gniffke und Herr Marmor) veröffentlichte am 5.9.2014 einen Beitrag zur Ukraine:

    http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-650.html

    Dazu schickte ich folgende Äußerung:

    Plan übererfüllt: weit über 2000 Tote

    29.5.14 in „Stimme Russlands“: Präsident Pjotr Poroschenko hat mit US-Botschafter Geoffrey Pyatt den „Anti-Terror-Einsatz“ im Osten der Ukraine erörtert.
    Gleich nach den Konsultationen in der US-Botschaft, die noch am Wahltag stattfanden, habe Poroschenko in einer Beratung mit leitenden Repräsentanten der Militär- und Sicherheitsstrukturen ultimativ gefordert, das Territorium der Gebiete Donezk und Lugansk noch vor seiner (für den 7. Juni geplanten ) Amtseinführung zu „säubern“. Dabei sei auch die akzeptable Zahl der Toten genannt worden – 2.000, sagte der Gesprächspartner, der anonym bleiben wollte.
    Pyatt habe Poroschenko zum Wahlsieg gratuliert und sich für aktivere Handlungen der Armee im Osten der Ukraine ausgesprochen. Für den Fall, dass die Zahl der Todesopfer dabei zu hoch sein sollte, habe der Amerikaner versichert, dass die USA den „negativen Effekt abfedern und die internationale Reaktion werden herunterspielen können“, hieß es.

  177. Der Herbert sagte:

    Neutralität Fehlanzeige

  178. Anonymous sagte:

    Entschuldigt bitte dass das Nachfolgende Off Topic ist.
    Es handelt sich nur im weitesten Sinne um Propaganda. Aber es ist eine himmelschreiende Frechheit die ich jetzt endlich herausarbeiten konnte und die 2 Bild- und Tonnachweise dazu habe die dies beweisen.

    Es geht um Hans Dietrich Genscher.
    Er sagte in der Sendung Maybrit Illner am 20.03.2014 dass die westliche Allianz der zerfallenden Sowjetunion eben nicht zugestanden hat dass sie das Nato Bündnis NICHT nach Osten erweitern würde. Doppelte Verneinung aber trotzdem einfach. (Diverse Diplomaten u. a. der ehemalige AM der VSA haben dies behauptet.) Genscher sagt NEIN das war nicht der Fall. (Auch ein Staatssekretär von damals hat diese Aussage von Genscher entweder bei Anne Will oder wieder bei Illner unterstützt.)
    Hier der Link. Bitte ab Spielzeit 38:27 Minuten ff ansehen und hören.

    Am gestrigen 04.09.2014 wieder bei Maybrit Illner kam ein Einspieler der Genscher höchstpersönlich in einer Art Pressekonferenz exakt dieses bestätigt. Er präzisiert dies sogar dass es nicht nur für die ehemalige DDR sondern auch für alle anderen Staaten des ehemaligen Ostblocks gelten wird.
    Hier der Link. Bitte ab Spielzeit 48:24 Minuten ff ansehen und hören. Sollte der Link nicht gleich den Clip öffnen dann müsst ihr die ganze Sendung öffnen und nicht die kürzeren Auszüge.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2232128/Putins-neues-Russland

    Es ist für mich definitiv der Gipfel der Frechheit wie sich ehemalige Amtsträger hier Schuldig machen und entweder schon so vergreist sind dass sie sich nicht mehr erinnern oder die Geschehnisse bewusst verdrehen und verleugnen!

    Und die Steigerung des Ganzen ist dass dieser Greis mit diesen Aussagen davonkommt und diese „Journalistin“ und „Gesprächsleiterin“ dies nicht aufdeckt ihn zur Rede stellt und ja sogar bloß stellt! So muss man mit der Unwahrheit umgehen!

    An dieser Stelle sei noch erwähnt dass Frau Illner dem russischen Botschafter während der gesamten Sendung permanent ins Wort fällt ihn nicht ausreden lässt und ihm sogar Wörter in den Mund legt.

    Bitte seht euch hierzu das Schlusswort an. Das Schlusswort der Sendung hatte Herr Grinin. Es ging um die Blockfreiheit der Ukraine. Grinin betonte dass es alleine die Entscheidung der Ukraine wäre in welche Hemisphäre sich das Land ausrichten möchte. Weiterhin sagte er: „Alles was wir wollen eigentlich das ist die Komp..“ bis dahin kam er. Frau Illner warf an dieser Stelle nämlich ein „ist die Krim!“ und lachte hämisch. Armes Deutschland. Wieder dieselben Kriegstreibereien. Und einer muss immer der Böse sein. Den haben sie ja jetzt gefunden. Wunderbar.

    Mit einer Leichtigkeit wird heute im deutschen Fernsehen gesagt dass Putin ein Diktator ist. Einfach ausblendend dass es in Russland auch freie unabhängige und geheime Wahlen gibt. Aber wen interessiert das noch. Heutzutage.

    Also wie gesagt. Sorry sollte es nicht hier rein passen. Ich sah nur keine andere Plattform wo ich dies einmal öffentlich machen konnte.

  179. Balco9999 sagte:

    Die DW heute: „Der Krieg in der Ukraine ist nicht vorbei!“
    Bernd Johann, das Sprachrohr dieser Dreckschleuder kommt daher in „bester Goebbels Manier“:

    „Eine Waffenruhe für die Ostukraine ist vereinbart. Aber Frieden kann es nicht geben, solange Russland weiter Grenzen ändern will, meint Bernd Johann.“

    http://www.dw.de/kommentar-der-krieg-in-der-ukraine-ist-nicht-vorbei/a-17904617

    Da Johann auf Grund seiner mehrfachen Erwähnungen hier kein Unbekannter mehr ist, erspare ich mir weitere wertende Worte…

  180. Sebastian sagte:

    Liebe Propagandaschau, ich vermisse hier heute irgendein Statement zu der BECKMANN Sendung von gestern Abend. Denn was da an Hetze und Kriegsgelüsten losgelassen wurde hab ich in der Form noch nie gesehen…! Prüft das bitte mal und noch besser, sagt etwas dazu. Hier der Link dazu: http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/beckmann/sendung/04092014-dauerkrise-in-der-ukraine-100.html

    • Zensursula sagte:

      Hallo Sebastian,
      ich erdreiste mich mal, repräsentativ für propagandaschau zu schreiben, auch wenn ich in Wahrheit nur ein bezahlter Putin-Troll bin. ^^

      Eig müste man das gesamte TV-Programm, Tag und Nacht, in einen Artikel bringen.
      Da lohnt es sich fast garnicht mehr, über eine einzelne Sendung zu schreiben (in Artikelform auf der Hauptseite).

      Die Artikel auf propagandaschau müssten sonst alle 2 Sekunden herauschgeschickt werden, um sämtliche Propaganda aufzulisten.
      Nicht umsonst steht im Titel:
      „Die Propagandaschau ~ Ein niemals vollständiges Logbuch deutscher Medienpropaganda“
      Es ist mittlerweile einfach zu viel…. viel zu viel.

      Wir, die 0815 Bürger, die aber noch mit dem Kopf auf dem Hals herumlaufen, sollten daher weiterhin wach sein und jegliche Propaganda hier melden.

      Diese Plattform eignet sich nämlich, m.E., hervorragend dazu.

      Mit freundlichen Grüßen und danke für dein Kommentar,
      Zensursula

      • Sebastian sagte:

        Vielen Dank für Deine Antwort. Ich stehe da ganz bei Dir, denn gegen diese Flut die da täglich über uns hereinbricht ist schwer anzugehen. Wahrscheinlich sprach da die Verzweiflung in mir… Hatte mich nur gewundert das auf keinem Blog dieses Sahnestück der Propaganda aufgegriffen wurde. Denn zum ersten mal brachten mich Aussagen in dieser Sendung regelrecht um den Schlaf… Mag es an der Anzahl der Hinweise liegen oder vielleicht auch am späten Sendetermin der Show. Und so wollte ich das es nicht in diesem ganzen Wahnsinn untergeht… Noch einmal einen ganz großen Dank an „Trolle“ wie Dich und natürlich an das Team der Propagandaschau.

      • Schön zusammengefasst!
        Man kann wirklich nahezu jeder Nachrichtensendung in den ÖR Propaganda nachweisen, die außenpolitische Themen behandelt. Das hat Methode.
        Dazu kommen aber auch innenpolitische Themen, etwas solche, die die „Marktwirtschaft“, die Sicherheitsbehörden, außerparlamentarische Opposition oder das Rechtssystem tangieren.
        In all diesen Fragen gibt es staatstragende Hofberichterstattung, die Kritik unterdrücken, abbügeln oder delegitimieren soll. Das macht den Staatsfunk im Kern aus.
        Grüße,
        DOK

        • Sebastian sagte:

          Richtig, um ein einigermaßen klares Bild des Ganzen zu erfassen ist der Blick auf innerpolitisches unerlässlich. Nur ein Beispiel ist diese Farce in Sachen NSU. siehe: (Wer-nicht-fragt-bleibt- dumm.blogspot.de) welches schon Sachen wie unsere Sicherheitsbehörden, Verfassungsschutz, Polizei und das „Rechtssystem“ beinhaltet. Wie gesagt, als eines von vielen Beispielen…

    • „Da lohnt es sich fast garnicht mehr, über eine einzelne Sendung zu schreiben“
      Naja, ich glaube Sebastian sieht das richtig. Das ist geradezu ein Paradebeispiel für Gleichschaltung und organisierte Verarschung des Zuschauers.
      Goebbles wäre stolz auf die ARD.
      Mittlerweile nehme ich so etwas eher gelassen, aber gestern verspürte ich so ein Verlangen, das Fernsehgerät aus dem Fenster zu schmeißen.
      Desinformation hat seit gestern einen Namen: Eigendorf. Das Propaganda-Traumpaar.

      • Sebastian sagte:

        Da spricht mir jemand aus dem Herzen… Denn man sieht es nach etlichen Artikeln irgendwie „gelassener“, auch ich gestehe mir das ein. Seid guten drei Jahren vergleiche ich den Mainstream nun mit alternativen Medien. Nahezu täglich. Nur gibt es manchmal doch brisante Ausnahmen welche einen dann doch mehr mitnehmen als man denkt.

    • Ivan (aka Günter) sagte:

      also ich hab auch einen Kommentar zur Sendung geschrieben (hielt leider nur 20 min aus), mal schauen ob es auch von der Redaktion freigegeben wird:

      Bravo an fast alle meine Vorredner. Sie sind keine normalen Mainstream Zuschauer und verstehen auch mehr als der Durchschnitt von geostrategischer Politik. Ich weis, dass mein Kommentar nicht den Weg zum Ziel findet, aber ich Versuchs trotzdem. Herr Beckmann bzw. eher seine Redaktion bitte machen Sie eine Sendung in einem Jahr mit den gleichen Teilnehmern wieder. Herr Eigendorf schlägt dies JA auch vor. Das Thema kann ich Ihnen sogar vorgeben: „Russlands Geduld mit der westlichen Propaganda im Ukraine Konflikt“ oder „Im Westen nichts Neues“ oder auch „Wieso sollte man den Friedensnobelpreis von Obama an Putin übergeben“. Diskutieren Sie bitte dort alle Themen wie: der Absturz der Passagiermaschine, den Genozid der ukrainischen Soldaten und die neuen „Nürnberger Prozesse“ an der Regierung Poroschenko. Die Gesichter der Teilnehmer,insbesondere von Herr Radionov würde ich sehr gerne sehen, ich mal mir das schon fast aus. Eine Genugtuung die ich wahrscheinlich nie bekommen werde.

      • Sebastian sagte:

        Wahrscheinlich nicht… Trotzdem ärger ich mich ein bischen über den Herrn Radionov… Wäre er nicht wirklich ein Russe würde ich sagen er ist keiner… Auch wenn man ihm zugestehen muss, das es bei einem Verhältnis 5:1 (Beckmann dazugerechnet) nicht einfach ist sich dem entgegenzustemmen. Sich jedoch so wehrlos zu geben, gerade in Sachen Odessa/MH17 oder was er auch noch so kurz „erwähnen“ durfte ist mehr als schwach…

    • Marionetta Slomka sagte:

      Die Sendung ist hier weiter unten bereit direkt, als sie noch lief, Thema gewesen.

  181. Das habe ich hier vor ein paar Tagen geschreiben….

    „Putin droht „Ich könnte in zwei Wochen Kiew einnehmen“. Diese angebliche Aussage wurde ja durch die MM verbreitet.

    Russland will nun das Gespräch veröffentlichen.
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/putin-gespraech-barroso-soll-veroeffentlicht-werden-zr-3828876.html

    Da bin ich ja mal gespannt :-)“

    so und heute dieses…..
    „EU-Kommission gibt zu: Zitat aus Telefonat Putin-Barroso war aus Zusammenhang gerissen“

    http://de.ria.ru/politics/20140905/269476447.html

  182. „allerdings müssen die Ukies aus dem Donbas abziehen“

    Die brauchen nicht mehr abziehen. Wer nicht abgehauen ist, ist jetzt von der wehrhaften Volkswehr Freies Russland eingeschlossen, wie die 6. Armee in Stalingrad. Was ein Gesichtsverlust für die Nazi-Junta in Kiew. LOL.

    Noch heute wird die siegreiche Volkswehr der Republiken Donezk und Luhansk die Stadt Mariupol von den Todesschwadronen befreien. Halleluja. Amen.

    Nieder mit der Terror-Junta in Kiew. Lange lebe das Freie Russland!

  183. Habe vorhin, 5.09.14, zwischen 12.30 und 13.00 Uhr im Deutschlandfunk ein Interview (http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-putin-hat-eine-nebelkerze-geworfen.694.de.html?dram:article_id=296658) mit Focus Redakteur Reitschuster mit anhören müssen und war mehrmals in Versuchung, einfach abzuschalten. Ich bin entsetzt, was dieser Mensch (Troll?) über Putin und die Situition in der Ukraine zu sagen hatte. Und die Moderatorin des DLF war nichts weiter als Stichwortgeberin für diesen Schmarn. Aussagen waren bspw., dass Putin ja als Kind geschlagen wurde und immer noch ein Kind der Strasse ist (wurde mehrmals betont) und dass der Ukraine jetzt vor der erdrückenden Übermacht der russischen Militärunterstützung der ostukrainischen Rebellen nichts anderes übrig bleibt, als zurück zu weichen (sinngemäss wiedergegeben). Die Berichterstattung in den MSN Medien ist so langsam unerträglich und gewiss kein „Ausrutscher“! !

    • Die Berichterstattung war von Anfang an unerträglich und wird – eigentlich denkt man immer, das sei unmöglich – immer noch schlimmer. Es wundert mich nicht, dass jetzt sogar Putins (angebliche) Kindheit thematisiert wird, alles andere wurde ja bereits ausgeschöpft.Und Sachargumente gibt es offenbar keine – oder sie haben sich längst allesamt als unzutreffend herausgestellt. Jetzt kommt es für die Redakteure vermehrt darauf an, „kreativ“ zu sein uns sich noch größeren Schwachsinn einfallen zu lassen. Eine Schamgrenze gibt es dabei längst nicht mehr. Und der einzige, der bei all dem immer noch cool bleibt, ist Putin selbst… ich kenne ihn nicht persönlich, aber das muss ich ihm wirklich hoch anrechnen!

    • Die Tagesschau hatte ebenfalls ein Interview mit diesem Erika-Steinbach-Preisträger Reitschuster geführt

      http://www.tagesschau.de/ausland/putin-russland-ukraine-100.html

      Eine Zuschauerin bemerkte treffend:

      „Es sind auch (!) diese „Jüngelchen“, die den Journalismus zu einem Sumpf machen in dem sie gut Quaken können. Aber primär ist es ein System von Abhängigkeit, Profitinteresse und wiedererwachter Aggressivität, das den Rahmen setzt in dem solche Existenzen wie Reitschuster Karriere machen können. Das mindert ihre persönliche Verantwortung kaum.“

      http://www.rationalgalerie.de/schmock/boris-reitschuster.html

    • Mh, Reitschuster, das Ende ist nah, jetzt wird schon das Jungvolk an die Front geschickt.

      Der große NoFake-Enthüller, der ja selbst im Kreml die Großraumbüros mit Putins Trolls gesehen hat, wie sie da in langen Reihen über alte PCs gebeugt Tag und Nacht Leserkommentare und negative Rezensionen verfassen.

      Sein letztes Enthüllungsbuch war sogar unter den Top-20 der Spiegelliste, geschickt per viralem Marketing lanciert. In den Kommentarspalten einiger Qualitätszeitungen waren immer wieder Posts zu finden, die auf sein Buch hinwiesen.

      Was noch? Ach so: mit Werner die Russen kommen Schulz und Gouvernante Marie Luise Beck, beide grüne Männchen, ist er auch bestens befreundet.

  184. Die neue Hiobsbotschaft: Zwangsarbeit durch Separatisten ( nicht durch die Bundesagentur für Arbeit). SPON, ARD,ZDF, FAZ und wie sie alle heißen, verbreiten mit Schaum vorm Mund eine „Sensationsmeldung“ von Human Right Watch, allerdings ohne zu erwähnen, wer sich hinter dieser „Menschenrechtsorganisation“ versteckt:

    Im Mai 2014 richteten die Friedensnobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel und Mairead Maguire, der ehemalige stellvertretende UNO-Generalsekretär Hans von Sponeck, der UN-Sondergesandte Richard Falk und über hundert Wissenschaftler einen offenen Brief an Kenneth Roth, in dem sie die Nähe von Human Rights Watch zur Regierung der USA u. a. in Form des „Drehtürsystems“ zwischen Human Rights Watch und der US-Regierung kritisierten und die Organisation aufforderten, diesen Zustand zu beenden (Quelle wiki).

  185. Marionetta Slomka sagte:

    Laßt uns mal was lachen:

    Nato-Chef Rasmussen verschärft Ton gegenüber Russland zu hysterischem Kreischen

    Newport (dpo) – Vor dem Hintergrund des schwelenden Ukraine-Konflikts hat NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen seinen Ton gegenüber Moskau erneut verschärft. Vor Beginn des NATO-Gipfels im walisischen Newport steigerten sich seine vehementen Warnungen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin dabei erstmals zu einem ohrenbetäubenden unzusammenhängenden Kreischen. Damit setzt Rasmussen seinen Kurs fort, die Tonlage gegenüber Russland in festen Intervallen konsequent zu verschärfen.

    „Aaaaargh! Gablwabbabah!“, appellierte Rasmussen an Russland, bevor er sich mit deutlichen Worten an Putin selbst wandte: „Putiiiiiiiiiiiiiinaaaaaaayyyyyyyyyyyyyyyyyy krks pfiuiuiuiuiui äääääääääiiiiiiiiiiiiiiiii!“ Dabei stellte er weitere koordinierte „hyyyyyääääärkss BAWUMM rrrraaaaaaaaaaaaa“ in Aussicht, falls Russland seine „Ratatatatatataaabammmbummbumm“ nicht in absehbarer Zeit „muahhahahaha“ sollte. Gleichzeitig ruderte er wild mit den Armen und rollte bedrohlich mit den Augen.
    Experten äußern bereits erste Befürchtungen, Rasmussen könnte bei Fortsetzung seiner Strategie in spätestens zwei Wochen platzen. “Wenn sich die Lage in der Ukraine nicht bald entspannt, besteht die Gefahr einer schrecklichen Katastrophe”, so ein enger Mitarbeiter ängstlich. „Ich hoffe, die involvierten Parteien begreifen, dass wir hier alle auf einem Pulverfass sitzen.“

    aus: Der Postillion, vom 04.09.14

  186. griepswoolder sagte:

    Mariupol: Angriff mit russischer Hilfe

    „Seit zehn Minuten werden ukrainische Panzer beschossen. Das bedarf einer Logistik. Wir erleben hier mit, dass die russische Armee sich beteiligt“, sagt ZDF-Reporerin Katrin Eigendorf.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2232562/Mariupol-Wir-erleben-einen-Angriff#/beitrag/video/2232562/Mariupol-Wir-erleben-einen-Angriff

    Eine Story vom ZDF und eine Reporterin als Militärspezialistin die an den Schüssen erkennen kann, das russische Truppen schießen… Also noch fähiger als Militärangehörige… Es wurde auch schon auf http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/dramatik-bis-fnf-minuten-vor-zwlf/ … kommentiert.

