Schlagwörter

, , , , ,

zdf_80Angesichts des mutmaßlichen Terroranschlags in Berlin ruft die Polizei dazu auf, keine Videos von Opfern zu verbreiten. Das ist verständlich und richtig. Komplett verlogen ist es, wenn sich ausgerechnet der Propagandasender ZDF, der in den vergangenen Monaten ungezählte Opfervideos aus Aleppo verbreitete, sich diesen Aufruf zu Eigen macht.

zdf_19122016_hj_slomka_berlin

ZDF heute-journal 19.12.2016 (ab. 40:32min): Marietta Slomka bittet anlässlich eines mutmaßlichen Anschlags auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin, doch bitte keine Videos von Verletzten zu veröffentlichen.

Wenn die Opfervideos aus Aleppo sind und die Produzenten islamistische Terroristen oder deren Freunde, dann hat das ZDF nicht nur keine Skrupel diese Bilder zu zeigen, sondern setzt sie gezielt ein, um politische Propaganda zu verbreiten.

zdf_18082016_h19_omran_tweet

Am 18.08.2016 hat das ZDF in heute und heute-journal (Moderation Marietta Slomka) ein Video des terroristennahen AMC verbreitet, das vermeintliche Opfer eines Luftangriffs auf Aleppo zeigte. Es handelte sich – wie in der Mehrheit dieser Propagandavideos – bei den vorgeführten Opfern um Kinder.

ZDF 18.08.2016 heute

zdf_18082016_h19_orange_boy

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Merke: Wenn es den eigenen niederen politischen Zielen eines „Regimechange“ und der Destabilisierung eines unbotmäßigen Landes dient, gibt es keinerlei Hemmungen, sogar das echte oder gestellte Leid von Kindern exzessiv auszuschlachten. Selbst dann, wenn die Quellen mehr als dubios sind und im Falle Aleppos eindeutig islamistischen Terroristen nahestehen.

Wenn aber im eigenen Land ein mutmaßlicher Terroranschlag geschieht, dann ruft der gleiche Sender dazu auf, doch bitte die Privatsphäre der Opfer und ihrer Angehörigen zu beachten.