Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Wenn wir abweichende Meinungen schon nicht durchgängig verbieten können, weil wir dann unsere wahre Fratze zeigen würden, müssen wir sie diffamieren!

– so lautet das Motto einer politisch gleichgeschalteten Mainstreampresse, die zunehmend Front gegen die eigenen Bürger macht.

Nicht der „Lügenpresse“-Vorwurf markiert den Beginn eines Propagandakrieges zwischen Bürgern und gleichgeschalteten Mainstreammedien, sondern die vielfach nachgewiesene „Lügenpresse“-Erkenntnis, dass wir es in Staats- und Konzernmedien mit einer medialen Kampftruppe zu tun haben, deren Meinungsmache nicht der Kontrolle der Herrschenden dient, sondern der Manipulation und Lenkung der Beherrschten.

Erst der breiten Erkenntnis infolge hanebüchener Propaganda und Desinformation im Zusammenhang mit den Konflikten von 911 bis Ukraine und Flüchtlingskrise folgte der Vorwurf, der von den Entlarvten so erwartungsgemäß wie historisch falsch in die nationalsozialistische Ecke fabuliert wird – auch das eine Lüge.

Propaganda ist für die Demokratie was der Knüppel für einen totalitären Staat.

Noam Chomsky

Bemerkenswert und besonders aufschlussreich ist, dass es sich nicht allein um einen Kampf gegen vermeintlich rechtsextreme oder linksextreme Meinungen handelt, sondern gegen alles, was nicht dem schmalen Spalt einer „alternativlosen“ politischen „Mitte“ entspricht, deren Politik vor allem dadurch gekennzeichnet ist, dass sie den Bürgern von außen aufgezwungen wird.

Der äußere Zwang manifestiert sich sowohl in einer „alternativlosen“ neoliberalen Wirtschaftspolitik, als auch in einer militarisierten Außenpolitik. Beide Politikfelder unterliegen weder dem demokratischen Willen der Bevölkerung noch dem Primat einer leidlich legitimierten deutschen Regierung, die mit ihrer Untertanenschaft zu den USA so weit geht, diametral gegen deutsche Interessen zu handeln. Die Stichworte NSA-Überwachung, Russlandsanktionen und Flüchtlingsschwemme (ein Kampfbegriff, der zur traurigen Realität wurde) reichen allein, um den Vorwurf des Landesverrats nachhaltig zu untermauern.

Nur noch hartgesottene (oder fürstlich entlohnte) Transatlantiker und komplette Einfaltspinsel glauben und predigen, dass es zum Vorteil deutscher Bürger sei, wenn sie „zum eigenen Schutz“ in ihrer Kommunikation und Bewegung von der Besatzungsmacht komplett überwacht werden, ihre bis vor kurzem prosperierenden Wirtschaftsbeziehungen zu Russland zerstören oder es den USA gestatten, Deutschland zu einem Heerlager, Atomwaffenstützpunkt, Aufmarschgebiet und Kontrollposten für völkerrechtswidrigen Kriege und Massenmord zu machen, deren Opfer jetzt in die EU strömen.

Der wachsende Widerstand gegen diese selbstzerstörerische Fremdherrschaft kennt und braucht keine Ideologie, denn er stützt sich auf offensichtliche Fakten. Wenn die EU heute vor dem politischen Zerfall steht und sich in Deutschland Anzeichen eines Bürgerkriegs mehren, dann ist das auch in hohem Maße Folge einer medialen Gleichschaltung, die die Verbrechen und Fehler der Politik überhaupt erst möglich machte.

Selbstverständlich hätte man den Krieg in Syrien rechtzeitig stoppen können, wenn die Medien durch die Verurteilung der Gewalt beider Seiten, die Politik zu einer friedlichen Lösung gedrängt hätten, anstatt Assad zu dämonisieren, die Opposition zu verklären und militanten Widerstand zu legitimieren. Gleiches gilt für die Ukraine. Auch dort wurde ein militanter Putsch zum demokratischen Akt umgedeutet und so eine Front in Europa errichtet, die nicht nur Tausenden das Leben gekostet hat, sondern das Land komplett ruiniert und die für Deutschland wichtigen Wirtschaftsbeziehungen zu Russland nachhaltig beschädigt hat.

