Schlagwörter

, , , , , ,

kenfmAufklärung statt Propaganda: Im Gespräch mit Ken Jebsen spricht Paul Schreyer über sein neuestes Buch „Wer regiert das Geld?“ und beim Anschauen dämmert dem Betrachter, wie wenig wir noch immer über eines der wichtigsten Themen der Gesellschaft wissen. Es ist beileibe keine Floskel, zu sagen, dass sich durch die Recherchen Schreyers Abgründe auftun, die im Buch ausgeleuchtet werden.

Wer regiert das Geld?
Banken, Demokratie und Täuschung
Paul Schreyer
Schreyer_-_Wer_regiert_die_Welt
Wer das Geld regiert, regiert die Welt

Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld? Woher kommt es und was gibt ihm seinen Wert? Warum sind Banken so mächtig geworden? Wie sind sie überhaupt entstanden? Und wie kann die „markt­konforme“ Demokratie zu einem System werden, das seinen Bürgern dient? Denn mittlerweile scheint es egal zu sein, welche Regierung ein Volk wählt, wenn doch in letzter Instanz die Gläubiger entscheiden.

Bild anklicken, YouTube!

Veröffentlicht am 21.08.2016

Paul Schreyer ist Journalist und Autor und sieht sich, wie viele seiner Berufsgenossen abseits der Mainstream-Presse, mit dem Vorwurf des „Verschwörungstheoretikers“ konfrontiert. Schreyer beantwortet diesen Vorwurf treffend, dass auf diese Weise heutzutage Ansichten diskreditiert würden, die nonkonform sind. Diese müssten dabei noch nicht einmal Theorien im eigentlichen Sinne sein, es reiche der reine Dissenz mit dem Mainstream.

Als Journalist arbeitet Schreyer unter anderem für die Online-Portale „Telepolis“ und die „NachDenkSeiten“, als Buchautor landete er zuletzt 2014 gemeinsam mit Mathias Bröckers mit „Wir sind die Guten – Ansichten eines Putinverstehers“, ein Spiegel-Bestseller.

Im Gespräch mit KenFM stellt der gebürtige Rostocker sein aktuelles Buch „Wer regiert das Geld?“ vor, welches sich auf leicht verständliche Weise der komplexen Thematik des Bankenwesens und der Geldschöpfung nähert.
Im Interview werden Antworten auf Fragen wie „Was machen eigentlich Wirtschaftsprüfungskonzerne?“ oder „Wer kauft eigentlich Staatsanleihen?“ herausgearbeitet, die sich der politikinteressierte Bürger sicherlich schon einmal gestellt hat, jedoch von der hiesigen Presselandschaft weitgehend unbeantwortet bleiben.
Schreyer besitzt ein weit umfassendes Wissen für Finanzgeschichte und macht auch darauf aufmerksam, dass die Geldschöpfung nicht immer in privater Hand lag. Wie immer gilt es also, aus der Vergangenheit die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Themenübersicht des Interviews:
00:03:51 Grundlegendes über Geld
00:17:51 Wer kauft eigentlich Staatsanleihen ?
00:24:24 Die Macht der Banken und hieraus entstehende Risiken
00:31:38 Geschichte des Bankenwesen I
00:42:54 Federal Reserve – Ein Einblick
00:50:44 Was machen Wirtschaftsprüfer wirklich ?
01:02:18 Geschichte des Bankenwesen II
01:12:44 Bargeldabschaffung und Alternativen zur momentanen Geldschöpfung