Schlagwörter

, , , , , , , ,

ard_logoÜber Rolf-Dieter Krause ist eigentlich alles Notwendige im Netz bereits gesagt, wenn man sich außerhalb der gleichgeschalteten Mainstreammedien informiert.

Krause ist die Personifizierung GEZ-schmarotzender Inkompetenz, die sich darauf verlassen kann, im Staatsfunk jederzeit Ahnungslosigkeit mit Regierungsnähe wettmachen zu können. Loyale Desinformation, Lügen und Hetze im Sinne der Regierung wird dann mit einem lukrativen Chefredakteurs- oder Studioleiter-Posten goutiert, dessen Gehalt selbst die üppigen Diäten im Bundestag in den Schatten stellt.

Am Montag verbreitete Krause einmal mehr Lügen und Desinformation. Dieses Mal nicht über Griechenland, sondern den Krieg in Syrien.

ARD 12.10.2015 tagesschau

ARD_ts_12102015_Syrien

Krause: „Die EU kritisiert, dass die russischen Luftangriffe – anders als behauptet – nicht jene Kräfte, wie den Islamischen Staat treffen, die von der UNO als terroristisch eingestuft werden. Stattdessen treffen sie die gemäßigten Rebellen im Westen und stärken so den syrischen Diktator Assad, dessen Truppen sich jetzt wieder auf dem Vormarsch befinden.“

Wir haben hier bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die Propaganda von den „gemäßigten Rebellen“ eine freche Lüge und abgrundtiefe Doppelmoral darstellt, die selbst die regelmäßige Verharmlosung faschistischer Bataillone in der Ostukraine in den Schatten stellt. Während deutsche Berufslügnerinnen wie Atai oder Eigendorf sich bei den ukrainischen Faschisten noch als willkommene Gäste sehen können, würden sie und der vollkommen inkompetente und verlogene Krause von diesen sogenannten „gemäßigten Rebellen“, die fast alle einen fundamental-islamischen Staat sunnitischer Prägung zum Ziel haben, entweder als Geisel genommen, erschossen oder um einen Kopf kürzer gemacht.

Die in der obigen Grafik der tagesschau dargestellte Machtverteilung beruft sich auf eine Veröffentlichung der New York Times. Dort wird allerdings auch zumindest ein Teil jener al-kaida-nahen Terrorgruppen angegeben, die sich im Westen Syriens tummeln. Diese Fakten werden von der ARD gezielt verschwiegen.

  • In the province of Aleppo, two groups are fighting government forces and the Islamic State. The more moderate Fatah Halab Operations Room excludes hard-line groups, while the Ansar al-Shariah Operations Room, formed as a response to Fatah Halab, works with the Nusra Front, an affiliate of Al Qaeda.
  • In central Syria around Idlib, Latakia and Hama, the largest group is the Army of Conquest, which has been a target of the Russian airstrikes. The group, also called Jaish al-Fatah, is a loose alliance of mostly Islamist factions, including the Nusra Front, Al Qaeda’s Syrian affiliate; Ahrar al-Sham, another large group; and more moderate rebel factions that have received covert arms support from the intelligence services of the United States and its allies.
  • In the Damascus region, the Army of Islam, a group with financial backing from Saudi Arabia, has declared war on Russia. It is one of several armed groups that form the East Gouta Council. (New York Times)

Selbst die regierungsnahe New York Times räumt also ein, dass in und um Aleppo, Idlib, Latakia und Hama Terroristen der al-Nusra – oder solche, die mit diesem al-kaida-Ableger kooperieren – verbreitet sind. Die al-Nusra aber ist vom UN Security Council als Terrorgruppe eingestuft, was Krause als politischen Lügner entlarvt, der islamistische Terroristen verharmlost und verschweigt, um Russlands Vorgehen gehen diese Verbrecher zu delegitimieren.

Auch die laut NYT in der Nähe von Damaskus sehr starke „Army of Islam“ (Jaysh al-Islam) hat Schnittmengen mit al-Nusra und gemeinsam mit diesen Terroristen ein Massaker unter Zivilisten in Adra begangen.

In addition, JAI are not, at least on the surface, the kind of group that the US would be happy to back publicly, not least because of their willingness to work with Al-Nusra Front. (MiddleEastEye)

Wenn Krause also von „gemäßigten Rebellen“ schwadroniert, dann handelt es sich um nichts anderes als freche Lüge, Desinformation und Heuchelei. Die EU und Deutschland würden diese islamistischen Fanatiker selbst mit erheblichem Sicherheitsaufwand überwachen, wenn die auf die Idee kommen sollten, hierherzukommen oder in Moscheen ihren sunnitischen Staat predigen würden. Sollte einer von denen öffentlich mit einer Waffe rumfuchteln, würde er genauso umgehend erschossen, wie es die syrischen Sicherheitskräfte machen.