Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Am 15. Juni stellt sich Vladimir Putin erneut zu einer ausführlichen Fragestunde. Wir haben auch eine. Bild anklicken, SPUTNIK!

Sehr geehrter Herr Präsident,

in den 80er Jahren haben USA und NATO die westeuropäische Öffentlichkeit mit selbst inszenierten „U-Boot-Sichtungen“ in Angst und Schrecken versetzt, um den eigenen Bürgern und Politikern eine sowjetische Bedrohung einzureden. Nachdem der Journalist Dirk Pohlmann diese Kriegstreiberei vor zwei Jahren in einem Dokumentarfilm ans Licht brachte, verlegte sich die westliche Propaganda auf die Verbreitung komplett erfundener oder selbst inszenierter „russischer Hackerangriffe“.

Die deutschen Staatsmedien verschweigen der Öffentlichkeit, dass die CIA ein ganzes Arsenal von Cyberwaffen angelegt hat, mit denen man falsche Spuren nach Russland legen kann und Angela Merkel hat im deutschen Fernsehen mehrfach den falschen Eindruck erweckt, es gäbe eine russische Doktrin des Cyberkriegs, die für Attacken auf deutsche IT-Netze verantwortlich sein könnte. Zuletzt tat sie dies neben Ihnen stehend bei der Pressekonferenz am 2. Mai in Sotschi.

Können Sie die wahren Inhalte der sogenannten „Gerassimow-Doktrin“ erläutern, damit die deutsche Öffentlichkeit zumindest in dieser Frage nicht länger gegen Russland aufgehetzt werden kann?

Vielen Dank.