Gert Ewen Ungar

Es scheint mir, als käme ich nicht umhin, das neue Video von Pussy Riot zu besprechen, denn einerseits liegt mir die russische Popkultur am Herzen und andererseits fand das Video Eingang in die deutschen, sich selbst so nennenden „Qualitätsmedien“, und, wie die so sind, kommt es sofort zu massenhafter Verbreitung, weil alle voneinander abschreiben. Copy/Paste ist nämlich die neue deutsche Idee von journalistischer Qualität. Also muss man sich mit massenhaft Verbreitetem ganz unabhängig von der tatsächlichen Güte auseinandersetzen. Ich tue es ungern, denn ich halte Pussy Riot aus gutem Grund für eine marginale Randerscheinung in der russischen Popkultur.

Pussy Riot haben sich verkleinert. Pussy Riot existiert daher nicht mehr im Plural, denn es gibt nur noch Nadeschda Andrejewna Tolokonnikowa. Durch alle Berichte des deutschen Mainstreams hindurch wird sie als große Widerstandskämpferin und Feministin gefeiert.

Ein so einhelliger Gleichklang von Bild über Spiegel bis hin zum öffentlich-rechtlichen Auslandssender Deutsche Welle erregt eigentlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 808 weitere Wörter