Schlagwörter

, , , , , , ,

Kriegspropaganda:
Die Zerstörung Syriens durch die Lügen westlicher Medien

„Washington wird niemals loslassen, sein Ziel ist die Weltherrschaft“

von Peter Koenig                                              Übersetzung: FritztheCat

„Fünf Millionen Syrer hat man bereits dazu gezwungen ihr Land zu verlassen. Jetzt sind sie über den gesamten Nahen Osten verstreut: im Libanon, Jordanien, Irak, Ägypten und in der Türkei. Einige sind sogar bis Europa, Kanada und Chile gegangen. Wie viel mehr kann ein Land ertragen?

Und wie kann der Rest der Welt einfach danebenstehen und zusehen wie es durch die Hölle geht?

Die Antwort ist klar: Der Rest der Welt weiß nichts; sie verstehen es nicht! Die Propaganda, die aus den Fabriken der westlichen Massen­medien und den Institutionen der Indoktri­nations-Verbreitung fließt, sie ist so gründlich, so professionell, dass den meisten Menschen rund um den Globus alles, was mit Syrien zusammen­hängt, verschwommen, unklar und unglaublich kompliziert erscheint. Der Präsident Assad wird tagtäglich dämonisiert. Helden­hafter Widerstand wird „die brutalen Taten des Regimes“ genannt. Und pro-westliche Terror­banden werden als „moderate Opposition“ beschrieben.“

Das hat mein guter Freund Andre Vltchek kürzlich in seinem Artikel „Syriens heroischer Kampf gegen westlichen Imperialismus“ geschrieben. Das ist fast eine Untertreibung. In Europa zu leben, dem bitteren täglichen, stündlichen und erschreckenden Bombardement aus Lügen ausgesetzt zu sein, Tag für Tag, seit unzähligen Wochen, das ist unerträglich.

Europa, auch bekannt als „der Westen“, ist verseucht mit Lügen, mit der Gier nach Profit und noch mehr Gewinn und noch mehr persönlicher Komfort, ein Herd aus Egozentrik und Nichtachtung seiner Brüder und Schwestern, ganz zu schweigen vom Rest der Welt – es gibt nichts vergleichbares auf der Welt, nur die US of A, die Meister aller Meister des Verbrechens und des Horrors. Europa mit seinen Jahrhunderten der Kolonialisierung war immer der Häuptling dieser schändlichen Eigenschaften. Aber jetzt sind alle Gewissensbisse verschwunden, die Schleier werden gelüftet. Kein Hauch von Schamgefühl ist noch vorhanden.

Machen wir uns nichts vor: Die sechs angloamerikanischen Mediengiganten, die die westliche Welt dominieren, können Milliarden für ihre Propaganda ausgeben. Geld spielt keine Rolle. Geld wird aus dem Nichts erschaffen. Auch Geld für Kriege spielt keine Rolle – auch das entsteht aus dem Nichts. Hergestellt von einer Maschine die Dollars produziert, soll heißen: Das private US Bankensystem. Gegenwärtig werden in den USA 97% des gesamten produzierten Geldes durch die privaten Banken in Form von Schulden hergestellt, hauptsächlich durch die Wall Street. Und der Inbegriff des finanziellen Betrugs rund um den Globus ist Goldman Sachs (GS), jene GS, die die Finanz- und Währungspolitik der EU macht, über die Europäische Zentralbank, die von einem früheren GS-Vorstand geleitet wird.

Und somit finanziert also der Rest der Welt, der die US-Schulden in Form von Schatzbriefen in seine Reservekoffer stopft, eigentlich die ganzen Kriege und die Verleumdung der unbeugsamen Nationen, wie Syrien, Russland, China, Iran und Venezuela – diese Liste wird jeden Tag länger, denn die Menschen leisten Widerstand. Der Großteil der Propaganda richtet sich an genau jene Länder, die in der Geiselhaft des Dollar-basierten westlichen Casino-Projekts stecken. Und eine leise Warnung: Alles wird von der Rothschild-Gang kontrolliert, unter Mitwisserschaft der Rockefellers und Konsorten auf der ganzen Welt, darunter auch die FED selbst.

