Schlagwörter

, , , , , , , ,

PaulCraigRoberts

Die Demokratische Partei gibt es nicht mehr
Und ein orchestrierter Krieg mit Russland hat uns alle zur Auslöschung markiert
by Paul Craig Roberts                                  Übersetzung: FritztheCat

Die Demokratische Partei, die sich einst um Arbeiterrechte, die Älteren, die Bürgerrechte und um den verfassungsgemäßen Schutz der amerikanischen Freiheit kümmerte, sie gibt es nicht mehr. Wie die gerade zu Ende gegangene Kandidatenkür und der Parteitag der Demokraten deutlich bewiesen haben – die Vereinigten Staaten haben jetzt zwei Republikanische Parteien im Dienste des Einen Prozent.

Die organisierten Demokraten – das nationale Komitee (DNC) – haben sich als noch käuflicher und korrupter als die Republikaner herausgestellt. Geleakte emails zeigen, dass das DNC mit dem Hillary-Wahlkampf konspirierte. Um Bernie Sanders die Nominierung zu stehlen. Es ist klar, dass Sanders unter den Wählern der Demokraten die erste Wahl als Kandidat war, aber ihm wurde die Nominierung durch Wahlbetrug und schmutzige Tricks gestohlen.

Das DNC und die Medienhuren haben versucht, die belastenden emails dadurch zu diskreditieren, indem man behauptete, die geleakten emails stammten aus einer Verschwörung durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin, im Auftrag von „Putins amerikanischem Agenten“ Donald Trump. „Eine Stimme für Trump ist eine Stimme für Putin“, wie es die Dreckskerle von den Presstituierten formulierten.

Diese Ablenkungstaktik hat nicht funktioniert. Nicht einmal Amerikaner sind so blöd um darauf hereinzufallen.

Folglich musste die korrupte „Führerin“ des DNC zurücktreten und sie konnte auf dem Nominierungsparteitag keine Rede halten. Aus Angst davor, von der Bühne gebuht zu werden.

Die Unterstützer von Sanders haben Hillary und die gefälschte „Demokratische Partei“ verlassen. Wahrscheinlich werden die meisten von ihnen die Kandidatin der Grünen wählen.

Die organisierten Republikaner – das Republican National Committee (RNC) – und die zionistischen Neokonservativen wollten Donald Trump genauso die Nominierung verwehren wie es das DNC mit Sanders tat. Die Neokonservativen sammeln sich um Hillary, denn sie ist ihre Kriegshetzerin, und Trump sagt, das sei er nicht. Aber da der Präsidentenwahlkampf in Wahrheit ein Kampf zwischen zwei Republikanischen Parteien ist – wer die Hure für das Eine Prozent spielen darf – scheint das RNC bei Trump zu bleiben, Hillarys Mangel an Wählerunterstützung hat das RNC beeindruckt. Lieber eine gut bezahlte Hure als leer auszugehen.

Das Ergebnis der kommenden Präsidentenwahl wird wahrscheinlich dadurch entschieden, ob die mächtigen oligarchischen Interessensgruppen Donald Trump zu einer akuten Bedrohung erklären oder ob sie sich mit ihm arrangieren und ihn mit der Ernennung seiner Regierung einhegen können.

Trumps Nachteil: Egal wie fähig jemand ist – man kann nicht gleichzeitig Multimilliardär werden und über wirtschaftliche und außenpolitische Fragen Bescheid wissen. Die nüchterne Tatsache ist: falls Trump Präsident wird, dann weiß er nicht, wen er ernennen soll, damit er die Unterstützung aus seiner Regierung bekommt, um jene Veränderungen durchzusetzen, von denen seine Anhänger glauben, dass er für sie einsteht.

Wenn jemand Präsident wird, dann wird diese Person nicht plötzlich zu einem Lexikon voller Wissen. Der Präsident ist vom Informationsfluss aus seiner Regierung abhängig. Wenn dieser Informationsfluss die Interessen der Wall Street, der korrupten „too big to fail“-Banken, des Militär/Sicherheitskomplexes, der Israel Lobby, der Agrarkonzerne und der Rohstoffindustrie (Energie, Minen, Holz) unterstützt, dann werden die Entscheidungen des Präsidenten diese materiellen Interessen unterstützen.

