Schlagwörter

, , , , , , , ,

Vor 14 Tagen haben wir hier gezeigt, wie die Propaganda von ARD und ZDF einen Bericht von amnesty international unterdrückte, der die Verbrechen der syrischen Terrorgruppen dokumentiert. Diese seit mehr als 5 Jahren betriebene Desinformationskampagne, die überhaupt erst das Fundament für den Krieg in Syrien darstellt, setzte sich auch in dieser Woche nahtlos fort.

In Handarat, im Norden Aleppos, haben Terroristen der von den USA und Saudi-Arabien unterstützten „al-Din al-Zenki“-Gruppe einen Jungen in ihre Gewalt gebracht und lebendig enthauptet, der – kaum 12 Jahre alt – laut Angaben der Terroristen ein Kämpfer regierungstreuer, palästinensischer Liwa al-Quds-Brigaden gewesen sein soll. Liwa al-Quds hat diese Behauptung zurückgewiesen und erklärt, das Kind sei entführt worden (Daily Mail, BBC).

Die Täter von Harakat Nour al-Din al-Zenki, werden der westlichen Öffentlichkeit von den USA – und den von ihnen kontrollierten Medien, darunter ARD und ZDF – als „moderate Rebellen“ verkauft. Sie erhalten Waffen und Geld aus den USA und Saudi-Arabien:

It is part of the Syrian Revolutionary Command Council and has received U.S.-made BGM-71 TOW anti-tank missiles.[8] As of 2014, it is reportedly one of the most important rebel factions in Aleppo.

The group has also received financial aid from the United States, in a CIA run program to support moderate rebel groups. (wikipedia)

Syrien_Handarat1163

Ort des Geschehens – Anklicken zum Vergrößern! Quelle: (liveuamap)

Der Junge wird von begeisterten Terroristen vorgeführt und auf der Ladefläche des Pickups wird ihm kurz darauf bei lebendigem Leib mit einem Messer der Kopf abgeschnitten.

alzenki_handarat

Die von den USA, Saudi-Arabien und der westlichen Presse unterstützen Terroristen präsentieren ihre Trophäe – Quelle (Twitter)

dailyMailbeheading

Auf der Ladefläche eines Pickups wird dem Kind kurz darauf lebendig der Kopf abgeschnitten

Die Mörder haben ein Video veröffentlicht, das man sich nicht anschauen sollte und das wir hier auch nicht verlinken. Wir erinnern aber daran, wie exzessiv die öffentlich-rechtliche Anstalten und ihre Kumpane in den transatlantischen Konzernmedien sich immer dann über Enthauptungen durch islamistische Terroristen in Syrien echauffiert haben, wenn es sich bei den Opfern um westliche Bürger handelte und man die Taten für die eigene Kriegspropaganda (z.B. völkerrechtswidriger Einsatz der Bundeswehr) ausschlachten konnte.

ARD_20082014_IS_Foley1525

20.08.2014: Einer von vielen tagesschau-Berichten über die Enthauptung des US-Journalisten Foley.

Susanne Daubner: Für Entsetzen sorgt indessen ein Video, das die IS-Terrormiliz gestern verbreitet hat. Gezeigt wird die Enthauptung des lang vermissten amerikanischen Reporters James Foley. Die Islamisten bezeichnen den Mord als Vergeltungsakt für die US-Luftangriffe im Irak und sie drohen mit der Ermordung eines weiteren Journalisten. Die Regierung in Washington hat inzwischen bestätigt, dass das Video authentisch ist. In ersten Reaktionen ist von einem schändlichen und barbarischen Verbrechen die Rede….“

Zur Enthauptung dieses Kindes haben ARD und ZDF keine Meldung

Was hier in einem Video von den offensichtlich auch noch stolzen Tätern selbst dokumentiert wurde, ist – geht es nach den Terrorunterstützern in ARD und ZDF – anders als beim Mord am US-Bürger Foley kein „schändliches und barbarisches Verbrechen“, weil die USA diese widerwärtigen Mörderbanden bis heute mit Geld und Waffen versorgen. Diese Täter sind „unsere“ Täter. Es sind Verbündete der USA, der EU, der Bundesregierung und von ARD und ZDF!

Statt über diese Verbrechen zu berichten, die nicht nur durch den um Jahre verspäteten amnesty-Bericht, sondern auch massenhaft auf Twitter und YouTube gut dokumentiert sind, empört man sich in der tagesschau, dass die legitime syrische Regierung solche religiösen Fanatiker und Verbrecher mit allen Mitteln bekämpft. Nur zwei Tage zuvor, am 17. Juli, jammerte dieselbe Susanne Daubner – ganz im Sinne dieser Kopfabschneider – in der tagesschau, dass die „Rebellenviertel“ in Aleppo eingeschlossen seien und nun nicht mehr mit „Medikamenten und Lebensmitteln“ versorgt werden könnten.

ARD tagesschau 17.07.2016

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

Bild anklicken, ARD-Mediathek

Susanne Daubner: „In der syrischen Stadt Aleppo haben Regierungstruppen offenbar die von Rebellen gehaltenen Stadtteile eingeschlossen. Eine wichtige Versorgungsroute werde von regimetreuen Truppen kontrolliert, teilten Rebellengruppen sowie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Diese beruft sich auf ein Netzwerk von Informanten in Syrien. Die bis zu dreihunderttausend Menschen im Osten Aleppos könnten nicht mehr mit Medikamenten und Lebensmitteln versorgt werden.“

Osius_WDRAuch im „Deutschlandfunk“ und im Hörfunk der ARD-Anstalten wurde aus sicherer Ent­fer­nung in Kairo von einer WDR-Terror­unter­stützerin, Anna Osius, Propaganda für Terroristen und gegen die syrische Regierung verbreitet, die gezwungen ist, ihre Bevöl­kerung vor diesen religiösen Fanatikern und Verbrechern zu schützen.

Der Sprecher des US-Außenministeriums hat mittlerweile verkündet, man könnte die Unterstützung für diese Gruppe „pausieren“ oder „einstellen“, wenn sich die Meldungen „bestätigen“.

US_Toner_20072016_beheading

Toner: “If we can prove indeed what happened and this group [al-Zenki] was involved in it… it would give us pause about any assistance or frankly any further involvement”