Schlagwörter

, , , , , , , ,

Gestern haben wir hier aufgezeigt, wie ARD und ZDF nach der Silvesternacht von Köln nun erneut aus politischen Motiven schwerste Kriminalität von Migranten unter den Teppich kehren und das Niederbrennen einer als Unterkunft dienenden ehemaligen Messehalle am Dienstag in Düsseldorf als Lappalie unter „ferner liefen“ abhandelten. Diese Desinformation der Bevölkerung setzte sich auch am Mittwoch Abend in den Staatssendern fort, als die ARD eine Pressekonferenz der Düsseldorfer Polizei über den aktuellen Ermittlungsstand totschwieg und das ZDF sich nach Kräften bemühte, die als Intensivtäter bekannten Verdächtigen zu entschuldigen.

Foto: Sergej Lepke

Komplett niedergebrannt. Bagger räumen die Reste der 6000qm-Halle zusammen, die von den Bewohnern nach mehreren Anläufen vollständig zerstört wurde

Bereits von der Silvesternacht wissen wir, dass die Staatssender die massenhaften Diebstähle und sexuellen Übergriffe, die sich direkt vor der Haustür des WDR abspielten, mehr als drei Tage lang gezielt totschwiegen und später die Polizei dafür verantwortlich machen wollten.

WZ_Logo250Zunächst ein Blick auf den Ermittlungsstand, wie ihn die Polizei in der Pressekonferenz am Tag nach dem Großbrand bekannt gab. Die WZ berichtete gestern Nachmittag um 15.34 Uhr und noch einmal um 18.52 Uhr sachlich und faktenbasiert über die Polizeierkenntnisse. Demnach war die Unterkunft schon in den Wochen zuvor regelmäßiges Ziel von Polizeieinsätzen. Quasi jeden zweiten Tag – oder mehrfach an einem Tag – mussten die Beamten wegen Querelen der Bewohner zum Einsatz in die Halle. 89 Einsätze seit dem 1. Januar – darunter 15 Körperverletzungen und vier versuchte Brandstiftungen.

Auch die Feuerwehr musste bereits mehrfach wegen dieser versuchten Brandstiftungen anrücken. Motiv der mutmaßlichen Täter: „Unzufriedenheit mit der Unterbringung“. Den beiden Hauptverdächtigen (wahrscheinlich aus Nordafrika) hatte wohl als Anlass das reduzierte Ramadan-Essen nicht gereicht und sie sollen zuvor mit dem Niederbrennen der Unterkunft gedroht haben. Laut Zeugen wurden Spirituosen über eine Matratze ausgekippt und angezündet. Die Hauptverdächtigen verhaftete die Polizei vor der Halle u.a. deshalb, weil sie durch ihre bereits gepackten Koffer auffielen.

Man kann sich unschwer in die Beamten der Düsseldorfer Polizei hineinversetzen, die sich das in den vergangenen Wochen haben anschauen müssen. Für sie muss es der absolute Hohn sein, wenn sie abends die sogenannten „Nachrichten“ in ARD und ZDF einschalten und dort entweder nichts (ARD) über die Vorgänge in Düsseldorf erfahren oder im ZDF dummschwatzende Moderatoren sehen, die diese Taten mit allen Mitteln zu entschuldigen versuchen. Da fehlte (ausnahmsweise) zur Krönung der Verhöhnung nur noch eine grüne Refugeeherzerin (in der Regel ohne jeden Berufsabschluss oder sonstige Bildung), die in die Kamera schwadroniert, dass es gegen die Menschenrechte sei, solche Verbrecher nach Marokko, Tunesien oder Algerien abzuschieben.