Donald Trump ist die Wahl des amerikanischen Volkes, denn er ist gegen die Auslagerung amerikanischer Jobs – eine Vorgehensweise der Konzerne, welche das Eine Prozent bereichert hat, auf Kosten der amerikanischen Mittelschicht.

Donald Trump ist die Wahl des amerikanischen Volkes, denn er ist gegen einen fabrizierten und überflüssigen Krieg mit Russland. Sogar Amerikaner verstehen, dass ein Krieg mit einer großen Nuklearmacht nicht gut enden wird.

Donald Trump ist die Wahl des amerikanischen Volkes, denn er hat erkannt, dass die NATO – eine Organisation, deren Zweck sich vor 25 Jahren erledigt hat, als die Sowjetunion zusammenbrach, das Resultat eines Umsturzes gegen Gorbatschow durch extremistische Elemente der Kommunistischen Sowjetpartei – heute ein Vehikel und Deckmantel für die Aggressionen Washingtons ist, welche nach den internationalen Statuten, die Washington geschaffen hat, Kriegsverbrechen sind. Die Kriege Washingtons nutzen einigen aus dem Einen Prozent, auf Kosten von sowohl den 99 Prozent als auch Millionen unschuldiger Menschen in vielen Ländern.

Und das wird jetzt passieren: Die Presstituierten werden Donald Trump noch mehr dämonisieren als sie schon Wladimir Putin dämonisiert haben. Die presstituierten Dreckskerle werden alles in ihrer Macht stehende tun, damit eine Stimme für Trump einem Hochverrat an Amerika gleicht.

Jetzt wo die Presstituierten mitbekommen haben, dass sie sogar die krassesten Lügen erzählen können – Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen, iranische Nuklearwaffen, Assads Einsatz von Chemiewaffen, russische Invasionen – ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden, da wissen sie, dass sie auch über Trump lügen können.

Und das werden sie. Bis zum Erbrechen.

Aber die Presstituierten haben an Glaubwürdigkeit verloren. Man muss schon schwachsinnig sein, um ihnen auch nur ein Wort zu glauben.

Die „Progressiven“ werden aussteigen. Sie werden durch Trumps Haltung zur Einwanderung abgeschreckt, das amerikanische Volk hat dazu eine Meinung. Die „Progressiven“ sorgen sich darum, dass der „Faschist“ Trump die Transen und die Schwulen verfolgt, oder dass er den Frauen das Recht auf Abtreibung wegnimmt. Für „Progressive“ scheint dies das Wichtigste zu sein, während Washington und seine NATO-Vasallen die Welt in einen Atomkrieg schleudern.

Genauso wenig Intelligenz kann man von der kaputten amerikanischen Linken erwarten. Die amerikanische Linke folgt der offiziellen Geschichte zu 9/11, der Ausrede für 15 Jahre illegale Kriege und den amerikanischen Polizeistaat. Die Erkenntnis, dass die amerikanische Linke total mit der offiziellen Erklärung auf einer Linie liegt – was in Wahrheit eine False Flag war, dazu verübt, damit die Neokonservativen ihr neues Pearl Harbor bekommen um in den Nahen Osten einzumarschieren können – das ist der sichtbare Beweis, dass die amerikanische Linke irrelevant ist.

Die amerikanische Linke interpretiert 9/11 und die nachfolgenden False Flags so: Unterdrückte Völker schlagen gegen ihre Unterdrücker zurück. Diese emotionale Genugtuung befreit die impotente amerikanische Linke nicht nur vom Handeln, sondern auch von jeglicher Relevanz ihrer Kommentare. Die amerikanische Linke ist zu einem Werkzeug des Feindes geworden – der Neokonservativen, die die Politik in Washington kontrollieren.

Also, wo stehen wir? Die Antwort lautet: Wir stehen näher an einer atomaren Vernichtung als je zuvor. Ich weiß wovon ich rede. Ich hatte die höchsten Sicherheitsfreigaben. Ich war Mitglied eines geheimen Komitees, das dem Präsidenten Reagan die Beendigung des Kalten Kriegs ermöglichte.

Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, versucht alles mögliche um eine Atomkrieg zu vermeiden, den die irren amerikanischen Neokonservativen über die Menschheit bringen. Für seine Bemühungen um den Planeten Erde wird er 24 Stunden am Tag dämonisiert, sieben Tage die Woche, Jahr für Jahr. Nur weil ich Tatsachen ausspreche, werde ich von den Presstituierten als „Putinversteher“ bezeichnet.