Der Kampf Syriens ist in der Tat heldenhaft. Erhobenen Hauptes und mutig, während sie Hunderttausende ihrer Toten beerdigen, darunter viele Frauen und Kinder – die Kinder, die die Zukunft Syriens wären um ihr Land wieder aufzubauen. Jetzt sind sie verschwunden. Sie starben einen elendigen qualvollen Tod, durch Splitterbomben, Geschossen mit Phosphor und todbringendem Saringas, geliefert an die Terroristen durch die NATO, die CIA und die Nahost-Verbündeten Vasallen. Andere mussten ihre Heimat verlassen, da ihr Land unter den schrecklichsten Bedingungen aus Hunger, Krankheit, Diskriminierung und Gewalt leidet. Aber die westlichen MSM haben ihrem Publikum dermaßen das Hirn gewaschen, dass es glaubt das sei das Werk von Bashar al-Assad, dem legitimen Präsidenten Syriens, der noch immer fast 80% Unterstützung im syrischen Volk genießt, und die Hilfe Russlands und wie immer, natürlich, von Präsident Putin. Es wurde bereits gesagt, aber es muss wiederholt werden: Wir stecken mitten im 3. Weltkrieg, aber dank Wladimir Putin, dem Nummer Eins-Strategen in politischem Schach, wurden wir bisher vor einem Atomkrieg verschont.

Syrien kämpft nicht nur gegen die abscheulichsten Waffen, die der Westen zum Töten erfunden hat, sondern die auch irrsinniges Leid vor dem Tod bringen – und für jene die überleben, bringt es Generationen von Missbildungen und Geburtsfehlern; Generationen von Menschen, die kein normales Leben führen können, selbst wenn dereinst wieder Frieden wäre. Falludschah im Irak ist nur ein Beispiel. Aleppo könnte dasselbe schreckliche Erbe antreten, wenn es nicht bald von syrischen und russischen Armeen befreit wird.

Wenn man die Bilder der Kriegsopfer sieht, oder gar in echt, die Barbarei die in Syrien und im Nahen Osten begangen wird, begleitet von dem ständigen Grollen der westlichen Lügenpropaganda, Tag für Tag, dann kann man keine andere Schlussfolgerung ziehen als: Der Westen hat aufgehört menschlich zu sein.

Dieser Prozess hat vor Jahrhunderten begonnen, durch die koloniale Ausbeutung, Massenmord, Versklavung und Folter buchstäblich der gesamten Welt durch den Westen und seine monotheistisch jüdisch-christlichen Religionen. Man erinnere nur an das Waterboarding und andere teuflische Formen der Folter, erfunden unter den katholischen Königen Frankreichs und Spaniens, die berüchtigte Inquisition, die im 12. Jahrhundert begann und fast 800 Jahre währte. Ihre abstoßenden Foltermethoden wurden prompt von unseren modernen westlichen Spezialkräften und Geheimdiensten wie der CIA, MI6, Mossad und allen die dem Imperium dienen, übernommen – das Imperium ist selbst nicht mehr und nicht weniger als der Abkömmling des unmenschlichen europäischen Inventars.

Syrien ist mit einer totalen westlichen Kultur (sic) konfrontiert, einer eigentlich sterbenden Kultur, die aber durch ein künstliches Herz am Leben gehalten wird, die schändliche Dollar Druckmaschine, solange es mit dem westlichen Finanzpyramiden- oder Schneeballsystem machbar ist. Wir, die wir diesen Horror durchschauen, wir müssen aufstehen und es den Menschen entgegen schreien, damit die aus ihre gehirngewaschenen, Zombie-gleichen Zustand erwachen; um in ihnen den winzigen Funken eines Gewissens zu entzünden, mit dem wir alle geboren wurden. Werden wir Erfolg haben?

Macht Euch nichts vor, Washington wird nicht aufgeben – nicht von selbst, niemals. Ihr Ziel ist die Weltherrschaft – das Ziel ihres schwelgerischen PNAC – ihr Plan für ein Neues Amerikanisches Jahrhundert. Und um dieses Ziel zu erreichen wurde der Sturz Syriens von langer Hand geplant, in den frühen 1990ern. „Regimewechsel“ wird unablässig verfolgt – hört Wesley Clark zu, wie er am 3. Oktober 2007 beim Commonwealth Club of California spricht:

„Innerhalb von fünf Jahren sollen sieben Länder gestürzt werden.“

Zusätzlich zur Balkanisierung Syriens, zusammen mit der Verbreitung von ewigem Chaos im Nahen Osten und in Nordafrika, ist einer der Hauptgründe, warum Herr Assad weg muss – die Katari Gaspipeline, welche die US Erdölgiganten durch Syrien und die Türkei legen wollen – und zu der Herr Assad NEIN sagte. Im Jahr 2000 sagte er „Nein“, und 2007 sagte er endgültig „Nein“. Ab da begann die CIA mit der Rekrutierung und Ausbildung von Terrorgruppen, was schließlich 2011 zum Ausbruch eines weiteren „Arabischen Frühlings“ in Syrien führte, was man jetzt schönfärberisch als Bürgerkrieg bezeichnet – eine weitere unglaubliche Lüge. Es ist ein offener Krieg, angetrieben durch Washington mittels NATO und ihrer alliierten europäischen und nahöstlichen Vasallen – und deren Fußsoldaten und gut bezahlten Söldner, die vom Westen rekrutierten und geformten Terrorarmeen.