    Da es sogar in Deutschland Panzerfahrschulen gibt, könnten das ja eigentlich auch Deutsche sein. Gestern las ich in der Zeitung, das ca. 400 Deutsche bei den Terroristen im Irak/Syrien sein sollen. Auf Grund der früheren Beziehungen zwischen DDR/UDSSR wäre es daher auch möglich, das da Deutsche dran beteiligt sind – aber die Reporterin weiß es natürlich besser…

    • Über Frau Eigendorf mußte ich heute im Frühstücksfernsehen schon schmunzeln, wie sie da mit ihrem Desert Storm Helm vor ein paar Uki-Panzern am Straßenrand stand und rief: Da hinten ist ein professioneller Panzerangriff im Gange.

      Zum Vergleich empfehle ich den 5-Teiler „Befreiung“, vielleicht den Teil „Kursker Bogen“.

      In Puncto Waffenstillstand bin ich gerade etwas optimistisch, auf der FAZ sind einige Beiträge verschwunden. Der Vineyard Saker veröffentlicht Verlustzahlen und beziffert die ukrainischen nicht ohne Zerknirschung auf 30-40.000.

      Entsprechend bleibt Porky wohl nicht viel anderes übrig, so kann er zumindest noch Friedenspräsident werden wenn es schon mit Anti-Terror-Präsident nichts wird.

      Natürlich wächst die Putschgefahr durch die reaktionärsten Kräfte in Kiew, ein paar Nazis wollen sicher bis zum Endsieg weitermachen.

      • Ist das die Olle von dem Springer-Eigendorf (Chefredakteur bei der „Welt“, gestern bei Beckmann extremst peinlich aufgefallen)? Ich hoffe, die haben keine kleinen Eigendorfs in die Welt gesetzt… Solche Eltern wünsche ich niemanden, und für die Welt, also nicht die „Welt“, wäre das ein glattes Eigen_tor_.

        • Ums, den habe ich nur ganz kurz ertragen, ich dachte gleich, er hat zu viel seine eigenen Blätter gelesen. Aber bei so einer Frau würde ich auch das Licht im Schlafzimmer möglichst spät ausmachen.

    • Russische Grad-Raketenwerfer stehen mit russischem Personal in der Ukraine (Nördlich von Mariupol). Die Informationen stammen aus einem Nachrichtensystem der – ich sag mal – „Rebellen“ in der Ostukraine. Das Informationssystem findet man nach Eingabe von „obsor karty“ *обзор краты in kyrillisch auf Youtube. Am 1.9. oder 2.9. die Mittagsausgabe.
      Wenn man die Medien der Rebellen mal genau verfolgt gibt es dort immer wieder klare Aussagen über die Teilnahme von russischen Militär. Vor dem Abgang von Strelkov (Girkin) nur in Form von Freiwilligen. Danach auch reguläres Personal der russischen Armee.
      Strelkov selbst hat übrigens vor der massiven Waffenlieferung aus Russland gesagt dass die Rebellen am Ende sind und ohne Unterstützung von außen in 7 bis 10 Tagen Schluss ist.
      Informationsquellen:
      http://antimaydan.info/igor_strelkov_girkin.html
      http://www.youtube.com/results?search_query=%D0%BE%D0%B1%D0%B7%D0%BE%D1%80+%D0%BA%D1%80%D0%B0%D1%82%D1%8B

      Warum also immer der Vorwurf „alles nur westliche Propaganda“ wenn es um die Teilnahme der russischen Armee geht ?.
      War doch auf der Krim auch schon so !
      Erst alles Propaganda – danach dann doch die Wahrheit.

  187. Unglaubliche Propaganda!!! Da ist man einfach nur sprachlos…
    Der Schwarze Kanal 2.0

  188. Was muß ich da wieder in der FAZ lesen:

    Die Aufständischen bestrafen jetzt sogar Trunkenheit in der Öffentlichkeit und nächtliche Herumtreiberei.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/bericht-von-human-rights-watch-separatisten-in-der-ostukraine-bestrafen-zivilisten-mit-zwangsarbeit-13136656.html

    Wohingegen die netten Paramilitärs von nebenan irgendwie nur zum Camping in den Osten des Landes gezogen sind.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/besuch-beim-bataillon-kiew-1-keine-frauen-nur-soldaten-13133804.html

    Natürlich ist die Kommentarfunktion bei beiden Artikeln deaktiviert.

    Dass die regimetreuen Truppen auch anders können, zeigt dieser Bericht über gezielte Erschießungen:

    > https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Q-8gkRyP_7M

    (mit deutschen Untertiteln)

    Bewohner von Nowoswetlovsk berichten nach der Befreiung über
    Erschießungen von potentiellen Aufständischen durch die regimetreuen
    Truppen. Nach den Worten der Zeugen arbeiteten die regimetreuen
    Truppen eine Liste Personen ab, die mutmaßlich dem Widerstand
    zuzuordnen waren. Ebenso wird erwähnt, dass in den Reihen des
    Söldnerbatalions Ajdar englisch sprechende Ausländer waren.

    • Balco9999 sagte:

      Batallon Kiew 1 – diese Leute gehen nicht nur irgendwie zum Camping, sie haben durchaus trifftige Gründe in der Ostukraine zu sein. Wie sagte doch einer dieser Paramilitärs: Er hätte früher nur 1 Strafzettel gehabt, unter Janukowitsch wären das dann 44 gewesen! Da ist es schon nachvollziehbar das man zur Waffe greift!!!!
      Wieder mal eine „propagandistische Meisterleistung“ der FAZ, unterste Schublade!

  189. PKramer sagte:

    Propaganda des EU-Abgeordneten Michael Gahler

    EU-CDU will Russia Today Journalisten bestrafen
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19640-eu-cdu-will-russia-today-journalisten-bestrafen
    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-wir-muessen-eine-angemessene-antwort-geben.694.de.html?dram:article_id=295938
    https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/michael-gahler

    Wenn meine seine Aussage genau nimmt, dann können also auch ARD-ZDF-Spiegel-BILD usw Journalisten bestraft werden, wenn Sie Propaganda verbreiten? ;)))))

    • Marionetta Slomka sagte:

      Warum haben solche Idioten eigentlich immer so eine dämliche Rotzbremse?
      Oder ist der der Bruder von Elmar Brok.

  190. MrChronos sagte:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-der-ukraine-putin-will-nicht-frieden-sondern-kiews-kapitulation-1.2115822-2

    Die SZ reitet die Propagandawelle munter weiter:

    „Putins Plan ist kein Friedensplan, sondern ein Plan zur Kapitulation Kiews. “

    „Der unerwartet starke Widerstand der ukrainischen Armee hat ihn gezwungen, reguläre russische Truppen zu schicken.“

    „Auch wenn sie jetzt nicht mehr für die Ukraine tun, sie werden sich für den Schutz Europas und die Verteidigung von international anerkannten Spielregeln rüsten – politisch, wirtschaftlich und militärisch.“

    „Russlands Krieg hat in Kiew jene nationalistischen Kräfte stark gemacht, die bereit sind, das Land um jeden Preis zu verteidigen. Dutzende Freiwilligen-Einheiten, die gemeinsam mit den regulären Streitkräften gekämpft haben, fühlen sich verraten.“

    Gehts noch? Noch mehr kann man die Wahrheit ja nicht verdrehen.
    Diese nationalistischen Kräfte wurden durch den Maidan an die Macht gehoben (SWOBODA stellen 4 Minister (jetzt 3) und den Generalstaatsanwalt).
    Und wer hat noch gleich diese „Freiwilligenkorps“ ganz schnell geschaffen, nachdem die reguläre Armee nicht auf die eigenen Leute schießen wollte?
    Warum war es bisher denn völlig in Ordnung, dass diese „Freiwilligenkorps“ mit Wolfsangel und Waffen-SS Emblemen in den Krieg gezogen sind?
    Man schiebt die Geister die man rief frech Russland in die Schuhe.
    Diese Kräfte sind JETZT bereits in den Ämtern und die westlichen Politiker haben ihnen ohne mit der Wimper zu zucken die Hände geschüttelt!
    Die Nationalisten waren gerne genommene Gehilfen zum Sturz Janukowitschs, da sie keinerlei Skrupel kennen. Das Odessa-Massaker zeigt das sehr deutlich.

    Mehr als zynisch dann der Schlusssatz:

    „Sollten die Wahlen im Oktober stattfinden, könnte Moskau am Ende das erreicht haben, wovor es seit Monaten gewarnt hat: eine Nato, die sich wieder gegen Russland rüstet, und eine nationalistisch dominierte Regierung in Kiew.“

    • Die Waffenstillstandsangebote der Poroschisten waren bisher auch nicht mehr als Angenote zur Kapitulation. Ich wäre sehr glücklich über einen Frieden, allerdings müssen die Ukies aus dem Donbas abziehen, das sollte klar sein.

    • Marionetta Slomka sagte:

      Neue Qualität! Nun wird das ganze russische Volk als „vom Krim-Rausch benebelte Menschen“ dargestellt! So schürt man Hass!

      Die Mauer im Kopf der westdeutsch geprägten und schon immer russophoben Mainstreampresse wurde noch nie so deutlich, wie im Ukraine-Konflikt.

      Gemäßigt, aber durchaus auch kritisch dagegen Blätter mit traditionell ostdeutschen Wurzeln, wie „Junge Welt“ Und „Neues Deutschland“.
      Und ich warte schon darauf, daß man diesen ehemals staatsgelenkten Blättern ob ihrer Vergangenheit jegliche journalistische Fähigkeit abspricht. Gut daß wir sie haben! Sie sind die einzigen, die noch nicht auf Krieg mit Rußland gebürstet sind.

      Sollte es knallen, werden nachher alle „vom Putin-Bashing“ vernebelten Menschen in Deutschland sagen: „Davon haben wir doch gar nichts gewußt!“

  191. Marionetta Slomka sagte:

    Was ist das bloß für eine Welt?
    Nach dieser monatelangen Propagandaschlacht gegen Rußland, Sanktionen und, und, und entblödet sich unsere Regierung nicht, den ö6ersten Transport mit Waffen und Ausrüstung für die Kurden auf die Reise zu schicken – ausgerechnet mit einer Antonov AN-124 der RUSSISCHEN Volga-Dnepr Airlines!

    • Oh mann – Volga-Dnepr Airlines….
      Das war der Name dieses Flugzeuges und nicht der Name einer Airline.

  192. MiristdieunverschämtePropogandavonEinsliveaufgefallenDieberichtensehraggressivüberUkraineVorallemdieKommedieSendungJesusmitdemletztenBeitragPutinhältsichfürGottversuchtmandieMeinungüberPutinsehrstarkindieKöpfederJugenlichenzulegenmankanndenaudioklippaufderSeitevonEinslivesichanhören

    • Mir ist die unverschämte Propogandavon Einslive aufgefallen Die berichten sehr aggressiv über Ukraine. Vor allem die commedie Sendung Jesus mit dem letzten Beitrag Putin hält sich für Gott versucht man die Meinung über Putin sehr stark in die Köpfeder Jugenlichen zulegen man kann den audioklipp auf der Seite von Einslive sich anhören.

  193. Milli Teer sagte:

    Mir ist so schlecht … ich gebe zu, ich bin Masochist.
    Ich schaue gerade 04.09., 23:35 Beckmann. Lange halte ich es nicht mehr aus.

    3 deutsche Pappnasen, darunter Osteuropa-„Experte“ Prof. Schlögel und der Herr „Chefreporter“ der Welt, Jörg Eigendorf, eine jüdische Ukraine-Piratin, die mit 6 Jahren nach Deutschland gekommen ist und somit als sehr glaubwürdige „Kennerin“ der Situation durchgehen darf, ein blasser Schowmaster und DAGEGEN Ivan Radionov von RT, der bemüht ist gegen den verbreiteten Putin-Shitstorm anzustinken.

    Diese Sendung ist mal wieder ein Meilenstein deutscher Verblendungspropaganda.

    • Habe gerade 10 Minuten geschaut, mir ist ebenfalls kotzübel. Da dürfen sog. Professoren und ein Oberkriegshetzer von Springer sich gegenseitig die Bälle zuspielen und immer mit dem Kopf schütteln, wenn der einzige Russe am Tisch auch einmal ein bisschen Redezit bekommt. Die Rede ist u.a. ständig davon, wie man Russland und die Ukraine zu „good governance“ zwingen kann und sollte, natürlich nach Vorbild des „Westens“. Es wird sehr deutlich, dass es vor allem darum geht, den westlichen Konzernen den Zugang zum Ausverkauf dieser Länder zu ermöglichen, auch wenn es so explizit natürlich nicht gesagt wird. Und natürlich wird gelogen, schamlos und ohne rot zu werden. Eine richtig üble Sendung, darüber MUSS hier etwas gemacht werden!

    • Das Highlight übrigens ist, als der ausgerechnet der Springer-„Journalist“ Eigendorf Radionov vorwirft, kein Journalist zu sein. So viel Chuzpe ist selbst für so einen Presstituierten wie diesen Eigendorf beachtlich….

  194. Heute Radio Bremen:

    Christoph Müller: Es wäre recht einfach, den russischen Diktator in die Ecke zu stellen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin (man sollte ihn eigentlich als treffend als Diktator bezeichnen) hat ein sehr kreatives Verhältnis zur Wahrheit. Die Wahrheit ist für ihn nicht etwas Absolutes, sondern frei für seine Zwecke einsetzbares. Wie der Focus-Korrespondent und Russland-Kenner und Putin-Biograf Boris Reitschuster in einem Interview erzählte: Putin hat selbst aus seiner KGB-Zeit gesagt: die Zunge hat er nicht um die Wahrheit zu sagen, sondern um sie zu verschleiern.

    http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/der-gute-morgen/audio135336-popup.html

    In den vergangenen Monaten hat Wladimir Putin der Welt einige völlig zynische und schamlose Lügen als Wahrheit verkauft und alle haben gerätselt, was er wohl damit meinen würde, ob es stimmen könne, was er da sage – oder ob er sich an seine Absprachen halten würde oder nicht.
    Die bekannteste Lüge war:
    • „Die Soldaten dort auf der Krim sind ukrainische Selbstverteidigungskräfte und Uniformen kann man schließlich in jedem Army-Shop kaufen.
    Doch es gab auch viele andere Lügen. Zum Beispiel sagte er direkt nach der Krim-Annexion:
    • „Im Osten der Ukraine interessiert uns nicht – kein Mensch braucht sowas.“
    Diese Lüge wird dieser Tage komischerweise nie zitiert, aber er hat das definitiv im Februar 2014 gesagt. Weitere Lügen sind:
    • Wir haben keinerlei Truppen in der Ostukraine – (selbst jetzt lügt er weiter, obwohl es jeder schon sieht – soeben wird die Stadt Mariupol zum zweiten Mal angegriffen, diesmal von regulären russischen Truppen – Novaiasowsk ist schon gefallen)
    • Wir sind keine Konfliktpartei, also kommen wir auch nicht als Verhandlungspartner in Frage. (Aber es wird immer nur mit Putin verhandelt und Poroschenko wird nicht unterstützt, bzw Putin diktiert ihm Bedinungen)
    • Russische Soldaten können in ihrer Freizeit und in ihrem Urlaub machen, was sie wollen. (Als ob auch nur irgendein russischer Soldat frei über Freizeit verfügen könne. Jedenfalls würden sie nicht zu tausenden geschlossen in die Ukraine reisen und ihre Dienstfahrzeuge gleich mitnehmen)
    • Es sind keine russischen Soldaten in der Ukraine gestorben, denn dort hat ja gar keiner gekämpft. (Die Soldatenmütter, die sich um ihre Jungs sorgen, sagen etwas anderes –)
    • In Kiew regiert eine faschistische Junta (dabei sind sie, die Russen erwiesenermaßen die allerschlimmsten und wirklichen Faschisten – aber andere beschuldigen!!) Und hier bei uns kommt diese Propaganda auch noch an und viele deutsche Bürger halten die Regierung in Kiew wirklich für schlimm, faschistisch, ultranationalistisch.

    Und so weiter …. z.B. wird derzeit immer mehr bekannt, wer die Scharfschützen in Berkut-Uniformen auf dem Maidan waren, die wahllos Zivilisten und Demonstranten ermordeten – da waren auch Russische Spezialkräfte dabei.

    Fakt ist, daß es die Separatisten in der Ostukraine so nicht gibt. Sämtliche Kommandeure dieser Terroristen waren und sind russische Staatsbürger. Die Ukraine ist einig wie nie – die Geschichte von dem „zutiefst gespaltenen Land“ wird immer unwahrer. Die Ukrainer wollen Ukrainer sein und nicht nach Russland.

    Das bringt mich zu der ersten Frage: Warum bezichtigt hier bei uns im Westen kein einziger Politiker den russischen Diktator (und seine Platzhalter, wie Lawrow) öffentlich der Lüge? ??? – Es erinnert mich an das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ keiner traut sich die Wahrheit zu sagen. Erst ein Kind kommt und sagt freiweg: aber der hat ja gar keine Kleider an!! Aussenminister Steinmeier hier redet stattdessen von „Gesprächsfaden nicht abreißen lassen“ – „Diplomatische Lösung“ „Verhandlungen“ – er nennt auch den russischen Aussenminister: „Lieber Sergej“ … mir ist nicht aufgefallen, daß Herr Steinmeier mit seinem ukrainischen Kollegen Klimkin ein ähnlich vertrauliches Verhältnis pflegt –

    Wenn Putin einen 7-Punkte-Friedensplan bekannt gibt, dann stürzt sich die deutsche Presse sofort darauf und titelt: Ukrainischer Präsident lehnt Putin´s 7-Punkte Friedensplan ab“ – Dabei wäre der 1-Punkt-Plan des ukrainischen Ministerpräsidenten Jazenjuk 100%ig zielführender zu einem sofortigen Frieden: Der sofortige Abzug aller russischen Soldaten aus ukrainischem Territorium und von der ukrainischen Grenze.

    Das ist beschämende, offensichtliche Manipulation der deutschen Bundesbürger. Im Bonner Generalanzeiger (ein SPD-nahes Blatt) besteht jeder Artikel zu drei Vierteln aus Zitaten und Meinungen der russischen Führung. Auch in den Talkshows im ZDF haben russlandfreundliche und russische Journalisten und Diplomaten die absolute Deutungshoheit. Erst jetzt, nach 6 Monaten Krieg in der Ukraine kommt die ARD so langsam auf die Idee, auch mal russlandkritische Journalisten einzuladen. Aber kompetente Ukrainer an sich sind noch immer absolute Mangelware. Die ewige Piraten-politikerin Marina-Weissband ist in jeder Talkshow. Es langweilt schon sehr. Vor allem ist aber die Meinungsbildung auf diesem Wege in Deutschland seit langem genau in die falsche Richtung unterwegs.

    Das führt mich zu der zweiten Frage: Warum sind die deutschen Medien so russlandfreundlich und ukraine-kritisch? Was hat ihnen denn die Ukraine getan?
    Ebenfalls entsetzlich sind die millionenfachen Hass-Kommentare der oft direkt aus Russland kommenden Kommentare der sogenannten Putin-Trolle in deutschen Internet-Foren und den Online-Seiten der deutschen Zeitungen und Fernsehsender.
    Warum dulden diese Medien diese Verseuchung der öffentlichen Meinung und stellen das nicht ab? Warum berichten sie so gut wie nie darüber. Lediglich die Süddeutsche Zeitung hat nun ihre Kommentarfunktion geschlossen.