Schauen wir auf die „Berichterstattung“ in ARD und ZDF:

ARD 08.06.2016 tagesschau 20.00 Uhr

ARD_08062016_tagesschau1

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

„Clinton erklärt sich zur Siegerin“, das ist laut ARD die wichtigste Meldung des Tages für die Bevölkerung – nein nicht in Oklahoma – in Deutschland. Es folgen:

  • Bombenanschlag in der Türkei
  • Propaganda aus Aleppo
  • Verfassungsklage der FPÖ gegen Präsidentenwahl in Österreich
  • Ökostrom-Reform
  • Ermittlungen gegen VW
  • Schülerpreis 2016 (sic!)
  • Verbot von Ferienwohnungen
  • Tornadoschäden in Hamburg
  • Scharapowa wegen Doping gesperrt
  • neue ARD-Dopingvorwürfe gegen Russland
  • Kreuzbandriss von Nationalspieler Rüdiger
  • Lottozahlen

Kein Wort zu den Ermitttlungen der Polizei in Düsseldorf. Zur Erinnerung: bereits einen Tag zuvor, am Tag des Brandes hatte die ARD die Verhaftung der Bewohner komplett totgeschwiegen. Wer ARD schaut, hat überhaupt keine Ahnung, was in Düsseldorf vorgefallen ist.

Das gleiche Bild in den späteren tagesthemen. Dort kommt die „wichtigste“ Meldung des Tages für die deutsche Bevölkerung ausnahmsweise nicht aus den USA, sondern aus Israel, wo wieder einmal Amokläufer unterwegs waren.

ARD 08.06.2016 tagesthemen

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

Wir ersparen uns hier eine Auflistung der Themen, die im Grunde dem entsprachen, was schon die tagesschau den deutschen Bürgern vorsetzte, und begnügen uns mit der Feststellung, dass auch in den tagesthemen mit keinen einzigen Wort über den Brand in Düsseldorf und die Erkenntnisse der ermittelnden Polizei berichtet wurde. Stattdessen wird wie zum Hohn ein Interview mit einem Flüchtling aus Afghanistan an der ungarisch-serbischen Grenze gesendet und das transatlantische Flittchen Sonia Seymour Mikich kommentierte nicht das brisanteste Ereignis im eigenen Land, sondern schwafelte deutsche Bürger mit ihrem unqualifizierten Dünnschiss über Hillary Clinton voll. Es folgten noch die übliche Propaganda gegen Russland und ein Bericht über Müllrecycling in Kenia – was deutsche Zuschauer halt so wissen müssen, damit sie schön dumm und auf Linie bleiben.

Beim ZDF hat man immerhin entschieden, dass man um das Thema nicht herum kommt. Dort hatte man am Tag zuvor zwar berichtet, dass sechs Personen verhaftet wurden, aber man hatte schamlos – und offenkundig politisch motiviert – verschwiegen, dass es sich um Bewohner der Unterkunft handelt. Die Zuschauer für dumm verkaufen so lange es eben geht, ist wieder mal die Devise. Ein weiteres mal totschweigen konnte man diese Fakten nun nicht, deshalb griff die nächste Stufe der Meinungsmache: Das Verbrechen musste irgendwie entschuldigt werden.

ZDF 08.06.2016 heute 19.00 Uhr

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Petra Gerster: „Die Stimmung dort sei schwierig gewesen und habe sich mit Beginn des Fastenmonats Ramadan noch verschlechtert, berichten Helfer.“

Mehrere Brandstiftungen in der Vergangenheit, Körperverletzung, 89 Polizeieinsätze – oder wie das Gerster es zusammenfasst: „schwierige Stimmung“.

Immerhin kommen die meisten der haarsträubenden Fakten im folgenden Beitrag zur Sprache. Sie werden von ZDF-Mann Peter Böhmer heruntergerattert wie schlechte Nachrichten von der Ostfront im Führerbunker 1945. Bei der PK ist auch ein Kamerateam des WDR vor Ort, aber das Material ist offensichtlich nur für die Lokalberichterstattung des Landesrundfunks gedacht. Wäre die Unterkunft von Asylgegnern angezündet worden, die ARD hätte zweifellos ein Fass aufgemacht und die „Zivilgesellschaft“ die obligatorischen Demonstrationen organisiert.