Diese Pipeline soll den russisch-europäischen Gasmarkt unterbrechen – und das wichtigste – die Herrschaft des Dollars aufrechterhalten. Das würde das Drucken weiterer Billionen neuer Schuldendollars rechtfertigen, damit man die Herrschaft des Dollars noch etwas verlängern kann. Eine alternative Pipeline, über Iran-Irak-Syrien nach Europa, wäre eine Ergänzung. Sie wird vom Iran, Russland und Syrien bevorzugt, und insgeheim auch von den meisten zukünftigen europäischen Kunden, denn man wäre dann vom Joch des westlichen Dollarsystems befreit. Russland, China und die SCO-Allianz (Shanghai Cooperation Organization) haben sich schon vor Jahren von der Dollarherrschaft befreit, sie benutzen ihre eigenen Währungen im Handel, einschließlich im Energiehandel.

Der einzige Weg um das Monster zu besiegen: Man muss ihnen den Teppich unter ihren blutigen Stiefeln wegziehen – das heißt den monetären Teppich. Das passiert bereits langsam und kann schneller gehen als man denkt. Die Krise, die durch Washington 2007/2008 ausgelöst wurde – auf Befehl der Creme de la Creme der okkulten Elite, die an den Fäden von Obama, Merkel, May und Co für eine Eine Welt Ordnung ziehen – sie endet nie, denn sie soll die Vorherrschaft des Dollars und dessen Nebenprodukt, den Euro, erhalten, bis hin zum Armageddon. Aber wir, das Volk, wir können sie daran hindern dieses schreckliche Ziel zu erreichen.

Aber solange die Welt gegenüber diesen Tatsachen blind ist und die Experten über die Details der „Krise“ streiten, und wer daran Schuld hat (wo doch die wissentlich Schuldigen diese „unsichtbaren Elitären“ sind, die das Geldsystem kontrollieren), oder solange die Politiker Angst davor haben, die Konsequenzen am Ende des Tunnels zu sehen, solange wird der Hegemon weitermachen und die gesamte Welt einkreisen, wie eine Krake, die langsam aber stetig sämtliche internen und externen Säfte aussaugt. Es geschieht bereits.

Schaut Euch die NATO-Aggressionen an der Türschwelle zu Moskau an, die absurden und hochgepeitschten US-Drohungen gegen Chinas Souveränität im Südchinesischen Meer. Alles klare Signale, dass Washington nicht um alles in der Welt ernsthaft um irgend etwas verhandelt. Nicht für einen Waffenstillstand in Syrien, nicht für eine Reduzierung von waffenfähigem Plutonium, nicht für ein Ende der Kämpfe im ukrainischen Donbass – für gar nichts. Jeder Versuch von Diplomatie ist ein glattes Scheitern, das bei der UN mit verbalen Entgleisungen gekontert wird, mit Lügen, Anschuldigungen und Anschwärzungen in sämtlichen westlichen Medien. Syrien wird als eine Treppenstufe zu Washingtons Full Spectrum World Dominance gesehen – dieses Ziel wird im PNAC ganz klar erläutert.

Aber Syrien ist keine Stufe, schon gar keine Treppenstufe. Syrien ist ein mächtiger Fels. Syrien hat die stärkste Allianz die sie sich wünschen kann – Russland, Iran und China. Diese Friedensallianz wird schlussendlich über die teuflische US-NATO-Brüssel Terror-Allianz aus Zerstörung und Töten siegen.


Peter König im Interview mit Ken Jebsen (2015)

Peter Koenig ist Ökonom und Spezialist für Wasserreserven und Umwelt. Er hat über 30 Jahre für die Weltbank gearbeitet, die Welt­gesund­heits­organisation und in der Schweizer Behörde für Entwicklung und Zusammen­arbeit, in Afrika, dem Nahen Osten, Osteuropa und Zentralasien, Ost- und Südostasien und Lateinamerika. Peter ist auch geopolitischer Analyst für Global Research, Information Clearing House, RT, PressTV, Sputnik, TeleSUR und The 4th Media, China. Er ist Autor von „Implosion – An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed“– ein Roman basierend auf 30 Jahren Weltbank-Erfahrung rund um den Globus. Er ist Co-Autor von „The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance“.