    Aber die wichtigste Frage stelle ich jetzt: Warum stoppt die Welt den amoklaufenden Wladimir Putin nicht sofort und unverzüglich mit allen Mitteln?? Warum steckt die deutsche Politik den Kopf in den Sand und die deutsche Presse ebenfalls. Die Parallelen zum deutschen Ex-Diktator Adolf Hitler und dem jetzigen russischen Diktator Putin sind zu offensichtlich.


    • Olympische Spiele zur eigenen Propaganda genutzt
    • „Mann des Jahres“ im Time-Magazin
    • Annexion von Nachbarländern unter dem erfundenen Vorwand vom Schutz der eigenen ethnischen Minderheiten
    • Hass- und Lügenpropaganda Goebbels bei Hitler, Kisseljow bei Putin
    • Totale Gleichschaltung der Presse und Medien
    • Brüche von internationalen Absprachen: Bei Putin Bruch des Budapester Memorandums 1994 – Bei Hitler Bruch des Vertrags von St Germain 1919
    • Memorandum auf der besetzten Krim Februar 2014 – Volksabstimmung okkupierten Österreich März 1938 –
    • Verfolgung Andersdenkender, Sexueller Minderheiten
    • Unterstützung rechtsextremer Parteien in Europa
    • Zentralisierung der Macht, Abschaffung des Rechtsystems.
    • Einrichten von Straflagern.
    • Persönlichkeitskult
    • Seine Mission ist göttlich. Hitler sprach von „der Vorsehung“ – Putin spricht von „Gott“ – – welchen Gott er damit meint, sei dahingestellt. Ich persönlich denke, er meint eher den Teufel – ob er an irgendetwas glaubt, weiß natürlich nur er selbst.
    • (es ließen sich noch zahlreiche andere Beispiele und Parallelen finden)

    Wir als Deutsche, mit Hitler-Vergangenheit – sollten doch diese Parallelen sehen – aber es sehen erstaunlich wenige. Hat denn all die Aufarbeitung dieser Verbrechen überhaupt nichts in deutschen Köpfen bewirkt? Wir sind zu satt geworden.

    Und wenn man diesen Faden weiterverfolgt, dann kann man sich ausrechnen, daß auch mit der totalen Zerschlagung der Ukraine der Krieg nicht zuende ist.

    Putin hat seine Pläne, selbst und durch seine Ideologen z.B. Alexander Dugin – öfters bekannt gegeben. Zunächst zu realisiseren: Neurussland – Novo Russia, von der Ostukraine über die Odessa bis nach Transnistrien. Auch von einem großrussischen Reich spricht er, wo die Ukraine, Weissrussland und Teile von Kasachstan eingegliedert sind. „Der Zerfall der Sovjetunion war die größte geopolitische Katastrophe des vergangenen Jahrunderts“ für ihn. Aus seinen Plänen macht er keinen Hehl – das nationale und inzwischen das internationale Recht tritt er mit Füßen. Wer kann so naiv sein und glauben, daß Putin nach dem mörderischen und blutigen Krieg in der Ukraine aufhören wird.

    Und hier ist ein Unterschied zu Adolf Hitler: Anders als bei Hitler glaube ich, daß es hier Putin nicht um eine Ideologie geht, sondern einfach um seinen persönlichen Machterhalt.

    In Russischen Schulbüchern wird inzwischen die Geschichte wieder so gelehrt, daß die Kiewer Rus im Mittelalter einfach ausgeblendet ist. Kindern wird schon im Kindergarten die Verteidigung des Vaterlands mit Krieg gegen den Faschismus (den Westen, die USA, die böse Ukraine) eingeimpft. Mit dieser martialischen Rhetorik schwört sich Putins Russland eine ganze Generation auf Hass-Kurs ein. Der Duma-Abgeordnete deutschstämmige Robert Schlegel, auch ein guter Bekannter von Phillip Missfelder – ließ im April ein hochprofessionelles, kurzes Hass-Propaganda-Video produzieren und im Internet viral verbreiten, was seine Wirkung bei den jungen Russen nicht verfehlte: Sie reisen in großen Zahlen in den Donbass um im Krieg gegen den Faschismus zu kämpfen. Ihren Eltern erzählen diese Jugendlichen, daß sie auf eine Ferien-Freizeit fahren.

    Die Ukraine hat 45 Millionen friedliebende Einwohner, die diffamiert, beschimpft und angegriffen werden. Sie müssen sich dafür rechtfertigen, daß sie angegriffen werden . Andere Länder entscheiden über ihre Köpfe hinweg, ob sie einen Teil ihres Territoriums abtreten sollen, oder alles und unter welchen Bedingungen. Warum dürfen die guten Ukrainer das nicht selbst regeln und entscheiden? Warum hilft ihnen in dieser Not keiner, sondern sie werden obendrein noch hängen gelassen?

    Hier schließt sich die Frage an: Warum bremst Deutschland in der Frage der Einigkeit in der NATO gegen Putins Agression?

    Deutschland hat bereits öfters stark gebremst, wenn es gegen Putins Interesse war. Warum?? Sind deutsche Politiker einfach nur naiv, oder haben sie andere Gründe, so gegen die Ukraine und so für Putin zu sein?? Bereits vor 8 Jahren wurde der NATO-Beitritt durch Deutschland und Frankreich verhindert. Mit Blick auf russische Befindlichkeiten. Putin soll gesagt haben: Wenn die Ukraine in die NATO kommt, gibt es Krieg. Heute wissen wir, er hat das wörtlich gemeint. War das der wirkliche Grund für den Rückzieher Deutschlands?? Jedenfalls hat der Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung mir im persönlichen Gespräch gesagt, daß er damals als an diesem Prozess beteiligt gewesen ist und daß damals die Ukrainer selbst noch nicht so weit waren. Das glaube ich auch. Aber nur zu gern hat die damalige Bundesregierung dieses Argument aufgenommen und den NATO-Beitritt der Ukraine verhindert – diese Entscheidung hat bis jetzt in der Ukraine 2500 Familien ihre Väter genommen. Es ist aber noch lange nicht das Ende in Sicht.
    Wenn die Bundesrepublik Deutschland nicht endlich aufhört zu bremsen und sich zu ihren eigentlichen Werten bekennt: Freiheit, Menschenwürde, Menschenrechte, Demokratie. Das sind Werte, für die die Ukrainer in den Tod zu gehen bereit sind.
    Wer in Deutschland wäre schon bereit für sein Land und diese Werte zu sterben?

    Ich habe auch einen Brief im Februar an die Verteidigungsministerin geschrieben, In diesem Brief habe ich – kurz nach der Krim-Annexion – die Entwicklung in der Ostukraine vorausgesehen. Militärs mit denen ich mich unterhalten habe, haben abgewiegelt: „es wird keinen Krieg in der Ostukraine geben!“ – Sie haben den Lügen Putins geglaubt. Auch der ehemalige höchste deutsche General Harald Kujat (ebenfalls Dauergast in ZDF-Talkshows) wird nicht müde über eine „Föderalisierung“ zu reden. Was für eine Arroganz.

    Ich habe der Verteidigungsministerin geschrieben, daß Sanktionen nichts bringen werden (denn die sind Putin egal – außer vielleicht wenn sie wirklich ALLE Oligarchen sofort getroffen hätten, hätten sie vielleicht im Februar noch etwas gebracht)
    Ich habe ihr weiterhin geschrieben, daß ein NATO-Beitritt der Ukraine das einzige Mittel wäre, um bei Putin Angst zu erzeugen, denn genau DAS ist, was er mit allen Mitteln zu verhindern versucht.
    Ich habe übrigens auf meinen Brief von der Verteidigungsministerin leider nie eine Antwort erhalten. Obwohl ich recht sicher bin, dass sie ihn erhalten hat.

    Meine Einschätzungen basieren neben zahllosen Gesprächen und Schriftverkehr mit Ukrainern auch auf Analysen des mutigen Ex-Wirtschaftsberaters von Putin. Das ist Andrej Illarionow. Er hat diese Entwicklung schon im November 2013 im ukrainischen Fernsehen haargenau aufgezeigt und vorhergesagt.
    Warum hört denn keiner hier und in Europa auf Illarionow??
    Andrej Illarionow sagt: Putin wird solange weitermachen, wie man ihn lässt!!
    Das bedeutet: es wird einen möderischen Krieg in der Ukraine geben, mit hunderttausdenden Toten, denn die Ukrainer werden sich das nicht bieten lassen.
    Und wenn sie dann alle abgeschlachtet sind, geht Putin weiter ins Baltikum oder nach Polen. Spätestens dann haben wir den Bündnisfall.

    Mir kommt das Verhalten unserer Politik so vor wie das ein Menschen in der Schuldenfalle. Man stelle sich vor: ein arbeitsloser Hartz-IV-Empfänger, der sich finanziell nicht mehr über Wasser halten kann. Doch anstatt seine Situation zu analysieren, seine Ausgaben drastisch zu kürzen, mit dem Alkohol aufzuhören, sich einen Job zu suchen … stattdessen geht dieser Mann lieber zu einem Kredithai – seine Hausbank hat ihm ja schon längst den Geldhahn zugedreht – und mit diesem Kredit geht der Mann sofort zu Mediamarkt und kauft sich einen neuen Flachbildfernseher!! Und ein paar Flaschen Schnaps. Genauso verhalten WIR uns im Westen. Wir schieben den Zeitpunkt des Zusammenbruchs vor uns her anstatt die Gesamtsituation zu ändern und das Problem, den Stier (eigentlich den russischen Bären) bei den Hörnern zu packen. Stattdessen lassen wir tausende (bald hunderttausende) Ukrainer einfach allein, einfach kämpfen und sterben – versorgen sie nicht mal mit Verbandsmaterial, geschweige denn mit Waffen oder militärischer Unterstützung – es wird uns selbst ja nicht treffen – oder erst irgendwann…
    In ferner Zukunft….

    Dabei wäre es so einfach, den russischen Diktator in die Ecke zu stellen.
    Wir müssten ihm einfach nur sofort und beherzt den Geldhahn zudrehen. Er ist zu 90% abhängig von unsrem Geld – wir aber nur zu 30% von seinem Gas. Wir müssten alle 300 Oligarchen und 450 DUMA-Abgeordneten finanziell und visamäßig trockenlegen.
    Und wir müssten sofort damit aufhören stets und immer wieder zu betonen, daß die „militärische Option keine Option sein darf!“ – – – Wir müssten stattdessen SOFORT die Ukraine in die NATO aufnehmen und dem russischen Diktator signalisiern, daß wir auch sofort bereit sind, der Ukraine militärisch zu helfen. Denn auf Agression mit Gewalt kann man nicht mit beschwichtigenden Worten antworten sondern nur mit ebensolcher Gewalt. Schon gar nicht sind Worte gegenüber einem Mann das Mittel der Wahl, der sich selbst immer wieder als Lügner und Pokerspieler disqualifiziert hat. Das einzige, was hilft, sind Taten. Das war auch das einzige Mittel, welches den Frieden während dem kalten Krieg gesichert hat: die Abschreckung! – Wer bereit ist, Gewalt einzusetzen, der kann sie vielleicht verhindern. Wer hingegen dazu nicht bereit ist, der erntet die Agression des anderen. Auf dem Schulhof haben die dicken, fiesen Feiglinge auch am liebsten die Kleinen und Wehrlosen verprügelt. Hingegen die großen, durchtrainierten, Älteren, an die haben die dicken Fieslinge sich nie herangewagt. Diese einfachen Denkstrukturen sind auch diejenigen des russischen Diktators. Er ist als schmächtiger Straßenjunge in Petersburg aufgewachsen und hat gelernt: Stark sein muß ich, und zuerst zuschlagen – dann haben alle anderen Angst vor mir.

    Und – …. wir müssten diese Maßnahmen offen unserer eigenen Bevölkerung vermitteln. Indem wir über Putin aufklären und mit einer Direktive unseren Medien verbieten, die russische Propaganda zu übernehmen. Wir müssen viel, viel mehr über die Ukraine berichten. Die ukrainische Seite endlich mal beleuchten, damit die Menschen hier in Deutschland eine Vorstellung von diesem wunderbaren Land Ukraine bekommen. Mit seinen gebildeten, mutigen Menschen, seiner Kultur, seinen Theatern, Opern. Seinen Schriftstellern und Malern – Ivan Franko und vor allem: Taras Schewtschenko. …

    Wir müssen alles tun, daß die Bundesregierung aufhört zu bremsen, wir müssen über die Ukraine im Bundestag aufklären – und in der Bevölkerung mithilfe von einer Kehrtwendung in der Berichterstattung. Die von Russland unterstützten Medien in Deutschland und Europa trockenlegen …. Es muß schnell damit begonnen werden – sonst lässt sich diese unseelige Entwicklung nicht mehr umdrehen und es werden viele, viele Menschen sterben – vielleicht auch bald wir selbst. (?) via Ukrainer Forum

    • Junge, Junge laufen Sie in die falsche Richtung!
      Nach so viel Kriegsgeschrei empfehlen ich Ihnen, liebe(r) higgsboson77, sich sofort gen Osten nach Kiew zu begeben, dort vor Ort am Kreiswehrersatzamt zu melden, Ihre US/Canadische-Ausstattung zu empfangen und gegen Ihre „phantasierten russischen Armeen“ zu marschieren. Bitte nicht wundern, wenn sie nur MIlitärtechnik aus Russland antreffen – was anderes gibt es bislang nicht in diesem Land, dazu brauchts keine schweren Russlandlieferungen an die Separatisten, die Armee gibt denen selbst ständig was ab – und das sind nur die offiziellen Zahlen Lostarmour: http://bit.ly/W51drK. Viel Spaß dabei, Poroschenko wirds freuen – einen mehr in den Reihen, der glaubt und für diesen Glauben, wenn es denn sein soll sterben, will. Sollten Sie dies wider Ihren Worten nicht wollen – empfehle ich Ihnen als Einstieg zur Reihe „MSM sind nicht die Hüter der Wahrheit – Socialmedias übrigens auch nicht“ das Studium der beiden Seiten: The Saker: http://bit.ly/1oJItox Donbassfront: http://bit.ly/1nz9tb4
      Bitte Vorsicht – Ihre Weltsicht könnte zerstört werden. Schwarz/weiß wird sich eingrauen… – im schlimmsten Fall bei tieferem Studium grundlegend ändern.
      Dazu scheinen Sie die Artikel dieser Seite nicht korrekt gelesen zu haben?!
      Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

      • Sorry, higgsboson77 – da sollte „Boris Reitschuster“ anstatt higgsboson77 stehen.

  195. Nebelhorn sagte:

    Und in selbigem Ticker wird auch ein Foto veröffentlicht von Kiewanhängern in Mariupol, die mit ukrainischer Flagge demonstrieren und „Mariupol vor dem Krieg retten wollen“. Sollen „mindestens 1000“ sein.
    Das Foto erinnert an die „große“ Ahmatov-Antiseparatistenkundgebungen in Donezk mit vermeintlich tausenden Teilnehmern, deren zentrale Veranstaltung im Stadion sich im Video als klägliches Pflicht-Häufchen entpuppte.

    Falls jemand dazu mehr weiß….
    Wie ich das Foto hier aber hochlade ist mir unklar.
    WO-Ticker http://www.welt.de/politik/ausland/article131897530/Russische-Panzer-bewegen-sich-in-Richtung-Mariupol.html
    Eintrag heute 16:57

  196. Nebelhorn sagte:

    Juhu. Russland schon wieder mit einer Invasion. Lt. Welt Online UK-Ticker.

    Und diesmal ist es auch gewiss wasserdicht. Schließlich werden die ukr. Sicherheitskräfte und Zivilisten ja wohl kaum vor lauter Aufregung vergessen haben, ein paar Fotos zu schiessen, von den Panzern, die sie aufgehalten haben.
    Endlich kommt Klarheit in die Sache.

    „Russische Panzer bewegen sich Richtung Mariupol

    in Konvoi russischer Panzer und Militärfahrzeuge ist nach Angaben der ukrainischen Regierung von der von Rebellen eroberten Stadt Nowoasowsk im Osten des Landes in Richtung der Hafenstadt Mariupol gerollt. Er sei von ukrainischen Sicherheitskräften und Zivilisten gestoppt worden, teilte der ukrainische UN-Botschafter Juri Sergejew auf einer Pressekonferenz in New York mit…“

    • Tja schade, ich habe die Bilder von den Zivilisten, die sich vor die Panzer stellen auch gesucht, leider noch nichts gefunden …

  197. Medienstachel sagte:

    Auf Cashcurs wurde heute ein neuer Artikel von Dr. Paul Craig Roberts veröffentlicht. In diesem Artikel gibt es einen wichtigen Hinweis. Zitat:

    „Mein Doktorvater, der im Laufe seiner Karriere ein hohes Tier im US-Pentagon wurde, und der dazu auserkoren wurde, den damaligen Vietnamkrieg zu entspannen, antwortete mir auf meine Frage, wie Washington die Europäer dazu bekommt, immer alles zu tun, was Washington will, wie folgt: „Ganz einfach mit Geld, wir geben ihnen Geld.“ Worauf ich erwiderte: „Ausländische Hilfe?“ Er antwortete: „Nein, wir geben Europas politischen Führern Säcke voll Geld. Denn sie bieten sich zum Verkauf an. Wir haben sie gekauft. Sie stehen auf unserer Seite.“ Vielleicht erklärt dieser Umstand, warum Tony Blair heutzutage $50 Millionen schwer ist, schon dann, als er nur ein Jahr aus seinem Amt als britischer Premier ausgeschieden war.“

    Wer die Netzwerke kennt, die Uwe Krüger in seinem Buch „Meinungsmacht“ dargestellt hat, muss zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass diese Methode auch bei den Medien angewendet wird.
    Der vollständige Artikel kann hier nachgelesen werden:
    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/warnung-an-die-welt-ex-cia-mitarbeiter-spielt-verrueckt/

    Des weiteren verdichten sich die Hinweise, dass es aktuell bei Mariupol zu schweren Kämpfen kommt. (Twitter-Suchbegriff: #Mariupol)

  198. Neuer Fall von Zensur

    Die Tagesschau (in der Verantwortung des Chefs Gniffke und des Intendanten Lutz Marmor) hat folgenden Zuschauerbeitrag nicht veröffentlichen wollen:

    „Es mag in gewisser weise richtig sein (dass der Großteil der Bevölkerung keine Militäreinsätze möchte), aber auf die Bevölkerung kommt es nicht an. Entscheidend sind die Politiker. Und was nützt deren Friedensbereitschaft, wenn die bellizistischen Politiker von den Friedensbereiten immer wieder zu 80% gewählt werden und die gesamte Medienfront die Gefahr von Kriegen in ihrer Berichterstattung weitgehend ausblendet und eher Gegenteiliges propagiert?“

  199. MC_Schlemmer sagte:

    Tageschau behauptet das Bataillon ASOW in Mariupol sei eine „Bürgerwehr“!

  200. MrChronos sagte:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-der-ukraine-ex-geheimdienstler-bezweifeln-russische-invasion-1.2114686

    Bei der SZ wird der offene Brief der ehemaligen US-Geheimdienstler an Merkel erwähnt.
    Erst dachte ich „wow, man wird doch nicht…“ naja, man hat auch nicht.
    Die Kritikwürdigkeit der Bilder wird zwar bestätigt, aber dann kommen wieder die üblichen Gegenargumente:
    Die USA hat ja viel bessere Bilder, aber zeigt sie nicht, weil man dem „Feind“ die Möglichkeiten nicht verraten will.
    (Fadenscheiniges Argument: man könnte die Qualität der Bilder künstlich verschlechtern, so dass noch Beweise erkennbar sind, aber eben nicht die absolut mögliche Bildqualität).
    So KÖNNTEN die USA eindeutige Beweisbilder haben, es wird aber wie eine Tatsache dass sie welche haben dargestellt.

