Schlagwörter

, , , , , , ,

wdrndr_logoDie Atombombenabwürfe der USA auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki waren Massenmord an Zivilisten, militärtechnische Experimente an lebenden Menschen und Völkerrechtsverbrechen, die von der westlichen Propaganda bis heute als Mahnmal der Unmenschlichkeit gebrandmarkt würden, wenn sie doch nur Adolf Hitler oder Josef Stalin begangen hätten.

Dass diese beiden Verbrechen obendrein kriegsstrategisch vollkommen überflüssig waren, ist unter echten Experten und Historikern unstrittig. Selbst in der ARD wurde im August letzten Jahres zu später Stunde eine sehenswerte Dokumentation gesendet, die die Fakten auf den Tisch brachte. Dennoch verbreiteten WDR und NDR im „Echo des Tages“ gestern – diesmal zur besten Sendezeit um 18.30 Uhr – erneut die Hiroshima-Lüge, dass die Atombombenabwürfe die Kapitulation Japans erzwungen hätten.

Schon die Anmoderation durch Regina Methler (ab 7:15min) soll den Eindruck erwecken, die Atombombenabwürfe auf Zivilisten hätten Japan dazu gebracht, zu kapitulieren:

Regina Methler: „Im August 1945 warfen US-Militärmaschinen Atombomben über Hiroshima und Nagasaki ab. 150.000 Menschen starben sofort, etwa 100.000 weitere Opfer erlagen später ihren Verbrennungen und Strahlenschäden. Japan kapitulierte und der zweite Weltkrieg endete.“

Über 70 Jahre später will nun mit Barack Obama der erste amtierende Präsident der USA Hiroshima besuchen und hat schon im vorhinein angekündigt, dass er sich nicht im Namen seines Landes für die Verbrechen entschuldigen wird. Das ist der Anlass für die transatlantischen Berufslügner des WDR, erneut die alte Hiroshima-Lüge aufzutischen. Der verlogene und mit Zwangsgebühren finanzierte Propagandist, der den GEZ-Zahlern diesen Unsinn unter dem Vorwand, es handele sich um die US-amerikanische „Volksmeinung“, auftischt, heißt Andreas Horchler und sitzt wo? Genau, in Washington!

Andreas Horchler: „… Problem des Präsidenten: viele Amerikaner [Horchler meint US-Bürger, ist aber wie viele seiner Kollegen zu dumm zu unterscheiden] sind bis heute davon überzeugt, dass der Einsatz der beiden Atombomben maßgeblich für die Kapitulation Japans verantwortlich war und bis zu 500.000 US-Soldaten den Tod im Krieg ersparte…“

Weder stellt Horchler die historischen Fakten klar, noch erklärt er, wie es denn kommen kann, dass so viele US-Bürger die Propagandalüge von der Kapitulation Japans als Folge der Atombombenabwürfe bis heute glauben. Letzteres hat natürlich etwas mit der Propaganda der US-Medien zu tun, die das Volk mal mindestens so belügen und für dumm verkaufen, wie wir das von der deutschen Lügenpresse kennen, die ja auch 70 Jahre brauchte, um ein bisschen Wahrheit ans Licht zu lassen.

YouTube_Nagasaki

Bild anklicken, YouTube!
NDR-Dokumentation: Nagasaki – Warum fiel die zweite Bombe?
Tatsächlich war auch schon die erste Atombombe auf Hiroshima ein überflüssiges Verbrechen

Wer den Holocaust leugnet, wird in Deutschland zurecht bestraft. Wer aber US-Verbrechen leugnet, verharmlost oder rechtfertigt, macht nach wie vor Karriere in der staatlichen oder konzerneigenen Lügenpresse.­