Die endlosen Lügen über Russland haben die russischen Medien überzeugt, dass Washington seine NATO-Vasallen für einen Angriff auf Russland mobilisiert. Lest die englische Beschreibung in dieser russischen Fernsehsendung:

Wenn einer diese russische Sendung gesehen hat und nicht besorgt ist, dann ist er unglaublich dumm. Die Botschaft ist klar: Der Westen hat Russland den Krieg erklärt, aber man will Russland einlullen, indem man es nicht zugibt.

Das Video dieser russischen Nachrichtensendung zeigt auch den abweisenden Umgang, mit dem russische Medien auf der letzten NATO-Konferenz in Polen behandelt wurden.
Die unmöglichen Vertreter der unmöglichen Länder Lettland, das vom Westen rücksichtslos geplündert wurde, Estland, Litauen und Polen, und der ukrainische Vertreter weigern sich entweder, mit den russischen Medien zu reden oder sie benutzen das Interview, um Washingtons falsche Anschuldigungen gegen Russland zu wiederholen. Diese Schwachköpfe, die Russland beleidigen, sind die Vertreter jener Länder, die Russland in ein paar Minuten zerstören könnte. Wenn diese Idioten glauben, dass Washington sie retten könnte, dann sind sie genauso dumm wie jene polnischen Offiziere, die dachten, dass die britische Garantie im März 1939 irgendwas bedeuten und Polen retten würde, als man unüberlegt den polnischen Finger in Hitler Auge stach. Diese polnische Blödheit, provoziert von den blöden Briten, führte zum Ausbruch des 2. Weltkriegs, mit der britischen und französischen Kriegserklärung an Deutschland. Das brachte Polen ein halbes Jahrhundert unter sowjetischem Joch ein. Schöne Garantie! Der schwachsinnige Chamberlain, der Frieden wollte, hat den 2. Weltkrieg mit einer wertlosen britischen „Garantie“ ausgelöst.

Gibt euch das ein Gefühl von Sicherheit, wenn die kriegshetzenden Volltrottel in Washington eine mit den USA vergleichbare Nuklearmacht davon überzeugen, dass Amerika angreifen wird?

Noch dazu ist Russland eine Nuklearmacht, die mit einer weiteren Nuklearmacht verbündet ist, China, das genug hat von Washingtons geisteskranken Provokationen. Seid ihr bereit dazu, dass euch „eure“ Regierung in einen Atomkrieg mit zwei Nuklearmächten führt?

Wir Amerikaner gehen also in einen Präsidentenwahlkampf, und die überwältigende Tatsache unserer Zeit, dass Washington die Menschheit mit nuklearem Krieg bedroht, ist kein Wahlkampfthema! Was ist bloß los mit uns Amerikanern? Sind wir so unglaublich doof? Wir sitzen dumm rum und glauben, dass Themen ohne Relevanz die wichtigsten Themen unserer Zeit seien, während „unsere“ irre Regierung einen Atomkrieg provoziert. Hat jemals ein Volk in der Geschichte so sehr in seiner Pflicht versagt? Wenn ja, wer?

Meine Worte. Es gibt keinen Gegenbeweis für die Tatsache, dass der Westen durch das pure Böse gelenkt wird und die Welt in die Vernichtung treibt. Die Demokratie des Westens ist ein totaler Rohrkrepierer. Demokratie konnte nicht verhindern, dass die irre Kriegshetzerin Hillary zur Präsidentschaftskandidatin wurde, trotz der Opposition des amerikanischen Volkes.

Wie lange können Russland und China noch warten, bevor sie zu dem Schluss kommen, dass sie einem bevorstehenden Angriff aus Washington zuvorkommen müssen? Glaubt irgendjemand, sogar die blöden Amerikaner, dass Russland und China, wenn sie überzeugt sind, dass sie Angriffsziele sind, einfach herumsitzen und auf den Angriff warten werden?

Haben Völker, die sich der Pflichtverletzung so schuldig gemacht haben wie die westlichen Völker, überhaupt ein Recht auf ein Überleben?


Paul Craig Roberts (* 3. April 1939) ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans („Reaganomics“) bekannt.[1] Er war Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist von Business Week und dem Scripps Howard News Service. Er wurde bei 30 Anlässen über Themen der Wirtschaftspolitik im Kongress um seine Expertise gebeten.