Schlagwörter

, , , , , , , ,

Der vom US-Deep-State – und in dessen Gefolge durch die deutsche Lügenpresse – verbreitete „Russiagate“-Hoax, dessen eigentliches Ziel es ist, Russland aus geopolitischen Gründen als neues, altes Feindbild aufzuwärmen und vom Versagen und den kriminellen Machenschaften Hillary Clintons und des DNC abzulenken, bekommt eine weitere hanebüchene Facette.

„Unter den Tweets, die Albright untersuchte, waren die häufigsten Links zu Breitbart News, gefolgt von der Washington Post und dem San Francisco Chronicle“

Laut »Washington Post« waren die wichtigste Quellen der vermeintlichen „russischen Trolle“ in ihren angeblichen Versuchen, die US-Gesellschaft zu spalten und Donald Trump zum Präsidenten zu machen, US-amerikanische Mainstreammedien – darunter an zweiter Stelle die »Washington Post« höchstselbst.

Russia’s disinformation campaign during the 2016 presidential election relied heavily on stories produced by major American news sources to shape the online political debate, according to an analysis published Thursday.

Noch irrer: die »Washington Post« räumt selbst ein, dass die verlinkten Artikel generell inhaltlich korrekt waren und kann lediglich monieren, dass diese nicht politisch ausgewogen waren, sondern Donald Trump unterstützten und Clinton schwächten. „Die 13 Russen“ – eine Verbindung zu Putin versucht der Bericht erst gar nicht zu konstruieren – haben also angeblich versucht, die US-Wahlen dadurch „zu manipulieren“, dass sie Fake-Konten in den sozialen Netzwerken aufbauten, die dann inhaltlich korrekte Artikel der US-amerikanischen Mainstreammedien verbreiteten.

Selbst wenn die immer grotesker erscheinenden Vorwürfe ansatzweise stimmen, wird deutlich, dass es hier lediglich darum geht, Russland zu brandmarken und den Russen generell das Recht abzusprechen, in den sozialen Medien ihre Meinung über politische Entwicklungen in den USA kundzutun. Wenn man sich daran erinnert, dass ein Ralf Stegner höchstpersönlich als vollkommen unbehelligter „ausländischer Agent“ in den USA unterwegs war, um ganz unverhohlen Wahlkampf für Hillary Clinton zu machen, wird deutlich, mit welcher Verlogenheit und Doppelmoral hier gegen Russland agitiert wird.

Vom massiven Einfluss, den deutsche Medien – darunter die Staatsmedien ARD, DLF, ZDF und DW – ausgeübt haben, indem sie in aggressivster Weise monatelang im Wahlkampf gegen Donald Trump agitiert und Werbung für Hillary Clinton gemacht haben, ganz zu schweigen.