Die ARD verschweigt den Abschuss eines syrischen Kampfjets durch Israel – das ZDF unterdrückt relevante Informationen

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

ard_logoMan muss nicht lange darüber nachdenken, was geschehen wäre, wenn Syrien völkerrechtskonform einen israelischen Kampfjet abgeschossen hätte, der in den syrischen Luftraum eingedrungen wäre, um dort einmal mehr verbrecherische Bombardements zu verüben. Der Aufschrei in den Massenmordmedien von ARD über BILD bis ZDF wäre enorm. Schießt aber das israelische Apartheitsregime aus den von ihm seit Jahrzehnten völkerrechtswidrig besetzten, syrischen Gebieten auf dem Golan einen syrischen Kampfjet ab, der im eigenen Land IS-Terroristen bekämpft, dann schweigt der GEZ-finanzierte Abschaum in der ARD.

Die Karte der Region, in der Israel gestern einen syrischen Kampfjet abschoss. Schwarz – das vom IS besetzte Gebiet. Blau – der von Israel völkerrechtswidrig besetzte Golan. Rot – das von der syrischen Regierung kontrollierte Land. Hellgrün – das Einsatzgebiet des Kampfjets.

Die ARD berichtete über dieses Verbrechen weder in der tagesschau noch in den tagesthemen. Das ZDF verbreitete vorrangig die Darstellung des israelischen Militärs, also der Täter, macht dabei aus einer Meile zwei Kilometer, die der Kampfjet laut unbelegten Behauptungen der Täter in den „israelischen“ Luftraum eingedrungen sein soll (der Golan gehört völkerrechtlich selbstverständlich zu Syrien) und verschwieg obendrein vorsätzlich, dass der Kampfjet auf syrischem Territorium abgestürzt ist und dass er im Einsatz gegen den IS gewesen war.

Umfassende Informationen zu dem Vorfall – wenn auch offen und damit transparent auf Seiten der syrischen Regierung – gibt es wie immer bei Kevork Almassian, der in seinem aktuellen Video darauf hinweist, dass er auch deshalb auf Spenden angewiesen ist, weil die deutschen Medien ihn systematisch ausblenden.

„Ein politisches Urteil im Namen der Herrschenden“

Schlagwörter

, , , , , ,

Nach dem Schandurteil aus Karlsruhe findet der Rechtsanwalt und Klagevertreter Thorsten Bölck harte Worte bezüglich der Entscheidung des Bundes­ver­fas­sungs­gerichts zum Rundfunkbeitrag und zeigt mögliche Wege auf, wie der europäische Gerichtshof das Urteil kassieren könnte. Aber was wäre damit zu erreichen?

An dieser Stelle sollte man sich keinen Illusionen hingeben. Selbstverständlich wäre ein Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein Erfolg und eine schallende Ohrfeige für die Systemclowns in ihren gesichtsfreien Burkas, die der Öffentlichkeit allen ernstes einreden wollen, dass die GEZ-Sender „durch authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darstellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund rücken“.

Aber was würde geschehen, wenn der EGMR in Straßburg den Kirchhof-Mafiosi tatsächlich den Hintern versohlen würde? Dann ginge die Farce von vorne los, würde weitere Jahre dauern, Unmengen an Geld verschlingen und am Ende ist rein gar nichts Substanzielles zu gewinnen. Warum nicht? Weil die Pläne für einen steuerfinanzierten Staatsfunk längst in der Schublade liegen. Würden die GEZ-Sender rechtlich oder politisch augehebelt, würde Merkel – und jede andere Regierung – schlicht und einfach die Finanzierung ändern. Viel Spaß all jenen, die dann gegen diese Steuer klagen wollen!

