Schlagwörter

,

weltnetzWenn man sich Tag für Tag durch den hirnlosen Dreck wühlt, den die öffentlich-rechtlichen Anstalten über das Volk kübeln, um es dumm und gefügig zu halten, dann ist das ohne regelmäßigem Ausgleich in Form von echtem Hirnfutter kaum auszuhalten.

Darum sei an dieser Stelle ein Gespräch in höchsten Tönen gelobt und wärmstens ans Herz gelegt, das Dieter Dehm mit Frank A. Meyer führte und das bereits seit vorgestern in unserer Mediathek beworben wird. Fünfzig inspirierende Minuten, in denen Meyer mit überforderten Journalisten, absolutistischer Grenzöffnung Merkels, Kulturgleichmacherei und Neoliberalismus ins Gericht geht.

Frank A. Meyer – Freiheit beginnt im Fragen

Bild anklicken, Weltnetz.tv!

Uneingeschüchtert von antideutschen shitstorms, von rosa-grünlichen Correctness-Terror und ultralinkem Phopiephobien führt der Cicero-Kolumnist, TV-Talkgast, Publizist und Ringierkonzern-Vordenker seit Jahrzehnten seine Fragerunden. Seit dem Tod von Günter Gaus als Welt-Meister in der Disziplin „freie Denke/ freies Wort“ wird er hier nun selber befragt: zu Flüchtlingen, deutscher Identität, Liberalität versus Neo-Liberalismus, Verfassungspatriotismus, Ost und West, Nord und Süd und zu seinem Lebensweg. So gewährt er auch intime Einblicke ins Fragehandwerk: „Der Autodidakt ist nie erlöst!“
Eine furiose knappe Stunde, die vergeht wie im Fluge und von „buchenswerten“ (Thomas Mann) Sätzen nur so wimmelt. Im besten Rousseauschen Sinn von Aufklärung und mit antiimperialistischen Hinweisen für den lesenden Arbeiter bei Brecht.
Das Publikum hat sowas verdient: Der Freigeist FAM auf weltnetz.tv.