Bürger, die sich nicht ausschließlich in den gleichgeschalteten Mainstreammedien informieren, registrieren das sehr genau, protestieren in mittlerweile geschlossenen oder radikal zensierten Kommentarzeilen, Leserbriefen, Abokündigungen, GEZ-Verweigerungen oder gehen zu Tausenden auf die Straße.

Wer nun naiverweise gedacht hätte, die Lügenpresse würde einlenken, der sieht sich getäuscht. In immer neuen Hetzbeiträgen wird alles und jeder als Nazi oder Terrorist diffamiert und denunziert, der Medien und Politik kritisch hinterfragt. Kann es einen besseren Beweis geben, dass der vielschichtige Vorwurf „Lügenpresse“ seine Berechtigung hat?

Der Knüppel der Propaganda

Um die Bürger politisch auf Linie zu knüppeln wird medial aus allen Rohren geschossen. Es werden schamlos Interviews verstümmelt und Zitate gefälscht und unbescholtene Menschen in die Ecke von Mördern und Terroristen gerückt. Seriöse Wissenschaftler, Politiker und Journalisten werden mit dem CIA-Label „Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt, wenn sie es wagen, Dogmen und Narrative zu hinterfragen.

Die 3sat „kulturzeit“ ist regelmäßigen Lesern dieses Blogs ein wiederkehrendes Ärgernis. So dümmliche wie bornierte Moderatoren predigen westliche „Moralvorstellungen“ und kulturelle Überlegenheit und hetzen gegen alles, was sich dem politischen, wirtschaftlichen und „kulturellen“ Diktat aus Washington widersetzt. Diese kriegsvorbereitende und kriegsrechtfertigende Propaganda, deren Aufgabe es ist, Feindbilder in die Köpfe zu pflanzen, hat die Verheerungen von Bagdad über Tripolis bis Damaskus und Donezk überhaupt erst möglich gemacht.

Längst dient die „kulturzeit“ nicht mehr nur als Knüppel gegen Saddam, Gaddafi oder Assad, sondern hetzt gegen deutsche Bürger, die die westlichen Verbrechen und ihre Auswirkungen hinterfragen oder anprangern.

3sat „kulturzeit“ 2.11.2015

Am Montag war es mit dem „goldenen Aluhut“ ein neues Darling der Mainstreampresse mit dem Stimmung gegen abweichende Meinungen gemacht werden soll. Bei den Erfindern handelt es sich um ein Grüppchen naiver „Aufklärer“, das ausgerechnet von einer ehemaligen Zeugin Jehovas angeführt wird, die sich durch was auch immer qualifiziert sieht, „goldene Aluhüte“ zu verleihen.

Die intellektuellen Schwachmaten der „kulturzeit“ machen aus dem unbedeutenden Spökes gleich eine ganze „Bewegung“. Wohl auch, um die Finanzierung nicht offenlegen zu müssen, ist diese „Bewegung“, deren Webseiten-Archiv gerade ein Vierteljahr zurückreicht, als GbR registriert, versucht mit einem Shop Kohle zu machen und sucht darüberhinaus „Sponsoren“.

Die propagandistische Masche, die in der „kulturzeit“ präsentiert wird, ist nicht neu: Es wird wild zusammengemixt was man diffamieren will. So wie der WDR Pegida mit NSU und NPD in einen Topf wirft, oder Albrecht Müller zusammen mit Adolf Hitler vom NDR zum Humus asylfeindlicher Bürger deklariert wird, so werden hier vollkommen abseitige Ideen als Basis für einen Eintopf benutzt, in den dann diejenigen hineingeschnippelt werden, die man eigentlich treffen will. Sack auf, Spinner rein, seriöse Kritiker obendrauf, zugebunden und dann mit dem Knüppel draufgeschlagen. Moderatorin Cecile Schortmann präsentiert sich dabei einmal mehr so strunzdumm, dass sie geradezu annehmen muss, andere wären genauso dämlich wie sie selbst und würden diese billige Masche nicht durchschauen.

kulturzeit_02112015_verschwörungen

Bild anklicken, mp4!

