Schlagwörter

, , , , , , ,

ard_logoDie Hetze der Lügenpresse gegen Donald Trump erstreckt sich auch immer wieder auf seine Wähler, die regelmäßig als Rassisten, Verlierer oder Spinner dargestellt werden, die sich in einer „Filterblase“ rechter Medien bewegen würden. In den USA hat die Medien-Kampagne in den letzten Wochen immer wieder zu gewaltsamen Übergriffen auf Trump-Anhänger geführt.

Oben: ARD-Propaganda zeigt Opfer von Schlägern – Rechts: Erst das ganze Bild zeigt, dass es sich um einen Trump-Anhänger handelt

Wie immer in solchen Fällen versucht die ARD die Realität zu klittern, wenn die Gewalt von der eigenen Seite kommt. Diese Masche sahen wir auf dem Maidan, dessen Proteste erst durch massive Gewalt zum gewünschten „Erfolg“ führten, in Syrien, wo von Beginn an Polizisten getötet und Staatseigentum zerstört wurde, in Deutschland, wenn es um linksextremistische Gewalt gegen die AFD geht oder eben in den USA, wo teilweise von Soros-finanzierte und durch Medien aufgewiegelte „Demokraten“ mit Gewalt gegen das Ergebnis der Präsi­dent­schaftswahlen vorgehen.

Zum Beitrag auf sciencefiles→