Schlagwörter

, , , , ,

Der Mann lag bereits wehrlos am Boden, die Polizei hatte die Situation unter Kontrolle und dennoch wurde der 22-jährige Palästinenser in aller Öffentlichkeit kaltblütig mit einem Kopfschuss hingerichtet.

Intercept_Israel_Hinrichtung

Für die deutschen Lügen- und Propagandamedien ist der Fall kein Thema. Schließlich passierte es im israelischen Jaffa, wo das Leben eines Palästinensers in den Augen der transatlantischen Lohnschreiber nichts zählt. Ein vergleichbarer Vorfall in Moskau hätte die politische Journaille laut aufkreischen lassen: „Putin war’s!“, hätte der Chor der Kriegshetzer von ARD, SPIEGEL, SPRINGER bis ZEIT und ZDF krakeelt.

Das US-Portal INTERCEPT, das den Fall publik machte, berichtet nun, dass dem Todesschützen eine Anklage droht – das Mindeste, was man von einem Rechtsstaat erwarten kann, dessen Polizei nicht selbst als Terroristen angesehen werden möchte. Mittlerweile haben auch israelische Medien den Fall aufgegriffen und er ist somit spätestens jetzt auf dem Radar von Nachrichtenagenturen wie DPA oder deutschen Redaktionen. Ein Grund zu berichten ist das für die transatlantischen Propagandisten natürlich nicht.

According to Yaniv Kubovich of Haaretz, the Tel Aviv daily, one officer could be heard saying, “I neutralized him,” suggesting that the suspect was indeed no longer a threat. Moments later, however, a shot was fired, apparently by the second officer, an older police volunteer. The first officer can then be heard reproaching the volunteer, saying, “Yossi, enough — he is lying there neutralized, why are you shooting for no reason?” Masalha, who could be seen slightly turning his head at the start of the clip, stopped moving after the shot was fired. (Haaretz)

Laut Yaniv Kubovich von Haaretz, der Tageszeitung aus Tel Aviv, kann man einen Offizier sagen hören: „Ich habe ihn neutralisiert“, was darauf hindeutet, dass der Verdächtige in der Tat keine Bedrohung mehr war. Kurze Zeit später wurde dennoch ein Schuss abgefeuert, offenbar durch den zweiten Offizier, einem älteren Polizei-Volontär. Den ersten Offizier kann man dann hören, wie er dem Freiwilligen Vorwürfe macht: „Yossi, genug – er ist bereits außer Gefecht, warum schießen Sie ohne Grund?“ Masalha, der seinen Kopf am Anfang des Clips noch leicht drehte, hörte auf sich zu bewegen, nachdem der Schuss abgefeuert wurde.

Dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt, zeigt u.a. ein aktueller Vorfall aus Jerusalem, wo „Sicherheitskräfte“ ihre Magazine ebenfalls auf einen bereits am Boden liegenden Palästinenser leeren.

Israel_Hinrichtung

Bild anklicken, YouTube!

THE INTERCEPT verweist auf weitere Vorfälle, die teils so brutal sind, dass wir sie hier nicht verlinken. Sie belegen die totale Verrohung von Teilen einer Gesellschaft, für die Palästinenser bestenfalls Menschen zweiter Klasse sind.