Schlagwörter

, , , , , , ,

Die systematische Volksverhetzung in ARD, DLF und ZDF gegen Russland benutzt die gleichen Methoden, mit denen schon die Nazis hetzten. Dabei wird das Feindbild nicht nur mit Unterstellungen, Verleumdungen, Gerüchten und durch das unablässige – und oft genug heuchlerische – in den Fokus zerren negativer Aspekte dämonisiert, sondern gleichzeitig auch alles Positive aus der öffentlichen Wahrnehmung herausgehalten. Es entsteht ein Zerrbild, auf das die Opfer der Propaganda ihren Frust, Minderwertigkeitskomplexe und Neurosen projizieren und dem die Täter ihre eigenen Fehler in die Schuhe schieben können.

Das ZDF „berichtet“ am 01.09.2017 geradezu euphorisch über „Deutschlands teuerstes Experiment“ und verschweigt dabei gezielt die russischen Innovationen und Investitionen hinter XFEL

So wurden „die Juden“ nicht nur als „Gottesmörder“, „Brunnenvergifter“, „Wucherer“  „Frauenschänder“, „Ausbeuter“ und heimliche „Weltherrscher“ dargestellt, sondern gleichzeitig die Leistungen jüdischer Mitbürger, die in vielerlei Hinsicht erheblich zum Wohl des staatlichen Gemeinswesens beitrugen, komplett ausgeblendet. Die Hetze in den „öffentlich-rechtlichen“ Anstalten von heute ist zwar subtiler und bedient sich keiner herbei­fantasierter, rassistischer Motive, aber die grundlegenden Methoden sind die gleichen.

Am 1.9. berichtete das ZDF in den abendlichen heute-„Nachrichten“ um 19 Uhr, sowie im späteren „heute-journal“ geradezu euphorisch über die Inbetriebnahme der gigantischen XFEL-Röntgenanlage bei Hamburg. Kein Wunder, hat man doch ansonsten seit Wochen fast nur Katastrophen unterschiedlichster Art im Programm, von denen viele in ihren Ursprüngen auf politische Fehler und Verbrechen der Bundesregierung und ihrer Verbündeten zurückzuführen sind.

ZDF 01.09.2017 heute 19 Uhr

ZDF heute 19 Uhr – Petra Gerster ist begeistert: „Deutschland hat eine neue Attraktion!“

ZDF 01.09.2017 heute-journal

ZDF heute-journal – Christian Sievers jubelt: „Vorsicht bitte, anschnallen! Es folgt ein Festival der Superlative“

Auch die sogenannten „Nachrichten“ der ARD tagesschau sowie die tagesthemen berichteten stolz in kurzen Einspielern über die bahnbrechenden wissenschaftlichen Möglichkeiten der Anlage, die zweifellos in einigen Jahren in vielen Bereichen technische Innovationen ermöglichen werden, die die auf den ersten Blick aberwitzigen Kosten wieder einspielen werden.

ARD 01.09.2017 tagesschau

Sachlicher und kürzer angebunden, aber durchaus stolz berichtet die tagesschau über „die feierliche Einweihung der 1,2 Milliarden teuren Anlage, an der 11 europäische Länder beteiligt sind.“

Was alle „Berichte“ gezielt und aus bekannten Gründen verschweigen: Russland ist mit 27% Beteiligung nicht nur der mit weitem Abstand größte ausländische Geldgeber, der damit hier in Deutschland Millionen Euro in Forschung und Arbeitsplätze investiert, sondern die Grundlagenforschung hinter dem Projekt geht maßgeblich auf russische Arbeiten zurück. Letzteres erfährt man nur in den Medien, die die öffentlich-rechtlichen Neonazis regelmäßig als russische „Propaganda“ schmähen:

Der „European XFEL“ ist eine Weltneuheit – und basiert auf einer Idee russischer Wissenschaftler. Die kommt aus der Vergangenheit und verspricht der internationalen Forschergemeinde eine große Zukunft – auch mit Russen, die aktuell mitarbeiten. Russland ist zudem der zweitwichtigste Geldgeber der international einzigartigen Anlage.

Maßgeblich verantwortlich für das Laser-Unikat in Schenefeld bei Hamburg war der russische Physiker Prof. Jewgenij Saldin mit seinem Team in den 80er Jahren. Das sagte Dr. Thomas Tschentscher, Mitglied im XFEL-Management-Board, gegenüber Sputnik am Rande der feierlichen Einweihungszeremonie am Freitag auf dem Gelände: „Jewgenij Saldin, der immer noch hier in Hamburg ist, ist als erster zu nennen.“

Weiterlesen in der „russischen Propaganda“→