Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

ardzdfImmer wenn die gleichgeschalteten deutschen Main­stream­medien über außen- und sicherheitspolitische Themen, Kernfragen der Wirtschaftspolitik oder andere system­rele­vante Sujets berichten, kann man davon ausgehen, dass schamlos gelogen, verschwiegen und einseitig im Interesse der Regierung und den herrschenden Eliten verzerrt wird, bis sich die Balken biegen – vorsätzlich und politisch motiviert.

Neben sämtlichen Kriegen des Westens von Afghanistan über den Irak, Syrien, Libyen, Jemen und einer Reihe weiterer islamisch geprägter Staaten, ist die „Berichterstattung“ über den Nahost-Konflikt und die Besetzung Palästinas ein weiteres Feld umfassender Desinformation, die westliche Verbrechen unter den Teppich kehren oder rechtfertigen soll, Opfer zu Tätern macht und Täter zu Opfern.

Der durchschnittliche Zuschauer der Staatsmedien ARD und ZDF wird unter einer Glocke der Verblödung gehalten, die Textaufsagern wie Roth, Miosga, Sievers, Gerster oder Gause nach jahrelanger Dummschwätzerei ins Gesicht geschrieben ist. Der Verdacht drängt sich auf, dass sie bereits nach Aspekten offenkundiger Arg- und Ahnungslosigkeit gecastet wurden. Jeder halbwegs intelligente Herrscher würde sich jedenfalls eine Schar telegener Idioten leisten, um das Volk dumm und folgsam zu halten – billiger, effektiver und undurchschaubarer als gewaltsame Unterdrückung ist es allemal.

Wenn also in Israel erneut palästinensische Jugendliche Amok laufen und wahllos auf ihre Unterdrücker einstechen, dann wird die Lügenpresse alles tun, um die Hintergründe dieser Taten auszublenden. Der deutsche Zuschauer darf nicht verstehen, was tatsächlich los ist, um ja kein Verständnis für die Täter zu entwickeln. Im aktuellen Fall in Jaffa geht die Desinformation so weit, dass ganz gezielt ein Video totgeschwiegen wird, dass die Hinrichtung eines bereits wehrlosen Attentäters zeigt. Der 22-Jährige hatte zuvor auf mehrere Menschen eingestochen, wurde von der Polizei angeschossen und anschließend – nach Aufmunterungen durch Passanten – verletzt am Boden liegend exekutiert.

In den 19.00 Uhr heute-Nachrichten des ZDF am 08.03. behauptet die Grafik, es hätte nur „Verletzte bei Anschlägen“ gegeben, die erschossenen Palästinenser interessieren das ZDF offensichtlich nicht.

ZDF_08032016_h19_Israel

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Barbara Hahlweg:„In Israel hat es mehrer Anschläge gegeben. Dabei wurden bei Tel Aviv und in Jerusalem mehrere Menschen verletzt, die drei Attentäter von der Polizei erschossen. Und im Süden von Tel Aviv, im arabischen Vorort Jaffa, hat ein mutmaßlich palästinensischer Attentäter mit einem Messer einen Menschen getötet, neun weitere zum Teil schwer verletzt. Bei dem Toten soll es sich um einen Touristen handeln. Auch dieser Attentäter wurde von Sicherheitskräften erschossen.“

Die gleiche Desinformation im heute-journal. Die Gewalt wird dargestellt, als hätte sie keinerlei Vorgeschichte oder Hintergrund und sei einfach so vom heiteren Himmel gefallen. Auch hier kein Wort zur kaltblütigen Hinrichtung des Täters in Jaffa.

ZDF_08032016_hjo_Israel

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Gundula Gause:„…der Täter wurde von Sicherheitskräften erschossen. All das geschah kurz nach der Ankunft von US-Vizepräsident Biden in Israel.“

In der ARD zeigt sich – wen wundert es? – fast das gleiche Bild. Fast!

ARD tagesschau 08.03.2016

ARD_08032016_TS_Israel

Bild anklicken, ARD-Mediathek! (ab 11:26min)

Susanne Daubner: „Bei einer Messerattacke in Tel Aviv hat ein Angreifer einen amerikanischen Touristen getötet und neun Menschen verletzt. Nach Polizeiangaben begann der Angriff an einer Hafenpromenade, später habe der palästinensische Täter Gäste in einem Restaurant attackiert. Daraufhin erschoss die Polizei den Attentäter. Der Angriff geschah kurz nach Ankunft des US-Vizepräsidenten Biden, der zu Gesprächen in Israel ist.“

Dass die Staatssender genau wussten, dass der Attentäter kaltblütig erschossen worden ist, beweist der entsprechende Bericht der tagesthemen. Hier werden Aufnahmen eines Handyvideos gezeigt, zu denen ein weiteres Video gehört, dass die kaltblütige Erschießung des Mannes und die entsprechenden Ermunterungen dazu durch Passanten dokumentiert. Das US-Portal INTERCEPT hat den Skandal gestern Abend aufgegriffen.

Intercept_Israel_HinrichtungAuf der Webseite des Artikels sind beide Videos aus Jaffa verlinkt und das Fragezeichen am Ende der Schlagzeile erweist sich nach dem Betrachten als ehrenwert, aber überflüssig. Dass der Mann regelrecht hingerichtet wurde, kann kaum bezweifelt werden und dass es jemand anderes war, als die „Sicherheitskräfte“ ist denkbar, aber eher unwahrscheinlich.

Die tagesthemen zeigen also Ausschnitte des ersten Videos, das mit dem gleichen Smartphone-Modell gedreht wurde wie die Hinrichtung und deshalb wahrscheinlich auch von derselben Person aufgenommen wurde.

ARD tagesthemen 08.03.2016

ARD_08032016_TT_Israel

Bild anklicken, ARD-Mediathek! (ab 23:11min)

Mike Lingenfelser: „…Noch auf der Flucht an der Straße zwischen Jaffa und Tel Aviv versucht der Attentäter offensichtlich weitere Angriffe auf Autofahrer. Bis ihn die Polizei schließlich erschießt….“

Hier ist die Szene auf Intercept/YouTube in der 38. Sekunde, die beweist, dass der ARD dasselbe Videomaterial vorlag:

YT_Israel_Amok_Hinrichtung

Bild anklicken, YouTube!

Das zweite Video lässt kaum Zweifel an der Hinrichtung des wehrlosen Mannes:

YT_Israel_Amok_Hinrichtung1

Bild anklicken, YouTube!

Wir alle wissen, wie die Lügenpresse diese Exekution aufgebauscht und zur Hetze gegen Russland – namentlich Putin – benutzt hätte, wenn ein solcher Vorfall in Moskau geschehen wäre. Wenn es hingegen einmal mehr in Israel passiert und die Täter „Sicherheitskräfte“ sind, wird das Verbrechen von einer politischen Propaganda und Lügenpresse geflissentlich unter den Teppich gekehrt.

Selbstverständlich lesen auch sogenannte „Journalisten“ wie die Berufslügner von ARD und ZDF oder die politischen Lohnschreiber in den Konzernmedien auf seriösen Webseiten wie Intercept, wo man noch echten Journalismus bekommt. Ihnen ist das Geschehen also bekannt. Aber so wie die Staatsmedien, schweigen auch die Konzernmedien (Spiegel) zu dem Vorfall in Jaffa und basteln schon an der nächsten Hetz- und Lügenkampagne gegen Syrien, Russland oder jeden anderen unabhängigen Staat, der noch nicht von Washington und Wall Street kontrolliert wird.