Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoKönnten deutsche Mainstreammedien wegen der Verbreitung von Lügen und Propaganda auf Schadensersatz aus dem Ausland verklagt werden, dann wären die meisten längst Bankrott – oder seriös geworden. Das gilt zuallererst für die BILD-Zeitung, für die Lüge, Verleumdung und Propaganda die zentralen Werkzeuge zur Manipulation deutscher Politik sind. Springers transatlantisch orientierte „Denk“-Fabriken stellen somit nur vordergründig Presseerzeugnisse her – ihr eigentliches Produkt ist „öffentliche Meinung“.

Kriegspropagandaplakat: „Step into your place“, 1915; Variation

Dass die BILD in der Herstellung öffentlicher Meinung – insbesondere der Hetze und Feindbildung mit Hilfe von Lügen und Verleumdungen – tonangebend ist, stellte sie am Dienstag erneut unter Beweis, als sie einmal mehr „FakeNews“ über Russland verbreitete. Das Märchen von der eingeschränkten Pressefreiheit während des ConFed-Cups wurde im Propagandamelder recht schnell als substanzloser Unsinn entlarvt, fand aber zuvor – im Gegensatz zur Wahrheit – nichtsdestotrotz weite Verbreitung bis in die ARD.

Das Beispiel zeigt, wie wichtig und mächtig die öffentliche Aufmerksamkeit sein kann, wenn es darum geht, von Seiten der Bürger eine Vierte Gewalt zu kontrollieren, die in Wahrheit eine Fünfte Kolonne ist. BILD & Co fungieren nicht als bürgerliches Kontrollinstrument der Mächtigen, sondern ganz im Gegenteil als mächtige Kontrollinstanz (des Denkens) der Bürger. Nur mit dem Siegeszug des Internets und der sozialen Medien ist es heute möglich, die manipulativen und teils verbrecherischen Machenschaften der „Vierten Gewalt“ im Dienste politischer und wirtschaftlicher Eliten zu entlarven und einem wachsenden Publikum vor Augen zu führen, wie es täglich an der Nase herum in die Irre geführt wird.

Bereits am Dienstag Abend waren die Lügen der BILD, die sich bis dahin weit verbreitet hatten, auch im Propagandamelder dank der Aufmerksamkeit und Recherche unserer Leser und Kommentatoren entlarvt. Besonders bemerkens­wert ist auch in diesem Fall, dass es eine geschlossene Phalanx der Main­stream­medien (Lügenpresse) war, die die Falschinformationen aus dem Hause Springer vollkommen unhinterfragt verbreitet hatte, während verschiedene Alternativmedien die Wahrheit ans Tageslicht brachten.

Auch die ARD verbreitete im Teletext „FakeNews“ – obwohl die eigenen Sportredakteure es besser wussten.

Im Spiegelkabinett findet sich eine Dokumentation der Schande, die die Gleichschaltung der MSM, wenn es um Hetze gegen Russland geht, auch an diesem Beispiel deutlich macht. Wer hierzulande mit Blick auf die Presseerzeugnisse noch von einer Medienvielfalt spricht, der kann alles Mögliche im Blick haben, aber ganz sicher nicht eine Vielfalt an Meinungen oder kritischer Berichterstattung zu zentralen Themen der internationalen Politik.

Bild anklicken, zum ausführlichen Artikel!

Die Lügner der BILD setzen ihrem Märchen dann auch noch die Krone auf, als sie abends verkünden, FIFA und Putin hätten „eingelenkt“ und das auch noch als Errungenschaft ihrer eigenen Lügen verkaufen wollen. Dreister geht es nun wirklich nicht, denn von einem „Einlenken“ kann überhaupt keine Rede sein, da an den Vorwürfen nicht das Geringste dran war und es deshalb auch keinerlei Änderungen von Seiten der FIFA oder Russlands gegeben hatte.

Was wir hier sehen, sind freche Lügen, „Fake News“ und verleumderische politische Propaganda, wie man sie deutlicher nicht entlarven kann. Das Ganze verbreitet von der versammelten Lügenpresse, die sich dafür in keinster Weise verantworten muss und nicht einmal Klarstellungen zu diesem Vorgang veröffentlichen wird.

Für den selbsternannten „Faktenfinder“ der ARD – erwiesenermaßen selbst eine der übelsten antirussischen Propagandaschleudern – ist die Lügengeschichte der BILD, die auch im eigenen Haus über den Videotext verbreitet wurde, selbstverständlich kein Thema. Das Gleiche gilt für die olivgrünen Polit-Propagandisten von „Correctiv“. Auch denen geht es – wie der ARD – nicht um die Wahrheit oder erwiesene Fakten, sondern ausschließlich um verschärfte ideologische Meinungsmache von der Meta-Ebene. Man gibt sich aufklärerisch und in besonderem Maße der Objektivität und Wahrheit verpflichtet und verbreitet unter diesem Deckmantel die gleiche Grütze wie der Rest der Lügenpresse.

Besonders bei den aus Gründen, die man nicht erklären muss, mit Geld überhäuften Propagandisten von „Correctiv“, genügt ein kurzer Blick auf die Themen, um zu wissen, womit man es zu tun hat und um schon im Vorhinein zu ahnen, welche Inhalte man dort vorgesetzt bekommt.