Schlagwörter

, , , , , , ,

PaulCraigRoberts

by Paul Craig Roberts

Wenn die Wahrheit überhaupt noch eine Chance hat, dann sicher nicht in den USA.

Die Meister der Propaganda, von ihrem Erfinder, dem jüdischen PR-Experten Edward Louis James Bernays bis zum NS-Propagandaminister Paul Joseph Goebbels, stimmen darin überein, dass eine Lüge durch ständige Wiederholung zur Wahrheit werden kann.

Für einen Propagandisten ist die beste Lüge eine Lüge, die völlig frei ist von auch nur den leisesten Anklängen an die Wahrheit. Eine solche Lüge kann zu einer derart offensichtlichen Wahrheit werden, dass dafür gar kein Beweis nötig ist. In den Worten von Nikki Haley und Hillary Clinton: „Beweise! Wir brauchen keine läppischen Beweise. Wir wissen doch, dass Russland unsere Wahl gehackt hat!“

Weiterlesen→


Paul Craig Roberts (* 3. April 1939) ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans („Reaganomics“) bekannt.[1] Er war Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist von Business Week und dem Scripps Howard News Service. Er wurde bei 30 Anlässen über Themen der Wirtschaftspolitik im Kongress um seine Expertise gebeten.