Schlagwörter

, , , , , ,

ard_logoIm Oktober 2015 wurde in Syrien eine deutsche „Journalistin“ von jenen Terroristen, Kopfabschneidern und Kriminellen entführt, die von ihren Lügenpresse-Kollegen täglich wahlweise als „bewaffnete Opposition“, „moderate Rebellen“ oder „Aufständische“ verkauft werden.

Janina Findeisen: Nun wieder „freie“ Journalistin für NDR und SZ

Diese Entführung wurde über Monate weitestgehend unter der Decke gehalten. Der Grund war nicht die Sicherheit von Janina Findeisen, denn ihren Entführern hätte eine breite Berichterstattung zur Unterstützung ihrer Lösegeldforderungen nur allzu gut ins Konzept gepasst, sondern die Tatsache, dass Entführung und Lösegeldforderung die Propagandageschichte von den „moderaten Rebellen“ und „Demokraten“ in der öffentlichen Wahrnehmung einmal mehr ad absurdum geführt hätte.

Findeisen wurde laut Darstellung des FOCUS mit der Aussicht auf exklusive Informationen nach Syrien „gelockt“ und dort entführt. Ob das zu diesem Zeitpunkt obendrein auch noch schwangere Entführungsopfer einfach nur naiv war oder von der eigenen, westlichen Lügenpropaganda verblödet, als sie sich in das Kriegsgebiet aufmachte, wird man wohl erst beurteilen können, wenn sie sich öffentlich zur Entführung geäußert hat.

Klar dürfte sein, dass den Entführern mit einer nicht unerhebliche Summe Lösegeld durch die deutsche Regierung eine Freude gemacht wurde, die sie zur weiteren „Demokratisierung“ Syriens investieren werden. Die Dummheit Findeisens wird also mit Sicherheit weitere Opfer nach sich ziehen und fanatischen Islamisten beim Aufbau ihrer Kalifatsträume ein gutes Stück voranbringen.

Den Medien, für die Findeisen arbeitete, war die Freilassung bisher maximal eine Tickermeldung wert. Tagesschau.de berichtet bis jetzt (Stand 12.00 Uhr) überhaupt nicht. Die Süddeutsche hat nachts um 3Uhr eine lapidare dpa-Newsticker-Meldung übernommen.

Hinter der Entführung und Lösegelderpressung steckt die mit der al-Nusra verbandelte Terrororganisation Ahrar al-Scham, die auch eine Erklärung zur Freilassung veröffentlichte:

syrian_reporter_findeisen_tweet525

Bild anklicken, Twitter!

Hier fließt also wegen der Dummheit und propagandistischen Verblödung einer Mainstream-„Journalistin“ deutsches Steuergeld vermutlich in Millionenhöhe an islamistische Verbrecher, die den syrischen Staat zerstören, massenhaft Menschen massakriert, gefoltert und vertrieben haben und die sogar von den deutschen Behörden als terroristische Vereinigung eingestuft werden.

Ihre verbrecherischen Kollegen von ARD bis ZDF werden auch weiterhin von „moderaten Rebellen“ schwadronieren und eine syrische Regierung diffamieren, die diese Terroristen Terroristen nennt.