Nach dem Schandurteil des BverfG: Ziviler Widerstand als letztes Mittel

Schlagwörter

, , , , , , ,

Nach einem die Realität verhöhnenden Schandurteil des Bundesverfassungsgerichts, in welchem die oberste juris­tische Instanz Deutschlands den von weiten Teilen der Bevölkerung getragenen Protest gegen Lügenpresse, Staatsmedien, Desinformation und Propaganda komplett ausgeblendet hat, bleibt allen, die sich nicht weiter von ARD, DLF und ZDF für dumm verkaufen lassen und das GEZ-System zum Kollaps bringen möchten, nur noch das letzte Mittel des zivilen Widerstands.

Bild anklicken, Abmelden.tv!

Jeder Einzelne kann sich gegen die Zwangsabgabe für Propaganda auf eine Weise wehren, die seinen individuellen Möglichkeiten zum zivil­gesell­schaft­lichen Widerstand entspricht. Das Portal Abmelden.tv hat hierzu 3 Stufen der Zivilcourage beschrieben, die von unwesentlichem Aufwand für Jedermann in der ersten Stufe bis zum Klageweg für Freigeister in der 3.Stufe reicht. Nur wenn all jene, die dieses Unrechtssystem zum Einsturz bringen wollen, auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv werden, besteht die Chance, die 70-jährige Ära staatlicher Hirnwäsche zu beenden und einen tatsächlich unabhängigen Rundfunk zu errichten, der – von Unterhaltung, Verblödung und Korruption befreit – nur noch einen Bruchteil dessen kosten würde, was der mafiöse Selbstbedienungsladen den Bürgern heute unter Androhung von Gewalt abpresst.

Opfer und Täter in einem? – Bundesverfassungsgericht beschädigt sich erneut durch Ignoranz

Schlagwörter

, , , , , ,

Bereits vor über vier Jahren hat die große Mehrheit der Richter am Bundesverfassungsgericht die eigene Ignoranz – oder war es Vorsatz? – offenbart, als man dort den Parteienfilz in den Staats­sendern nur kosmetisch zurückgeschnitten, in Wahrheit damit aber faktisch festgeschrieben hat. Nur ein einziger Richter hatte damals den Verstand und das Rückgrat, sich in einem abweichenden Urteil als Verfechter eines unabhängigen Rundfunks gegen die Kollegen zu stellen.

Das gestrige Urteil, seine Verkündigung und Begründung haben den verheerenden Eindruck bestätigt, dass wir es mit einer Systemjustiz zu tun haben, die entweder zu blöde oder aus politischen Gründen unwillig ist, die seit Jahren anhaltende massive Kritik an den Staatssendern zur Kenntnis zu nehmen. Man weiß gar nicht, welche Entschuldigung schlimmer wäre. Hunderte Programmbeschwerden, öffentliche Diskussionen, FakeNews- und Lügenpresse-Diskurs, Vorträge, Bücher, Blogs, zahllose Zahlungsverweigerer und eine überwältigende Beweislast für die tägliche Missachtung der Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages durch ARD, DLF und ZDF wurden vom Gericht komplett ignoriert. Der Fisch stinkt vom Kopf.

Die ARD verdreht sogar das Bundesverfassungsgerichtsurteil…

Schlagwörter

, , , , , ,

Bieten ARD und ZDF Orientierung?

Ein ARD-Bericht verdreht den Wortlaut des Bundesverfassungsgerichtsurteils zum Rundfunkbeitrag.

von Paul Schreyer

Das Bundesverfassungsgericht hat den Rundfunkbeitrag heute für grundsätzlich verfassungsgemäß erklärt. Die ARD-Rechtsredaktion schreibt dazu

Weiterlesen→

Eine Studie belegt die parteipolitische Propaganda in der ARD tagesschau

Schlagwörter

, , , ,

ard_logoAufmerksame Beobachter haben schon lange bemerkt, dass in den Hauptnachrichten der ARD um 20 Uhr vor allem Vertreter der GRÜNEN präsentiert werden, wenn es darum geht, Stimmen der Opposition einzufangen. Die AFD, stärkste Opposition im Bundestag hat jetzt eine detaillierte Studie vorgelegt, die genau das belegt:

Die Präsenz der Oppositionsparteien in der Tagesschau verhält sich demnach umgekehrt proportional zu ihren Fraktionsstärken im Deutschen Bundestag.