    Dann das Argument: Die Geheimdienstler ignorieren „Hinweise auf möglicherweise dort eingesetzte und verletzte oder getötete russische Soldaten“.
    Äh, ja weil es nur HINWEISE auf MÖGLICHERWEISE!!! dort eingesetzte und verletzte oder getötete russische Soldaten sind.
    Die Herren und Damen wollen eben beweisbares Material und nicht nur Hörensagen und Vermutungen, was den Mainstreammedien heutzutage scheinbar absolut ausreichend ist.

    „Das Eingeständnis der Separatisten, mehrere Tausend russische Soldaten würden in ihrer Freizeit in der Ukraine kämpfen, ignorieren sie genauso wie die Tatsache, dass dort reguläre russische Fallschirmjäger gefangen genommen wurden.“

    Es kämpfen auf Seiten der Separatisten genauso Freiwillige wie auf der Seite der Ukraine, zumal diese Aussage verfälscht wird:
    Es wurde gesagt, dass tausende Freiwillige und Soldaten mitkämpfen (also tausende in der Gesamtzahl), von tausenden Soldaten war nie die Rede.
    Und ob die Soldaten dort wirklich freiwillig sind oder von Russland geschickt, darüber kann nur spekuliert werden.
    Und 10 Fallschirmjäger in der Nähe der Grenze… wow, da hat Russland ja scheinbar eine richtig großangelegte Invasion gestartet mit… 10 Mann…

    “ Auch ihre Behauptung, die Separatisten würden sich „großer Unterstützung durch die lokale Bevölkerung erfreuen“, widerspricht den Beobachtungen westlicher Medien.“

    Und verlinkt wird ein EIGENER ARTIKEL DER SZ als Beweis!
    Diese Meinung vertreten erstens nur unsere gleichgeschalteten MSM, es gibt genug unabhängige Quellen, welche bestätigen, dass die Separatisten (insbesondere nach den Angriffen der UA) starken Rückhalt genießen.
    So zum Beispiel die OSZE, unabhängige westliche Medien, ein ukrainischer General (Wladimir Rubin), sogar Kiew hat schon gesagt, dass der Kampf schwierig ist, aufgrund des Rückhaltes der dortigen Bevölkerung für die Separatisten. Es sind unzählige Soldaten der UA übergelaufen…

    Überhaupt ist die Argumentation: „Die Beachten garnicht was wir behaupten“ sowas von lächerlich, da ja die westlichen Medien auch behaupten, die gezeigten Fotos beweisen die Einmischung Russlands…

    „Anders als westliche Militärs und auch Journalisten, die in der Ukraine unterwegs waren, halten die Ex-Geheimdienstler es für „alles andere als klar“, dass die Separatisten zum gegenwärtigen Zeitpunkt Unterstützung durch russische Panzer und Artillerie erhalten hätten. “

    Die westlichen Militärs haben ein Interesse daran, die Beteiligung Russlands herbeizureden (Aufrüstung), deshalb nicht sonderlich glaubwürdig.
    Die Journalisten sind keineswegs alle dieser Meinung, aber es wird aber einfach mal pauschal behauptet. Und auch wenn die Journalisten und Militärs der Meinung sind (meinen kann man ja grundsätzlich alles), Beweise hat bisher noch keiner von denen vorlegen können.

    „Dass die Gruppe sich ausgerechnet an Angela Merkel wendet, hängt damit zusammen, dass ihr Vorgänger Gerhard Schröder sich von den angeblichen Belegen für irakische Massenvernichtungswaffen nicht hatte überzeugen lassen. Die Gruppe hofft auf eine ähnliche Reaktion der Kanzlerin.“

    Na bei Merkel können sie leider lange hoffen, die musste damals beim Irakkrieg sofort Stiefel lecken gehen und dem Bush Jr. versichern, mit ihr als Bundeskanzlerin wäre Deutschland in den Krieg gezogen.
    Die ist dermaßen USA-hörig, die hat bestimmt auch n heimliches „I love USA“-Tattoo.

  201. WDR-Kriegspropagandist Wolf-Dieter Krause mit einer flammenden Blut-Schweiß-und-Tränen-Rede – immer im Gepäck natürlich auch die Bewerbung für einen Anschlussvertrag in der Rüstungsindustrie:

    „Die Ukraine-Krise – so hat Wolfgang Ischinger, einer der klügsten sicherheitspolitischen Denker in Deutschland, dieser Tage geschrieben – sei ein Alarmsignal, wie es lauter nicht sein könnte. Man kann nur hoffen, dass die NATO, die EU, wir alle es ernst nehmen.

    Russland attackiert nicht nur die Ukraine, es attackiert die gesamte europäische Sicherheitsordnung. Putin hat dafür gesorgt, dass Krieg in unserem Teil der Welt wieder denkbar geworden ist. Er ist kein Partner mehr. Er ist Gegner.

    Das verlangt nach einer eindeutigen Antwort. Wir müssen sie geschlossen geben und entschlossen. Dazu gehört einerseits, alle Gesprächskanäle mit Moskau aufrecht zu erhalten und Putin immer wieder die Folgen seines Tuns vor Augen zu halten, selbst wenn das kurzfristig wenig bewirkt. Aber wo das möglich ist, sollten wir ihm auch Wege zur Umkehr eröffnen.

    Andererseits ist ebenso wichtig, dass wir uns wappnen. Erstens müssen wir wieder mehr für unsere Verteidigungsfähigkeit tun. Das kostet Geld, aber dieses Geld können wir durch Arbeitsteilung und Zusammenarbeit wirksamer ausgeben als bisher.

    Zweitens müssen unsere Nachbarn sich genau so sicher fühlen können wie wir. Wir sollten regelmäßig, aber rotierend, NATO-Truppen dorthin schicken. Wer etwa Lettland angreifen will, muss wissen, dass er es mit uns allen zu tun bekommt.

    Drittens darf es Putin nicht gelingen, die Ukraine zu destabilisieren. Das erfordert unsere Hilfe: bei den nötigen Reformen, wirtschaftlich, aber auch mit Waffen, die der Abwehr dienen.

    Viertens dürfen wir Putin nicht auch noch unterstützen. Frankreich hat den Verkauf von Kriegsschiffen an Russland auf Eis gelegt. Wir sollten ihm helfen, auf dieses Geschäft ganz zu verzichten.

    Ja, das alles wird auch teuer. Aber es kann keine Friedensdividende geben, wenn der Frieden aufgekündigt wird. Unsere Welt hat sich verändert.“

    http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar-krause-100.html

    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesthemen/03-09-2014-tagesthemen-22-15-Uhr/Das-Erste/Video-Podcast?documentId=23288706&bcastId=3914

    (ab Minute 12)

    Grüße

    • MrChronos sagte:

      Einfach nur lächerlich.
      Die Nato hat bereits jetzt einen mehr als zehnmal! so großen Verteidigungsetat wie Russland.
      Die Nato will um alles in der Welt aufrüsten und hat unter den Journalisten jede Menge willfährige Helfer, um die Bevölkerung darauf einzuschwören.
      Meine Meinung: China und Indien sind aufstrebende Mächte mit Milliarden Menschen.
      Diese werden Ihren Teil am Wohlstand einfordern.
      Die Nato rüstet sich um auch in Zukunft die Kontrolle über die Ressourcen zu haben.

  202. Bild vergleicht schon die Truppenstärken. Erinnert mich an 1991 – Erster Irakkrieg. Dort las man dann täglich/wöchentlich die Truppenstärken in der Bild

    http://www.bild.de/politik/ausland/nato/ruesten-gegen-russland-37514130.bild.html

  203. Der Herbert sagte:

    ARD Nachtmagazin vom 04.09.2014

    „…und ich hoffe, Sie haben Ihren gesunden Menschenverstand noch nicht ins Bett geschickt, den brauchen wir nämlich genau jetzt, um uns mit der putinschen Logik auseinanderzusetzen. …“

    http://www.ardmediathek.de/tv/Nachtmagazin/nachtmagazin/Das-Erste/Video?documentId=23290394&bcastId=331152

  204. Die Tagesschau lässt immer schön User „Simon6“ zu Wort kommen.
    Diesmal fiel er mir besonders auf mit seiner Spiegel-Rhetorik in dem Artikel, in dem uns die Tagesschau erklärt, wie sich die NATO engagiert und ehemalige Ostblockstaaten in der NATO sogar eine HEIMAT fanden.
    Die erste Wahrheit in einem Tagesschau-Artikel: „Im Zuge der Ukraine-Krise verstärkte die NATO ihre Präsenz in Osteuropa.“
    Ja, da haben sie wirklich knallhart den Rost vom Nagel geklopft, die Trudelbecherer.
    Der Rest des Artikels erinnert vom Stil her an die psycho-logische Informationsbroschüre für die Bürger, als der neue Rundfunkbeitrag erklärt wurde.
    Vielleicht hat die auch Frau Schmickler verfasst.
    Entschuldigung.
    Ich konnte nicht anders.
    Mich nervt das, wenn man in Europa immer mehr Dreck bei steigender Mehrwertsteuer schlucken soll.

    Hier der Link zum schmalzig-geschmeidigen Artikel mit Verweis auf den Kommentarbereich: http://www.tagesschau.de/ausland/die-nato-in-osteuropa-100.html

  205. MrChronos sagte:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/nato-strategie-fuer-putins-russland-abschreckung-mit-mass-1.2114299

    Kornelius gibt mal wieder seine Natopropaganda zur Aufrüstung zum besten. Er wünscht sich scheinbar einen Eisernen Vorhang 2.0 herbei.
    In Wirklichkeit braucht man eine starke Nato zur Ressourcensicherung in den kommenden Jahren, gerade jetzt, wenn Milliarden Chinesen und Inder langsam am Wohlstand teilhaben wollen und der Ressourcenverbrauch damit stark ansteigen wird.
    Das würde man natürlich niemals so direkt zugeben können.
    Deswegen jetzt das Geschwafel von wegen mehr Aufrüstung zum Schutz vor Russland.
    Die Nato hat insgesamt einen Verteidigungsetat der den Russlands um mehr als das zehnfache übertrifft. Wenn das nicht zur Abschreckung reicht, dann sollte die Nato bitteschön lieber zum Häkelverein umgestaltet werden (wäre auch so besser).

    • Sorry, ich bin diesen Zustand in Europa sowas von leid. Das kann so nicht weitergehen. Deswegen habe ich dem Kornelius eine Mail an die Reda geschrieben:

      Herr Kornelius … Sie haben immer noch den Job bei der Süddeutschen? Hätte man Ihnen doch nur eingehender erklärt, wie das mit der Uhrzeit funktioniert und wann wer wem vor der Nase herumtanzte und zu diesem Konflikt einlud.
      Nicht mitbekommen, dass die Dudes in 2008 von Iwan vor einer Einmischung gewarnt wurden?
      Ganz ehrlich, Herr Kornelius. die Masse der deutschen Leser hat im Gegensatz zu Ihnen besser verstanden, wer die eigentliche Bedrohung für unser Vaterland darstellt. Sie hingegen sind mit ihren Artikeln derzeit wenig hilfreich, denn Ihre Artikel werben ja beinahe für den korrupten Pleitegeier in den USA.
      Die Kanzlerin wünscht aber Wachstum!
      Diese Gieraffen am anderen Ende der Atlantikbrücke sind am Ende. Deshalb lade ich Sie herzlich ein, auf die Seite der Gewinner zu treten.“

  206. @ PKramer sagte „Zwar heftig aber keine Propaganda“

    Da bist du aber heftig auf die Propaganda von „web.de“ reingefallen

    Hier mal die sieben Punkte von Putin.

    „“On my way here from [the city of] Blagoveschensk to Ulan-Bator [Mongolia], I outlined some ideas and plan of actions. It’s here, but in handwriting,” Putin told reporters.

    1. Militias should cease military advances in the Donetsk and Lugansk Regions.

    2. Pro-Kiev armed forces should withdraw to a distance that excludes the possibility of shelling settlements.

    3. Implement full and objective international control over ceasefire observation and monitoring.

    4. Exclude the use of combat aircraft against civilians and villages.

    5. Prisoner/captive-exchange via an ‘all-in-all’ formula, without preconditions.

    6. Humanitarian corridors for refugees movement and delivery of humanitarian aid across Donetsk and Lugansk Regions.

    7. Direct repair-crew access to destroyed social and transit infrastructure with supportive aid.

    A.) Putin expressed hope that final agreements between Kiev and militia in southeastern Ukraine could be reached and secured at the coming meeting of the so-called contact group on September 5.

    B.) “I hope the leaders of Ukraine will support the anticipated progress in bilateral relations,” Russia’s president said.

    C.) „He called on Ukraine to take an active part in the work of the contact group “for a final and comprehensive settlement of the situation in the southeastern Ukraine, of course, with full and unconditional assurance of the legitimate rights of the people who live there.”
    Quelle RT http://rt.com/news/184791-putin-ukraine-kiev-militia/

    Und was macht web.de daraus??? Schauen wir mal die objektive und ausgewogene Berichterstattung an.

    „Im Ukraine-Konflikt hat Kremlchef Wladimir Putin eine objektive internationale Kontrolle der geplanten Feuerpause gefordert.

    [3. Einführen einer vollständigen und objektiven internationalen Kontrolle der Beachtung der Feuerpause und ihrer Überprüfung]

    „Bereits an diesem Freitag könnten Vertreter der Regierung in Kiew und der Separatisten bei einem möglichen Treffen in Minsk eine Vereinbarung zur friedlichen Lösung der Krise schließen, sagte er der Agentur Interfax zufolge bei einem Besuch in der Mongolei.“

    [A.) Putin hat die Hoffnung ausgedrückt, dass endgültige Vereinbarungen zwischen Kiew und der BÜRGERWEHR im Süd-Osten der Ukraine erreicht und gesichert werden könnten beim Treffen der sogenannten Kontaktgruppe am 5. September]

    „Zu Putins Sieben-Punkte-Plan gehöre auch, dass die prorussischen Aufständischen in den Regionen Donezk und Lugansk ihre Offensive einstellen.“

    [1. Die Bürgerwehr sollte das militärische Vorgehen in der Region Donezk und Lugansk einstellen]

    „Parallel sollten Regierungseinheiten die Kampfzone verlassen.

    [2. Bewaffnete Pro-Kiew Streitkräfte sollten sich auf eine Distanz zurückziehen, um die Möglichkeit auszuschließen, Siedlungen zu bombardieren.]

    „Seine Ansichten und die des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko lägen nahe beieinander, sagte Putin am Mittwoch. Er hoffe daher, dass die prowestliche Führung in Kiew die Pläne unterstütze.“

    [B.) Ich hoffe, die Führer der Ukraine werden den erwarteten Verlauf der wechselseitigen Beziehungen unterstützen.]

    Deutsche glauben, dass Moskau Teile des Landes besetzen wird.

    Nötig sei auch ein Austausch von Gefangenen, meinte der Kremlchef in Ulan Bator.

    [5. Gefangenenaustausch auf Grund einer „All-In“-Formulierung ohne Vorbedingungen]

    „Zudem müssten ein Korridor für Flüchtlinge geschaffen und Hilfslieferungen für die Menschen im Krisengebiet organisiert werden.“

    [6. Menschenfreundliche Durchgangswege für die Bewegung der Flüchtlinge und Humanitäre Hilfe für die Region Donezk und Lugansk]

    Putin Kremlchef spricht zwar von Frieden, provoziert aber einen Krieg.
    Wladimir Putins Machtpoker im Ukraine-Konflikt Moskau (dpa) – Zuhause inszeniert sich Kremlchef Wladimir Putin im Ukraine-Konflikt als „Friedenszar“. Der Westen geht ihn jedoch zunehmend als „Aggressor“ an. Steuert der Ex-Geheimdienstchef Russland in den Krieg?“

    Die Punkte 4. und 7. fallen weg und das überhaupt Wichtigste hier unter C.) genannte wird erst gar nicht erwähnt: … selbstverständlich mit der vollen und bedingungslosen Versicherung der Rechte der Menschen die dort leben.

  207. Zensursula sagte:

    Morgen 14 Uhr (Donnerstag) 04.09.2014
    beginnt in der Ukraine ein groß angelegtes Nato Manöver.

    Keine kritischen Stimmen in den MM.
    Nirgendwo.

    „Ist denn die ganze Welt verrückt geworden?
    Bin ich denn der einzige Idiot hier dem Regeln noch irgendetwas bedeuten?“

    Wenn ein Krieg kommt, weiß ich, wo ich stehen werde.

  208. Nebelhorn sagte:

    Propaganda durch Verschweigen:

    Momentan werden Artikel zum „7-Punkte-Friedensplan“ veröffentlicht.

    Bei Welt O. wird in einem red. Kommentar festgestellt, der Friedensplan sei „sein Papier nicht wert“.
    Die 7 Punkte werden aber bei Welt insgesamt nicht genannt.
    Ich habe neutral formulierte danach gefragt im Forum, mal sehen ob das nicht zensiert wird. Wette es wird.

    Der Spiegel nennt selektiv nur ein paar der Punkte im Fließtext und hat wieder im Forum nur Kommentare bestellter Mietforisten.

    Und über den toten russischen Journalisten

    • Im ZDF „heute-journal“ mit Propaganda-Claus (Kleber) war das ganz einfach: „Es wäre ja zu schön gewesen, um wahr zu sein blabla, aber bei Putin weiß man ja nie, was er will blabla“. Also Putin macht Vorschläge, ganz konkret, die ganz pauschal von Kiew abgelehnt werden, und deshalb behelligt das ZDF auch die deutschen TV-Glotzer erst gar nicht mit dem Inhalt der Vorschläge, sondern verfällt gleich wieder ins „Putin ist schuld“-Schema. Das ist inzwischen ein Selbstläufer. Dass die Zuschauer immer ratloser werden angesichts dieser offensichtlichen Unseriosität und gnadenlosen Einseitigkeit, ist den Verantwortlichen egal. Sie erfüllen ihren Auftrag, der aber mit dem eigentlichen Auftrag im Sinne der zum Zahlen genötigten Zuschauer wenig zu tun hat.

    • Nebelhorn sagte:

      Meine Frage im WO-Forum wurde selbstverständlich zensiert.
      Im Wortlaut:
      „Wie lauten denn die 7 Punkte?“

      Sowas ist natürlich auf keinen Fall der Leserschaft zumutbar.

    • rumbidu sagte:

      Meiner wurde auch nicht freigegeben.

      „Ich möchte nicht irgend welche Meinungen von jemanden übernehmen, sonder so gut es geht mir ein eigenes Bild machen. In ihrem Artikel fehlt was ganz wesentliches, nämlich die 7 Punkte die Putin vorgestellt hat.“

  209. bernhard sagte:

    Propaganda? Hier ein Beitrag aus Österreich:

    „Das geht wahrscheinlich nur mit einer weiteren Verschärfung der Sanktionen bis hin zum Abbruch aller Wirtschaftsbeziehungen mit Moskau, sowie mit direkter Militärhilfe für Kiew. Waffenlieferungen, die Stationierung von Nato-Truppen in der Ukraine bis hin zu US-Luftschlägen gegen Separatistenstellungen und russische Nachschublinien – alle Optionen gehören in diesen Tagen auf den Tisch.“

    Auszug aus diesem Beitrag:
    http://derstandard.at/2000004896695/Der-Westen-muss-Putin-stoppen

    Der Mann hat offensichtlih keine Ahnung wovon er da schreibt, aber Krieghetze pur; in einer „Qualitätszeitung“ die ebenso gleichgeschaltet berichtet wie der Rest der Main Stream Medien.

