Schlagwörter

, , , , , ,

zdf_80Sie verkaufen jede Lüge und Propaganda der CIA als erwiesene Wahrheit. Selbst wenn die weltweit größte Terror- und Verbrecherorganisation hanebüchene Märchen ohne jeden Beweis in die Welt setzt, werden diese Lügen von der Lügenpresse als Fakten verkauft. Jetzt, da wikileaks interne Dokumente der CIA veröffentlicht hat, von denen nur komplette Idioten annehmen können, dass sie von Assange in „Heimarbeit“, dem russischen Geheimdienst oder Außerirdischen gefaked wurden, stellen die intellektuellen Minderleister und GEZ-Abgreifer des ZDF die Echtheit dieser Dokumente infrage.

ZDF 07.03.2017 heute 19.00 Uhr

Barbara Hahlweg: „Ein neuer Coup von wikileaks???. Die Enthüllungsplattform hat tausende Dokumente veröffentlicht, die angeblich vom US-Geheimdienst CIA stammen. Das Material soll Einblick geben in die Cyberspionagepraxis der CIA. In den Dokumenten werden Hackerwerkzeuge vorgestellt und Sicher­heits­schwach­stellen von Smartphones, Computern und Elektro­geräten beschrieben. Ein CIA-Sprecher sagte, zur Echtheit äußere man sich nicht.“

Dass sich hinter den „Elektrogeräten“ auch und vor allem Fernseher befinden, wollte man den Schafen, die diesen staatlichen Verblödungs- und Dreckssender noch für ein seriöses Medium halten, offenbar nicht zu muten. Darüberhinaus zeigt sich an solchen „Kleinigkeiten“ immer wieder besonders deutlich, mit welchem Vorsatz an politischer Desinformation und Propaganda und welcher Verachtung für die Intelligenz der Zuschauer wir es hier zu tun haben. Es sollte sich also niemand wundern, wenn als nächstes das Märchen gestreut wird, das Material sei von russischen Billiglöhnern in einer „Petersburger Trollfabrik“ zusammengefrickelt worden. Auch das würden GEZ-Trolle ohne mit der Wimper zu zucken in den sogenannten Nachrichten in deutsche Köpfe trichtern, wenn man es von ihnen verlangen würde.

Nachtrag:
Das ZDF heute-journal hat die Veröffentlichung der CIA-Dokumente durch wikileaks heute komplett totgeschwiegen.