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Fast doppelt so oft wie Vertreter der AfD kommen in der abendlichen Propaganda der ARD tagesschau Vertreter der GRÜNEN zu Wort. Damit sind nicht nur deren politische Positionen – die oft genug mit den Positionen der Bundeskanzlerin in Einklang sind – überproportional in den staatlichen „Nachrichten“ vertreten, sondern es wird auch mehr oder weniger subtil bei den Zuschauern der Eindruck erweckt, die GRÜNEN seien die stärkste Opposition im Bundestag, während die AfD marginalisiert wird.

Die ARD will sich – verlogen wie man dort ist – damit herausreden, dass man die 20 Uhr-Ausgabe nicht allein betrachten dürfe, sondern die Sendungen über den gesamten Tag betrachten müsse. Das ist offenkundiger Unsinn, weil die Abendausgabe die bei weitem stärkste Einschaltquote hat und dementsprechend das Meinungsbild in Deutschland prägt.

ARD und ZDF verdrehen einen Friedensgipfel zwischen Trump und Putin in Kriegstreiberei

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die Macht der Propaganda – gestern wurde sie wieder mal besonders deutlich, als die deutschen Staatssender, die man längst als Feinde des eigenen Volkes ansehen muss, einen überfälligen Friedensgipfel zwischen den beiden größten Atommächten der Welt, USA und Russland, für Kriegstreiberei missbraucht haben. Die Methoden sind bekannt: Fakten unterschlagen, die Wahrheit verdrehen, Gerüchte verbreiten und Ängste schüren.

ZDF spezial 16.07.2018 19:20 Uhr

Die Macht des Neoliberalismus: Eine vom Staat finanzierte Kriegshetzerin wird im Staatssender ZDF als „Friedens- und Konfliktforscherin“ verkauft.

Deitelhoff: „Für die Europäer – für die Deutschen im Besonderen – gilt nach wie vor: wir müssen sehen, dass wir unsere Sicherheit auch selber in Angriff nehmen. Dass wir also versuchen, eine eigene Sicherheits- und Verteidigungsunion aufzubauen. Daran führt, glaube ich, gegenwärtig kein Weg dran vorbei.“

Deitelhoff war nicht die einzige Kriegshetzerin, die den Zuschauern gestern vorgesetzt wurde, um den Friedensgipfel zwischen Trump und Putin in sein Gegenteil zu verkehren und damit politisch auszuschlachten. Das Ziel ist offenkundig: Mit der Dämonisierung Trumps und Putins will das Merkel-Regime seine Macht in Europa militärisch ausbauen, um weltweite Ressourcenkriege führen zu können.

Weiterlesen

WDR-Hauptstadtprostituierte Katrin Brand: „Putin hat den Konflikt in der Ukraine angezettelt“

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

wdrDer Irrsinn, der schon vor dem Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Vladimir Putin die staatliche Lügenpresse befallen hat, eskalierte gestern und heute in einer Weise, die es unmöglich macht, auch nur 1% davon zu dokumentieren. Andererseits wird es zunehmend absurd und überflüssig, eine Propaganda „aufzudecken“ und „verständlich“ machen zu wollen, die so plump, so dreist, so vollkommen schamlos und rotzfrech daherkommt, wie das, was die GEZ-Zahler in diesem Tagen in ARD, DLF und ZDF vorgesetzt bekommen. Im Folgenden ein Mitschnitt aus dem WDR, wo eine vollkommen hysterische Washington-Korrespondentin (man achte auf die Stimme!) heute Morgen unverschämteste Lügen über die Ukraine verbreitet.

Man muss hier einmal mehr daran erinnern, dass der Staatssender ARD diese Form der offenen Propaganda nicht als Kommentar kennzeichnet. Die Hörer werden den gesamten Tag mit lupenreiner Polit-Agitation zugedröhnt und bei ARD, DLF und ZDF gilt sowas nicht als Meinung, sondern als „Berichterstattung“.