  210. Pefen Condoor sagte:

    Erst dachte ich – so etwas gibt es doch gar nicht…

    http://www.sz-online.de/nachrichten/immer-mehr-raetsel-um-flug-mh17-2919260.html?CommentPage=2#Comments

    Aber das war nicht „die“ Propaganda-SZ sondern eine richtige Zeitung.

  211. Die inzwischen sattsam belegte Tagesschau-Propaganda, zeigt sich auch in Details:

    Am 3.9.2014, gegen 15.00 Uhr, hieß es in einem Tagesschau-Beitrag zunächst: „Lösung im Ukraine Konflikt -Putin setzt auf Freitag -.

    Als der Forumsbeitrag:

    – Entlarvend
    „Putin setzt auf Freitag“ heisst es. Bedeutet das nach Tagesschau-Lesart, dass allen anderen (EU, Kiew, deutsche Medien) eine Waffenruhe nicht passt? Hört sich fast so an. Oder ist es eine der unprofessionellen Sprachformulierungen?“ –

    bei der Tagesschau einging, änderte man die Headline um in :“Putin legt Aktionsplan vor“. Und weil das wohl zu seriös klang, hieß es später „Putins Plan“.

    Obwohl es Poroschenko allein war, der vormittags für verwirrende Infomationen über die beabsichtigte Waffenruhe gesorgt hatte, behauptete die „Tagesschau“ frech und unverfroren: „Nach den verwirrenden Meldungen aus Kiew und Moskau.“
    Damit entsteht zwangsläufig der Eindruck, dass Putin wieder einmal einen Alleingang gestartet – und zwar unabgesprochen mit dem Schoko-Präsidenten – und darüber hinaus dazu beigetragen hatte, für Informations-Verwirrung zu sorgen. Es ist also das propagandistische Bedienen des bekannten Rasters: Putin ist unglaubwürdig und unzuverlässig.

    Diese subtile, fast unauffällige Art der Propaganda ist ein zusätzliches Indiz dafür, wie wenig Pofessionalität und journalistische Moral im öffentlich-rechtlichen Rundfunk unter der Verantwortung des Tagesschau-Chefs Dr. Gniffke und NDR-Intendant Lutz Marmor vorherrscht, und wie sehr man im Grunde genommen an einer weiteren Eskalation der Ukraine-Krise interessiert ist.

  212. Hier mal ein ganz widerliches Exemplar:
    Petzold
    Herausgeber stern, Capital, NEON & Nido

    http://www.stern.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-wie-putins-luegen-wahr-werden-2135481.html

  213. Ukraine plant an Grenze zu Russland Schutzmauer
    http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/19266956-ukraine-konflikt-putin-poroschenko-offenbar-waffenruhe.html#.hero.Ukraine%20will%20Mauer%20errichten.860.189

    zwar keine Propaganda; dennoch heftig.

    Mal sehen, ob das unsere Qualitätsmedien sogar noch gutheißen werden.

    • Wenn es unsere Politheinis gutheißen, dann auch die Presstituierten. Vorerst warten sie also noch ab, wie Merkel & Co reagieren.

    • …die oberklamme Ukraine will eine Mauer bauen …
      Sieh an.

      Ob diese > Mauer

  214. Alexander Korostelev sagte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der russische TV-Sender RTR, Büro Berlin, bittet um die Möglichkeit mit einem Vertreter der Propagandaschau diese Woche ein kurzes Interview drehen zu dürfen. Ich hoffe auf Ihre schnelle Zusage, bitte kontaktieren Sie mich per Email.

  215. Keine Propaganda, aber vielleicht interessante Hinweise auf ein neues Buch, welches jetzt am 01.09. im Westendverlag erschienen ist: „Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren“ (208 Seiten, EUR 16.99, als eBook EUR 12,99)

    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42539/1.html

    und

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=23095

  216. http://www.wdr5.de/sendungen/tagesgespraech/dritterseptember102.html

    Die Bildauswahl ist auch wieder bezeichnend: Ein nett dreinschauender Pastor Gauck, während Putin mit geballter Faust gezeigt wird. Es ist nur eine Kleinigkeit, aber mit solchen Kleinigkeiten manipuliert man die Naiven, die sich über die bewußte Auswahl solcher Bilder keine Gedanken machen. Eine solche Bildauswahl ist reinste Kriegspropaganda, weil „der Gegner“ als Agressor dargestellt wird, während „wir“ doch nur den Frieden mahnen (in Person des Bundespräsidenten – wegen § 90 StGB verkneife ich mir hier einmal andere Bezeichnungen für den Pastor Gauck).

  217. Putin droht „Ich könnte in zwei Wochen Kiew einnehmen“. Diese angebliche Aussage wurde ja durch die MM verbreitet.

    Russland will nun das Gespräch veröffentlichen.
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/putin-gespraech-barroso-soll-veroeffentlicht-werden-zr-3828876.html

    Da bin ich ja mal gespannt :-)

    LG rumbidu

  218. PKramer sagte:

    http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/19266468-deutschen-befuerchten-russischen-einmarsch-ukraine.html

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/ukraine-krise/68bgy3o-deutschen-befuerchten-russischen-einmarsch-ukraine#.hero.Furcht%20vor%20Ukraine-Invasion.870.388

    Kann jemand bitte mal den Mainstream-Medien aktuelle Bilder von russischen Soldaten/Panzer/Truppen senden, damit diese nicht ständig auf Archivbilder zurückgreifen müssen?

    Web.de und gmx.de mit Bild aus März 2014 http://www.citypress24.de/CMDB/?query=Russische+Soldaten&submit=&action=301

    Dürfte doch nicht so schwer sein, ein aktuelles Bild zu erhalten. Wo doch hunderte von Panzer und Tausende von russischen Soldaten in der Ukraine sind.

    Danke.

  219. Guten Tag Olaf Jurkat!

    Weshalb hast du denn die Berichterstattung eingestellt? Deine Seite ist doch sehr professionell und deine Gegenpropaganda, wo sie keine Prognosen enthält, bezeichne ich als sehr wohltuend neutral.

    Hat die AN zu wenig Leser, dass du du deine Arbeit aus Erwägungen einstellst, die im Zusammenhang mit den Opportunitätskosten des Marktes von Angebot und Nachfrage stehen? Da kann man von den Kapitalisten lernen: der Markt ist vorhanden, allein die Produktplatzierung entscheidet über den Erfolg. Und nach meiner kurzen Einschätzung hast du ein wertvolles Produkt. Vielleicht hast du es „unter Wert“ angeboten?

    Zu Bedenken ist natürlich immer, dass wir hier in der BRD hinter dem Nachrichten-Mond leben. Ganz wichtige und aktuelle Nachrichten erreichen uns hier teilweise erst nach einem Jahrzehnt. Und dann dauert es noch einmal drei bis fünf Jahre, bis die ausdiskutiert werden und eine weitere aktuelle Nachricht in Mode kommt. Kannst du dir zum Beispiel vorstellen, dass hier fast keiner weiß, dass China vor über 20 Jahren damit anfing mehr als 100 neue Städte für über 300.000.000 Millionen Menschen zu errichten – die seit ein bis fünf Jahren bezugsfertig sind, allerdings noch nicht bezogen wurden, weil erst einmal die Pipelines für Öl uns Gas aus Russland nach China fertig werden mussten?

    Und hier führt man Glühlampen ein, die hoch giftige Schwermetalle enthalten, weil die anderen Glühlampen zu viel Wärme statt Licht produzieren würden, während die Richtwerte für die Vergiftung, die unser Trinkwasser enthalten darf, ständig nach oben korrigiert werden, „wie es so schön heißt“, damit sich an die GESETZLICHEN Normen gehalten werden kann. Und je giftiger unser Trinkwasser wird, desto höher werden auch die Richtwerte.

    Das hat natürlich zum einen den Vorteil, dass die entsprechenden Gesetze nicht geändert werden müssen und unsere Gesetzgeber – die Abgeordneten – mehr Propaganda gegen Russland und Putin machen können und zum anderen braucht damit die dringende Erneuerung der Wasserleitungen nicht vorgenommen werden, die teilweise aus der Mitte des letzten Jahrtausends stammen, also entsprechend alt und marode sind,.

    Allerdings korrelieren die Preise des Trinkwassers mit der Erhöhung der Richtwerte der Gifte, die es enthalten darf, aber – und das ganz sicher – jedes Jahr NEU!!!

    Aber so ist das hier in der Nachrichtenwüste: Jeden Tag gibt es Neues von Adolf Hitler und dem Zweiten Weltkrieg, obwohl doch jeder wissen könnte, dass der Mann schon lange tot und de facto der 2. Weltkrieg zu ende ist und Deutschland am 11.9. [911 Lola] endlich die 70. Jubiläumsfeier seiner Beschlagnahmung durch die USA freudig entgegensehen kann.

    Gruß nach Paraguay
    Georg

  220. Eine Propaganda-Meldung.

    Propaganda richtet üble Schäden an. Auch an den Journalisten, die offenbar nicht mehr wissen, was sie selbst einmal von sich gegeben haben. Im eiligen Gehorsam formulieren sie ihre Texte, damit diese den aktuellen Ungeist verbreiten können. Und dann wieder empfinden sie Reue und wollen es wieder gut machen, indem sie das Gegenteil schreiben, aber den Propaganda-Modus kriegen sie einfach nicht raus:

    Ein besonders dramatisches Beispiel:

    Am 25.08.2012 veröffentlichte Moritz Gathmann in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung unter dem Titel „Lady Suppenhuhn
    Böser Staat contra unschuldige Mädchen: Das war das Bild, das von Pussy Riot gezeichnet wurde. Dabei erinnern die Aktionskünstler mit ihren vulgären Provokationen viel mehr an die erste RAF-Generation.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761.html

    ein ziemlich wüstes und doch sehr realitätsnahes Bild der russischen Lieblingsband der Deutschen. Werden doch endlich mal auch Aktionen genannt, die sonst verschwiegen werden, weil das einfach nicht so zu dem Bild der süssen aber etwas aufmüpfigen Mädels passt.

    Gut, der Vergleich mit der RAF geht vielleicht einen Tick zu weit, so weit ich weiss haben die nie Suppenhühner sonst wohin geschoben.

    Am 16.08.2012 hatte er allerdings im Spiegel ebenfalls veröffentlicht. Da lauteten Überschrift und Schlagzeile

    Russlands Pussy-Riot-Verfahren: Staat ohne Gnade

    Russland hat schon viele Dissidenten drakonisch bestraft – aber wohl kein Prozess hat das Image des Putin-Staats so ruiniert wie der gegen Pussy Riot. Westliche Künstler bekunden lautstark Solidarität, russische Kollegen bleiben auffällig stumm. Am Freitag fällt das Urteil gegen die Punk-Aktivistinnen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/prozess-gegen-pussy-riot-tag-der-entscheidung-a-850334.html

    Ich zitiere nochmals aus seinem späteren Artikel:
    „Böser Staat contra unschuldige Mädchen: Das war das Bild, das von Pussy Riot gezeichnet wurde.“

    Dabei vergisst der Gute ganz zu erwähnen, dass er ein paar Tage zuvor dieses Bild eben auch gezeichnet hatte.

    Von der Punkaktivistin zum Gegenstück der ersten RAF Generation in nur 9 Tagen. Eigentlich müsste man fragen, was haben die Mädels gemacht. Ich frag mich allerdings: was hat das Geld aus unseren Journalisten gemacht?

    Herzliche Grüsse
    Petra

    • Die Bordell-Journaille weiß natürlich, dass Schändungen von Einrichtungen der Religionsgesellschaften hier viel härte bestraft werden als in Russland, denn bei den Religionsgesellschaften handelt es sich um „staatliche“ Einrichtungen, sogenannter Körperschaften des Öffentlichen Rechts, ähnlich den Anstalten des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks oder der Sparkassen.

      Hier gibt es eben eine andere Abstufung. Ein Hakenkreuz an einer Synagoge oder eines jüdischen Friedhofes ist „natürlich“ schlimmer als eine nackte Frau auf dem Altar des Kölner Doms oder das gleiche Geschmier auf einen christlichen Friedhofs. Und vielleicht findet der Richter eine nackte Frau eine Augenweide und verhängt schon deshalb eine kleinere Strafe für die Tat einer Schändung als an einem sogenannter Schmierfink. Aber vielleicht hat er einfach nur Angst, weil seine Frau zu Haus bei ihm eine richtige Lola Emanze ist.

      Bei der Propaganda gegen Russland / Putin muss halt von deren Seite zum Gegenschlag ausgeholt werden. Einfach immer wieder berichten, wie viele Kirchen, Synagogen und Friedhöfe geschändet werden und wie viele Jahre die TäterINNEN dafür bekommen.

      Dann würde auch klar werden, dass in Russland heute viel mehr Freiheit herrscht, als die BRD in ihrer 65. jährigen Existenz für das am 9.11. {911 Lola} seit 70. Jahren durch die USA beschlagnahmte Deutschland jemals erreichen konnte.

  221. „Die Welt ist verrückt – und was machen wir?“ Wir? Wir palavern. Betrachten die Propaganda mal von dieser Seite und halten auch mal Ausschau von Gegenüber. Aber „machen“? Machen tun wir nichts. Außer natürlich viel reden.

    Nein, die Welt ist nicht verrückt. Viele Menschen sind es. Und die noch nicht verrückt sind, stehen in der Gefahr von den bereits verrückt gemachten, verrückt gemacht zu werden, denn in der Gruppe neigt der Mensch, wie jeder Primat zum Verhalten der Konformität, selbst dann, wenn ein solches Verhalten bar jeder Logik ist.

  222. Medienstachel sagte:

    Der stellvertretende ZEIT-Chefredakteur Bernd Ulrich startet in der ZEIT eine Artikel-Reihe die einer medialen und mentalen Generalmobilmachung gleichkommt. Lest mal selber, ich bekam nach zwei Seiten einen Würgereiz und musste aufhören zu lesen.

    „Die Welt ist verrückt – und was machen wir?“
    http://www.zeit.de/2014/36/krieg-krise-westen-russland-irak

  223. Moin Leute, ihr seid echt scharfsinnig in der Analyse. Ich hatte bei http://deutsche-aktuelle-nachrichten.de/ regelmäßig über die Ukraine unter Auswertung diverser Quellen berichtet und auch Fake-Analysen gemacht. Bereits am 17.08.2014 hatte ich prognostiziert, dass die Volkswehr DVR nicht besiegt werden kann. Ich habe die Berichterstattung aber eingestellt. LG Olaf

  224. Ich halte es im Kopf nicht aus – im ZDF „Nachtmagazin“ haben sie tatsächlich den Apfel-Schwachsinn nochmal aufgewärmt. „An apple a day keeps the Putin away“ darf nicht nur der Landwirtschaftsminister ungestraft sagen. Wir werden zu 5 Äpfeln am Tag aufgefordert, um „Putin zu ärgern“. Der Irrsinn hat endgültig einen Namen – ZDF!

    • Ach, ich sehe gerade weiter unten, dass auch der Deutschlandfunk das heute schon verbrochen hat. Also doch wieder eine konzertierte Aktion und nicht nur auf dem Mist des ZDF gewachsen…..

    • Auf Tagesschau.de wurde das auch gemeldet. Und mein Kommentar (folgt) wurde zensiert:

      Da ist er hinter er hinter der Wirtschaft (mit seiner Forderung)

      Denn vermehrt wird doch schon in diese Richtung manipuliert.
      Ganz viele Rezepte mit Äpfeln in vielen Zeitschriften und Werbebroschüren. Tips zum Einkochen von Obst und Gemüse.
      Sogar solche platten Artikel wie: mit Äpfeln zum besseren Sex (also essen, nix anderes) und so weiter und so weiter.
      Das läuft seit einer Woche nach Beginn der Sanktionen schon so.
      Der Aufruf des Ministers bedeutet mich in der Übersetzung: Fressen fürs Vaterland.
      Kauft bei Freunden. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis es heisst: kauft nicht bei Russen.
      Wenn jetzt schon die Nahrungsaufnahme politisiert wird. Mahlzeit!

      • Mahlzeit. Aber das wird doch schon immer so gehandhabt. Eine Redewendung heißt doch: „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.“

        „Tipps zum Einkochen von Obst und Gemüse.“ Vorbereitungen für den Großen Krieg. Nur leider wird das den 50 % der Haushalte, die mit Gas heizen, nichts helfen. Wohin mit dem Gas? In Gläser einmachen? Auf das Angebot Putins bei der Energiekonferenz, Deutschland mit Holz zu beliefern, ist niemand eingegangen. Nun gut, wir brauchen Russland ja nicht. Außerdem wollen die Russen immer schon unser Böses – dieses verdammte Geld, aber auch. Das behalten wir jetzt schön für uns, soll der Russe doch auf seinem Gas sitzen bleiben. Wir essen Äpfel. So überwinden wir auch das Vorurteil vom Kartoffel-Deutschen. Apfall-Deutscher enthält auch zweimal den hellen Vokal „a“, und die Aromastoffe eines Apfalls setzen Endomorphine frei, dass hebt die Stimmung, ja da kommt Freude auf.

        „An apple a day keeps Putin away.“ Kann Russland endlich China mit seinem Gas, was wir nicht mehr wollen, beliefern. Ist auch besser so, bekommt Russland endlich einen marktgerechten Preis für seinen Rohstoff. Mal schauen, wie viele Äpfel benötigt werden, um die Bude einzuheizen oder sich sonst warm zu halten. Okay, Sarrazin hat ja schon vor Jahren Wollkleidung empfohlen. „A sheeple a day, takes the wool away.“

        Lernt das Volk endlich wieder das Stricken, die GRÜNEN haben es ja schon mal vor vierzig Jahren angefangen zu üben. „Stell dir vor es kommt Gas und alle gehen zum Stricken.“ Und sollten wir doch alle frieren, kein Problem, wir wissen ja wer schuld daran ist, Putin, nicht die Äpfel. Putin, nicht unsere bescheuerten Politiker. Putin, nicht unsere Volks-Dummheit. Putin, nicht unsere schwer belastetes Trinkwasser. Putin, nicht das Schwermetall in den Spar-Lampen: „Quecksilber macht frei, endlich gibt es mehr Geld für die Kinder in den Quecksilber-Mienen Indiens.“

        Ja, unsere Politiker und die Bordell-Journaille waren schon immer die großen Vorbilder des Rassismus. Früher war der Jude schuld, heute ist es Putin.

  225. Weltspiegel extra, ARD, 2. Sept., 22.50- 23.05.
    Ziemlich am Anfang der Sendung wird eine Gebiets Karte von Google gezeigt. Der Sprecher redet von der Einkesselung von – ich glaub- Donezk.(War grad auf dem Tablet). Dann sagt der Sprecher,: und von Osten rücken russische Truppen vor, osä.

    • Schockierter Bürger sagte:

      Habe auch grad die Weltspiegel extra Sendung gesehen, wirkte sehr inszeniert und einseitig. Und wieder mal keine Belege für irgendeine der aufgestellten Behauptungen. Bitte geht dem mal nach!

      • Schockierter Bürger sagte:

        vor allem das mit der EU Flagge sollte wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl sein

    • macgyver sagte:

      Weltspiegel extra, ARD, 2. Sept., 22.50- 23.05.
      Habe es auch gerade gesehen. „Verwundetentransport“ mit Panzern das muss man sich mal geben.

      • macgyver sagte:

        Wenn mit den Separatisten vereinbart wurde einen Korridor für Verwundetentransport zupassieren dann wohl der Lkw mit der Roten kreuz Flagge und nicht der Militärkonvoi mit Truppen-Panzer unter dem das Presseteam Deckung suchte. Klare Meinungsmanipulation Separatisten schissen auf Verwundetentransport.

  226. Zensursula sagte:

    http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/6231-wie-funktioniert-ein-staatsbesuch-clip

    Propagandabericht über einen US Besuch von Zensursula v.d.L.

