Schlagwörter

, , , , , ,

Türklinken und andere Absurditäten

 
von Craig Murray                                                 Übersetzung: Rubikon

…Motorola-Vertriebsmitarbeiter Gary Aitkenhead – seit Januar unerklärlicherweise Geschäftsführer der Chemiewaffen-Forschungseinrichtung Porton Down – sagte in einem Interview mit Sky, dass „möglicherweise“ nur ein staatlicher Akteur das Nervengift habe herstellen können. Damit räumt er ein, dass auch ein nichtstaatlicher Akteur dazu in der Lage wäre. David Collum, Professor für Organische Chemie an der Cornell University und entsprechend bedeutend kompetenter als ein Motorola-Vertriebsmitarbeiter, hat erklärt, seine Studenten im Abschlussjahrgang seien dazu imstande. Heute Morgen richtete Professor Collum folgenden Tweet an mich:

„This nerve agent story has been transparent from the start. Wondering where the rest of the organist chemists have been but, if asked, they would confirm the simplicity of the cmpds and absurdity of the claims.“

Die Kernaussage in diesem Tweet ist sicherlich der Einschub „wenn man sie fragte“ („if asked“). Weder staatliche noch private Medien haben bei Professor Collum oder anderen Professoren der Organischen Chemie in Großbritannien nachgefragt. Rund um diesen Fall findet schlichtweg kein grundlegend investigativer Journalismus statt…

Weiterlesen bei Rubikon→
Weiterlesen bei Craig Murray→