Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

ard_logoEs ist eine gängige Methode der Desinformation und Meinungs­mache in den Staatssendern ARD und ZDF, dass gezielt Informationen unterschlagen werden, um einseitige Propaganda über Konflikte zu verbreiten, in die der Westen – insbesondere die Besatzungsmacht USA – verwickelt ist.

Die Berichterstattung Propaganda über den Krieg in Syrien strotzt nur so von dieser vorsätzlichen Desinformation. Die legitime Regierung Syriens wird fortwährend dämonisiert, während die Verbrechen der vom Westen aufmunitionierten Islamisten (sogenannte „moderate Rebellen“) unter den Teppich gekehrt werden. So auch im Fall eines tagesschau-Berichts vom 08.02.2016. Über Gräuel der Regierungsanhänger wird berichtet. Dass die militanten Regierungsgegner und Terroristen im zu Grunde liegenden Bericht des UN-Kommissars für Menschenrechte gleichfalls beschuldigt werden, wird einmal mehr verschwiegen.

rationalgalerie_logo

Programmbeschwerde:  ARD-aktuell-Tendenzberichterstattung über den OHCR-Bericht
Tagesschau 08.02. 2016, 20 Uhr, Min 04.37 – Min 05.07
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-12491.html

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

ein weiterer Fall von Halbinformation (und damit ein Fall von Desinformation) seitens der Redaktion ARD-aktuell ist zu beklagen. In diesem o.g. 30 Sekunden langen Filmbericht werden der syrischen Staatsführung genozidaler Massenmord und Massenfolter vorgeworfen, zitiert wird das aus der Pressekonferenz des Hohen UN-Kommissars für Menschenrechte (OHCR).

Was die Tagesschau allerdings unterschlägt, ist der zweite Berichtsteil des OHCR, in dem allen Terrororganisationen in Syrien, von IS und Jabat al-Nusra bis sogar zur „Freien Syrischen Armee“ (FSA) die gleichen schweren Vorwürfe gemacht werden: Geheimgefängnisse, Folter, Mord, Massaker in ungezählten Fällen. Diesen Teil des Berichts, gut nachzulesen bei http://m.heise.de/tp/artikel/47/47357/1.html unterschlägt ARD-aktuell komplett, darüber berichtet die Tagesschau kein Wort…

Weiterlesen→