Schlagwörter

, , , , , , , , ,

ard_logoDass die Staatssender ARD und ZDF jegliche Diskussion über die wahren Ursachen der Flüchtlingsströme unterdrücken, haben wir hier mehrfach thematisiert. Es sind ausschließlich von Politik und Medien unabhängige Köpfe, wie Jürgen Todenhöfer, Till Schweiger, Michael Lüders oder gestern Herbert Grönemeyer bei Günther Jauch, die sich trauen, die Wahrheit im deutschen Staatsfunk offen auszusprechen.

Dass Herbert Grönemeyer in vorauseilendem Gehorsam, wissend, dass er das, was er sagt, eigentlich gar nicht sagen darf, dass er ein Tabu bricht, dass er das prophylaktisch selbst als „Unsinn“ bezeichnet, ist ein Beleg mehr, in welchem Land wir leben und was es mit der Meinungs- und Pressefreiheit hierzulande auf sich hat. Dass „Moderator“ Jauch die vom Publikum mit Applaus bedachten Worte Grönemeyers vollkommen überging, wundert nur noch die letzten Einfaltspinsel, die sich von dieser politisch gelenkten Staatspropaganda für dumm verkaufen lassen.

„Bush und Blair gehören vors Den Haag Kriegsgericht…“


Nachtrag: Schon fallen die Büchsenspanner und Kumpane der Völkerrechtsverbrecher und Massenmörder über Grönemeyer her, wie die 5.Kolonne.