Schlagwörter

, , , , ,

zdf_80300.000 Tote, Millionen Flüchtlinge, ein verheertes Land leidet unter dem Terror von islamistischen Fanatikern und kriminellen Banden, aber erst das drohende Auseinanderbrechen der EU und die Destabilisierung Deutschlands bewirken ein zaghaftes Einlenken in der anti-syrischen Kriegshetze und Propaganda des ZDF.

Für aufmerksame Beobachter war das heute in „heute“ ein denkwürdiger Bericht von Uli Gack aus Damaskus, denn quasi erstmalig seit Beginn der vom Westen vorangetriebenen Zerstörung des Landes vor vier Jahren, wurde in den Hauptnachrichten ein brauchbarer Beitrag gesendet, der weitestgehend neutral die Sicht der syrischen Regierung und deren Kampf gegen al-Nusra-Terroristen in den Vororten von Damaskus zeigte. Dieser Bericht wäre in seiner Art ohne die Flüchtlingskatastrophe vollkommen undenkbar.

Plötzlich geht es auch ohne Genöle über die Einbettung in die reguläre syrische Armee ohne deren Schutz Gack keine 2 Minuten an der Front überleben würde. Ob die Soldaten wissen, dass deutsche Medien sich seit Jahren einen Scheißdreck um die Opfer aus ihren Reihen scheren, die von islamistischen Terroristen massakriert werden? Wohl eher nicht, sonst hätten sie Gack womöglich über die Frontlinie geleitet, damit er von seinen „moderaten Rebellen“ auch ein Interview bekommt.

ZDF 29.10.2015 heute 19.00 Uhr

ZDF_h19_29102015_Gack_Damaskus

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Natürlich muss Gack einflechten, dass die Kämpfe heftiger geworden seien, seit Russland in den Konflikt eingegriffen hat und „Golfstaaten an Aufständische Waffen liefern“ – als ob Letzteres eine neue Entwicklung sei! Dass die syrischen Soldaten – so wie ein Großteil der Bevölkerung – den Russen mehr als dankbar sind, darf Gack natürlich nicht verraten, so weit geht die Perestroika auf dem Leichenberg in Mainz dann doch nicht.

Wer einen direkten Vergleich zur „russischen Propaganda“ möchte, darf sich einen aktuellen Bericht von Lizzie Phelan anschauen, einer echten Journalistin, die vermutlich nur einen Tag zuvor für RT von der gleichen Stelle der Front berichtete:

RT_Lizzie_Phelan_Damaskus

Bild anklicken, YouTube!