Schlagwörter

, , , , , , , ,

28.06.2017 Krasnodar: Sigmar Gabriel verbreitet auf einer gemeinsamen Pressekonferenz  mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow Lügen über angebliche Giftgaseinsätze der syrischen Regierung und bekommt von einem Journalisten des EU-Chronicle Widerspruch.

Anders als Gabriel hier behauptet, gibt es nicht einen einzigen Fall, in dem nachgewiesen wurde, dass die syrische Regierung im Krieg Giftgas eingesetzt hätte. Selbst die von der UN kürzlich behaupteten Fälle stützen sich in ihren „Beweisen“ einzig und allein auf Behauptungen der (terroristischen) Opposition und würden vor keinem Gericht standhalten.

Die ganze abartige Heuchelei und Verlogenheit westlicher Politik zeigen sich auch in dieser Pressekonferenz in der Person des SPD-Außenministers. Jahrelang ließen die USA in Syrien foltern und diese „Erkenntnisse“ wurden auch von deutschen Geheimdiensten verwendet, die in einigen Fällen von Folter sogar vor Ort gewesen sein sollen. Staatlicherseits wurde Giftgas in einem Krieg erwiesenermaßen zuletzt vom Irak gegen den Iran eingesetzt – mit der Unterstützung der CIA wurden Tausende Iraner bestialisch massakriert oder für den Rest ihres Lebens verkrüppelt.

Zuguterletzt will der kleine Siggi Pop aus Goslar (Deutschland) den Menschen in Syrien (Nicht-Deutschland) dann noch erklären, dass nicht sie selbst entscheiden, wer in ihrem Land Präsident wird, sondern dass dies in „Verhandlungen“ bestimmt wird.

Die gesamte Pressekonferenz gibt es natürlich nicht in der GEZ-finanzierten Propaganda, sondern bei den Journalisten von RT:

Live: Pressekonferenz von Gabriel und Lawrow in Krasnodar

Bild anklicken, YouTube!