Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Seit Monaten lügen deutsche Medien im Auftrag der NATO eine angebliche russische Bedrohung in die Welt, die im Baltikum „alte Ängste“ auslösen würde. Umfragen zeigen, dass es sich um propagandistischen und völkerverhetzenden Unsinn handelt.

Bereits im März 2014 haben wir hier festgehalten, wie die tagesthemen Passanten in Polen vorführten, die meinten, Putin wolle sich die Ukraine, Polen und wahrscheinlich auch noch Deutschland in einer neuen „Sowjetunion“ einverleiben.

Bild anklicken, Dailymotion!

Bild anklicken, Dailymotion!

Es besteht kaum ein Zweifel, dass sich die Leute diesen Unsinn zuvor von NATO-Hetzmedien haben eintrichtern lassen. Aber es sind nicht nur Medien, auch Regierungen beteiligen sich am Schüren von Ängsten, wie das Beispiel Litauen zeigt.

Diese Propaganda setzt sich seit 2014 bis heute fort und die öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF sind dabei ganz vorne in den Schützengräben. Auch am vergangenen Freitag hatte Armin Coerper seine neueste Kriegshetze mit zwei (echten oder arrangierten) Stimmen polnischer Bürger gewürzt.

Dass es sich dabei nicht nur um Menschen handelt, die zu ihren irrationalen Ängsten zuvor von den Medien aufgewiegelt wurden, sondern dass diese Einzelstimmen keine akuten Ängste der Mehrheit wiedergeben, belegen Umfragen, die in Finnland und im Baltikum durchgeführt wurden.

Demnach sind die größten Sorgen der Finnen die Angst vor Arbeitslosigkeit und einem unkontrollierten Migrantenzustrom. Russland sehen hingegen gerade mal 1% als Bedrohung. Bei den Esten ist es mit 24% nicht einmal jeder Vierte und auch dort steht die Angst vor Migranten ganz oben auf der Liste. In Lettland wurde Russland erst gar nicht als Bedrohung genannt – was vielleicht an der Umfrage gelegen haben kann.

Bild anklicken, YouTube!

Bild anklicken, YouTube!

Eine Gallup-Erhebung, die nicht ganz allgemein nach den Ängsten der Bürger fragte, sondern nach der größten äußeren Bedrohung durch ein anderes Land, brachte im vergangenen Jahr Folgendes zutage:

Gallup_Bedrohungen527

Bild anklicken, Gallup!

Nicht nur, dass die Griechen Deutschland als Bedrohung sehen, sondern auch, dass die Angst vor Russland in Rumänien größer ist, als in Litauen und Lettland, spricht Bände. Wen die Russen und Weißrussen als Gefahr ansehen, hat man vorsorglich erst gar nicht gefragt (amongst EU-Members) und bei Tschechen und Slowaken ist es bemerkenswert, dass der vermeintlich bedrohlichste Staat Russland gerade einmal von 15% bzw. 17% genannt wurde. Wen haben die denn sonst noch genannt? Man muss dabei auch immer bedenken, dass die Menschen bei dieser Art der Fragestellung gezwungen sind, irgendein Land zu nennen, vollkommen unabhängig davon, ob sie es tatsächlich für eine realistische Bedrohung halten und ob sie sich Sorgen machen oder nicht.

Eine weitere Gallup-Umfrage wird es hingegen kaum in die tägliche Meinungsmache der NATO-Medien ARD und ZDF schaffen. Demnach sind die USA nach Ansicht einer weltweiten Mehrheit die größte Gefahr für den Weltfrieden – weit vor Pakistan oder China.

Wer in welchem Land als größte Bedrohung für den Weltfrieden angesehen wird

Es zeigt die Macht der Desinformation und Propaganda in den USA und Kanada, dass die Bewohner dieser Länder ausgerechnet den Iran als größte Bedrohung für den Frieden ansehen. Russland war in dieser Umfrage – wenn überhaupt – irgendwo unter „ferner liefen“. Allerdings stammt diese aus dem Dezember 2013, zu einer Zeit also, als der Weltterrorist sich gerade anschickte, einen Putsch in Kiew zu organisieren, der uns am Ende schnurstracks in den dritten Weltkrieg führen könnte.

Opfer von ARD und ZDF werden dann vermutlich sagen, Russland ist schuld.