Schlagwörter

, , , , , , ,

Wie das BKA heute mitteilt, wurde in London ein Hacker verhaftet, der für die Massenabstürze von TELEKOM-Routern im vergangenen November verantwortlich sein soll. Der Mann ist britischer Staatsbürger. Etwaige Verbindungen nach Russland sind nicht bekannt. Das ist deshalb erwähnenswert, weil die Lügenpresse – allen voran ARD und ZDF – den Vorfall damals für erneute antirussische Hetze und Dämonisierung benutzt hatte.

bka_telekom1525Wir haben einen Teil der Berichte am 30. November 2016 in diesem Artikel dokumentiert. Statt sachlicher Informationen verbreiteten ARD und ZDF einmal mehr faktenfreie Diffamierungen, Suggestionen und direkte Beschuldigungen.

Einer der ersten, der die Meldungen über den fälschlich „Telekom-Hack“ genannten Angriff für Propaganda gegen Russland benutzte, war ZEIT-„Journalist“ Bernd Ulrich, der schon am Montag Abend twitterte:

berndulrich_telekom1577Einen Tag später springen ARD und ZDF auf die aus dem Kanzleramt gesteuerte Kampagne auf. Es sind Merkels Mann an der Spitze des BND Bruno Kahl und Klaus Bouillon, die in den abendlichen „Nachrichten“ postfaktische Spuren nach Russland legen, die bei Lichte betrachtet nichts anderes sind, als Trollerei und Volksverhetzung.

ARD 29.11.2016 tagesschau

Jan Hofer: „Auch von Politikern wird ein besserer Schutz vor Cyberangriffen angemahnt… Mit Blick auf die Bundestagswahl im kommenden Jahr warnte zudem der Präsident des Bundesnachrichtendienstes Kahl vor Hackerangriffen und Kampagnen zur Desinformation, die aus Russland gesteuert würden.„

Angela Merkel: „Ich sage einfach, solche Cyberangriffe, auch solche wie des inner Doktrin ja auch Russlands heißt ‚Hybride Auseinandersetzungen‘ gehören heute zum Alltag und wir müssen lernen, damit umzugehen.“

ZDF 29.11.2016 heute 19 Uhr

zdf_29112016_h19_telekom_russland

Axel Konrad: „… Hacker arbeiten aber auch im Auftrag von Staaten mit eindeutigen Zielen. So hat der BND Erkenntnisse, dass Cyber-Angriffe stattfinden, die keinen anderen Sinn haben, als politische Verunsicherung hervorzurufen. Europa ist im Fokus dieser Störversuche. und Deutschland ganz besonders. Innenpolitiker haben da Hacker aus einem ganz bestimmten Land im Visier.“

Klaus Bouillon: „Wir gehen eigentlich davon aus, dass es Russland ist. Das ist eine Vermutung. Die Dinge zu beweisen ist Sache der Fachleute, aber einiges deutet darauf hin.“

Auch die restliche Lügenpresse hat den Vorfall, der wohl über eine Million Kunden der TELEKOM zu recht wütend machte, benutzt, um diese Wut weg von den eigentlichen Verantwortlichen des schlampigen Großkonzerns und in Richtung Russland zu lenken. Die Springer-Presse hetzte gewohnt lauthals, wie sie das von Goebbels gelernt hat:

bild_telekom525

Auch Friede Springers Strichjungs in der WELT wussten natürlich genau, was Sache war oder sagen wir mal, sie hatten psychotische Vorstellungen, von dem, was in der richtigen Welt vor sich geht.

welt_telekom629

Die ZEIT ging subtiler zur Sache und verschlagwortete kurzerhand ihre diesbezüglichen Artikel (Beispiel1, Beispiel2) mit dem Begriff „Russland“ ohne dass Russland in den Beiträgen überhaupt erwähnt wurde.

zeit_telekom