Schlagwörter

, , , , , , ,

phoenix-logoPropagandisten von SWP, DGAP, Atlantikbrücke, Atlantic Council und anderen transatlantischen Lobbyorganisation „erklären“ der deutschen Öffentlichkeit täglich in ARD und ZDF die Welt, ohne dass jemand in Medien oder Politik auf die Idee käme, von einer US-Einmischung zu warnen. Wer sollte dieser Warner auch sein, in einer gleichgeschalteten Presse, in der quasi ausschließlich US-Propagandisten arbeiten, die die deutsche Öffentlichkeit seit 70 Jahren an der geistigen Leine führen?

Selbstverständlich geht es diesen bezahlten Lobbyisten und „Experten“ nicht um „Erklärungen“ oder „Einordnungen“, wie die Moderatoren immer gerne behaupten, sondern es geht darum, das Denken der deutschen Öffentlichkeit mit Washingtons Eliten in Einklang zu bringen. Auch gestern bei Phoenix…

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich wegen des Beitrags „Präsident Trump – und nun?“ , ausgestrahlt bei PHÖNIX , am Mittwoch, den 11.01.2017 zwischen 10:45 Uhr und 12:00 Uhr, moderiert von Stephan Kulle, förmliche Programmbeschwerde erheben.

Entgegen Ihrer eigenen schmallippig formulierten Phönix-Programmgrundsätze, die besagen, daß:

„dem Programmauftrag von ARD und ZDF entsprechend, ist PHÖNIX überparteilich und inhaltlich ausgewogen. Die Vielfalt unterschiedlicher politischer, religiöser, wissenschaftlicher und künstlerischer Meinungen, Richtungen und Strömungen auf nationaler und internationaler Ebene soll sichtbar werden“ (http://www.phoenix.de/content/phoenix/der_sender/programmgrundsaetze/690)

bestand die gesamte Sendung aus einer einseitig positiv dargestellten so genannten „transatlantischen Sicht“ der Geschehnisse im Sinne der wahlunterlegenen Clinton- und Obama Administration und der fast durchgehend negativen und herabsetzenden Beurteilung der Handlungen des zukünftigen Präsidenten Trump, bis hin zur offenen Diffamierung als „Rassist“ und anderen Herabwürdigungen seiner Person durch den Moderator. Mehr noch, eine völlige Nichtdarstellung der von dieser republikanischen Politikergruppe vertretenen Ansichten und statt dessen eine verdrehte und verfälschende, im allerbesten Fall verkürzte Darstellung.

Ein Gegenbeispiel für eine neutrale Darstellung zur Meinungsbildung und Diskussion finden Sie z.B. hier: https://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2017/2017_02_09_dav_aktuelles_freie-welt.html

Sie aber vermitteln mit Ihrer Sendung in der Hauptsache nur die Information, dass der zukünftige Präsident ein unberechenbarer, gefährlich gedankenlos agierender Typ, vergleichbar einem Pubertierenden ist, Das wird sogar meiner Erinnerung nach in der Sendung so formuliert.

Sie verstoßen mit dieser Sendung nicht nur gegen eigene Programmgrundsätze, sondern auch gegen alle Grundsätze, die sich Landessender, ARD und ZDF selbst auferlegen. Beispielsweise sagt das WDR-Gesetz unter § 5,4 „der WDR soll die internationale Verständigung….fördern“ und soll „der Wahrheit verpflichtet sein“. Beides mißachten Sie mit dieser Sendung auf das Gröbste.

Ihr offener Antiamerikanismus geht in meinen Augen bis zur Grenze der Volksverhetzung und schadet Deutschland, nachdem Ihre Senderfamilie schon mit Ihrer aggressiv antirussischen Perspekive dieses Verhälniss mutwillig schädigte.Insbesondere verbreiten Sie propagandistisch ein völlig verfälschtes Bild und manipulieren so einseitig die „politische Meinungs- und Willensbildung“ des Bürgers, der dafür zwangsweise bezahlen muß, obwohl er Anspruch auf die Gesamtinformation hat. Damit werden Gebührengelder in meinen Augen zweckentfremdet.

Neben Ihrer Organisation werde ich diese Programmbeschwerde auch dem Büros der Pressestelle der neuen US Administration zur Kenntnisnahme zuleiten, damit dort ebenso klar wird, dass deutsche Bürger auch anders denken. Weiterhin fordere ich als Gebührenzahler eine Rüge der verantwortlichen Medienschaffenden und eine vergleichbar platzierte, ebenso eindeutig positionierte und dimensionierte gegenteilige Darstellung.

Mit freundlichen Grüßen

Einar von Vielen

Eine Programmbeschwerde kann und sollte jeder Bürger per Post oder Mail einreichen, wenn er erkennt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ihrem Informationsauftrag nicht nachkommen. Wer GEZwungen wird, für Informationen zu bezahlen und dann feststellt, dass ARD, DLF und ZDF Nachrichten und Meinungen unterdrücken, die Realität verzerren, einseitig Partei ergreifen und Feindbilder schüren um damit die deutsche Öffentlichkeit zu manipulieren und in die Irre zu führen, hat jederzeit die Möglichkeit, sich bei den Verantwortlichen zu beschweren.


Wir werden hier im Blog jede anonymisierte Programmbeschwerde veröffentlichen, die ihr uns per Kommentar zukommen lassen könnt!