Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoWas ARD und ZDF an Desinformation, Lügen und Propaganda über den Konflikt in Syrien verbreiten, spottet seit Beginn des Konflikts jedem Verstand und folgt dabei doch einer klaren politischen Linie, die Gewalt gegen die syrische Regierung verschweigt, verharmlost und rechtfertigt. Das geht soweit, dass lupenreine Terrorgruppen vom Schlage Al-Kaidas zu „moderaten Rebellen“ verklärt werden. Wer gerade „Terrorist“ ist und wer nicht, wird in Washington entschieden.

Nicht einen einzigen Journalisten haben die Informationsverbrecher und Terrorunterstützer der öffentlich-rechtlichen Anstalten vor Ort in Syrien, wissend, dass diese sofort zum Ziel jener militanten Islamisten würden, die die Lügenmedien hierzulande als Demokraten und Freiheitskämpfer verkaufen wollen. Die aus den USA gesteuerte Propaganda hat auf diese Weise in erheblichem Maße geholfen, den Krieg in Syrien vom Zaun zu brechen und zu eskalieren. Für dieses aus Deutschland forcierte Verbrechen, das mittlerweile Hunderttausende Richtung Europa treibt, werden die Verantwortlichen in Politik und Medien noch einen hohen Preis zahlen.

Dass die Nerven mittlerweile blank liegen, zeigte auch der gestrige Auftritt Merkels im Staatssender ARD. Längst geht es nicht um Merkels Job, sondern um den Frieden in Deutschland. Brennende Asylheime und tätliche Angriffe auf Journalisten lassen keinen Zweifel, dass sich die angestaute Wut in Teilen der Bevölkerung, die sich nicht mehr in der Politik vertreten sehen, zunehmend gewaltsam artikuliert. So wie in den späten 60er und 70er Jahren ein großer Teil der Bevölkerung mit Linksterroristen sympathisierte, können sich rechte Gewalttäter heute sicher sein, in Kreisen der Bevölkerung, aber auch des staatlichen Sicherheitsapparates, auf stillschweigende bis aktive Unterstützung zu stoßen.

Niemand kann eines Tages behaupten, dass diese Entwicklung nicht absehbar war und erst recht wird niemand die tragende Rolle der Medien bei dieser Entwicklung in Abrede stellen können. Es sind ihre Lügen und Desinformation, die die Katastrophe heraufbeschwören und es ist jetzt schon klar, dass auch die erneute Programmbeschwerde von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam von den Erfüllungsgehilfen in den politisch besetzten Aufsichtsgremien abgeschmettert werden wird.

Die Beschwerde richtet sich gegen die neuesten Lügenmärchen, die die ARD einmal mehr über Syrien verbreitet:

Sehr geehrter Herr Marmor,
der Sender N24 und viele andere Medien meldeten am 21. September mit Verweis auf die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“:
„Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat in Syrien neun Männer und einen Jungen hingerichtet, denen sie Homosexualität vorwarf. Sieben Männer seien in Rastan in der Provinz Homs im Zentrum des Landes erschossen worden.“
Und was berichtete neun Tage später ARD-aktuell, nachdem die russischen Bomber ihre erste Angriffswelle geflogen hatten?“

„Die Angriffe fanden den russischen Angaben zufolge in den zentralen Provinzen Hama und Homs statt. Die dort bombardierten Gebiete werden überwiegend nicht vom IS, sondern von der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundenen Al-Nusra-Front und anderen islamistischen Gruppen kontrolliert.“Aus nicht ersichtlichen Gründen waren die IS-Terroristen auf einmal unsichtbar geworden und medial zum Terrornetzwerk Al-Kaida und zur Al-Nusra-Front mutiert (TS am 30.9.15 um 20.00 Uhr). Dann, noch ein paar Stunden später änderte sich die Sprachregelung erneut. Unter der Führung unserer tapferen, kampferprobten Barrikadenbraut und Preisträgerin Golineh Atai in Moskau (tagesschau24 10:00 Uhr, 01.10.2015) war ab sofort nur noch von „gemäßigten Rebellen “ die Rede, egal ob nun Al-Kaida, Al-Nusra-Front, die al-Islam-Army oder andere islamistiche Mörderbanden. Offensichtlich nach dem bereits in der Ukraine-Kriegsberichterstattung zutage getretenen Schema: Hauptsache, es richtet sich gegen die Russen.

Die „gemäßigten Rebellen“, also die guten Terroristen, tragen nun den Heiligenschein ihrer USA-, Saudi-Arabien-Unterstützer und letztlich auch das Wohlwollen unserer wie immer folgsamen ARD-aktuell. Die hält fügsam Schulterschluss mit den unermüdlich kriegstreibenden US-Propaganda-Brigaden.

Finden Sie nicht auch, dass das alles nach journalistischer Unterstützung von Terroristen stinkt? Und dass der Gestank durchaus nicht nur levantinische sondern auch transatlantische Veruracher hat?

Viel Freude beim Ausbrütenlassen neuer Rechtfertigungen.

Beste Grüße
F.Klinkhammer
V. Bräutigam

P.S.: Wir lesen gerade im Internet , dass die „gemäßigten“ Rebellen von der al-Islam-Army ein Gefängnis bei Damaskus gestürmt und fünf Gefangene exekutiert haben. „Ist doch gemäßigt“, hören wir Herrn Gniffke sagen, „der IS nimmt bekanntlich ein Messer und lässt die Opfer vor laufender Kamera viehisch von einem Henker umbringen. Die „gemäßigten Rebellen“ beschränken sich dagegen darauf, wehrlose Gegner zu erschießen, statt sie z.B. zu enthaupten. Deshalb ist eine unterschiedliche Einstufung der Terroristen auf jeden Fall journalistisch gerechtfertigt.“

via: RATIONALGALERIE