Schlagwörter

, , , ,

Am Mittwoch, dem „Tag der Pressefreiheit“, wiederholte der SWR ein Radio-Feature von Ulrich Teusch vom 30. Dezember 2015 über Medienkrise und Lügenpresse. Weil es nach wie vor hochaktuell ist, weil wirklich substanzielle und glaubwürdige Medienkritik innerhalb des Mainstreams immer noch viel zu selten ist und echte Konsequenzen weder zu sehen, noch zu erwarten sind, weil die herrschende Nomenklatura ihr wichtigstes Machtinstrument nicht freiwillig aus der Hand geben wird, wollen wir es an dieser Stelle ausdrücklich empfehlen.

Zu Wort kommen unter anderem Jörg Becker, Johannes Grotzky, Chris Hedges, Uwe Krüger, John Pilger, Walter van Rossum, Lars Schall, und sogar der mittlerweile verstorbene Udo Ulfkotte, der mit seinem selbstkritischen Enthüllungsbuch „Gekaufte Journalisten“ zum Verräter, Nestbeschmutzer, Feindbild und Paria wurde.

SWR2 Feature | Medien und Zensur Vertrauen ist gut …

Die Medien und ihre Kritiker

Von Ulrich Teusch

Die „etablierten Medien“ stecken in der Krise. Als wäre der Kampf vieler Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkanstalten um Werbekunden, um Quoten, Auflagen und Online-Klicks, nicht schon strapaziös genug, machen nun auch noch martialische Vorwürfe die Runde. Da ist pauschal von „Lügenpresse“ und „Systemmedien“ die Rede. Teile des Publikums fühlen sich unzureichend oder falsch informiert. Das Vertrauensverhältnis zwischen Medienschaffenden und vielen ihrer Kunden, so scheint es, ist dahin. Öffentliche und veröffentlichte Meinung driften auseinander – nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern. Zugleich weichen immer mehr Menschen auf „Alternativmedien“ aus, nutzen die enormen Informationsmöglichkeiten des Internets und basteln sich ihr eigenes Weltbild. Das alles wirft Fragen auf, die Ulrich Teusch im Gespräch mit (selbst-) kritischen Journalisten und Medienwissenschaftlern zu klären versucht: Ist die verbreitete Medienkritik berechtigt? Wenn ja, woher rühren die Defizite? Lässt sich das einstige Vertrauen zurückgewinnen, oder wird die Medienlandschaft, wie wir sie kannten, schon bald der Vergangenheit angehören? Und wie schafft man es in einer sich rapide wandelnden Medienwelt, „immer gut informiert“ zu sein? (Produktion 2015)

(Quelle: Webseite SWR2)