Die Faktenfinder der Tagesschau und die Russen: Fake News im Kreis

Schlagwörter

, , , , , , ,

NorbertHaering_Blog527

Die Faktenfinder der Tagesschau und die Russen: Fake News im Kreis

NorbertHäring… Was es mit dem Faktenfinder auf sich hat, deutete sich schon dadurch an, dass er seine Tätigkeit auf Halbwahrheiten und Falschmeldungen „im Netz“ beschränken will und gleichzeitig Journalisten pauschal freispricht mit den Worten: „Es geht bei Fake News nicht um handwerkliche Fehler im Journalismus, die immer versehentlich passieren können – und zwar jedem.“

Nun dürfte gänzlich klar sein: Der Faktenfinder soll dazu dienen, die eigene, regierungsfreundliche Deutungshoheit zu verteidigen. Das wird dadurch besonders besorgniserregend, weil es starke Bestrebungen gibt, alles was von interessierter Seite als Fake News eingestuft wird, im Netz zu zensieren. Wenn staatsnahe Rundfunkanstalten und von Wall-Street-Milliardären finanzierte Journalistengruppen wie Correctiv die Einteilung in zu sperrende Fake News und noch zulässige Meinungsäußerung vornehmen, dann gute Nacht Meinungsfreiheit….

Weiterlesen

14 Gedanken zu “Die Faktenfinder der Tagesschau und die Russen: Fake News im Kreis”

  1. MeieroderMüller sagte:

    Wenn die EU-Kommission im Mai ihre „Midterm Review“ der Digial „Single Market Strategy“ vorlegt, dann wird darin nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters, der die Brüsseler einen Entwurf der Midterm Reviews zugeschickt haben, nicht nur laut darüber nachgedacht, die sozialen Netzwerke gleichzuschalten, nicht dass bei Google+ etwas steht, was den EU-Zensoren nicht in den Kram passt und das bei Facebook gelöscht wurde, es wird auch laut darüber nachgedacht, die Lex Maas nach Europa zu übertragen und den Rechtsstaat der Meinungsfreiheit gleich hinterher zu werfen.

    https://sciencefiles.org/2017/04/24/eu-plant-weitere-einschraenkung-der-meinungsfreiheit/

  2. Exprofi sagte:

    FatJeckyll: „Die Propagandavokabel „Fakt“ wurde also so lange semantisch gedehnt, bis sie jeglicher Bedeutung beraubt war.“ – Gut beobachtet. Die semantische Überdehnung ist ein in der politischen Sprache regelmäßig zu beobachtendes Phänomen. Der Soziologe Helmut Schelsky hat es einst in Abwandlung von Carl Schmitt („Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet“) so zu fassen versucht: „Souverän ist, wer den Sachverhalt definiert.“ Präziser sollte es allerdings heißen: Souverän ist, wer sich weigern darf, einen Sachverhalt zu definieren, diesen aber dennoch für sich in Anspruch nehmen kann.

    Die Bedeutung eines Ausdrucks bzw. Wortes erschließt sich dann nur noch aus dem Zweck, den der Sprachsouverän, also derjenige, der die Deutungshoheit ausübt, damit verfolgt. „Fake news“ ist ein aktuelles Beispiel. Gemeint ist nicht, daß eine Nachricht falsch im Sinne von „unzutreffend“ sei. Niemand bestreitet z.B. ernsthaft die Authentizität der Clinton-Leaks während des amerikanischen Wahlkampfs. Dennoch sollen sie als „fake news“ gelten; der Gesetzentwurf des Bundesjustizministers zum Kampf gegen „fake news“ bezieht sich ausdrücklich auf diesen Wahlkampf, und andere für die Wahl Trumps möglicherweise ausschlaggebende „fake news“ sind nicht bekannt.

    „Fake“ bedeutet hier nicht „falsch“/“gefälscht“ im Sinne von „unzutreffend“, sondern „unrichtig“ im Sinne von „nicht korrekt“. Nicht korrekt sind Nachrichten, die nicht ins Narrativ passen und es zu zerstören drohen, völlig unabhängig davon, ob sie zutreffen oder nicht. Politisch bedeutet das: Es sind Nachrichten, die dem Feind nützen. Von dort ist es nur noch ein winzig kleiner und naheliegender Schritt zu der Aussage: Fake news sind Nachrichten, mit denen uns der Feind bedroht. Diese Definition zu geben wird sich ein gestandener Faktenfinder freilich tunlichst verkneifen.

    • FatJeckyll sagte:

      Souverän ist, wer sich weigern darf, einen Sachverhalt zu definieren, diesen aber dennoch für sich in Anspruch nehmen kann.

      So ist es.

      Neben einer “semantischen Bedeutung“ von Begrifflichkeiten existiert in der Propaganda auch eine “assoziative Bedeutung“, die dann in die Propagandaerzählung, ins Narrativ, eingearbeitet werden kann.

