Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Es gibt kaum einen Bericht in ARD und ZDF über den Krieg in Syrien, der ohne Desinformation und Lüge daherkäme. Schon die seit bald 6 Jahren kolportierte Mär von den Graffiti an Schulwänden, die diesen Stellvertreterkrieg um geopolitische Machtbereiche und europäische Energieversorgung ausgelöst haben sollen, ist eine so unverschämt dumme Lüge, dass die dahinter steckende Verachtung für die Mündigkeit und den Intellekt der eigenen Zuschauer offen zutage tritt.

baradav_watersupply_maytham525

Ein „Rebell“, „Aufständischer“, „Oppositioneller“ – so das Wording der westlichen Propaganda- triumphiert in den Trümmern der zerstörten Wasserversorgung von Wadi Barada. Eines von vielen Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung in Damaskus. (Quelle)

Eines der fundamentalen Lügengespinste dieses von außen befeuerten Krieges ist, dass der Westen mit diesem Massenmord entweder gar nichts zu tun hat und im Falle anderslautender Beweise höchstens Demokraten und „Oppositionelle“ unterstützt, aber prinzipiell nur humanitäre Ziele verfolgt, bei denen „Kollateralschäden“ leider nicht ausgeschlossen sind.

Dass der Sturz der Regierung Assad in den USA und Europa lange geplant war, wird man in der deutschen Lügenpresse eher nicht erfahren. Auch wenn sich Zeugen wie der ehemalige französische Außenminister Roland Dumas oder Wesley Clark ihre öffentlichen Aussagen ganz sicher nicht herbeifantasiert haben, werden diese unbequemen Fakten kurzerhand totgeschwiegen, während die Öffentlichkeit mit Märchen aus tausendundeiner Nacht sediert wird.

Wie abgesprochen verbreiteten ARD und ZDF gestern in ihren sogenannten „Nachrichtensendungen“ die Lüge, die Europäer hätten mit diesem Krieg, Massenmord, Terror und Flüchtlingsströmen nicht das Geringste zu tun.

ard_logoARD 23.01.2017 tagesschau 20.00 Uhr

ard_23012017_ts_syrien

Thorsten Schröder: „Hier ein Überblick über die Konfliktparteien“

Thomas Ziegler: „An der Seite des syrischen Präsidenten Assad stehen vor allem der Iran, die eng mit Teheran verbundene Hisbollah-Miliz und Russland, das seine Luftstreitkräfte einsetzt. Auf der Gegenseite stehen zahllose oft lokale Rebellengruppen mit sehr unterschiedlichen Zielsetzungen. Einige von ihnen werden von Saudi-Arabien, der Türkei oder den USA unterstützt…“

Lupenreine Kriegspropaganda: Kein Wort zur Rolle Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands und der EU!

 

zdf_80ZDF 23.01.2017 heute-journal

Claus Kleber: „Der Rückzug der USA von der Weltbühne beginnt ja nicht erst jetzt mit Donald Trump, er ging schon unter Obama los. In Syriens Bürgerkrieg – und bei dem Bemühen ihn zu Beenden – sind die USA eine Randfigur geworden. Die Europäer waren nie mehr als das.“

Was ARD und ZDF gestern im Chor verbreitet haben, ist freche Lüge, Desinformation und FakeNews, wie sie „postfaktischer“ nicht sein könnte. Dabei muss man gar nicht auf die Statements von Dumas, Clark oder anderen verweisen, die die westlichen Umsturzpläne öffentlich gemacht haben. Es reicht ein Blick in die jüngere Vergangenheit, in der der BND sich gebrüstet hat, für seine aktive Rolle beim Sturz des legitimen syrischen Präsidenten.

welt_syrien_bnd_stolz658

Das ist der gleiche BND übrigens, dessen heutiger Chef vor Einmischungen und Desinformation Russlands in deutschen Wahlen fabuliert. Geht es noch krimineller und verlogener?

Die Beteiligung Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens geht aber weit über die Spionage des BND und anderer staatlicher Verbrecherorganisationen hinaus, die dabei geholfen haben, dass Terroristen ungezählte Menschen massakrieren konnten. Die EU hat diesen Krieg und die Zerstörung staatlicher Strukturen mit ihren Wirtschaftssanktionen aktiv vorangetrieben.

dwn_syrien_sanktionen646

Die EU hat es – wie im Fall des gewaltsamen Putsches in der Ukraine – unterlassen, die militante Opposition aufzufordern, die Waffen niederzulegen und mit friedlichen Mitteln das Land zu reformieren und sie hat diese Militanten stattdessen mit politischer („Freunde Syriens“, Projekt „Day After“) und propagandistischer Unterstützung („White Helmets“, „Aleppo Media Center“, etc.) in ihrem bewaffneten Kampf bestärkt. Hunderte Millionen Euro flossen allein in die Propaganda terroristischer Gruppen, die die Weltöffentlichkeit mit inszenierten Bildern „geretteter“ Kinder und zerstörter „Hospitäler“ fluteten.

Sowohl Frankreich, als auch Großbritannien haben militante Gruppen beraten, bewaffnet und ausgebildet. Von Anfang an wurde das Ziel verfolgt, den syrischen Präsidenten zu stürzen und es wäre naiv und weltfremd anzunehmen, dass die Bundesregierung nicht genauso im Vorfeld kontaktiert wurde, ob und wie sie sich an diesem Krieg zu beteiligen gedenkt, wie das Roland Dumas für seine Person öffentlich gemacht hat. Dafür aber, wenn es denn publik würde, müssten Merkel und alle Beteiligten vor Gericht. Sie haben tausendmal mehr Blut und Elend an den Händen, als ein in Den Haag abgeurteilter Radovan Karadzic.