Schlagwörter

, , , ,

zdf_80In den gestrigen heute-„Nachrichten“ des ZDF erklärt ein Rechts­experte anhand des Fall Puigdemont indirekt und verschwurbelt, dass Deutschland kein Rechtsstaat ist. Natürlich druckst er herum und spricht es nicht offen aus, aber die Justiz ist dem Diktat der aktuell herrschenden Regierung unterworfen und das ist mit den Prinzipien eines Rechtsstaats selbstverständlich nicht vereinbar.

…das heißt dann offiziell, sich ins Benehmen setzen…

Der Fall ist aus mehreren Gründen aufschlussreich. Zum einen zeigt sich hier einmal mehr die Verlogenheit eines Herrschaftssystems, das sich über seine Medien unablässig als „Demokratie“ und „Rechtsstaat“ anpinseln lässt, obwohl weder das eine noch das andere der Wahrheit entspricht. Zum anderen werden wiedermal Dummheit und Verkommenheit einer Lügenjournaille deutlich, die die Diskrepanz zwischen den Märchen, die sie den Bürgern ständig einredet, und der Realität kurzerhand ignoriert, als gäbe es diese gar nicht. Die gleichen Medienhuren würden sich nahtlos im nächsten Beitrag wieder über die „gelenkte“ Justiz in Polen, der Türkei oder Russland echauffieren.