Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Mit systematischer Desinformation und Propaganda konstruieren ARD und ZDF eine Parallelwelt, die mit der realen Welt wenig bis gar nichts zu tun hat. Die durchaus akribisch errichtete Lügenblase soll die Bürger der Regierung gewogen halten, ihre Emotionen kontrollieren und gegen erwünschte innere und äußere Feindbilder kanalsieren. Ein weiteres entlarvendes Beispiel unter vielen sind die seit Monaten in den Fokus der Aufmerksamkeit gepushten Nichtigkeiten über Donald Trump und sein Umfeld.

Die gezielte Fokussierung der Mainstreampropaganda auf Trumps ehemaligen Pressesprecher Spicer steht im scharfen Kontrast zur konsequenten Unterdrückung auch der hanebüchensten Pressekonferenzen des Steffen Seibert.

Zu den Attackierten gehörte sein ehemaliger Sprecher Sean Spicer, dessen falsche Einschätzung über die Zahl der bei der Inauguration in Washington anwesenden Zuschauer in den  Mainstreammedien wochenlang aufgeblasen wurde. Die politische Intention und Verlogenheit hinter dieser gezielten Skandalisierung einer banalen Nichtigkeit wird erst dann deutlich, wenn man sich vergegenwärtigt, dass die gleichen Staatssender die an Absurdität und Heuchelei kaum noch zu überbietenden Pressekonferenzen von Merkels Regierungssprechers Steffen Seibert regelmäßig komplett unter den Teppich kehren.

Während es im Falle Spicers um die vergleichsweise unbedeutende Frage ging, ob nun bei Trumps Vereidigung mehr Menschen vor Ort (oder als Zuschauer vor den Fernsehgeräten) waren als bei Amtseinführungen anderer US-Präsidenten, geht es in den immer wieder von Lüge, Heuchelei und Doppelmoral nur so strotzenden Pressekonferenzen des Steffen Seibert meistens um politisch höchst brisante Themen. So auch im aktuellen Video von Tilo Jung, in welchem Seibert einmal mehr als verlogener Clown agiert, der die verbrecherische und verlogene Politik seiner Regierung irgendwie „erklären“ muss.

Dass Seiberts teils absurde Pressekonferenzen nicht in den „Nachrichten“ oder Politformaten von ARD und ZDF thematisiert werden und bestenfalls – und nur dann, wenn es nicht weh tut – Eingang in Comedyformate wie die heute-show finden, deren vorrangiges Ziel es ist, den Skandal hinter dem Ereignis in einer gesellschafts­psychologisch kompensierenden Weise wegzulachen, ist ein weiteres aufschlussreiches Beispiel dafür, wie in den „Öffentlich-Rechtlichen“ gezielt Meinung im Sinne der Regierung gemacht wird.

Den manipulierten Zuschauern ist dies nicht ansatzweise bewusst, weil sie glauben und darauf vertrauen, dass die Medien tatsächlich die wichtigsten Ereignisse des Tages in den sogenannten „Nachrichten“ abbilden. Wer Seiberts peinliches Gestottere nicht kennt und sich von ARD und ZDF obendrein die Lüge eintrichtern lässt, es sei der Iran, der im Jemen einen Stellvertreterkrieg führe – und nicht etwa die Bundesregierung, die Saudi-Arabien nicht nur mit Waffen beliefert, sondern saudische Kooperationen mit der Bundeswehr vereinbart hat -, der ist in einem so umfassenden Umfang desinformiert und in einer Blase aus Lügen gefangen, die ihn gezielt zum politischen Idioten macht.