Schlagwörter

, , , , , , ,

wdrMillionen Tote, Verkrüppelte, Traumatisierte, Radikalisierte, Entwurzelte und Vertriebene von Afghanistan über den Irak, Libyen, Syrien, Jemen bis in die Ukraine sind – neben der Zerstörung staatlicher Strukturen und der Ausbreitung islamistischen Terrors – das Produkt verbrecherischer Kriege der USA und ihrer Vasallen.

Die Helfershelfer bei all diesen Verbrechen: Propagandisten der Main­stream­medien – allen voran ARD und ZDF. Diese mühen sich weiterhin, die für massenhaften Tod und Elend verantwortlichen Täter als „Weltpolizei“ weißzuwaschen. So heute Morgen im WDR Morgenecho, wo die zwei Staatspropagandisten Ulrike Römer und Kai Küstner „Interview“ spielen, um den WDR-Hören die aktuellen Regierungsnarrative einzutrichtern.

Ulrike Römer (WDR):Es ist ziemlich klar, dass die Vereinigten Staaten keine Lust mehr auf ihren Job als Weltpolizist haben. Ist da weiterer Rückzug zu erwarten? Wie schätzt du das ein?“

Für die staatliche Propagandistin Ulrike Römer ist also vollkommen klar und (wie auch immer) legitimiert, dass den USA eine Rolle als „Weltpolizist“ zukommt. Den Zuhörern soll anhand der Wortwahl eingeredet werden, dass das so ist und dass es darüber keine zwei Meinungen geben kann. Die Millionen Opfer der verbrecherischen Kriege und Regierungsstürze dieser „Weltpolizei“ interessieren die Soziopathin und käufliche Maulhure Römer nicht im Geringsten, denn es sind ja nicht ihre Kinder, Freunde oder Verwandte, die unter diesen Kriegen und Terror zu leiden haben.

Kai Küstner (WDR): „…das wird ein Thema sein und das andere ist tatsächlich der von dir angesprochene Rückzug aus der Welt. Man merkt das. Die USA haben ein Vakuum zum Beipiel in Syrien hinterlassen. Da sind andere, die Türkei, Russland, Iran hineingestoßen… „

Auch das muss man sich einmal genauestens zu Gemüte führen: Küstner leugnet hier nicht nur die evidenten, völkerrechtswidrigen Bombardierungen und die Landnahme der USA in Syrien, sowie die seit Jahren betriebene Aufrüstung islamistischer Terroristen, sondern er suggeriert mit seiner Formulierung vom „Vakuum“, die USA hätten geradezu ein Recht auf kriegerische Einmischung in jedes Land der Welt.

Das Ziel der WDR-Kriegshetzer:
„Europa mus Aufrüsten!“

Man achte auch hier genau auf die Wortwahl Römers („Zeichen der Zeit“, „Europa hinkt hinterher“), die keinen Zweifel daran lassen und den Zuhörern mit aller verbalen Gewalt einimpfen will, dass Europa jetzt aufrüsten muss!

Ulrike Römer (WDR): „Richtig! Wie selbständig sollen die [Europäer] sich eigentlich machen? Hat Europa deiner Einschätzung nach die Zeichen der Zeit erkannt? Deutschland hinkt ja zumindest bei den Verteidigungsausgaben immer noch dem selbstgesteckten Ziel ziemlich dick hinterher. Wie ist da die Stimmung?“

Wer das für Journalismus hält, dem ist nicht zu helfen! Das sind staatliche Lügner, Kriegstreiber und Verbrecher, die das Volk im Auftrag der Regierung zu noch mehr Militarismus und Krieg aufhetzen sollen. Diese Sorte Verbrecher hat Deutschland und Europa schon vor dem Zweiten Weltkrieg ins Unglück getrieben.

Hier gibt es den Download!