Schlagwörter

, , , , ,

ard_logoDie Unverschämtheit, mit der tagtäglich in ARD und ZDF die Welt auf den Kopf gestellt, gelogen und Informationen unterdrückt werden, ist immer wieder schockierend – vorausgesetzt man informiert sich abseits der öffentlich-rechtlichen Propaganda und kennt die Wahrheit, denn nur so kann man durchschauen, wie wir täglich in die Irre geführt werden.

ARD tagesthemen 26.11.2017

Der notorische Lügner Jan Hofer, der laut Staatsvertrag verpflichtet wäre, die Öffentlichkeit unparteilich und objektiv zu informieren, erwähnt gestern mit keinem Wort, dass es Saudi-Arabien ist, das den Jemen blockiert – und das genaugenommen nicht erst seit 3 Wochen, denn schon vor Monaten wurden Häfen bombardiert, um Hilfslieferungen zu verhindern.

Nachdem Saudi-Arabien aufgrund des Drucks seitens der UN und von Hilfsorganisationen seine Blockade gegen den Jemen teilweise unterbrochen hat und dringend benötigte Hilfsmittel ins Land geflogen werden konnten, unterschlägt die Propaganda der ARD damit einmal mehr, dass es Saudi-Arabien ist, dass für diese Verbrechen verantwortlich ist und lügt obendrein erneut einen „Stellvertreterkrieg“ gegen den Iran herbei, obwohl die Perser bis dato in keinster Weise militärisch im Jemen involviert sind.

Dass der Iran sich den Houthis verbunden sieht, steht außer Frage, denn sie sind eine schiitische Gruppe und werden aus Teheran politisch und humanitär unterstützt. Für eine wie auch immer geartete militärische Zusammenarbeit, Waffenlieferungen oder gar einer aktiven Beteiligung iranischer Truppe am Krieg im Jemen gibt es jedoch nicht den geringsten Beweis und doch wird genau das seit Monaten von ARD und ZDF in die Kameras gelogen.

Diese Lüge ist umso impertinenter, als dass Saudi-Arabien aktiv von Deutschland, den USA, Großbritannien und Frankreich in seinem „Bombardierungspraktikum“ gegen das ärmliche Nachbarland unterstützt wird und diese Unterstützung von den öffentlich-rechtlichen Verbrechern konsequent totgeschwiegen wird. Mehr Verdrehung der Realität ist also kaum möglich. Was wir in der „Berichterstattung“ über den Jemen vorgesetzt bekommen, reiht sich nahtlos in vergleichbare Kriegspropaganda über Jugoslawien, Georgien, Afghanistan, Irak, Libyen bis Syrien und die Ukraine ein.

Die ARD tagesschau unterdrückt auf ihrer Webseite Kommentare, die darauf hinweisen, dass die Bundesakademie für Sicherheitspolitik Saudi-Arabiens Krieg gegen den Jemen als „Bombardiertungspraktikum“ bezeichnet.

In der von Jan Hofer verlesenen Meldung über die Unterbrechung der Blockade, die in tagesschau und tagesthemen gleichermaßen verbreitet wurde, kommt der Name Saudi-Arabiens schlicht und einfach nicht vor.  Das ist, als würden die ARD über den 2.Weltkrieg „berichten“ und mal eben unterschlagen, dass dieser von Deutschland begonnen wurde. Zuzutrauen wäre es ihnen!

In der 20Uhr-Ausgabe der tagesschau wird Saudi-Arabiens Verantwortlichkeit am Ende des Beitrags beiläufig erwähnt und umgehend ein Stellvertreterkrieg des Iran herbeigelogen.

In den tagesthemen geht es nach Jan Hofers gezielter Desinformation unmittelbar zur nächsten Meldung, während zuvor in der 20Uhr-Ausgabe der tagesschau ein Beitrag aus dem Jemen angehängt wurde, in dem die saudische Verantwortlichkeit für das Verbrechen zumindest ganz am Ende beiläufig erwähnt wird – verbunden mit der Lüge vom Stellvertreterkrieg des Iran.