Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoWer die gezielte Desinformations- und Propagandamethoden von ARD und ZDF einmal durchschaut hat, der spürt geradezu körperliche Schmerzen und eine persönliche Beleidigung des eigenen Verstandes, wenn die öffentlich-rechtlichen Staatssender wieder einmal durch einseitige Verzerrungen, Doppelmoral und unverhohlene Meinungsmache „glänzen“.

Die politische Agitation im Falle der Ukraine, Syriens und aller anderen Themengebiete, die US-, NATO- und Sicherheitspolitik betreffen, ist so primitiv, verlogen und notorisch, dass einem zunehmend die Worte fehlen, die diesem erbärmlichen Schauspiel ansatzweise gerecht würden.

Die schiere Masse der tagtäglichen Propaganda ist derart überwältigend, dass selbst eine Konzentration auf die Beiträge der öffentlich-rechtlichen Anstalten die Möglichkeiten unseres kleinen Blogs bei weitem übersteigt. Deshalb ist es immer besonders hilfreich, wenn aufmerksame Mitbürger die Berichterstattung der tagesschau einem kritischen Faktencheck unterziehen, hinterfragen und zerlegen.

Jan Pallokats Bericht über die anstehenden  Regionalwahlen in der Ukraine ist so ein Beispiel. Wer den Audio-Beitrag am Samstag im Radio hörte, durfte sich wieder einmal fragen, warum er in diesem Land gezwungen werden kann, einen Staatsfunk zu bezahlen, der ihn für dumm und dämlich verkaufen möchte.

Regionalwahlen in der Ukraine
Stimmungstest und Oligarchen-Ringen

Obwohl mitten in der Nacht um 1:55 Uhr veröffentlicht, fanden sich genügend Leser, die den Artikel noch vor dem Morgengrauen und damit der Schließung der Kommentarfunktion zerpflückt hatten.

Aus den Kommentaren:

Ein weitgehend nichtssagender Artikel, Formalia statt Inhalte werden berichtet. Was ist mit profaschistischen Parteien im Westen des Landes?

Zur Auswahl: ein Kriegstreiber, eine Diebin, mehrere Verräter, ein Faschist, und ein Nazi… Alle Oppositionellen vertrieben und verboten.

Diese Form der Manipulation empfinde ich als Rücksichtslos, so in etwa, als ob es die Probleme in der Ukraine gar nicht geben täte…

…bitte erklären Sie, warum die bis jetzt letzte legitime Regierung der Ukraine von Ihnen abwertend als Regime bezeichnet wird…

Ein wenig Anstand, journalistisches Gewissen und ein Minimum an Bildung sähe ich gerne im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Der Autor verdient einen Preis für die Euphemismen des Jahres. :D „Lebendig, vielschichtig, spannend“ – so kann man undemokratisch, korrumpiert, verfälscht auch nennen.

Da gibt es nichts zu ergänzen. Viele sehen mehr als einer. Der Schwarm hat Pallokat zerpflückt, wie ein Kindergeburtstag die Sahnetorte. Ein Einlenken in Richtung eines seriösen Journalismus, wie er im Staatsvertrag verlangt wird, ist natürlich weiterhin nicht zu erwarten, so lange Politiker in Aufsichtsgremien und deren Hanswursten in den Führungspositionen ihrer Anstalten sitzen.