Es können hier im Blog – daran sei unbedingt erinnert – nur einige der hanebüchenste Lügen, Verdrehungen und Heucheleien festgehalten werden. Weitere finden sich im Propagandamelder oder können dort als Kommentar eingestellt werden.

WDR-aktuell verstümmelt einen brisanten Tweet von Donald Trump

Schlagwörter

, , , , , , ,

wdr280 Zeichen kann man in einem Tweet unterbringen. Donald Trump hatte in einer aktuellen Nachricht nicht einmal die Hälfte verwendet, nämlich nur 137 Zeichen, die es allerdings in sich hatten. Dort begründete er seine Sichtweise, dass die Beziehungen der USA zu Russland „niemals schlimmer waren“, mit „vielen Jahren Dummheit und Idiotie der USA und einer fabrizierten Hexenjagd.“ Rumms!

Für die Propaganda des WDR war das offenbar zu viel – politisch, nicht wegen der Anzahl der Zeichen. In den sogenannten „Nachrichten“ um 11 Uhr, wird die entscheidende Aussage, dass die USA selbst an diesem schlechten Verhältnis schuld sind, kurzerhand unterschlagen. Lückenpresse in Reinform und ein weiteres Lehrbuchbeispiel, wie die GEZ-Zahler systematisch desinformiert und manipuliert werden. Dass die ARD diese Unterdrückung, nicht durchhalten kann steht außer Frage, denn dank Internet und Twitter haben ARD-Propagandisten die kürzesten Beine ever. So sad.

Thomas Wark im ZDF heute-journal: „Ein Wolkenbruch beendet Putins Weltmeisterschaft“

Schlagwörter

, , , , , ,

zdf_80Es ist nur ein weiteres von Hunderten Beispielen, aber es zeigt einmal mehr, wie Lügner und Propagandisten in ARD und ZDF die Realität verdrehen – so wie ihre Nazi-Großeltern. Lügen und Desinformation in der Politik, Missbrauch von Kultur und Sport für Verleumdungen und Hetze. Auch der GEZ-schmarotzende „Sportmoderator“ des ZDF, Thomas Wark, zeigt seine wahre, unsportliche Fratze im heute-journal, als er die Fußball-WM in Russland zu „Putins Weltmeisterschaft“ umdichtet.

ZDF 15.07.2018 heute-journal

Thomas Wark: „Ein Wolkenbruch beendet Putins Weltmeisterschaft.“

Man muss niemandem erklären, dass ein GEZ-Schmarotzer wie Wark es nicht wagen würde, mit Blick auf 2006 von „Merkels Weltmeisterschaft“ zu schwadronieren und das, obwohl die CDU-Autokratin die FIFA-WM im eigenen Land von Anfang bis Ende für PR in eigener Sache benutzt hat – auch dank der Hilfe von korruptem, verlogenem, verkommenem Gesindel in ARD und ZDF.

„Der Fall Magnizki“ und die Grenzen der Pressefreiheit im Staatsender ZDF

Schlagwörter

, , , , , , ,

telepolis

Bill Browder und seine Geschichte vom Tod des angeblichen Whistleblowers Magnitski

von Andrei Nekrasov und Vetta Kirillova

… Deutsche öffentlich rechtliche Sender haben den Auftrag, die Meinungs­vielfalt zu gewähr­leisten, indem sie weder wirtschaft­lichen noch staat­lichen Interes­sen verpflichtet sind. Die Meinungs­vielfalt und Unabhäng­igkeit wird großgeschrieben. „Diese Unab­hängig­keit gilt es gegen Einfluss­nahme­versuche zu bewahren.“ Wie kann dann ZDF/ARTE erklären, dass sie sich weigern, den unab­hängig produzierten Doku­mentar­film „Der Magnizki Fall“ zu zeigen, den sie intensiv redaktio­nell mitbeglei­tet haben? „Der Fall Magnizki“ unterlag der Zensur auf Druck eines mächtigen amerika­nischen Hedgefonds-Manager.