    Markanteste Stelle:
    14:07:
    U.v.d.L. wirkt wie immer perfekt.

  227. „An apple a day keeps the putin away“
    Es gibt doch keinen Aufhänger, der sich nicht noch zum Schmutzen Richtung Putin eignet.
    In der Sendung „Forschung aktuell“ im Deutschlandfunk DLF heute am 2.9.2014 um 17:00 Uhr bildete den Auftakt, was man mit dem ganzen Obst machen soll, welches wegen der russischen Sanktion nun nicht mehr nach Russland geliefert werden darf.
    Essen war der weise Ratschlag.
    Ein Herr Schmitt wurde dann mit obiger Bemerkung zitiert.
    Der ganze Beitrag machte den Eindruck, dass man lediglich irgendeinen Aufhänger gesucht hat, dieses Zitat an den Mann zu bringen. Mit Forschung, hatte das ganze jedenfalls herzlich wenig zu tun.
    Die Sendung gibt es auch als Podcast zum runterladen.

  228. „An apple a day keeps the putin away“
    Es gibt doch keinen Aufhänger, der sich nicht noch zum Schmutzen Richtung Putin eignet.
    In der Sendung „Forschung aktuell“ heute am 2.9.2014 bildete der Auftakt, was man mit dem ganzen Obst machen soll, welches wegen der russischen Sanktion nun nicht mehr nach Russland geliefert werden darf.
    Essen war der weise Ratschlag.
    Ein Herr Schmitt wurde dann mit obiger Bemerkung zitiert.
    Der ganze Beitrag machte den Eindruck, dass man lediglich irgendeinen Aufhänger gesucht hat, dieses Zitat an den Mann zu bringen. Mit Forschung, hatte das ganze jedenfalls herzlich wenig zu tun.
    Die Sendung gibt es auch als Podcast zum runterladen.

  229. FernDerHeimat sagte:

    StürmerOnline’s Märchenstunde:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gas-von-putin-deutschland-koennte-russland-embargo-5-monate-ueberstehen-a-988040.html

    Unter Wirtschaft und Soziales bringen die ein „Krisenszenario“ – zu Kriegsszenario hat man dort vermutlich (noch nicht) die Eier.

    Und was fabuliert man uns vor? 5 Monate ohne das „böse Russengas“ wären möglich?

    Sobald die Russen uns ernsthaft den Hahn zudrehen, wird dieser Artikel obsolet sein. Nicht aufgrund des „Mangels“ an Rohstoffen, sondern aufgrund ALLER ANDEREN KONSEQUENZEN, die damit einhergehen.

    Vermutlich will man jetzt schon testen, wie Durchhalteparole beim Volk ankommen, bevor es richtig losgeht.

    Denn dann gibt’s davon noch VIEL mehr zu lesen – bei der „Stürmerpresse“ und anderswo.

  230. Verbesserungsvorschlag für die Seite:

    Für eine bessere Übersicht eventuell noch eine Auflistung der einzelnen Monate in der Frameleiste einfügen.

    Danke für die Seite.

  231. Pefen Condoor sagte:

    Unter der Überschrift: „Putin selbst ist russenfeindlich“
    http://www.tagesschau.de/ausland/putin-russland-ukraine-100.html

    Ein „Russland Experte“ wird von der Tagesschau „befragt“.

    Folgender Auszug belegt eine eindeutige Vortäuschung falscher Tatsachen:
    (Zitat)
    ==========
    „tagesschau.de: Wofür steht der Begriff Neurussland, von dem Putin nun spricht?

    Boris Reitschuster: Damit beschreibt er seine neue Ideologie, mit der er den Anspruch Russlands auf Teile der Ukraine manifestieren will. Putin bemüht dazu historische Begriffe. Das ist typisch für seine Sprachschöpfungen, mit denen er aggressive Politik legitimieren möchte.

    tagesschau.de: Woher kommt der Begriff?

    Reitschuster: Er stammt noch aus der Zarenzeit. Neurussland wurde damals für Teile der Gebiete verwendet, die Putin jetzt offenbar beansprucht.“
    =========

    Ich will nur kurz auf diesen Abschnitt eingehen…

    Hier wird der Leser ganz frech auf den Holzweg geführt, dass Herr Putin der „Urheber“ des Begriffs „Neurussland“ für die umkämpften Gebiete gewesen sei.

    Die erläuternde Darstellung, dass Herr Putin hier nur eine zuvor von den Separatisten eingeführte Bezeichnung mit historischen Wurzeln übernommen hat, wäre bei seriösem Journalismus eine notwendige Voraussetzung.
    So wie Herr Reitschuster es aber darstellt, kommt es zu der vorsätzlichen Unterstellung das Herr Putin den Begriff als eigene Sprachschöpfung in den Raum stellt.

    Denn tatsächlich haben die Anführer der Separatisten Alexander Borodai und Alexei Karjakin in einem Memorandum über die Gründung eines eigenständigen Gebietes den Begriff Neurussland für die Gebiete geprägt, die künftig eine autonome Stellung im Bereich der Ukraine (wie auch immer???) einnehmen sollen.
    Dazu braucht man nur kurz Wikipedia zu besuchen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neurussland_%28Separatistenregion%29

    Auch der Rest des „Interviews“ ist mieseste politische Agitation. Ein daher gelaufener Journalist von FOCUS fühlt sich darüber erhaben, seine teilweise beleidigenden Behauptungen mit Fakten belegen zu müssen!

    Putin ist als Politiker in vielen Dingen zu kritisieren aber es ist keine große Kunst dies sachlich zu tun und mit fundierten Fakten zu belegen. Aber dieser ARD-Beitrag ist unterstes Niveau und offene unverhohlene Propaganda-Taktik.
    Es macht mich wirklich wütend, dass ich mit meinem Rundfunkzwangsbeitrag solch unsägliche Volksverblödung finanzieren muss.

    Wo bleibt die Ausgewogenheit. Warum nicht auch mit der gleichen Energie gegen Obama und sein Regime agitieren, welches noch viel schlimmer ist?
    Wer rettet uns vor CETA, TTIP, TISA und dem eiskalten transatlantischen Darwinismus?

  232. alexander sagte:

    Hier mal wieder ein „schöner“ Artikel von Herrn Neef vom Spiegel Online:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/wladimir-putin-wie-russlands-praesident-in-der-ukraine-krise-luegt-a-989247.html#js-article-comments-box-pager

    in diesem versucht er an einigen Beispielen zerstörter Gebäude am Standrand von Donezk vermeintlichen Lügen Putins zu beweisen und nutzt dabei das Unkenntnis des Lesers zur Geographie der Stadt und verschweigt absichtlich die Geschehnisse der Kämpfe der letzen Tage (ukr. Armee ist geschlagen an wichtigsten Orten wie Ilovajsk und Saur-Mogila, s. RussiaToday, viele Soldaten haben Maruipol bereits verlassen, das hat sogar die Kiewer Junta bestätigt usw.).

  233. Schlimmer geht es nimmer:
    mobil.stern.de/politik/ausland/ukraine-krise-putin-wenn-ich-will-nehme-ich-kiew-in-zwei-wochen-ein-2134858.html
    Es geht um den „News“ticker Eintrag vom 1 September 2014.
    „Putin: „Wenn ich will, nehme ich Kiew in zwei
    Wochen ein“
    (So vom hörensagen hätte er das angeblich gesagt. Beweise: keine)
    Dazu das grässliche Bild.
    Verhetzung pur!

  234. epsilondelta sagte:

    WDR5 Tagesgespräch – Lage in der Ukraine:
    Russland auf dem Vormarsch?

    http://www.wdr5.de/av/podcast/audiolageinderukrainerusslandaufdemvormarsch100-audioplayer.html

    Herr Krause, behauptet ab Minute 34:30 das freiwillige Bataillon Asow (ukrainische Nazitruppe) gehöre zu den Russen.

  235. hallo beisammen,

    erstmal danke für die recherchearbeit von euch, ich klicke hier regelmässig!

    hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/open-skies-russischer-militaeraufklaerer-fliegt-ueber-deutschland-13131006.html

    hetzt die FAZ gegen russland wegen des 92 geschlossenen Open Skies abkommen. wohlwissend verschweigen sie, dass in russland ständig die selben flüge stattfinden und das auch momentan/vor kurzem ein solcher stattgefunden hat.

    hier wird das abkommen instrumentalisiert um russland böse absicht zu unterstellen…

    VG Leser

  236. FAZ blamiert sich mal wieder bis auf die Knochen:

    Nachdem in den letzten Tagen vorsichtig einige wenige Artikel mit leichter Relevanz zur Ukraine wieder zum kommentieren freigegeben worden, hat die FAZ gestern Abend wieder die Nerven verloren. Folgender Artikel konnte zunächst kommentiert werden, über 100 Lesermeinungen und Antworten waren bereits eingegangen und freigeschaltet worden, als kurz vor 21 Uhr alles ausgeblendet wurde.

    O-Ton der meisten Kommentare: Gauck – not my president, Keinen Krieg mit Russland.

    Gauck: Russland hat Partnerschaft gekündigt
    Der Frieden in Europa sei wieder in Gefahr, beklagt der Bundespräsident bei einer Veranstaltung zum Gedenken an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in Polen. Daraus müsse der Westen Konsequenzen ziehen – auch militärisch.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/75-jahre-zweiter-weltkrieg-gauck-russland-hat-partnerschaft-gekuendigt-13130127.html#lesermeinungen

    • Danke Propagandaschau, mein EIntrag hier hat schon Wirkung gezeigt, die Kommentare sind wieder da.

  237. Balco9999 sagte:

    „Nato sieht Ukraine bereits als Verlierer des Konflikts“ berichtete der Spiegel (!!!!) gestern Abend.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-nato-haelt-niederlage-fuer-kiew-fuer-sicher-a-989308.html

    Diese Meldung wird aber (erstaunlicher Weise) von den restlichen MSM NICHT aufgegriffen! Vermutlich wird sich der zuständige Redakteur des Spiegels dafür noch zu verantworten haben…

  238. Gute Lektüre gegen die tägliche Propaganda bietet die Tageszeitung junge Welt: http://www.jungewelt.de
    Danke für die tolle Arbeit! Weiter so!

    • Absolut. Heute z.B. eine gute Zusammenfassung zu MH 17 und KA007 Korea Airlines Abschuß aus dem Jahr 1983.

      Ich habe letztens ein Solidaritäts-Abo abgeschlossen und so die FAZ-Gelder sinnvoll wiederangelegt.

  239. Balco9999 sagte:

    Neue Vorwürfe aus Kiew in der Frankfurter Rundschau: Russland droht „…mit dem Einsatz taktischer Atomwaffen gegen die Ukraine.“

    http://www.fr-online.de/ukraine/ukraine-separatisten–sonderstatus-fuer-ostukraine,26429068,28290598.html

    Mein Kommentar dazu wurde nicht veröffentlicht!

    Jeden Tag das gleiche Lied: Ungeachtet jedweder Einschätzungen (OSZE) und Beobachtungen (Satelliten) und Dementis (Russland) dass keine regulären russischen Truppen in der UKR aktiv sind, wird jedes Statement aus Kiew ohne Nachfrage nach Beweisen bzw.einer Überprüfung hier und im restlichen Mainstream abgedruckt!!! Jetzt werden durch Kiew „…taktische Atomwaffen…“ ins Spiel gebracht!!!
    Dass sie damit gegen den „Pressekodex“ verstoßen ist ihnen aber schon klar,oder? Vielleicht glauben sie aber auch nur, die Leserschaft sei zu naiv um das zu bemerken…

  240. Ich lese hier, dass immer mehr Kommentar-Funktionen beim Bordell-Journalismus abgeschaltet werden. Ich kann das nicht in der Gesamtheit prüfen, will mich ja nicht bei denen „anmelden“.

    Also, was ist dran?

    Es ist aber hier auch jedem hoffentlich klar, dass dann demnächst die Lichter auch hier ausgehen werden? Diese, deine, meine Seiten sind ganz schnell weg vorm Fenster.

    Ich hoffe ihr seit nicht nur „Internet-mäßig“ vernetzt, denn das meiste im Netz ist nur Unterhaltungsscheiße.

    Es wird dunkel und kalt in diesem Land. Es nimmt ein übles Ende. Das Vorspiel geht in die nächste Phase über. Es wird grausam werden.

    Ich kenne das vom Völkermord in Ruanda 1994 sowie vom Krieg und Genozid in Nord-Uganda und Süd-Sudan. Es scheint mir zwar alles sehr irreal, aber die Muster sind derart ähnlich, dass irgendein Zufall ausgeschlossen ist. … und wieder werden Generationen grausam dahingeschlachtet werden. Dabei hatten wir das doch erst gestern alles vor 75 und 100 Jahren schon zweimal. Seltsam.
    „What’s in a name?
    A rose is a rose is a rose“
    Shakespeare

    Totzdem, „trotz alledem und alle dem, trotz Regen, Schnee und alledem“:

    ALLES GUTE und möge euch der liebe Gott alle beschützen.

  241. MrChronos sagte:

    http://www.sueddeutsche.de/kolumne/ihre-sz-lassen-sie-uns-diskutieren-1.2095271

    Jetzt hat auch die Süddeutsche Zeitung die Kommentarfunktion geschlossen.
    Anstelle derer sollen jetzt 3 Themen des Tages noch kommentierbar sein.
    Da wird dann die Ukraine-Krise eben nur noch selten kommentierbar sein, dann nerven auch nicht mehr diese ganzen informierten Internetnutzer mit den Kritiken und Korrekturen zu den Artikeln…
    Der Diffamierungsartikel „Putins Trolle“ hatte wohl nicht die gewünschte Wirkung. Jetzt werden auch dort die Schotten dicht gemacht um störungsfrei Propaganda betreiben zu können (natürlich unter dem Vorwand um die Qualität des Diskurses zu verbessern…).
    Wir müssen uns gegen diese Propaganda wehren. Sonst kommt es am Ende noch zu einer Katastrophe wie vor 100 Jahren.
    Es ist schier unbegreiflich, wie die gesamten Mainstreammedien einhellig die Kriegstrommeln anschlagen.
    Und die tumbe Masse kauft denen diese Scheiße auch noch ab.

    • MrChronos sagte:

      Die ersten Themen lassen schon erahnen, dass ich mit meiner Befürchtung recht habe:

      Wie sollte Deutschland sein politisches Gewicht in der Welt einsetzen?
      Was kann die CSU aus der Haderthauer-Affäre lernen?
      Welche Koalition ist die richtige für Sachsen?

      Es ist nur noch zum kotzen.

      • „Wie sollte Deutschland sein politisches Gewicht in der Welt einsetzen?“
        :)
        Zeitschriftenhändler und Straßenverkäufer könnten Kriegshetze-Zeitungen aus dem Programm nehmen. Die Lügner wären ganz schnell ausgetrocknet und es lässt sich den noch nicht aufgeweckten Kunden gegenüber begründen.
        Jeder Einzelne kann Artikel aus Nordamerika zum Beispiel meiden, soweit es geht. Wenn sich Regierungen nicht imstande sehen, Sanktionen gegen „Verbündete“ auszusprechen bedeutet das nicht, dass wir nicht Druck ausüben dürfen.

  242. Unbekannt sagte:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131815559/Ich-koennte-in-zwei-Wochen-Kiew-einnehmen.html

    Man beachte vor allem die Zeit der Veröffentlichung, die Zeit zu der die Kommentare hinzugefügt wurden sowie die Tatsache, dass ein weiteres Kommentieren schon jetzt unmöglich ist.


  243. ORF_Seher sagte:

    1. September 2014

    Propaganda durch verschweigen!

    3sat klinkt sich ca. 7 min vor Ende aus der ORF-ZIB2 aus, da eine Konferenzschaltung u.a. mit Christian Wehrschütz live aus der Ukraine anstand.
    (spätestens morgen in der ORF2 TVThek) http://tvthek.orf.at/schedule/01.09.2014

    Dieser hatte am letzten Donnerstag in ZIB2 eindeutig gesagt: „… kann man nicht bestätigen,daß es reguläre russische Truppen mit einem Kampfauftrag aus Moskau gibt“.
    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211/ZIB-2/8364510

    Der Mann ist der einzige glaubwürdige Kommentator vor Ort, ich hoffe, er kommt dort heil raus!

    Grüße vom ORF_Seher

  244. Anonymous sagte:

    WDR hetzt schon wieder mit irreführenden Bildern. Das obere Bild hier http://www.wdr2.de/aktuell/joachimkrause102.html stammt von hier, vierte Zeile, Mitte (beachte Datum und Beschreibung: http://www.citypress24.de/CMDB/?query=Russische+Soldaten&submit=&action=301

  245. Die ARD parodiert .... sagte:

    Hier ein Art „Gegenanzeige“ gegen Propaganda aus März 2014.
    Es zeigt schon erschütternde, für mich glaubhafte, Aufnahmen vom Maidan.

    Die einzigen die da friedlich sind, sind die Polizisten.
    Was die über sich ergehen lassen mussten …. Stöcke, Ketten, Steine, Molotov-Cocktails, Pfefferspray …. und am Ende noch Kugeln.

    Und was haben uns unsere Drecksmedien damals einheitlich gegenteiliges erzählt ?
    Man hat die Polizei offensichtlich solange provoziert (lassen) … und als die irgendwann aus der Defensive kamen wurden die Kameras angeschaltet…

    • Die ARD parodiert .... sagte:

      Man stelle sich nur mal vor, was hierzulande (zurecht) losgewesen wäre, hätte jemand die Polizei mit Molotovcocktails oder Schusswaffen angegriffen ….

  246. http://www.wdr5.de/sendungen/tagesgespraech/neunundzwanzigsteraugust102.html
    http://www.wdr2.de/aktuell/joachimkrause102.html

    zu dem Artikel von WDR5 – Das Bild wurde ausgetauscht. Laut Seitenquelltext

    => bei WDR5 … stammt das Bild also evtl. aus März 2014?

    Demzufolge ist der Hinweis:

    Korrektur

    Wir haben bei der Erstellung dieser Seite fälschlicherweise ein Archivbild statt eines aktuellen Bildes verwendet. Trotz unseres Anliegens, Bild und Textmaterial stets sorgfältig zu verwenden, ist uns leider dieser Fehler unterlaufen. Wir haben das Bild inzwischen ausgetauscht. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

    auch nur Hohn.

  247. MDR darf Propaganda nicht mehr senden, ist der Fall schon bekannt. Ein Fund bei Facebook. https://www.facebook.com/video.php?v=1511601545743764

    • Grossartig! Leider wird dieses Urteil in den Medien kaum Beachtung finden. Also bitte selbst weiterverbreiten.

  248. Meldung AFP:
    Kiew: Kämpfe mit russischem Panzerbataillon in Lugansk
    01 SEP 2014

    AFP / Oleksandr Ratushniak

    Die ukrainische Armee hat sich nach Angaben aus Kiew Kämpfe mit einem russischen Panzerbataillon am Flughafen der umkämpften ostukrainischen Stadt Lugansk geliefert. Ukrainische Fallschirmjäger seien im Einsatz, um den Flughafen gegen die russischen Panzer zu verteidigen, teilte der ukrainische Militärsprecher Leonid Matjuchin auf seiner Facebookseite mit. Der ukrainische Verteidigungsminister Waleri Geletej hatte am Sonntagabend dem Fernsehsender Inter gesagt, dass russische Truppen in Donezk und Lugansk präsent seien.

    http://www.afp.com/de/nachrichten/kiew-kampfe-mit-russischem-panzerbataillon-lugansk

    –––––––––––––––––––––––––––

    Keine Überprüfung möglich, weder auf der genannten Facebooksite oder bei „Kiew“ (wer auch immer das ist) http://uacrisis.org.

    Das heißt weder Leonid Matjuchin noch Kiew behaupten das.
    Woher kommt es dann?