Schortmann: „Der Vatikan besitzt ’ne Zeitmaschine, den HIV-Virus haben die Amerikaner erfunden und Elvis Presley ist gar nicht tot – er lebt. Ach ja, und Jörg Haider, der ist natürlich nicht selbst vor den Betonpfeiler gerast, sondern wurde vom Mossad umgebracht. Soweit einige der bekanntesten Verschwörungstheorien.“

Gemerkt? Sack auf, Schwachsinn rein und obendrauf eine durchaus berechtigte Theorie über einen möglichen Mord an einem Politiker. Ob Haider tatsächlich ermordet wurde ist dabei nebensächlich, denn der Propaganda geht es nicht darum, Fakten zu recherchieren und staatsoffizielle Narrative zu hinterfragen, sondern es geht darum, jeden Zweifel und jede Frage zu diesem Mord von vornherein als abwegig zu brandmarken. Im Falle von Haiders Tod wartet nach dem Verschwörungstheoretiker-Knüppel noch der viel dickere Antisemiten-Knüppel, denn wer dem Mossad politischen Mord unterstellt, der ist selbstverständlich Antisemit.

Mit dieser Masche geht es im folgenden Beitrag weiter. Ausgehend von Chemtrails kommt man zu der Feststellung, dass „fast die Hälfte der Bevölkerung glaubt, dass Regierung und Medien die Wahrheit unterdrücken – und so verirren sich immer mehr Menschen in den Untiefen des Internets.“ Auch hier hat die semantische Unschärfe Methode. Selbstverständlich unterdrücken Regierung und Medien so gut es geht Informationen, die dem System und beispielsweise der Illusion von der Souveränität des Landes abträglich wären.

Die von den Zeugen Jehovas zur Zeugin der Aufklärung mutierte Giulia Silberberger weiß jetzt etwas ganz „Schlaues“ zu berichten, was sie selbst vom Rest der Bevölkerung absetzt und dazu qualifiziert, „goldene Aluhüte“ zu verleihen:

kulturzeit_02112015_verschwörungen_1525

Silberberger: „Die Leute unterscheiden nicht zwischen Blogs, Enthüllungsjournalisten, Zeitschriften, Illustrierten und so kommt das zustande, dass eine Verschwörungstheorie sich immer weiter verbreitet und wenn das ’ne kritische Masse erreicht hat, dann hat sie auch einen gewissen Zustrom und je stärker facebook und Co. in unser Leben eindringen, desto stärker dringen auch die Informationen, die dort präsentiert werden in unser Leben ein.“

Kann man sich nachhaltiger als unqualifiziert zur Beurteilung des Wahrheitsgehalts einer Information desavouieren? Was Silberberger sagt – und warum sie von den Mainstreammedien protegiert wird – ist, dass das Medium, also der Überbringer einer Information, dieser Information Wahrheit verleiht. Das ist natürlich kompletter Nonsense, dient aber dem Machterhalt eines medial gestützten Sytems, dessen Aufgabe zunächst einmal der Selbsterhalt ist. Glaubt nicht den Häretikern, die Wahrheit steht nur in der Bibel! – so die Botschaft.

Die Lügen der Mainstreammedien sind Legion und man muss nicht die „Hitler-Tagebücher“ anführen, um zu belegen, dass es den Konzernmedien in erster Linie um ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen geht, dann um die Stabilisierung des Systems, in dem sie ihre Profite einfahren, und erst zum Schluss um so etwas wie die wahrhaftige Information der Bürger.