In den Anwaltsschreiben behauptet ZDF/ARTE nicht, dass Nekrasov in seinem Film falsche Tatsachen behauptet. Die Untersuchung des Falls war von der Redaktion mitverfolgt und abgesegnet worden. Der Hauptgrund für die Absetzung des Films liegt grundsätzlich darin, dass wir uns geweigert haben, nach Aufforderung der Redaktion Bill Browder aus dem Film komplett zu entfernen. Er hat rückwirkend die Einwilligung zurückgezogen, nachdem er realisiert hat, dass der Film nicht zu seinen Gunsten ausfällt. Die Aufforderung ist absurd, da Bill Browder im Mittelpunkt des Films steht, generell wäre unter solchen Bedingungen kein investigativer Journalismus mehr möglich…

Weiterlesen→

WM-Finale im ZDF: „Menschenrechtslage, Krieg in der Ostukraine, Annektion der Krim und Bomben in Syrien“

Schlagwörter

, , , , , , ,

zdf_80Auch das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft missbrauchen die Lügner, Volksverhetzer und GEZ-Schmarotzer des ZDF für politische Agitation und Verleumdungen gegen den großartigen Gastgeber Russland. Bela Rethy faselt – zweifellos dazu angehalten von der Redaktion in Mainz – während der Siegerehrung von „Menschenrechtslage, Krieg in der Ostukraine, Annektion der Krim und Bomben in Syrien…“

Fazit: Während die Staatssender seit der Vergabe an Russland personalisierte Hetze gegen Vladimir Putin verbreitet und unterstellt haben, der würde die WM für Propaganda missbrauchen, ist jetzt klar, was medienkompetente Beobachter schon vorher wussten: Nicht der russische Präsident hat die WM für PR in eigener Sache benutzt, denn der war nur zu den Pflichtterminen – Eröffnung und Finale – überhaupt vor Ort. Es ist der Abschaum von ARD und ZDF, der das sportliche Großereignis, wie schon zuvor die Olympiade in Sotschi, für Agitation, Verleumdungen und Volksverhetzung im Sinne der Bundesregierung benutzt hat.

Absprachen mit Russland? – Da gehen bei ARD-Haterin Ina Ruck „die Alarmglocken an“

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

ard_logoDer „Presseclub“ ist Propaganda in der Hardcore-Variante. Hier bekommt es der Bürger von vorne, von hinten und im Gang-Bang. Die Scham kennt keinerlei Grenzen. Regelmäßig von trans­atlantischen Chefprostituierten der ARD geleitet, werden fast ausnahmslos willige Maulhuren von USA und NATO an den Tisch gebeten, um naiven Zuschauern, die Porno für Aufklärung halten, Kopf und Hände auf den Rücken zu drehen und ihnen einen Einlauf zu verpassen, nach dem auch Leichenberge als Ponyhof erscheinen.

In Zeiten, in denen die „westliche Welt“ an ihren eigenen Lügen und Verbrechen erstickt, muss es eine Runde ganz besonders schambefreiter Darsteller sein, die den Zuschauern die quietschende Hymne von der „Schutzmacht USA“ und dem Feindbild Russland vorträgt. Eine einschlägig bekannte Rampensau, die vielen noch von der Olympiade in Sotschi in ekel-erregender Erinnerung ist, spielte dabei eine ganz besondere Rolle, denn bei – der selbst für die Maßstäbe des Hardcore-Business schon extrem abgewrackten – Ina Ruck gingen „die Alarmglocken an“, als ein Anrufer versöhnliche Töne Richtung Russland auch nur andeutete.

In den ARD tagesthemen weiß Pinar Atalay, dass Sport schon immer der Ablenkung der Massen diente

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoVerträgt noch jemand eine doppelte Portion Doppelmoral und Heuchelei? In den ARD tagesthemen gibt es davon – wie immer – reichlich. Gestern wusste Pinar Atalay zu berichten, dass Sport schon in der Antike der Ablenkung der Bevölkerung diente. Natürlich fällt den ARD-Propagandisten sowas nur mit Blick auf die WM2018 in Russland auf und nicht auf derartige Ereignisse im heiligen Römischen Reich US-amerikanischer Diktion.

