Schlagwörter

, , , , , ,

zdf_80Es ist ein Versuch, mit manipu­lierten Wett­pro­gnosen un­ent­schlos­sene oder noch schwankende Briten von einer Stimm­abgabe für den Ausstieg aus der EU abzubringen. Bereits gestern hatte DWN um 14:30 Uhr mit Verweis auf einen entsprechenden Artikel von Zero Hedge darüber berichtet. Dennoch präsentierte das ZDF in heute und heute-journal den Mumpitz von einer

„85%-Wahrscheinlichkeit für einen Verbleib der Briten in der EU“

Bereits gestern nachmittag hatte der Spiegel, das meistgeklickte deutsche Mainstreammedium, diesen Unsinn auf der Frontseite verbreitet.

SPON_Brexit_Wetten622

In der Regel sind Wettprognosen ein sehr guter Indikator für Stimmungen und Meinungen der Bevölkerung, denn wer Geld auf etwas wettet, hat dazu gute Gründe, ist sich seiner Sache sicher und aus der Masse der Wetteinsätze lassen sich demnach Rückschlüsse auf Wahrscheinlichkeiten ziehen.

In der Frage des Brexit-Referendums hat nun eine kleine Zahl Personen besonders hohe Wetten abgeschlossen, um die Prognosen der Buchmacher Richtung Verbleib in der EU zu manipulieren. Das wahrscheinliche Motiv der „Investoren“: Eine Veröffentlichung dieser Wettbüroprognosen am Wahltag ist tendenziell dazu geeignet, noch unentschlossene Wähler in das Lager der vermeintlichen Sieger – der EU-Befürworter – zu ziehen oder aber ganz von einem Wahlgang abzuhalten. Je höher die Vorhersage, dass die Wahl gelaufen ist, desto stärker ist dieser demotivierende Effekt.

Hierbei handelt es sich keinesfalls um eine lässliche Kleinigkeit, denn immerhin geht es nicht nur um die Zukunft der EU, sondern der ganzen Welt und damit um Billionen Euro und wenn ein solches Referendum von ein paar Tausend Stimmen abhängt, ist der Versuch, mit psychologischen Tricks den Ausgang zu beeinflussen, nichts anderes als ein durch mediale Desinformation versuchter Wahlbetrug.

Das ZDF hat sich an diesem Manipulationsversuch beteiligt. Sowohl in den 19.00 Uhr heute-Nachrichten als auch im heute-journal wurden die manipulierten Prognosen, die einen klaren Verbleib Großbritanniens in der EU behaupteten, verbreitet, ohne die Hintergründe der absurden Zahlen zu erläutern.

ZDF 23.06.2016 heute 19.00 Uhr

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Petra Gerster: „Noch ist alles offen, auch wenn Börsianer und Buchmacher sich ziemlich sicher über den Ausgang sind.“

Yacin Hehrlein: „Die Buchmacher im wettfreundlichen Großbritannien waren sich ja schon lange ziemlich sicher über den Ausgang des EU-Referendums“

Alex Donohue: „Gestern waren wir noch bei 75%, inzwischen sind wir aber bei 85% Wahrscheinlichkeit, dass Großbritannien in der EU bleibt angekommen.“

Yacin Hehrlein: „Die Wahlforscher allerdings sind etwas zurückhaltender, sie sehen nur einen leichten Vorsprung für das europafreundliche Lager…“