      Was daraus resultiert, haben Sie auch bereits dargestellt, deshalb verbleibe ich
      mit freundlichen Grüßen

    • Anonymous sagte:

      „Nicht korrekt sind Nachrichten, die nicht ins Narrativ passen und es zu zerstören drohen, völlig unabhängig davon, ob sie zutreffen oder nicht. Politisch bedeutet das: …“

      Es war schon immer so, dass Informationen der jeweiligen Seite helfen oder stören…

      Als sich Anfang der 1990’er Jahre das WWW etablierte, sprachen einige Soziologen und Politikwissenschaftler vom Beginn der Internet-Demokratie.
      Andere widersprachen dem.

  3. Yossarian sagte:

    Eine sehr treffende Analyse von Herrn Häring! Sein Blog liefert tatsächlich immer wieder sehr gute Inhalte. Da bin ich ihm sehr dankbar drum!

  4. Hallo an alle Freigeister!

    Ich beschäftige mich immer noch mit Reports verschiedener Organisationen wie zB. HRW (Human Rights Watch), der Report der UN (UN Human Rights Council) usw..
    der UN – Report der im Faktenfinder der Tageschau u.a. als Beweis angeführt wird dass die chemischen Angriffe in Syrien Bashar al Assad zuzuschreiben sind beinhaltet folgenden Satz:
    In no incident was the commission’s evidentiary threshold met with
    regard to the perpetrator.
    Kann mir jemand den Satz übersetzen?
    Ich würde den Satz folgendermaßen übersetzen: In keinem Fall war es der Commision möglich klar zu beweisen wer die Täter waren.
    1.) Ist das richtig?
    2.) kann das jemand sauber übersetzen?

    DANKE!

    Was ich bisher herausarbeiten konnte ist, dass sich die verschiedenen Reports die als Beweise angeführt werden ausschließlich auf dünnen Aussagen, Vermutungen, Videos und Schlussfolgerungen aufbauen.
    Die Medien benutzen dann Namen und Ansehen von Organisationen wie HRW oder die UN um beim Medienkonsumenten Vertrauen in die Richtigkeit der Beschuldigungen zu erzeugen.
    HRW ist für mich definitiv keine vertrauenswürdige Quelle. Alle Untersuchungen zu bestimmten Fällen würde ich mit äußerster Vorsicht betrachten. HRW ist definitiv nicht neutral! (das hat für mich der Report zu Ghouta, August 2013 klar bewiesen.)

    • PS.: die Quellen zu diesen Reports waren fast ausschließlich Aussagen von Beteiligten einer Kriegspartei (also Aussagen von Mitgliedern verschiedener Terrororganisationen die gegen Assad (mit Hilfe des Westens) kämpfen!

  5. Jaja , der ARD Faktenfinder , das Flakgeschütz der Tagesschau , der dutzende Nebelgranaten verschiesst nur um die Deutungshoheit zu behalten !

    • dildoldi sagte:

      ARD Faktenfinder ist doch das Gleiche wie mit dem SUV zum Bioladen fahren !
      Haben die auch schonmal einen Fakt gefunden ?

      MfG

  6. FatJeckyll sagte:

    Einst gab es ein Magazin“Fakt!“.

    Dann kam Franz Blasezwerg o.s.ä. mit seiner show “hart aber himmler“ und drückte Knöppske zum “Faktencheck“. Schon blähte Führerin Dr. rer. nat. Merkel: “postfaktisch“.

    Die Propagandavokabel “Fakt“ wurde also so lange semantisch gedehnt, bis sie jeglicher Bedeutung beraubt war.

    Dann schlug die Stunde der tageSSchau des Dr. phil. Kai Gniffke. Der Fucktfinder wurde erschaffen. Härings Artikel zeigt sehr schön das Doppelpassspiel zwischen SSpeigel und tageSSchau auf, was beim Wirtschaftskartell die Preisabsprache ist beim Meinungskartell die Fucktabsprache.

  7. Ich halte Soros für eine US Institution und keinen Autonom agierenden Multimillionär. Das State Department wird gerade von Judicial Watch verklagt nachdem bekannt wurde das US Steuergelder vom State Department an die Open Society Foundation von George Soros geflossen sind. https://friedemannwo.wordpress.com/2017/03/26/the-deep-state-trump-soros-and-why-banks-must-be-saved/

    • kostas sagte:

      Das dürfen Sie nicht behaupten. Soros ist ein „Philanthrop“.
      Steht jedenfalls immer in der Presse.
      Diese ewige Russenhetze ist ein unwürdiges Schauspiel.
      Die haben sich wie ein „Rottweiler“ festgebissen und lassen nicht mehr los.

      • Doch, sobald Gewalt angewendet wird. fürchte, genau dies möchte heutige globale Elite (Finanzoligarchie und deren okkultische Herren) durch Provokationen gegen Russland zu erreichen.

        • Anonymous sagte:

          „…genau dies möchte heutige globale Elite…“

          Kanalisierung von z.B. Frust und Ablenkung.

------------------ Kommentar ZUM THEMA verfassen ------------------ (versehentlich gefilterte werden später freigeschaltet) ___________________ Markdown ist aktiviert! _________________

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s