ARD 14.07.2018 tagesthemen

Atalay ist nicht sehr intelligent, geschweige denn integer, aber doch nicht so dämlich, dass sie nicht genau weiß, dass sie selbst Teil der verkommensten, zynischsten und perfidesten Verblödungsmaschine ist, die jemals auf diesem Planeten die Massen gelenkt hat.

Die WM-Bilanz des ARD-Hetzers Udo Lielischkies: „Putin wird jetzt neue Konflikte und Feinde brauchen“

Schlagwörter

, , , , , , ,

ard_logoNach dem Spiel um den 3. Platz, heute bei der WM in Russland zwischen Belgien und England, ist die Fußball-Weltmeisterschaft für die ARD – und ihrem mit dem Schicksal der späten Geburt geschlagenen Udo Lielischkies – formell beendet. Zeit also, noch mal in alter Nazimanier nachzutreten und dem großartigen Gastgeber zum Dank für ein wunderbares Fest der Völkerverständigung auf den gepflegten Wohnzimmer­teppich zu scheißen.

Die Methoden und Verleumdungen sind sattsam bekannt: Ein „Experte“, der in die Kamera faselt, was Lielischkies und seine Redaktion den Zuschauern einimpfen wollen. Dazu Lügen über „politische Gefangene“, das Anhängen der vom Westen begonnenen Kriege in Syrien und der Ukraine und als letzten deutschen Gruß die widerwärtige Unterstellung „Putin werde neue Feinde brauchen.“ Wie absurd das ist, wenn das ausgerechnet ein beschissener ARD-Nazi sagt, ist Lielischkies nicht einmal bewusst.

Für das ZDF nur zweitrangig: Die Mehrheit der Deutschen lehnt das NATO 2%-Ziel ab!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

zdf_80Auch dies ist ein Parade­beispiel, wie die Staatsender Rüstungs­propaganda verbreiten und den Willen der Bevölkerung grundsätzlich als zweitrangig ansehen. Als gestern in den sogenannten „heute“-Nachrichten die aktuellen Umfragewerte präsentiert werden, stellt ZDF-Propagandist Fornoff die Mehrheit hinten an, die das NATO-2%-Ziel ablehnt und verweist stattdessen zunächt einmal auf die ihm und seiner Redaktion viel genehmeren Rüstungs-Befürworter.

„Immerhin 45% sind für deutlich höhere Verteidigungsausgaben“, freut sich ZDF-Kriegshetzer Fornoff und rückt die ablehnende Mehrheit auf diese Weise gezielt in den Hintergrund.

Schon die Behauptung, die USA seien eine „Schutzmacht“, ist eine propagan­dis­tische Lüge, die der Öffentlichkeit quasi täglich über die Staatsender eingetrichtert wird. In Wahrheit bedroht niemand Europa, sondern es sind europäische Staaten, die in der Vergangenheit und bis heute Krieg und Terror in die Welt tragen. Dass der Lügner und Kriegspropagandist Fornoff dann die Zustimmung zur Rüstung in den Vordergrund stellt, und damit die Ablehnung durch eine Mehrheit der Bevölkerung in den Hintergrund rückt, ist selbstverständlich kein Zufall, sondern Methode.

Auch in der folgenden Aufschlüsselung nach Parteien wird gezielt nach Zustimmung aufgeschlüsselt und nicht etwa nach Ablehnung! Eigentlich wäre es eine Nachricht für sich, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Aufrüstung – trotz wochenlanger Propaganda für Aufrüstung – ablehnt. Aber diese Tatsache wird nicht nur als Beiläufigkeit in einer Kurzmeldung versteckt, als handele es sich um einen Sack Reis in China, sie wird auch noch so hingebogen, dass die Ablehnung als zweitrangig bewertet wird. Fassadendemokratie und Staatssender in Reinform.

