Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Zwei fürchterliche Ereignisse in Syrien und ihre völlig unter­schied­liche Gewichtung in der veröffent­lichten Meinung

Im Osten Syriens ist es am Freitag zu einem schwerwiegenden Zwischenfall gekommen. US-amerikanische, dänische und australische Kampfjets haben in der Region Deir ez-Zor Einheiten der regulären syrischen Armee angegriffen und mindestens 60, andere Stimmen sprechen von bis zu 90 Soldaten getötet und über hundert verletzt.

Die erste Erwähnung in der ARD erfuhr der Angriff in den Tagesthemen am Samstag. Unkorrekt und für eine Nachrichtensendung absolut indiskutabel wurde hinter Nachrichtensprecher Hofer nicht die korrekte Bezeichnung „Syrische Armee“ eingeblendet, sondern als vielmehr war von einem „Luftangriff auf Assad-Truppen“ die Rede, so als sei das Assads private Söldnertruppe.

– Hauptsache diffamieren: Die reguläre Syrische Armee wird bei ARD-Aktuell zu einer privaten Söldnerarmee Assads

Die Meldung über den Zwischenfall, der die Welt an den Rand einer Auseinandersetzung zwischen zwei Atommächten brachte, war den Tagesthemen ganze 35 Sekunden wert…

Weiterlesen im Spiegelkabinett→