Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

zdf_80Gelenkte Aufmerksamkeit: Das ZDF zeigte gestern in einem neuen Lehrbuchbeispiel, wie ein Staatssender Aufmerksamkeit lenken kann. Ganze 20 Sekunden räumte man der Nachricht ein, dass Deutschland weitere Waffen an Saudi-Arabien liefern wird – eine Diktatur, die für die größte aktuelle humanitäre Katastrophe der Welt im Jemen verantwortlich ist. Ausführlich widmeten sich die Mainzer Propagandisten in ihren sogenannten „Nachrichten“ einem Staudamm in Äthiopien, der für die deutsche Öffentlichkeit keinerlei Relevanz hat: 160 Sekunden in „heute“ um 19 Uhr und satte 265 Sekunden im „heute-journal“.

ZDF 22.03.2018 heute 19 Uhr

Die geopolitischen Gründe sind bekannt. Es sind die gleichen, warum die ARD gestern die gerade genehmigte Lieferung deutscher Fregatten an die islamistische Despotie komplett totgeschwiegen und stattdessen einen Werbeclip für das saudische „Königshaus“ gesendet hat. Das ZDF, das immer wieder behauptet, der Krieg im Jemen würde „leider leider“ in der Berichterstattung Propaganda zu kurz kommen, weil der Syrienkrieg so viel Platz einnehmen würde, verbirgt die brisante Meldung mitten in der Sendung und hakt sie in 4 Sätzen ab. Kurz darauf geht es mit einem ausführlichen Bericht, der aufgrund kaum bis gar nicht vorhandener Bedeutung für Deutschland in ein Auslandsmagazin gehört, nach Äthiopien.