ARD tagesthemen: Lügen und Trommeln für Aufrüstung

Schlagwörter

, , , , , ,

ard_logoMan müsste schon den Kopf bis zum Arsch in den Sand stecken, um nicht zu bemerken, wie in den deutschen Staatssendern seit Wochen aggressive Werbung für Aufrüstung gemacht wird. Es ist unmöglich, die tägliche Flut an NATO-Propaganda halbwegs angemessen zu dokumentieren, weshalb wir uns hier nur auf einige wenige, dafür aber besonders exemplarische Beispiele (hier oder hier) beschränken müssen. Ein solches Lehrbuchbeispiel sendeten die ARD tagesthemen am Donnerstag Abend.

ARD 12.07.2018 tagesthemen

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

Die Aufrüstungs-Propaganda beginnt mit einem regierungsnahen Einspieler und einem unvermeidlichen „Experten“, der natürlich kein Expertenwissen zu bieten hat, sondern lautstark die NATO-Trommel rührt. In diesem Fall ist es Thomas Kleine-Brockhoff vom „German Marshall Fund“. Dass dessen Aussagen nicht hinterfragt werden, dass niemand mit einer gegenteiligen Meinung oder gar Fakten zu Wort kommt, die belegen, dass westlicher Imperialismus und Kriege überhaupt erst die Ursache für Flüchtlingsströme und europäische Spaltung sind, gehört zum Standardrepertoire primitivster GEZ-Propaganda. Es folgt das, was die ARD gemeinhin als „Interview“ bezeichnet…

Weiterlesen

Die Hetzer des WDR und der Zwang, Putin in den Dreck zu ziehen

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

wdrIm WDR5 „Morgenecho“ servieren Judith Schulte-Loh und Markus Sambale um kurz nach 8 Uhr ein neues Kapitel ihrer krankhaften Obsession, alles, was mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin zu tun hat, in den Dreck zu ziehen. Und das ist wieder mal höchst aufschlussreich, denn auch in diesem Fall war Putin wieder mal gar kein Akteur.

Wir erinnern uns, wie man in ARD und ZDF in den vergangenen Wochen täglich die Mär von „Putins WM“ in die Köpfe der Öffentlichkeit gehämmert hat. Das Problem: Der russische Präsident hat sich eben nicht in den schönen Bildern dieser wunderbaren WM gesuhlt, sondern war außer bei der Eröffnung gar nicht vor Ort.

Weiterlesen

Im ZDF ruft Elmar Theveßen US-Generäle zum Putsch gegen Trump – wegen der „westlichen Werte“

Schlagwörter

, , , , , , ,

zdf_80Meine Vorhersage, dass die Propaganda in den Main­stream­medien – vorneweg ARD und ZDF – immer weiter eskalieren wird, je mehr dieses System aus Lügen und Doppelmoral in sich zusammenfällt, wird heute kaum noch jemand als Glaskugelleserei abtun. Ein neuer Höhepunkt, den sich vor 2 Jahren niemand im Traum hätte vorstellen können, ist das offene Plädoyer eines stellvertretenden ZDF-Chefredakteurs für einen gewaltsamen Putsch in den USA gegen den gewählten Präsidenten.

ZDF 12.07.2018 heute-journal

„Wenn die Generäle in Trumps Kabinett nur – pflichtbewusst – geblieben sind, um das Schlimmste zu verhindern, dann wäre ihre Stunde gekommen. Und die des amerikanischen Kongresses, falls er das transatlantische Bündnis wirklich retten will.“, meint Elmar Theveßen gestern im heute-journal.

Wer jetzt meint, dass die Stunde der Bundeswehr gekommen sei, Theveßen und die anderen antidemokratischen Verbrecher in den deutschen Staatssendern von ihren Posten zu entfernen, der hat noch immer nicht verstanden, was es mit der „Meinungsfreiheit“ in Deutschland auf sich hat.

Weiterlesen