Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Noch bevor die OPCW irgendwelche Fakten aus Douma veröffentlicht, bricht die von westlichen Regierungen und Medien verbreitete Lügengeschichte vom „Giftgasangriff“ in sich zusammen. Worüber wir hier bereits am vergangenen Freitag berichtet haben und was von den Verbrechern in ARD und ZDF bis heute komplett totgeschwiegen wird, bestätigen nun weitere Recherchen von britischen und US-Journalisten vor Ort: Der „Giftgasangriff“ ist gefaked.

Ein OAN-Journalist ist vor Ort und hat ausgiebig recherchiert (s.o.). Er sprach mit mehreren Anwohnern und Ärzten. Alle Zeugen bestätigen: Es hat keinen Giftgaseinsatz gegeben. Die Terroristen haben diesen inszeniert. Die Bilder aus dem Krankenhaus entstanden genau so, wie es die Zeugen in dem Sputnik-Video bereits erklärt haben.

Neben OAN ist auch der renommierte Journalist Robert Fisk vor Ort und auch er bestätigt im Independent durch Interviews diese Erkenntnisse.

“I was with my family in the basement of my home three hundred metres from here on the night but all the doctors know what happened. There was a lot of shelling [by government forces] and aircraft were always over Douma at night – but on this night, there was wind and huge dust clouds began to come into the basements and cellars where people lived. People began to arrive here suffering from hypoxia, oxygen loss. Then someone at the door, a “White Helmet”, shouted “Gas!”, and a panic began. People started throwing water over each other. Yes, the video was filmed here, it is genuine, but what you see are people suffering from hypoxia – not gas poisoning.” (Dr Rahaibani)

“Ich war mit meiner Familie im Keller meines Hauses dreihundert Meter von hier in dieser Nacht, aber alle Ärzte wissen, was passiert ist. Es gab eine Menge Beschuss [durch die Streitkräfte der Regierung] und Flugzeuge waren in der Nacht immer über Douma – aber in dieser Nacht war es windig und riesige Staubwolken drangen in die Keller und unteren Stockwerke, wo die Menschen lebten. Die Menschen kamen hier her und litten unter Hypoxie, Sauerstoff-Verlust. Dann schrie jemand an der Tür, ein ‚Weißhelm‘, „Gas!“, und Panik breitete sich aus. Die Menschen begannen Wasser über sich auszuschütten. Ja, das Video wurde hier gedreht, es ist echt, aber was Sie sehen, sind Menschen, die an Hypoxie leiden – nicht an Gas-Vergiftung.“ (Dr Rahaibani)

Der Korrespondent des „Independent“ für den Mittleren Osten, Robert Fisk, in einem der kilometerlangen Tunnel, die von Gefangenen der Terroristen gegraben werden mussten

Eine ausführliche Übersetzung findet sich auf den Nachdenkseiten.