Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die Schüsse auf Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 1981 schockierten die Welt. Die Motive des Täters Ali Agca blieben bis heute nebulös. Eine neue Doku im Auftrag von arte und ZDF bringt nun ein bisschen Licht ins Dunkel und Hinweise auf einen plausiblen Verdacht: CIA und Graue Wölfe könnten das perfide Attentat verübt haben, um es dem KGB in die Schuhe zu schieben, denn der Pole Johannes Paul II. war ein bekannter Kommunistenhasser.

Die Brisanz der Indizien für diese eine These unter vielen liegt auch in der Aktualität, denn gerade erst hat die Türkei – offensichtlich mit der politischen Deckung der USA – ein russisches Kampfflugzeug über Syrien abgeschossen.

Schuesse_petersplatz_Papst-Attentat_CIADownload: Klein (320×176; 137MB) Groß (1024×576; 730MB)