Den ach so „vertrauenswürdigen“ Mainstreammedien werden nun der Kopp-Verlag oder Compact gegenübergestellt. Berichten die MSM fortwährend die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, so verbreiten Kopp und Elsässer ausschließlich Lügen und Verschwörungstheorien – so die Botschaft.

Es folgen die unumgänglichen Verweise auf antisemitische Verschwörungstheorien und neuester Nonsense, wie die These, Chemtrails dienten dem Klimawandel, damit sich Flüchtlinge in Europa wohler fühlen. Derartiger Unfug wird dann benutzt, um berechtigte Kritik an der Flüchtlingspolitik zu diffamieren.

kulturzeit_02112015_verschwörungen_2525

„Im Windschatten blühen rechte Thesen, wie diejenige, dass Deutschland nicht frei, sondern auch heute noch besetzt sei. Populärster Anhänger dieser Theorie: der Sänger Xavier Naidoo.“

Man muss schon ein ziemlicher Idiot sein – oder eine Maulhure bei den staatlichen Medien – wenn man behaupten möchte, dass ein Land, in dem es von US-Militär- und Überwachungsbasen nur so wimmelt, das gezwungen wurde, Mitglied der NATO zu sein, als es sich wiedervereinigen wollte und deren führende Politiker regelmäßig beim US-Botschafter zum Rapport erscheinen auch nur ansatzweise frei oder souverän sei. Schlimmer noch: die Bürger wurden weder zur Wiedervereinigung gefragt, noch zum Euro, zur EU-Mitgliedschaft, zu den Kriegen, die dieses Land mittlerweile wieder führt oder zu Fragen der Flüchtlingskrise. Nicht nur dieses Land ist nicht frei, die Bürger haben keinerlei messbaren Einfluss auf die Politik.

Die Masche der Propaganda wird auch hier erneut deutlich: krudes Zeug in den Sack, berechtigte Kritik obendrauf und fertig ist die Suppe. Das ganze natürlich untermalt mit dramatischer und emotionalisierender Musik, Kamerafahrten in das Gesicht des Dämons (in diesem Fall einmal mehr Naidoo) etc. Das ist Propaganda auf einem solch billigen und unterirdischem Niveau, dass man geradezu froh sein kann, wenn sich intellektuelle Minderleister wie Schortmann oder Silberberger auf diese Weise öffentlich bloßstellen.

Es kommt aber noch besser, festhalten!

kulturzeit_02112015_verschwörungen_3525

„Vor ein paar Jahren hätte man [wer ist „man„?] auch die Überwachung durch die NSA als Verschwörungstheorie abgetan. Das sie real ist hat viele noch skeptischer gemacht. Auf der Suche nach wahr und falsch, wollen viele vor allem eines: ein klares Feindbild!“

Nein, „man“ ist in der Redaktion der „kulturzeit“ nicht in der Lage, aus diesen Fakten die richtigen Schlüsse zu ziehen und zu erkennen, dass „man“ es selbst ist, der notorisch Feindbilder schürt und auch gerade deshalb überhaupt erst den Stempel „Lügenpresse“ erhalten hat. Schlimmer noch:

kulturzeit_02112015_verschwörungen_4525

„Der freie denkende Mensch misstraut allen: den Medien, der Politik, den Institutionen. Er fühlt sich umstellt von bösen Mächten: ‚Lügenpresse‘ und ‚Wahrheit‘ sind seine Kampfbegriffe. Verschwörungstheorien mögen absurd klingen. Sie bilden den Nährboden für totalitäres Denken.“

Der kritisch denkende Mensch ist das Ideal der Aufklärung, des europäischen Humanismus und die kleinste Einheit einer echten Demokratie. Hier wird er von den Staatsmedien zum Problem erklärt und in der totalen Verkehrung der Realität wird dem Bürger, der vielstimmige und kritische Meinungen einfordert, von genau den Medien „totalitäres Denken“ unterstellt, die ihn zum Feindbild stilisieren und zum Schweigen bringen wollen.

Geht es perfider?