Schlagwörter

, , , , , ,

ard_logoDie ARD tagesschau macht sich am 12.10.2017 in der 20 Uhr-Ausgabe den Vorwurf der USA und Israels zu eigen, die UNESCO sei „anti-israelisch“, und stellt diese Behauptung wie eine erwiesene Tatsache dar, anstatt sich mit einem vorangestellten „angeblich“ inhaltlich zu distanzieren, wie es für echte Journalisten selbstverständlich wäre.

Linda Zervakis: „Die USA ziehen die Konsequenzen [auch das ist bereits eine zauberhafte Formulierung!] aus einem seit Jahren schwelenden Streit mit der UNESCO. Die Regierung von US-Präsident Trump gab ihren Austritt bekannt. Auch Israel kündigte seinen Rückzug an. Als Grund nannten beide unter anderem die anti-israelische Haltung der UN-Kulturorganisation.“

Das ZDF formuliert im heute-journal korrekt:

Gundula Gause: „… Beide Staaten kritisieren die aus ihrer Sicht anti-israelische Haltung der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur.“