    Meldung wurde ungeprüft übernommen von:

    http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-im-news-ticker-kiew-russische-panzer-in-luhansk-erneuter-einmarsch_id_4099725.html

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/offenbar-gefechte-mit-russischen-panzern-aid-1.4492802

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ukraine-kiew-meldet-kaempfe-mit-russischem-panzerbataillon-13129198.html

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-krise-putin-hofft-auf-gesunden-menschenverstand-im-westen-1.2111400

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-kiew-meldet-kaempfe-gegen-russisches-panzerbataillon-a-989153.html

    http://www.n-tv.de/politik/Kiew-spricht-erneut-von-Einmarsch-article13525281.html

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article131788598/Kiew-meldet-Kaempfe-mit-russischem-Panzerbataillon.html

    http://www.stern.de/politik/ausland/-ukraine-newsticker-schwere-kaempfe-am-flughafen-von-lugansk-2134858.html

    http://www.stern.de/news2/aktuell/kiew-kaempfe-mit-russischem-panzerbataillon-in-lugansk-2134865.html

  249. Hier ein Kommentar zur Propaganda in den Tagesthemen vom 29.08. auf den Nachdenkseiten:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=23057#h02
    Abschnitt e.) Es geht um weitere Sanktionen gegen Russland.
    Sehr gut analysiert und gedeutet von einem Nachdenkseitenleser.
    Unglaublich was wir uns schon erlauben dürfen. Auszug aus dem Intervview mit Lielischkies:
    „Es gibt immer die Hoffnung, dass wenn die breite Bevölkerung spürt, dass das Leben eben schlechter wird, dass dieser stillschweigende Pakt, weniger Demokratie, aber dafür öfter mal einen neuen Kleinwagen, wenn der zerbricht, dass dann die Opposition wachsen würde …”
    Ich bin der Meinung, dass solange wir uns im Westen so verhalten, das Gegenteil prognostiziert werden muss. Ein Feind von aussen schweisst das Volk immer zusammen. Und die Sanktionen werden so verstanden.

  250. Sehr interessanter Artikel über die von unseren Medien verschwiegenen NATO Übungen in der Ukraine und dem eingestanden „Üersetzungsfehler“ von Poroschenkos „Invasion“ der ARD auf Twitter. Der Artikel ist von H.Hilse. (keine Ahnung wofür H. steht.)
    http://www.scharf-links.de/44.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=46693&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=513da605de

  251. Anonymous sagte:

    Ich bin zwar wahrhaftig kein Freund der AfD, allerdings möchte ich trotzdem gerne auf die Propaganda hinweisen, wie unsere Medien, neue Parteien versuchen zu diffamieren. Über die inhaltlichen Punkte der AfD kann man sicherlich geteilter Meinung sein, allerdings ist diese Partei meiner Meinung nach auch nicht „rechter“ als zB die CSU. Trotzdem, wird ständig suggierert, dass diese Partei in die rechte Ecke gehört und somit aus demokratischer Sicht unwählbar sei.

    Aktuelles Beispiel:
    http://www.tagesschau.de/inland/analyse-landtagswahl-sachsen-100.html
    Insbesondere im letzten Abschnitt „Das Abschneiden der NPD“ ist einen Grafik, die die Frage „[AfD] Ist eine demokratische Partei wie alle anderen auch“ untersucht – unterteilt in „alle“ und „AfD-Wähler“ – was irgendwie suggiert, dass die AfD eine verkappte Rechtspartei ist. Warum gibt es diese Grafik nicht aufgeplittet in CDU usw?

    Ähnliches Theater gab es vor 2 Jahren mit den Piraten. Da wurde auch viel Unsinn erzählt, als die Partei plötzlich in den Umfragen hoch ging. Aber wen wundert das alles, wenn Parteien in den Gremien der Öffentlich-Rechtlichen sitzen…

    Insgesamt kann man eine Strategie beobachten, die gerne von den Medien benutzt wird, um nicht gern gehörte Meinungen zu denunzieren. Anstatt sich inhaltlich und argumentativ mit diesen Meinungen auseinanderzusetzen, arbeitet man auf der Meta-Ebene. Die Meinungen sind dann halt rechts, antiamerikanisch, antisemitisch, antieuropäisch oder was auch immer… Letzteres wir auch gerne über die AfD gesagt. Sie ist zwar eurokritisch, aber sicherlich nicht „antieuropäisch“ oder „europafeindlich“ – was auch immer das genau bedeuten soll.

    • Anonymous sagte:

      Oben hat sich eine Tippfehler eingeschlichen. Die Frage „Ist eine demokratische Partei wie alle anderen auch“ bezieht sich natürlich auf die NPD.

  252. Anonymous sagte:

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/
    Einmarsch oder nicht? Der Krieg um Informationen in der Ukraine

    laut christian neef waren sämtliche zivile opfer in den belagerten städten auf bedauerliche fehlschüsse zurückzuführen

    aha

    • Mischa sagte:

      Eigentlich gab es gar keine zivilen Opfer, weil weder Rebellen noch Putschisten Städte beschießen.

      • MIt früheren (auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen [Telefoninterview bei Phoenix vor Ort] getätigten) Aussagen widerlegt sich dieser Spiegel-Schreiberling selber.

  253. Propaganda sagte:

    Hab eine ganz üble Propagandaseite entdeckt: https://propagandaschau.wordpress.com/

  254. Die Medien stellen auf stur: Deaktivieren die Kommentarfunktion – diffamieren die Kommentatoren, die kritische Gedanken äußern und reagieren erst Wochen nach Berichtigungs-Ansagen. Abos sollten in diesen Zeiten gekündigt werden – Werbebetreibende im Print- und Onlinemedien können, dürfen und müssen (bei Überzeugung der Gleichschaltung) darauf hingewiesen werden, mit welcher Propaganda sie sich ebenfalls damit überwerfen.

    Raubtier-Kapitalismus ist, das gleiche System zu nutzten!

    Ein Aufruf könnte Wunder wirken… ? ;-)

    Nehmt hinweg die Werbung und das Schreien wird groß sein.

    Alternativ können wir auch in einen kalten/warmen Krieg schlittern…

  255. http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_70824478/grossbritannien-will-neue-nato-eingreiftruppe-schmieden.html

    Sehr schön auch die dummdreist manipulative Umfrage:
    Wäre eine neue Eingreiftruppe der Nato das richtige Signal an Russland?
    ( ) Auf jeden Fall. Ein anderes Signal versteht der Kreml nicht.
    ( ) Nein. Zumindest die Nato muss in dem Konflikt die Ruhe bewahren.
    ( ) Das kann ich nicht beurteilen.

  256. Balco9999 sagte:

    Am 29.08.2014 beschäftigt sich die FAZ mit Propaganda! Mit Putin’s Propaganda natürlich!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/russische-propaganda-putinome-13125229.html

    Das entbehrt schon nicht einer gewissen Komik!

    • Armin Wolstre sagte:

      FAZ, ARD, ZDF, Welt usw. usw.
      Es erinnert alles was die an Propaganda raushauen und den deutschen Michel irreleiten an eine berühmte Rede eines früheren Propagandaministers.
      Diese Rede fand am 18.02.1943 im Berliner Sportpalast statt.
      „Wollt ihr den totalen Krieg“ hiess es damals.

      Steuert uns die Journalie in die gleiche Richtung?
      Verstehen die Mitarbeiter der Medienhäuser denn nicht was sie da machen?

      Ach ja, als zuvor „Dauerkonsument“ der FAZ-online habe ich seit dem „Kommentierungsstopp“ die Seite aus Protest nicht mehr besucht. Hoffe andere machen es ähnlich.

      • Jürgen Schuermann sagte:

        Einige Monate nutzte auch ich FAZ net zum lesen und schreiben von Kommentaren.
        Zum Teil waren ja fast alle Kommentare der Floristen in der Größenordnung von 95% gegen die Artikel der „Altenbockum’s Co“.
        In einem Beitrag, welcher nicht freigeschaltet wurde, fragte ich den Autor, wie man persönlich damit umgehen kann, wenn Artikel mit kriegtreiberischen Tendenzen abgeliefert werden müssen und man anschließend die Kommentare dazu lesen muss? Schmeichelhaft waren diese nämlich durchgängig nicht. Ich gebe zu, dass ich mit einer gewissen Häme die Frustrationstolleranz der Autorenschaft lobte und war mir schon im klaren, dass dieser Beitrag nicht veröffentlicht würde. Die Mühe war es mir trotzdem wert.
        Inzwischen konsumiere ich keine Staatsmedien und deren private Ableger mehr, weil ich es einfach nicht mehr ertrage auf Teufel komm raus belogen und betrogen zu werden.
        Ich suche gezielt nach alternativen Medien, welche man durchaus finden kann.
        Mir schwebte auch eine Plattform wie diese vor, auf der man die zensierten Beiträge Posten kann.

        Tolle Sache! Bekannt machen und weiter ausbauen.

        • Jürgen Schuermann sagte:

          Berichtigung: ich meinte natürlich die Foristen und keine Floristen :-))

        • armin wolstre sagte:

          Ich mache es ähnlich. Über google kann man mit entsprechender Stichwortsuche Medien aus aller Welt finden.
          Und nicht alle sind blutgetränkt und messerwetzend wie die deutschen…

        • Mischa sagte:

          Die Herren Redakteure hätten zwar lieber Applaus, sie können aber sicher mit den Kommentaren souverän umgehen, so wie man sich Hundesch.. vom Hacken kratzt. Ich habe auch tapfer seit Februar gegen die Gedankengänge aus den Redaktionstauben angeschrieben. Manch kleinen Erfolg erzielt, aber auch böse reingeht worden: Beitrag vom Moderator sinnentstellend gekürzt und mit dem grünen Punkt ausgezeichnet worden.

          Ich mache sicher weiter, finde es aber auch gut, das jetzt demonstriert wird wie am Freitag in Dresden.

  257. Klebriger Klaus sagte:

    Zeit Online stellt die Kommentarfunktion ab

    • Klebriger Klaus sagte:

    • ARD parodiert sich selbst sagte:

      ARD/ZDF antworten auf GEZ-Verweigerer

      „… Eine Wertung oder gar Änderung der Fakten stellt einen groben Verstoß des Auftrags dar und wir in keiner Weise toleriert ! …“

      „…wird immer sorgfältig gegengeprüft …“

      https://terraherz.wordpress.com/2014/08/29/ard-und-zdf-antworten-mir/

      Müsste man sie auch damit nicht sogar juristisch belangen können ?!

      • Juristisch ja, denn die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte sagt aus:
        „20 (2). Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.“

        Aber sie sagt ja auch „23 (2). Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.“ Schau dich um. Frauen werden weiterhin ungerecht entlohnt. Und je weiter wir uns von der BRD entfernen, je schlimmer wird es: 50 bis 80 Euro-Cent PRO TAG für hunderte von Millionen Menschen, das ist die Wirklichkeit.

        Juristisch ja, gesetzlich nein. So sind „die Herren der Welt“ abgesichert von den eigens dazu bestimmten Richtern des Rechtswesens.

        Es gibt halt nirgends einen Rechtsstaat. Das ist nun einmal das Wesen des Kapitalismus. Selbst das Recht – obwohl ja nur eine Philosophie der „Kirche“ – ist eine Handelsware.

        Angebot und Nachfrage bestimmen auch hier den Preis. Die Nachfrage ist sehr hoch, das Angebot gering, um nicht zu sagen, gar nicht vorhanden, dementsprechend hoch sind die Gerichtsgebühren und die Zahlungen an die Mitglieder der Sekte der Juristen. Falls man sie den mal braucht. Und es wird schon dafür gesorgt, dass sie gebraucht werden, denn der Bunzel ist dumm und ohne Ahnung und es gibt nichts, was ihm nicht verkauft werden kann.

  258. Milli Teer sagte:

    Marionetta Slomka, heute-journal, 29.08.14:

    „Wenn man bedenkt, daß Moskau im Ukraine Konflikt militärisch angeblich gar nicht beteiligt ist, benutzt Wladimir Putin interessante Formulierungen.

    Das Vorgehen der ukrainischen Armee verglich er heute mit der deutschen Wehrmacht im 2. Weltkriegm um russischen Jugendlichen zu erklären, daß die tapferen Freiheitskämpfer in der Ukraine gegen böse Faschisten kämpfen.

    Nun kann man das noch in die Abteilung Propaganda einordnen!“

    … und weiter:

    „Die Schergen des größeren Rußland isolieren erst einmal ihre Gegner.“

    Dazu Wikipedia:
    Als Scherge wird im heutigen Sprachgebrauch oft ein „Henkersknecht“, Büttel, käuflicher Verräter oder generell eine Person, die einem Schurken dienstbar ist und seine Befehle ausführt, bezeichnet.

    So weit sind wir im öffentlich rechtlichen Fernsehen! Sich wehrende Opfer werden verhöhnt, zumindest in Teilen rechtsradikale, faschistische Angreifer verharmlost. Und das alles zwangsfinanziert, u.a. von mir. Chapeau!

    • Armin Wolstre sagte:

      und gleichzeitig stand im zdf Videotext: „OSZE kann Beweise von Russischer Invasion nicht bestätigen“
      Dies findet aber natürlich keine Erwähnung im Bericht von MARIONETTE Slomka…

  259. Micha K sagte:

    Gerade reingekommen:
    Polen und Ukraine verweigern dem russischen Verteidigungsminister „spontan“ den Überflug.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131738342/Polen-verhindern-Abflug-von-Putins-Verteidigungsminister.html

  260. Max L. sagte:

    Propaganda-Alarm: ZDF-Speziel – jetzt gerade zum Thema „Kampf um die Ostukraine“. Der Anfang war schon klassisch: Der Nato-Oberkriegstreiber Rasmussen wurde gezeigt und kritiklos übernommen. Jetzt gerade die Satellitenbilder, die bekanntlich nichts zeigen, aber laut ZDF alles beweisen.. Der Zuschauer wird damit alleine gelassen – wie soll er das denn beurteilen, wenn es ein paar Sekunden lang gezeigt wird. Und „täglich sterben ukrainische Soldaten“ – andere nicht. Passend zu all dem Schwachsinn kommt jetzt der Röttgen zu Wort….

  261. FernDerHeimat sagte:

    Achtung! Die Bundesregierung „interpretiert“! Zumindest behauptet das die Deutsche Propaganda Agentur (dpa). Nein, Poroschenko hat gesagt, das WÄRE eine Intervention – nicht „Invasion“, wie die deutschen Medien ebenso tapfer wie dummdreist „falsch“ übersetzen.

    http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/19254592-ukraine-bundesregierung-militaerische-intervention-russlands.html

    Den Vogel schiesst allerdings „Freund“ Gabler von der Schwarzpartei ab, der allen ernstens die Pressefreiheit einschränken würde, damit auch ja keiner was anderes als diese miese Kriegshetze gegen Russland publiziert.

    http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-wir-muessen-eine-angemessene-antwort-geben.694.de.html?dram:article_id=295938

    Und Hugenberg wäre heute sicherlich CDU-Wähler, Herr Gabler?

  262. Suedniedersachse sagte:

    Welt.de am 29.08.14: Was Putin mit den IS-Terroristen gemeinsam hat

    Amerika und Europa sind mit zwei Krisenherden konfrontiert, die sie gefährden und herausfordern. Was ist gegen sie zu tun? Welche Lehren hat der Kalte Krieg? Containment oder Rollback?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131679790/Was-Putin-mit-den-IS-Terroristen-gemeinsam-hat.html

    Eindeutig Propaganda… und was für eine…pfui !!!!

    • Pefen Condoor sagte:

      Propagandaschwachsinn ist das…

      „Jetzt vegleichen wir mal unsere Kriege!“

      …welcher ist der Schönste und Interessanteste – incl. Gebrauchsanleitung zum pädagogischen Umgang mit den „Bösewichten“.

      Kaum zu glauben welch absurder Schwachsinn eines Möchtegern-Kriegstheoetikers!
      Das vermittelt so ein richtig schön abstraktes Gefühl von Krieg. Wir sitzen weit weg vom Geschehen im Sessel, drehen ein paar Sanktionsschrauben und teilen denen die wir für würdig erachten Waffen zu. Geblutet und gestorben wird wo anders. Das selbstzufriedene Grinsen passt dazu. Das ist doch peinlichstes verbal-psychopathisches Geschwätz! Ich würde mich für sowas schämen.
      Schade, dass man solche Kommentatoren nicht mitten ins Kampfgeschehen beamen kann :-(

      Aber wer so etwas ernst nimmt, dem ist leider nicht mehr zu helfen.

  263. Jürgen F. sagte:

    Einseitige Berichterstattung in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ). Nun soll schon das ganze US-amerikanische Volk hinter dem kriegstreiberischen Handeln der US-Regierung stehen: http://www.nzz.ch/international/obama-macht-moskau-direkt-verantwortlich-weitere-konsequenzen-fuer-russland-angekuendigt-1.18372915

  264. Alexander Unzicker sagte:

    Spiegel vom 28.08.: Da sich die Beweise für die „Invasion“ offenbar in Luft aufgelöst hatte, wird jetzt daraus eine „schleichende“ Invasion, demnächst wohl eine „unsichtbare“ Invasion… Erinnert an Asterix : „Chef, Chef, jetzt wars eine Invasion!“

  265. Der Herbert sagte:

    http://www.bild.de/news/ausland/malaysia-airlines/was-wurde-aus-dem-malaysian-airline-maschinen-37438392.bild.html

    29.08.2014 – 10:57 Uhr

    Canberra/Kiew – Zwei Flugzeug-Unglücke, 537 Tote und eine Frage: Werden die Abstürze der Malaysian-Airlines-Flüge MH370 und MH17 jemals aufgeklärt? Während der erste Flieger am 8. März spurlos über dem Indischen Ozean verschwand, stürzte die zweite Maschine am 17. Juli über umkämpften Gebiet in der Ostukraine ab, wurde mutmaßlich von pro-russischen Separatisten abgeschossen.

    • Bei MH370 handelt es sich sicher um „großes Kino“. Beweise? Null. Weder für meine Vermutung, noch für deren „Tatsachen.“ Es kann mir einfach niemand erzählen, dass so ein Großflugzeug einfach „verschwindet“. Bei der technischen Überwachung.

      Inszenierung. Sehr wahrscheinlich. Wer weiß schon, ob die Maschine, die angeblich im Pazifik unauffindbar verschwunden sein soll, nicht DIESELBE war, die im Luftraum der Ukraine abgeschossen wurde. Was wissen wir wirklich? Jedenfalls traue ich den Welt-Verbrechern jede Schweinerei zu, auch die „undenkbaren“.

      Und für mich ist dieser Welt-Verbrecher seit 1.400 Jahren diese kriminelle Organisation, die mit Vatikan bezeichnet wird, und der es gelungen ist, überall seine Menschen-Farmen zu errichten.

  266. Propaganda, Kriegshetze, Invasionsinformationen a la „Der Stürmer“

    Die digitalen tinteklecksenden Kleingoebbels der GEZ zwangsfinanzierten Propagandamedien haben mit folgenden Sprüchen die Kommentarfunktionen geschlossen:

    http://meta.tagesschau.de/id/89131/ukraine-krise-putin-will-freien-abzug-der-ukrainer#comments
    NACH 33 MINUTEN
    >>
    Am 29. August 2014 um 08:28 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion
    Liebe User ,

    meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen Die Moderation
    <>
    Am 29. August 2014 um 00:11 von Moderation
    Schließung der Kommentarfunktion
    Sehr geehrte User,
    um Ihre Kommentare zum Thema „Ukraine-Krise“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
    Die Meldung „http://meta.tagesschau.de/id/89116/nato-mehr-als-1000-russische-soldaten-in-der-ukraine“ bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

    Die Moderation
    <<

    Es war wohl abzusehen, dass ein großer Teil der Leserschaft über diese Preziosen des "Qualitätsjournalismus" (Belege?, Beweise?, persönlich eingefärbte Meinung) zerpflücken würde…

    Und wenn Russland wirklich in die Ukraine einfallen würde, dann bestimmt nicht mit 1000 Mann! Ein Tag und die Russische Armee würde vor Kiew stehen. Und Russland würde warscheinlich auch mit der Ukranie nicht stoppen. Wer sind den die Strippenzieher? Da muss ich kein Stratege sein… Wo sind denn EUCOM, AFRICOM, ARRC, USAREUR, USAFE, USMARFOREUR stationiert? Blitzkrieg funktioniert auch in die andere Richtung.

