Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Bei Desinformation, Propaganda und Hirnwäsche, die tagtäglich in ARD und ZDF verbreitet werden, kommt es auf jedes Wort an. Es ist wie mit dem Kleingedruckten in Verträgen, das man tunlichst studieren sollte, wenn der Vertragspartner unseriös oder als Betrüger bekannt ist – wie es bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten der Fall ist.

zdf_11012017_h19_trump1

Ein Paradebeispiel, wie manipulativ und mit welcher kriminellen Energie ARD und ZDF zu Werke gehen, wenn sie mit allem Nachdruck unbelegte Behauptungen, Lügen und Propaganda als Wahrheiten in die Köpfe der Zuschauer hämmern wollen, war heute einmal mehr in tagesschau und heute zu beobachten.

Ines Trams und Ina Ruck sind kritischen Medienbeobachtern längst als Lügnerinnen und Betrügerinnen bekannt. Beide drehten heute die Worte des künftigen US-Präsidenten so zurecht, dass beim Zuschauer der Eindruck erweckt werden sollte, die vollkommen unbelegten Behauptungen bezüglich russischer Hacker, die die US-Wahl manipuliert haben sollen, seien erwiesene Tatsachen.

ZDF 11.01.2017 heute 19.00 Uhr

zdf_11012017_h19_trump2

Ines Trams: „Erstmals gesteht Trump heute ein, dass Russland sich in die US-Wahl eingemischt habe, die Parteizentrale der US-Demokraten gehackt hätte.“

Trump „gesteht“ ein? Interessante Wortwahl, die natürlich nichts mit der Realität zu tun hat, denn Trump kann in dieser Sache gar nicht „eingestehen“, weil er kein Täterwissen besitzt und es bis heute keinen Nachweis für ein „russisches Hacking“ gibt. Tatsächlich hat Trump auch gar nichts „eingestanden“, sondern Folgendes gesagt:

Donald Trump: „Ich denke, es war Russland, aber wir werden auch von anderen Staaten und Personen gehackt.“

Der Unterschied ist offensichtlich: Trump „denkt“, es war Russland, aber er weiß es eben nicht, während Trams mit ihrer Wortwahl den Eindruck erwecken will, es sei erwiesen, dass Russland den DNC und somit die Wahlen gehackt habe.

Die gleiche perfide Manipulation eine Stunde später in der ARD – nur mit abgewandelten Worten!

ARD 11.01.2017 tagesschau 20.00 Uhr

Ina Ruck: „Er räumte jedoch erstmals ein, Russland stehe hinter den Hackerangriffen im Wahĺkampf.“

Na sowas! Gleiche Methode, leicht abgewandelte Formulierung. Ein Narr, der dahinter keine Absicht erkennt. Auch hier gilt: selbstverständlich kann Trump gar nichts „einräumen“, wofür es keine Beweise gibt und woran er nicht beteiligt ist. Dass die schäbige ARD-Prostituierte Ruck hier – genau wie ihre verlogene Kollegin Trams vom ZDF – nebenbei behauptet, sie würde die Wahrheit kennen – was ja die Voraussetzung ist, wenn man jemandem nachsagt, er würde diese „einräumen“, macht das Ganze zu einer besonders absurden Farce.

An gleicher Stelle sagte Trump etwas zu der mit Perversionen aufgeladenen Schmierenkampagne, mit der man ihn weiter unter Druck setzen will:

That’s something Nazi Germany would have done and did do.

„Das ist etwas, das Nazi-Deutschland getan hätte und getan hat.“ Recht hat er! Und die gleichen Propaganda-Methoden der Nazis sehen wir noch heute in ARD und ZDF.