Peter Böhmer: „In dem Heim, in dem ausschließlich Männer lebten, gab es schon seit Wochen Spannungen – auch aus Frust über schleppende Asylverfahren.“

Der Hinweis eines DRK-Verantwortlichen, dass Probleme immer nur von einer kleinen Minderheit der Migranten ausgehen, verweist auf die Motive der Staatssender, einen katastrophalen Vorfall wie jetzt in Düsseldorf herunterzuspielen oder komplett auszublenden. Sie wissen genau, dass er von Immigrationsgegnern benutzt werden kann, um Stimmung gegen Migranten im Allgemeinen zu machen, während die Staatssender – ganz auf Linie der Regierung – die Massenmigration nach Deutschland propagieren sollen.

Im heute-journal um 21.45 Uhr wird das Bemühen, die Tat irgendwie zu entschuldigen, statt sie klipp und klar als Verbrechen zu verurteilen, wie man das von „rechten“ Brandstiftungen kennt, geradezu penetrant.

ZDF 08.06.2016 heute-journal

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Marietta Slomka: „Der Großbrand gestern in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft ist offenbar von Flüchtlingen (sic!) selbst gelegt worden. Mehrere Verdächtige wurden festgenommen. Ermittler vermuten als Motiv Frust. Eine Gruppe Flüchtlinge (sic!) habe in eine andere Unterkunft verlegt werden wollen. Schon in der Vergangenheit hatte es in der Unterkunft mehrfach Streitigkeiten gegeben. Frust macht sich längst bei vielen Flüchtlingen (sic!) breit. Die Bearbeitung der Asylanträge verläuft nach wie vor schleppend. Das Gleiche gilt für Anträge auf Familiennachzug. Viele hocken nun seit Monaten in provisorischen Unterkünften mit dem Gefühl, das nichts voran geht und sie zum Nichtstun verdammt sind.“

Mit Blick auf die Brandstifter immer noch von „Flüchtlingen“ zu schwadronieren, beleidigt den gesunden Menschenverstand, von dem aber Slomka bekanntlich nur eine Ramadan-Portion abbekommen hat. Wer tatsächlich vor Krieg oder anderen Bedrohungen flieht, der zündet nicht ausgerechnet die Unterkunft an, in der er Schutz gefunden hat und kostenlos durchgefüttert wird. Schleppende Antragsbearbeitung oder Langeweile als „Erklärung“ anzuführen, ist eine Verhöhnung der Zuschauer, die nicht nur die GEZ-Schmarotzerin Slomka alimentieren müssen, sondern auch jene, die da aus „Frust und Langeweile“ Hallen in Brand stecken und Millionenschäden verursachen.

Im folgenden „Bericht“ geht es dann auch nicht um die Täter, Hintergründe und Vorgeschichte der Tat – die Fakten aus der 19.00 Uhr-Sendung werden jetzt verschwiegen -, sondern primär um ein Rechtfertigungsplädoyer, das die Brandstiftung irgendwie entschuldigen soll, aber am Ende entlarvt, wer da tatsächlich in großer Zahl nach Deutschland kommt. Zu Wort kommen Syrer, die erklären, dass sie schon wieder auf dem Sprung nach Hause sind, dass Unterkunft, Essen und Sanitäranlagen „schlecht“ sind und dass man nicht gut schlafen könne. Klingt alles in allem wie Nörgeleien von Touristen und nicht nach den Sorgen von Menschen, die Angst haben, in der Heimat getötet zu werden.

Man muss kein Prophet sein, um in den kommenden Monaten einen weiteren Rechtsruck nicht nur der Bevölkerung, sondern insbesondere der deutschen Polizei zu prognostizieren. Wer beruflich regelmäßig mit derlei Straftaten konfrontiert ist und sich dann auch noch abends in ARD und ZDF für dumm verkaufen lassen muss, weil die Verbrechen solcher Täter verharmlost oder auf hanebüchene Weise und aus politischen Motiven gerechtfertigt werden, der wird seine Schlüsse daraus ziehen und ganz sicher nicht mehr jene Parteien wählen, die sowohl für diese Politik, als auch die staatliche Lügenpresse verantwortlich sind.