    Wenn es wirklich zu einem Weltkrieg eskaliert, dann werden UNS die nächste Generationen fragen "Habt ihr von all dem nichts gewusst?".

    • Weder wird es dann eine nächste Generation geben, die Fragen stellen kann, noch UNS, die gefragt werden könnten. Das wird ähnlich sein wie 1648, als alle Bewohner im heutigen Zentral-Europa vernichtet waren und andere Menschen hier angesiedelt wurden.

      Menschen-Farmen halt. Blöd gehalten mit der „Religion“ des Vatikans und mental gefangen gehalten mit seiner Philosophie, die „Recht“ (Justicia Romana) genannt wird.

      Wer sich überhaupt damit beschäftigt, ob ihm eine solche Frage zukünftig gestellt werden könnte, sollte erst einmal fragen, was zu tun ist, damit UNS überhaupt eine solche gestellt werden kann.

      Aber.

      Alea iacta est

      Der Zug ist abgefahren, die Karawane zieht weiter.

  267. „Putins zynischer Machtpolitik – an der nicht einmal der Abschuss eines Passagierjets etwas ändern konnte – sollten Amerika und Europa vielmehr mit massiver Aufklärung begegnen.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-kommentar-obama-der-westen-und-putin-a-988706.html

  268. Anonymous sagte:

  269. In dem verlinkten Artikel von Heise.de wird wiederholt auf eine mögliche Beteiligung Russlands an einem großen Datenklau von US-Banken berichtet.

    http://www.heise.de/security/meldung/FBI-untersucht-Hackerangriff-auf-Grossbanken-2303781.html

    Dabei werden viele Behauptungen aufgestellt, jedoch kein einziger Beweis für eine Verbindung Russlands vorgelegt.

    Der Artikel schafft es nur mit Behauptungen ein schlechtes Licht auf Russland zu werfen.

    Heise bezieht seine Informationen im übrigen von der dpa (Deutsche Presse-Agentur GmbH).

  270. Ich bin ein treuer Leser der Seite hier und langsam halte ich es nicht mehr aus. ZDF macht jetzt sogar bei den geographischen Fakten Fehler:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in den letzten Wochen und Monaten habe ich mich schon langsam an die deutsche Propaganda der öffentlichen Sendeanstalten gewöhnt, doch geographische Fakten zu verfälschen ist sogar für das ZDF neu. Bitte in dem oben erwähnten Video zum Beitrag das Meer korrigieren, denn die Stadt Nowoasowsk liegt am Asowschen Meer und nicht am Kaspischen Meer wie in dem Videobeitrag gesagt. Die Redakteure sollten sich statt der ganzen politikgesteuerten Propaganda lieber ein paar Stunden in den Geo-Unterricht zu Ihren Kindern hinsetzen. Zumal jeder 10-jähriger weis, dass Ukraine gar nicht an das Kaspische Meer grenzt.

    • Sorry der Beitrag ist v. 28.08.14:NATO: Russische Soldaten in Ukraine aktiv (ZDF)

    • Detlev G. Pinkus sagte:

      Sie koennen von einem Menschen der die einfachste Geographie nicht beherrscht und nur Propaganda betreibt, keine Intelligenz erwarten. Ich bin muede von den ZDF und ARD Nachrichten, denn wir in Russland wollen auch arbeiten und ich habe eine High-Tech Firma in Sochi, Krasnodarsky Krai am Schwarzen Meer. Von der Deutschen Berichterstattung in den Medien und Angela Merkel wird mir einfach nur noch schlecht. Bei uns in Russland nennt man Abgela Merkel фашистская (Faschistkaya) mehr muss ich nicht sagen.
      Ich bin sehr gluecklich nicht in diesem Land Deutschland leben zu muessen. Es fehlt eine Generation wie die 68ziger, die haetten sich so etwas nie gefallen lassen. Zu dieser Zeit studierte ich in Berlin an der TU Ingenieurwissenschaften. Wir haben aber noch Werte verteidigt und wieder hergestellt, heute gehen die guten Leute aus Deutschland weg, weil die von der DDR 2.0 einfach die Nase voll haben.
      Das ist traurig aber leider die Wahrheit.

  271. Max L. sagte:

    Ich schaue gerade fasziniert das ARD-Mittagesmagazin (28.08.14). Eine neue Eskalationsstufe in der Propagandaschlacht wird uns da geboten. Von Putins „Machthunger“ bis zu „zwar keine Beweise“, aber trotzdem weiß die ARD genau Bescheid – hier wird die gesamte Palette geboten. Ah, jetzt kommt im Anschluss noch ein Bericht über Erdogan und den „Wesxten, der genau hinschauen wird“. Gibt bestimmt auch einiges her. Also, lieber DOK, bitte die Mediathek bemühen!

    • Schön, dass auch die Türkei – „Satrap“ der NATO (Satrap (griechisch satrapes; altpersisch xšaçapāvān, gelesen wie ksatrapavan, „Schützer der Herrschaft“) war im antiken Perserreich der Titel des Statthalters einer größeren Provinz (Satrapie). Satrapen hatten eine politisch-administrative und militärische Leitungsfunktion, entsprechend einem heutigen Gouverneur.) sich durch Erdogan vom Westen abnabelt. Kluges Kerlchen. Hoffentlich endet er nicht wie Saddam Hussein und Muammar Muhammad Abu Minyar al-Gaddafi.

  272. Gartenzwergin sagte:

    ITAR-TASS berichtet, dass inzwischen eine Millionen Menschen nach Russland geflohen sind. Deutsche Nachrichten-Bordelle wollen uns offensichtlich mit solchen unangenehmen Details nicht belästigen. Oder ist das Verschweigen der Wahrheit ein Mittel der Propaganda? Vielleicht berichten morgen die blau gefärbten Trunkenbolde der zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Propagandasender, dass Putin diese Menschen eigenhändig entführt hat.

    Number of Ukrainian refugees in Russia close to 1 million
    http://en.itar-tass.com/russia/746982

    • Detlev G. Pinkus sagte:

      Diese Zahl ist richtig. Ich lebe in Suedrussland in Sochi, Krasnodarsky Krai und erlebe das mehr oder weniger wie viele Menschen, vor allem Frauen und Kinder fliehen weil die Faschisten aus Kiev wie in Deutschland in den 30ziger Jahren einfach nur morden. Das ist ein humanitaere Katstrophe. Poroschenko ist gekauft wie dieser Arseni Jazenuk, einfach Faschisten und Rechtsextremisten der uebelsten Art.

  273. 27.08.

    UM 18:02 Uhr heute meldete die Süddeutsche online:
    „Ukraine dementiert Bericht über russischen Grenzübertritt.“
    DEMENTIERT…

    In der Tagesschau mit Thorsten Schröder um 20:15 Uhr – gut 2 Stunden, nachdem bereits erste deutsche Medien das Dementi gemeldet haben –
    heisst es aber DENNOCH:
    „Kiew warf Moskau vor, dass russische Soldaten mit schwerem Militärgerät in die Ukraine eindringen“…
    Tageschau 20:15 Uhr – zig- tausende „brave Bürger“ hören dies.
    Von einem Dementi: keine Silbe…
    Nach dem obigen Satz des russischen Eindringens sofort im Anschluss:
    „Bundeskanzlerin Merkel forderte den russischen Präsidenten Putin auf, die Berichte aufzuklären…“

    • Mischa sagte:

      Eben in den Tagesthemen 21:45..

      ..durfte Frau Mioska den Beitrag zur Ukraine anmoderieren mit „es soll
      schon wieder ein russischer Militärkonvoi über die Grenze
      vorgedrungen sein“.

      Im Beitrag selber hieß es dann „..Meldungen über den Konvoi konnten
      von Kiew nicht bestätigt werden“.

      Entweder sie kennt den Beitrag nicht oder es ist wirklich bösartig.

  274. Anton Kuhlmann sagte:

    DOK,
    im ARD Morgenmagazin war ein Interview zu sehen mit Anna Rikitta, einer in Donezk geborenen und nun in Berlin lebenden Ukrainierin, die hier u.a. zum besten gibt, dass “die gesamte Ukraine darauf wartet und hofft, von der Ukrainischen Armee befreit zu werden”. Das kommt mir sehr seltsam vor, da sehr sehr einseitige Schilderung und es erweckt bei mir den Eindruck, dass diese junge Frau gecasted wurde, oder zumindest sehr nach Skript geantwortet hat. Evtl ist es was für die nähere Betrachtung.

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/vom-leben-in-donezk-100.html

    Gruß
    Anton

  275. Könnten ihr bitte dem Wahrheitsgehalt dieses Artikels einmal nachgehen:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-russland-russische-gefangene-aussagen?commentstart=25#comments

    Er widerspricht Artikeln wie diesem:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131604385/Russische-Fallschirmjaeger-in-der-Ukraine-festgesetzt.html

    Könnte es sein, dass der Zeit-Artikel die Aussagen der Soldaten völlig verdreht darstellt (und somit etwas suggeriert, was sie nie ausgesagt haben)?
    Kann leider kein russisch; man müsste sich wohl das Original-Video reinziehen.

  276. Alexander Fuhrmann sagte:

  277. Propagandamethoden Lügen/Falschinformationen, Dämonisierung, Halbwahrheiten, Emotionalisierung, Verzerrungen, Doppelmoral, Wortwahl an Beispiel Xavier Naidoo Spiegel

    S.P.O.N. – Der Kritiker: Vom Popstar zum Populisten – von Georg Diez
    Verschwörungstheorien, Demokratiefeindlichkeit, Nationalismus: Xavier Naidoo glaubt, Deutschland sei „immer noch besetzt“ und werde von Pädophilen bevölkert – jetzt tritt der Soulsänger auf Demos der Neuen Rechten auf.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/xavier-naidoo-auf-montagsdemos-ueber-deutschland-und-paedophile-a-987539.html

    „““Xavier Naidoo ist ein Erweckungs-Säusler…
    …politischer Irrläufer, der für neue rechte Überzeugungen steht
    …Schmuse-Schmarrn
    ….Gottes-Gewimmer,
    ……ein Beispiel dafür, wie sich Gedanken des christlichen und sonstigen Fundamentalismus in den Mainstream schleichen

    – Ich-singe-wie-Deutsche-sich-Soul-vorstellen-Klimbim
    – Dunkle Suppe Verschwörungstheorien, Demokratiefeindlichkeit, Nationalismus, Antiamerikanismus, Antikapitalismus und Friedensgeraune
    neurechts-gekaperten Montagsdemonstrationen
    – Lackmus-Test für politische Dummheit
    – Denken der sogenannten „Reichsbürger“
    – Mischung aus Homophobie und Heilsfantasien

    Ja, Xavier, willst du nicht einer dieser Führer sein?““““

    + Zusätzliche Diffamierung mittels Wikipedia

    SPON Kommentar von Zeitgeist 22.08.2014 (Seite 8)
    „“Verstehe ich es richtig dass dieser Beitrag von Herrn Diez am Freitag, 22.08.2014 – 16:40 Uhr veröffentlicht wurde? Falls ja wundert und erschreckt es mich dass bereits um 16:57 der Wikipedia-Eintrag von Herrn Naidoo bezüglich „Kontroverse um Liedtexte und Aktivismus“ samt Fußnote und Link zu diesem Artikel geändert wurde. Ich hoffe der Leser der das zu verantworten hat versteht dass Wikipedia kein Internetpranger ist.““ (Diskussion nach 50 Seiten geschlossen)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Xavier_Naidoo

    Der SPiON-Autor stützt sich wohl auf diesen Vice-Artikel vom 21.8.2014
    http://www.vice.com/de/read/xavier-naidoo-lebt-nicht-im-gleichen-land-wie-du-montagsdemo-349
    in der versucht wird, Xavier’s Friedens-Veranstaltung, die an einem Freitag stattgefunden hat, mit der der Montagsdemos zusammen in einem Rutsch zu diffamieren (in Ditfurthscher Art)

    und anschließender kollektive Zustimmung durch Zeit „Störungsmelder“
    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/08/23/xavier-naidoo-auf-abwegen_16904
    „“Die Kollegen von Spiegel Online haben einen lesenswerten Text zu den bizarren Auftritten von Xavier Naidoo auf den Montagsmahnwachen veröffentlicht. „“

  278. Neue Zuschauerzensur durch „Tagesschau“

    Am 25.8.14 „berichtete“ die Tagessschau (mitverantwortlich Kai Gniffke und Indentant Lutz Marmor):

    Russische Panzer offenbar in Ukraine eingedrungen
    Nach Angaben regierungsnaher ukrainischer Milizen kamen russische Panzerwagen über die Grenze in den Südosten der Ukraine. Armeesprecher Andrej Lysenko sagte Reportern, die Kolonne bestehe aus zehn Panzern, zwei weiteren gepanzerten Fahrzeugen sowie zwei Lastwagen. Sie hätten die Grenze nahe der Stadt Nowoasowsk überquert und seien auf dem Weg nach Mariupol.

    Im Forum der Tagesschau wurde folgender Zuschauer-Beitrag verweigert:

    Wo sind die Beweise? Neue Kiev-Propaganda
    ….und wird sie wieder ungeprüft übernommen?
    Als „aussichtslos“ hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow die Versuche bewertet, Russland eine gesetzwidrige Verletzung der Grenze zur Ukraine vorzuwerfen, ohne dabei Fakten vorzulegen.
    „Wir sind für unseren Teil der Grenze und die Ukrainer für ihren Teil der Grenze zuständig“, sagte er am Montag vor Journalisten. „Den Ukrainern hilft eine OSZE-Mission, die wir bei der Ausrüstung – wie dies auch Deutschland wünscht – mit allem zu unterstützen bereit sind, was für die Überwachung notwendig ist. Uns etwas vorzuwerfen, ohne diese Vorwürfe mit Fakten zu untermauern, ist wohl aussichtslos.“
    „Wenn jemand Fakten hat, die davon zeugen, dass es eine gesetzwidrige Grenzverletzung in irgendeiner Form gegeben hat, so werden sie gebeten, diese Fakten vorzulegen. Sonst wird es die gleiche Geschichte sein wie mit der Boeing: Den anfänglichen Anschuldigungen (…) folgte Stille.“

  279. Gennadij Liske sagte:

    FAZ.net hat nun das Kommentieren von Artikel zum Thema Ukraine-Kriese abgeschaltet. Auf meine Anfrage vom letzten Freitag habe ich nun die folgende Antwort per E-Mail erhalten:

    „Sehr geehrte Nutzer,
    unser Wunsch ist, die Debatten auf FAZ.NET konstruktiv zu halten und ein Klima zu schaffen, in dem man gerne diskutiert.
    Wir wollen den Dialog unter den Lesern fördern, was derzeit leider unter Beiträgen zu einigen wenigen Themen nicht möglich ist.
    Deshalb haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschieden, die Kommentarfunktion unter einzelnen Artikeln zu deaktivieren.
    Wenn die Zahl der Kommentare, die an einem Artikel gesperrt werden müssen, um ein Vielfaches größer ist als jene, die unseren Nutzungsrichtlinien entsprechen, wird die Kommentarfunktion an einem Artikel gesperrt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr F.A.Z.-Moderatorenteam“

    Die Vorgehensweise und der letzte Satz sagt dabei meiner Meinung nach alles über die wahren Grunde. Und zwar wissen die Betreiber noch bevor der Artikel publiziert wird, dass die meisten Kommentare nicht den Richtlinien (vielleicht eher der Meinung?!) von FAZ.net entsprechen werden, denn bei allen aktuellen Artikeln zu der Ukraine Kriese ist die Kommentarfunktion abgeschaltet.

    • Mischa sagte:

      Ich habe mein Abo schon gekündigt, geht leider erst zum 31.12.2014.

      Eigentlich hatte ich gehofft, daß die mir angesichts einer so eklatanten
      Leistungsverschlechterung eine schnellere Kündigung ermöglichen
      würden. Sehen die Fazisten aber anders.

  280. Die „Tagesschau“ lehnte es ab, diesen Kommentar zu veröffentlichen.
    Damit zeigen die Programm-Verantwortlichen Gniffke (Tagesschau) und L. Marmor (Intendant), dass sie weder kritikfähig noch seriös sind.

    „Selten hat sich der Westen so blamiert und von den Kiewer Junta so vorführen lassen,wie bei dem Hilfskonvoi nach Lugansk. Man muss natürlich auch die Tagesschau fragen, wie es mit den versteckten russischen Infantristen oder den transportierten verletzten Aufständigen ist, dessen Unterbringung das Star-„Journalisten“Trio Rau, Lielischkies (mit Schaum vor dem Mund) und Attai in den „weißgetünchten“-Militärfahrzeugen nicht ausgeschlossen hatte (obwohl es absolut keine Anhaltspunkte dafür gab!). Wird eigentlich niemand von denen aufgrund der grottenschlechten und friedensgefährdenden Berichterstattung zur Rechenschaft gezogen?
    Und warum gibt es keine Bilder über das Abladen der Hilfsgüter und die Rückkehr des Konvois?“

    • Mischa sagte:

      So ärgerlich das ist, nach meinen Erfahrungen kommt man mit direkten Angriffen auf Personal nicht durch, so sehr Sie auch recht haben.

  281. Mischa sagte:

    Und hier mal was lustiges in diesen traurigen Tagen:

  282. Chris Pashke sagte:

    Propaganda-West behauptet Russland würde neuen Propaganda Ost Kanal in Deutschland aufbauen. Die grössten Propaganda-Schreier zeigen also mit dem Finger nicht etwa auf sich selbst, sondern auf den anderen: „Fangt den Dieb“ …

    http://www.welt.de/wirtschaft/article131499923/Kreml-startet-Propaganda-Offensive-in-Deutschland.html

  283. Es gibt natürlich gar keine Ebola-Epidemie, wenn es auch ein paar Fälle dieser Krankheit dort geben wird. Die meisten sterben schlicht – wie seit Jahrzehnten – an Malaria. Da hat der Mensch auch Fieber, bevor er elendig zugrunde geht.

    Beim ganze Getöse um Ebola geht es einfach darum, festzumachen, wie sehr der Einzelne in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden kann und wie man hundert tausende von Menschen mit irgendeiner „Seuchen-Verordnung“ (alles legal, alles rechtlich) unter Quarantäne stellen kann.

    Auch nützlich um Panik zu machen, von dem Genozid in der Ukraine abzulenken und zu prüfen, wie weit die Menschen bereits „beim Schlucken“, also beim Hinnehmen der Skandale schon sind. Sehr weit, wie das Beispiel „Ebola“ zeigt.

    Und egal, was da nun dran ist mit Ebola, eines steht fest und ist so sicher, wie das Amen in der Kirche: Ebola wurde genauso verbreitet, wie seinerzeit die Tuberkulose in Afrika geplant und willentlich von den Kolonialmächten!

    Und in der gleichen Art und Weise wird auch die Malaria dort aufrechterhalten!
    Sind ja nur ein paar Millionen, die daran verrecken, Hauptsache Neger!, denken die Rassisten.

    • Makroni sagte:

      Traurig wie sie Malaria und Ebola durcheinander bringen. Hätten sie jemals einen Patienten mit Malaria gesehen und im Vergleich dazu nen Ebola Patienten würden sie soetwas wohl nicht mehr posten. Aber medizinisch sind sie wohl nicht gebildet, mac